...und nächtlich quakt das Fusseltier... was tun?

SockenFussel

SockenFussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2013
Beiträge
239
Ich weiß mir langsam nicht mehr zu helfen und dass ich seit Monaten keine Nacht mehr durchschlafen kann, hilft mir nicht weiter...

Sami, mein Persermix Kater raubt mir nachts den letzten Nerv. Es beginnt abends, meist gegen halb elf: Er sitzt vor der Wohnungstür und jammert, jammer und jammert. Wir reagieren nicht und meist kommt er dann auch recht schnell ins Wonzimmer und geht noch eine Weile auf den Balkon oder legt sich vor der Fernseher. Wenn ich gegen elf ins Bett gehe, dann dauert es nicht lange und Sami ist wieder auf dem Flur und jammert. Mein Mann holt ihn dann wieder ins Wohnzimmer und lässt ihn auch auf den Balkon wenn er will.
Wenn mein Mann ins Bett geht, bleibt Sami im Wohnzimmer oder geht zu meinem Sohn ins Zimmer (der schläft fest und hört wenig).

Zwischen ein Uhr und halb zwei beginnt das Jammern wieder. Sami ist auf dem Flur und jammert, kratzt an der Wohnungstür zum Hausflur und jammert. Davon wache ich auf und muss dann ins Wohnzimmer, da ich nicht wieder einschlafen kann, wenn mein Mann neben mir schnarcht...

Sami lasse ich dann auf den Balkon, wenn er möchte, aber meist möchte er nicht... Ich lege mich aufs Sofa und wenn ich grade am einnicken bin, geht das Jammern wieder los... wieder und wieder...

Mein Sohn ist davon schon wach geworden und der braucht seinen Schlaft wegen der Schule. Mein Mann hört nichts, so fest schläft er...

Socke, unser anderer Kater schläft im Schlafzimmer bei uns im Bett oder auf der Heizungsliege.

Was habt ihr noch für Ideen, um Sami das Jammern abzugewöhnen? Wir spielen mit ihm vor dem Schlafen gehen, aber Sami spielt nicht gern, jedenfalls nicht lange... Futter und Wasser kontrolliere ich, ehe ich ins Bett gehe. Ist frisch und ausreichend für die Nacht, Sami kann ins Schlafzimmer kommen (Katzenklappe in der Tür), hat er früher auch oft gemacht....

Ich weiß grad nicht weiter und da ich ab nächste Woche eine neue Stelle habe, die viel Konzentration braucht, hätte ich gern wieder eine einigermaßen geregelte Nachtruhe...

LG SockenFussel
 
Werbung:
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2012
Beiträge
4.387
Wie alt ist Sami?

Miaut er auch tagsüber?
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
Wenn er nur vor der Wohnungstür jammert und daran kratzt, dann will er raus. Wart ihr mal mit ihm im Hausflur oder draußen oder war er mal Freigänger?
 
Maunzmama

Maunzmama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2013
Beiträge
28
Hallo Sockenfussel,

ich kann nur annähernd nachfühlen, wie schlimm die Situation für dich sein muss. Meine Mina hat kürzlich auch damit angefangen wenn ich schlafen gehe, an der Wohnungstür zu miauen. Sie ist 5 Jahre und hat bisher nur in der Wohnung gelebt, ich habe keine Ahnung was passiert ist, dass ihr das jetzt nicht mehr reicht.
Aber vielleicht geht es auch garnicht um den Freigang, sondern wie schon gesagt wurde um die Aufmerksamkeit die er bekommt.
Ich habe den Fehler gemacht und habe die ersten 3-4 mal auch auf das Maunzen reagiert, ich habe sie einfach gerufen, wenn ich das tue rennt sie quer durch die ganze Wohnung zu mir, als wäre sie ein kleiner Hund :yeah:
Nun versuche ich dieses Verhalten konsequent zu ignorieren und in den letzten Tagen kam dann manchmal nur ein einiges miau...
Aber dafür kommt Mina immer morgens gegen 06.00 und möchte dann spielen und essen und Liebe, dann wird in meinen Haaren gewuselt bis ich wach bin. Dass Mina nicht weiss, dass ich zumindest am Wochenende gern etwas länger schlafen würde und meist auch später ins Bett gegangen bin, brauche ich vermutlich nicht zu erwähnen :mad:
 
SockenFussel

SockenFussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2013
Beiträge
239
Ach ja, Samis Vorgeschichte...

Er ist jetzt fast 5 Jahre, Socke ist 7. Die beiden spielen selten und wenn nur kurz. Sami ist aber begeisterter Insektenjäger. Sami habe ich seit fast anderthalb Jahren, er kommt aus dem TH und dort war er aus katastrophaler Haltung hingekommen.
Er hat lange Zeit, vermutlich Jahre in einem Badezimmer gehaust zusammen mit einem anderen Kater. Beide waren nicht kastriert. Sami war nie Freigänger, die Messiwohnung lag im dritten Stock ohne Balkon und die Katzen waren augenscheinlich nur im Bad.

Sami hat fast ein Jahr gebraucht um richtig anzukommen. Er ist jetzt schmusig und anhänglich, schnurrt laut wie ein Dieselmotor.
Er war ein paar Mal im Hausflur, läuft dann aber schnurstrakst die Treppe rauf zur Dachbodentür. Raus, nach draußen war er nie, nur auf dem gesicherten Balkon.

Ich habe allerdings vergessen, dass mein dritter Kater draußen lebt und zu unterschiedlich langen Stippvisiten reinkommte. Sami mag diesen Kater sehr gern, die beiden sind oft stundenlang zusammen auf dem Balkon und schauen in den Garten...

Ich würde das Gejammer ja gern ignorieren, aber Ohropax sind blöd, weil ich dann schlechter schlafe aus Angst den Wecker nicht zu hören. Dann soll mein Sohn natürlich auch nicht unbedingt aufwachen...

Ich kann einfach nicht 1-2 Monate das Gejammer ignorieren und dabei noch mehr Schlaf opfern.... naja kann nicht... muss ich aber wohl... Ich hoffe nur, dass meine Nachbarn da mitspielen...

Tagsüber maunzt er zwar mal, aber eher wenn ich mit ihm spreche, ihn rufe oder so... aber dieses klagende Jammern kommt nur nachts.

LG SockenFussel
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
wenn sein Freund raus darf, wieso darf dann Sami nicht?
 
desseran

desseran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
774
Ort
Schleswig-Holstein
Ich hätte zwei Ideen für das Gejammer:

1. Insekten. (Wenn Sookie an irgendein kleines Krabbeltier nicht rankommt, wird davor gejammert, allerdings bei uns nie so lang, sie sucht sich dann irgendwann was anderes zum Spielen)

2. Kann es sein, dass er seinen Draußen-Freund ruft?
Wenn Sookie nämlich Snow ruft (Und Madame sich bitten lässt), kann das auch ganz intensiv sein. Allerdings habe ich das bei unseren noch nie nachts gehört oder ich wache davon einfach nicht auf...
Auf jeden Fall ist Sookie irritiert, wenn Snow mal nicht kommt und ruft dann wirklich sehr laut.
 
SockenFussel

SockenFussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2013
Beiträge
239
Sami darf nicht raus, ausser auf dem Balkon, da meine Katzen eben Wohnungskatzen sind. Wir wohnen hier zwischen 2 Hauptverkehrsstraßen und meine Nachbarin hat schon einen Freigänger verloren und einer wurde angefahren. Das möchte ich nicht. Zudem ist Sami so hübsch, dass ich sowieso immer Angst hätte, dass er nicht wieder kommt, weil ihn jemand eingesackt hat.

Raffi war schon draußen, als er zu uns kam. Er ist ein Streuner, der sich meine Nachbarin und mich als neue Dosenöffner ausgesucht hat. Darum verlangt er natürlich auch wieder nach draussen, auch wenn er im Winter schon mal über Nacht bleibt.

Wie gesagt, Sami und Raffi mögen sich scheinbar sehr gern, aber sie kuscheln nicht, raufen nicht oder so... sie sitzen nur nebeneinander auf dem Balkontisch und schauen in den Garten... mehr ist da nicht... Mit Socke ist es aber auch so. Die beiden leben so nebeneinander her mit gelegentlichen kurzen Spieleinheiten, wo mal der eine den anderen jagt und umgekehrt. Aber nur kurz und schnell und dann ist wieder Ruhe.

Insektentheorie: Dann müsste er ja auch zu anderen Zeiten quaken, der Flur ist ja abends dunkel, wenn wir nicht drin sind. Und ich hätte seit mehreren Monaten permanent INsekten im Flur an die er nicht rankommt... :verstummt: Nö.

Heute Nacht habe ich Ohropax genommen und geschlafen. Gegen halb 5 wurde ich wach und habe sie rausgemacht. Mein Mann hat grad nicht geschnarcht, so konnte ich wieder einschlafen und habe auch den Wecker gehört.

Mein Mann hat erzählt, dass Sami ca eine halbe Stunde gequakt hat mit Pausen von dem Moment an, als mein Mann ins Bett ging.

Für uns scheint es so, als würde Sami uns vermissen und rufen... aber die Tür zum Schlafzimmer ist auf, sobald mein Mann ins Bett geht und vorher kann er durch die Katzenklappe rein, was er auch kann und macht, wenn er ZB tagsüber rein möchte und die Tür mal zu ist...

LG SockenFussel
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Sami darf nicht raus, ausser auf dem Balkon, da meine Katzen eben Wohnungskatzen sind. Wir wohnen hier zwischen 2 Hauptverkehrsstraßen und meine Nachbarin hat schon einen Freigänger verloren und einer wurde angefahren.

Okay, das versteh ich.

Ich glaub, du solltest dir ein paar Insekten organsisieren, damit dein Sami in der Nacht einfach beschäftigt ist :D
 
pezzi64

pezzi64

Forenprofi
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
1.426
Alter
56
Ort
kaiserslautern
  • #10
meine Katze hat auch so ne Marotte. abends will sie unbedingt in den Flur (warum auch immer, da gibt es garnichts zu sehen)
Sie miaut immer jämmerlich vor meiner Eingangstür. Ich ignorier sie vollkommen. falls ich mal in der Nähe der Tür bin dopst sie wie wild um mich rum (freut sich, Dosi kommt und lässt mich endlich raus) dann mache ich so, als wäre sie garnicht da, ich behandele sie wie Luft. seit ich das mache, merke ich, dass es langsam besser wird. Anscheinend merkt sie, dass das Miauen keinen Erfolg bringt. Ich denke, auch bei dir ist Geduld gefragt und Durchhaltevermögen.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #11
... Er war ein paar Mal im Hausflur, läuft dann aber schnurstrakst die Treppe rauf zur Dachbodentür ...

Das wäre eine Erklärung. Wenn ihr ihn ein paar mal in den Hausflur gelassen habt, kann es sein, dass die Ausflüge ihm so gut gefallen haben, dass er diese Ausflüge nun regelmäßig einfordert.
Einmal an der Leine in den Garten, einmal in den Keller oder einmal in den Hausflur. Solche Dinge sollte man mit Katzen nicht machen, weil man fast davon ausgehen kann, dass sie diese Dinge dann regelmäßig einfordern. Dieser Hauch von Abenteuer gefällt fast jeder Katze und das Einfordern erlebst du jetzt durch das Gejaule und Gekratze an der Tür.

... Ich habe allerdings vergessen, dass mein dritter Kater draußen lebt und zu unterschiedlich langen Stippvisiten reinkommte. Sami mag diesen Kater sehr gern, die beiden sind oft stundenlang zusammen auf dem Balkon und schauen in den Garten...

Das könnte das oben Gesagte noch verstärken. Vielleicht vermisst er seinen Kumpel oder es reicht wahrscheinlich aus, dass er ` weiß`, dass sein Kumpel auch die Draußenwelt kennt und er nicht.

Auf jeden Fall scheint dein Kater nach draußen zu streben. Und leider gab es schon mehrere ähnliche Threads, in denen es keine andere Lösung für das Problem gab, als der jeweiligen Katze in ihrem Freiheitsdrang nachzugeben.

Und wenn das nicht möglich ist, dann kann es leider sein, dass ihr ein Dauerproblem habt.
 
Werbung:
Fabienne1985

Fabienne1985

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2013
Beiträge
361
Ort
Heidelberg
  • #12
Mein einer Kater macht nachts auch immer terror, zwar nicht in Form von Miauen sondern in dem er alles annagt (Tür, Schrank, Füße) oder er wirft sich gegen die Schlafzimmertür oder macht zig mal meinen Schrank auf und wieder zu weil das ja so schön klappert.

Da bei mir ignorieren leider nichts gebracht hat und ich auch ausschließen konnte, dass es nicht am Hunger liegt (habe es über zwei Wochen mit einem Futterautomaten ausprobiert), habe ich angefangen die beiden Nachts in einen seperaten Raum zu sperren. Dadurch dass dieser auf der anderen Gangseite wie mein Schlafzimmer ist, höre ich kaum noch was von seiner Terrormasche und kann endlich wieder durchschlafen.

Und bevor ich hier an den Pranger gestellt werde: Der Raum ist nicht klein, es gibt ein Katzenklo, Trinknäpfe und genügend Liegeplätze für die beiden. Demnächst zieht sogar ein neuer Kratzbaum oder soger ne Kratztonne von Rufi in diesen Raum ein (dann hab ich vllt. nicht mehr so ein all zu schlechtes Gewissen).

Hast du vielleicht auch so eine Möglichkeit?
 
T

teppichkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
554
  • #13
Der Raum ist nicht klein, es gibt ein Katzenklo, Trinknäpfe und genügend Liegeplätze für die beiden.

Wegsperren anstatt zu gucken, was Deinen Kater so unausgeglichen macht?
Offenbar hat er Langeweile. Das kann's doch wirklich nicht sein, ihn jetzt noch reizärmer zu halten.
 
A

Alex77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2013
Beiträge
188
  • #14
Wegsperren anstatt zu gucken, was Deinen Kater so unausgeglichen macht?
Offenbar hat er Langeweile. Das kann's doch wirklich nicht sein, ihn jetzt noch reizärmer zu halten.

Ich stimme Dir zu. Habe auch einen kleinen Schreihals zu Hause. Mir würde im Leben nicht einfallen den wegzusperren. Manchmal muss man einfach mit den Konsequenzen leben die man zu tragen hat wenn man sich Wesen mit einem eigenen, speziellen Charakter ins Haus holt. Ich hoffe das meiner nur Langeweile hat und nichts körperliches dahintersteckt. Der TA-Hausbesuch mit großem Blutbild usw steht bald an.
 
Fabienne1985

Fabienne1985

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2013
Beiträge
361
Ort
Heidelberg
  • #15
Ich spiele mit jedem Kater 2 mal je 30 Minuten - sprich jeweils eine Stunde pro Tag pro Katze. Hinzu kommt, dass ich mit den beiden auch Klicker. Sie werden bei mir auch so immer bei fast allem mit eingebunden damit sie Beschäftigung haben. Kratzbretter gibt es vier in der Wohnung verteilt und einen großen Kratzbaum haben Sie auch. Einen gesicherten Balkon gibt es auch, den ich "Katzengerecht" mit Aussichtsplattformen, Liegeplätze und Netz ausgestattet habe (dieser ist sogar bei gutem Wetter - sprich ab 18 Grad auch ganztags immer offen). Fummelbrett und Fummelbox kommt auch oft in Einsatz und ich füttere hochwertiges Nassfutter. Speilzeug gibt es auch genug und mit der Laserpointermaus und der Spielangel wird auch gut ausgepowert.

Und jetzt sag du mir mal, liebste teppichkatze, was man sonst noch alles anstellen könnte?

Und noch was teppichkatze, hier im Forum sind nicht nur Idioten unterwegs! Das hier ist nicht mein "Problemtread" daher habe ich ihr mit einem Tipp nur weiterhelfen wollen, ohne ihr meine ganze Storry aufzudrücken.

@Alex77: Nach einem Jahr nächtlichen Terror - und es ist wirklich jede Nacht - kommst vllt. auch du an deine Grenzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

teppichkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
554
  • #16
Habe auch einen kleinen Schreihals zu Hause. Mir würde im Leben nicht einfallen den wegzusperren. Manchmal muss man einfach mit den Konsequenzen leben die man zu tragen hat wenn man sich Wesen mit einem eigenen, speziellen Charakter ins Haus holt.

Wenn ich meine Monster nicht genug auslaste, kriege ich die Quittung auch am frühen Morgen gegen 4-5 Uhr.
Aber mit möglichst artgerechter Beschäftigung passen sie sich dann auch an meinen Schlafrhythmus an.
Zwei meiner Katzen kamen wegen massiver Überforderung der vorherigen Besitzer zu mir. Bei mir sind sie Lämmchen, zwar nicht unbedingt pflegeleicht, aber sehr liebenswert und ihr Temperament ist gut händelbar. Auslastung ist das A und O, vor allem in der Wohnungshaltung.

Wenn eine Katze aber Freigangsbestrebungen hat, hilft Auslastung nur begrenzt... bezogen auf den Ausgangsthread.
 
SockenFussel

SockenFussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2013
Beiträge
239
  • #17
Es ist kaum zu glauben, aber das Problem hat sich von selber gelöst. Vor ein paar Nächten hat mein Mann vergessen die Badezimmertür zu schließen und in der Nacht war Ruhe. Morgens fanden wir Sami zusammengerollt auf dem Teppich vor dem Waschbecken, während Socke auf dem flauschigen Klobezug schlief...

Das machen die beiden nun seit 4! Nächten und es gab kein Gejammer mehr von Sami. Er hat scheinbar auch nicht an der Wohnungstür gekratzt, sondern an der Badezimmertür daneben...

Sami liebt das Bad sowieso, er kommt immer mit auf die Toilette, wenn er es mitbekommt, begleitet uns zum Zähneputzen etc. Wenn er dürfte, würde er noch mit reinkommen, wenn wir duschen...

Auf diese Lösung wäre ich im Leben nicht gekommen. Nun bleibt die Tür eben auf, solange kein Besuch da ist und das Bad benutzt und die beiden sind auch tagsüber immer mal wieder auf diesen Plätzen zu finden...

LG SockenFussel
 
pezzi64

pezzi64

Forenprofi
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
1.426
Alter
56
Ort
kaiserslautern
  • #18
so einfach kann manchmal die lösung sein....;)
meine kommen übrigens zum duschen mit. ist sehr lustig, sie belagern die badewanne auf dem rand und schauen mir zu. sie sind auch schon reingesprungen.
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #19
so einfach kann manchmal die lösung sein....;)
meine kommen übrigens zum duschen mit. ist sehr lustig, sie belagern die badewanne auf dem rand und schauen mir zu. sie sind auch schon reingesprungen.

Hobbit auch :oops:



Klasse, dass du eine Lösung gefunden hast! Dann kann man ja guten Gewissens "Gute Nacht" wünschen :D
 

Ähnliche Themen

Dragon
Antworten
3
Aufrufe
2K
SweetGwendoline
SweetGwendoline
J
Antworten
30
Aufrufe
4K
Schwarzfell
S
SockenFussel
Antworten
4
Aufrufe
1K
Königscobra
Königscobra
velvetnoelle
Antworten
1
Aufrufe
584
S
S
Antworten
37
Aufrufe
3K
engelsstaub
engelsstaub

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben