Trockenfutterjunkie mit Darmentzündung barfen

SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.581
Ort
Hemer, NRW, D
  • #21
:D

Und wenn er Hügelgräber baut, hat er was zu begraben.
Das reicht erst einmal...;)

Okay, er kann also
1. Mäkeln
2. Sortieren
und 3. heißt sein Hobby Futter einfordern und dann fressen - wenn's genehm ist.

Da würde ich auch so füttern, das er weder die Wände durchnagt, noch mäkelt und/oder sortiert.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.110
  • #22
Sehr schön auf den Punkt gebracht, SiRu. :D


Ich habe ihm erst mal wieder etwas Streß gemacht und eine Lebensabschnittsgefährtin mitgebracht. Die ist mindestens 15, hat etwas Niere, etwas Leber, etwas Arthrose. Und Charme. Trotzdem wollte sie niemand....
Jamie will sie auch nicht, aber sie ist (noch) sehr zurückhaltend. Also derzeit maunzt sie nonstop und versucht mit mir anzubändeln.


@ Faulaffenschaf
Ich wollte keine angekauten Hühnerflügel im Bett. Deshalb habe ich mich das noch nicht getraut.
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.581
Ort
Hemer, NRW, D
  • #23
Gib ihm Zeit zum nachdenken... und 'ne Gittertür, um beiden Ruhe zu geben.

Meist ist die "Neue" dann doch relativ rasch okay...


:cool:Multimorbide Seniorin... gekommen, um zu bleiben. :pink-heart:
Die meisten Noch-Nicht-Fellinger-Versorger sind ja so doof bei "sowas" steht schon mit 2 Pfoten im Grab zu denken.
 
Werbung:
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.110
  • #24
Auf Gittertür habe ich verzichtet und heute noch so ein multimorbides Modell angeschleppt.
Die kannte er schon, alte Stallmiez, sollte bleiben, weil die Kuschelpartnerin verschollen war, und sie so geweint hat. Nachdem die vier Tage hier war, kam die Kuschelpartnerin nach insgesamt 10 Wochen wieder, war halbverhungert. Nun ist sie leider wieder verschwunden, und Luna hat so geweint.

Da das Haus ja groß ist, belegt Lilo das Arbeitszimmer, Luna das Gästezimmer und Jamie und ich teilen das Sofa und das Bett. :p

Jetzt führe ich wirklich wieder einen Miezensenioren- und -pflegestift.
Morgens müssen wir auch alle unsere Pillen schlucken. :D
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.110
  • #25
Weitere 100 Gramm Gewichtszunahme. Und die Hüftknochen sind wieder schön eingebettet. :)

Ich verstehe nicht, warum die Fotos so groß werden.

1. Herrchen im Tiefschlaf - trotz der beiden Frauen.
2. Lilo, die Lady aus dem Tierheim.
3. Luna, die 16-jährige Stallmiez.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.581
Ort
Hemer, NRW, D
  • #26
Sieht nach entspannten Katzen aus.

(*grins* Hier kriegt der Kater morgens 'ne Pille + ein Pulver, eine Kätzin 'ne Paste und Frauchen 3 Pillen + 'ne Kapsel...
abends das gleiche Spiel. Irgendwie geht's den Fellingern aber besser als mir...
:oops: Ich hatte auch schon mehr Patienten: Kater 1 2 Tabletten, Kater 2 Tablette + Pulver, Kater 3 Tablette + Insulinspritze, Katze (andere als die Dame jetzt) auch 'ne Tablette...
Spannend war das, wenn dann mal ein Katzensitter ran durfte.
Medi-Plan geschrieben, und die gelernte Krankenschwester engagiert.)
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.110
  • #27
Für meine nächste Abwesenheit (ist nur ein Wochenende) ist schon ein Profisitter engagiert. ;)

Meine Nachbarin macht das toll, aber Jamie frißt die Pillen nicht in irgendwelchen Wickeln. Dem muss man sie direkt in die Futterluke einwerfen, das kann die Nachbarin nicht.
 
JeWiChi

JeWiChi

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2009
Beiträge
3.207
Ort
Nähe Dortmund
  • #28
Ich finde es toll das es Jamie besser geht und er Damengesellschaft hat ;)
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.110
  • #29
Boah, Kater. :dead:
Ich lag gerade im Bett, da wollte der Herr raus. Ich schlief dann ein.
Eine Stunde später wurde ich wach, Jamie putzte sich zu meinen Füßen. Ich roch Katerpipi. Es dauerte einen Moment, bis ich die Quelle lokalisiert hatte, Jamie unterbrach sein Putzen und verdrückte sich schonmal. Die Duftquelle war mein Bett. Also zog ich das - frisch bezogene - Bett ab, schmiss nachts um 01.00 die Waschmaschine an, suchte die Flasche Urinfrei, um die letzten Duftspuren zu beseitigen, bezog alles neu mit anderem Deckbett und versuchte weiter zu schlafen. Es dauerte etwas, und ich fragte mich, ob das Tierheim dicke Kater auch nach einem Jahr noch zurück nimmt...
Jedenfalls habe ich noch ein Katzenklo gestellt und werde ihn abends nochmal rausschmeißen, bevor wir schlafen gehen.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.110
  • #30
Jamie geht es weiter gut, ich soll versuchen, das Kortison zu reduzieren. Werden wir aber erst in ein paar Wochen tun.

Denn die verschollene Stallmiez ist am Heulager aufgetaucht und weigerte sich, den Hof zu betreten. Erst habe ich am Heulager gefüttert, aber sie war unruhig und nicht zuverlässig da. Dann habe ich sie eben auch noch mitgenommen.

Katzen sind wie Kartoffelchips, da hört man auch nicht nach dem ersten auf...

Somit hat Herrchen drei Kritikpunkte an seinem neuen Leben: Lilo, Luna und Möhrchen.
Aber er kommt zum Fressen, verbringt die Vormittage und Nächte im Bett.
Somit denke ich, er wird sich gewöhnen.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.110
  • #31
Die Katzen-WG läuft sich so zurecht.

Jamie findet die Frauen immer noch doof, aber ein klitzekleines bisschen mag er sie. Meist bleibt etwas in ihren Näpfen liegen, da geht er nach jeder Fütterung ganz genau kontrollieren. Sein Barf habe ich deshalb auf 200 Gramm am Tag reduziert.

Ich füttere das Topic Pate von Aldi, das gibt es ja wieder und wird anscheinend auch von ihm gut vertragen. Gewicht bleibt bei 7 kg, die darf er bei seiner Größe und der Fettschürze haben.

Dafür muckelt die Tierheimlady jetzt. Lilo hatte offensichtlich Bauch, wird nach Behandlung wacher, findet ihre Kumpels mäßig, das zuletzt gekommene Möhrchen oberdoof und will auch am liebsten Barf. Die Lady hat aber keine Zähne mehr.... Ich schneide also auch Pöttchen mit winzig kleinen Fitzelchen.
 
Werbung:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.581
Ort
Hemer, NRW, D
  • #32
Fleischwolf?
Wobei nur keine Zähne braucht nur normales Geschnetzeltes - abschluckbare Stücke.
Empfindlicher Bauch ist u.U. mit Hack besser bedient (weniger Arbeit für den Magen)...


Lass den Kater sich doch mal nach seinem Hunger satt fressen. Der kriegt das mit der Portionsgröße (und seinem Gewicht!) auf Dauer dann von ganz alleine hin.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.110
  • #33
Der Kater ist satt. ;) Die letzten Bissen gehen nach dem Motto "ein Löffelchen für Mami..."
Der bedient sich ja fleißig an den Resten der Mädels. Aber er scheint wirklich ein Gefühl für Satt zu entwickeln.


Fleischwolf habe ich nicht, aber einen Thermomix. Hähnchenfleisch ist aber eher weich, zumindest das übliche Masthähnchen. Deshalb habe ich mich noch nicht getraut und schneide alles sehr klein.
Jetzt hoffe ich nur, dass die Lady nicht verstopft. Bisher hat sie trotz täglicher Kotzerei auch täglich eine Wurst gelegt.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.110
  • #34
Jamie "entbarft" sich gerade. Blitzschnell plündert er die Teller der Mädels. Bei Dose muss man nicht so viel kauen. :D Jetzt weiß ich auch, wie er seinerzeit zu seinen elf Kilos kam.
Glücklich bin ich damit nicht, aber wegwerfen mag ich das gute Futter auch nicht, wenn er streikt. Solange er die Dosen verträgt, füge ich mich also.
Mäuse schleppt er weiter an. Da er nur Spitzmäuse mitbringt, gehe ich davon aus, dass er die anderen Mäuse weiter verputzt.


Lilo hat das Fleisch nicht vertragen, ist bei allem guten Futter verstopft.
Derzeit führen wir sie gezielt ab mit Lactulose und Infusion sowie zucker- und getreidehaltigem Futter. Sollte sie das weiter brauchen, muss ich aufpassen. Das darf Herrchen ja nicht bekommen.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.110
  • #35
Tja, war nix mit weniger Kortison. Der Bauch wurde schlechter, Herrchen nörgelte wieder, nahm ab und wollte gar nix mehr außer Trockenfutter.

Jetzt hat er zwei Tage wieder 5 mg Predni bekommen, heute hatte er schon fast wieder Appetit. Noch zwei, drei Tage, dann bekommt er wieder 2,5 mg und experimentiert wird dann nicht mehr.


Lilo hat zwei riesige Kotsteine (für eine Katze riesig) ausgeschieden und offensichtlich davon Probleme mit der Darmmotilität. Die muss leider auch weiter Pillen schlucken, findet das doof, frisst aber so wie eine neunköpfige Raupe und hat seit Weihnachten schon ein Pfund zugelegt.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.110
  • #36
Das Katertier hat die Kurve gekriegt und mit Kortison ist er wieder eine gewichtige Persönlichkeit. Mit Fettschürze, die er ja leider ja nicht mehr los wird, und seiner Größe sind 7,2 kg Gewicht ok.

Er bekommt weiter 2 mal 100 Gramm Barf am Tag und (nach)mittags eine kleine Potion Dose, sofern er sich nicht eh als Napfräuber betätigt.
Damit ist auch sichergestellt, dass er Futter erhält, wenn ich warum auch immer nicht barfen kann oder schlicht und ergreifend das Auftauen vergessen habe.

UND: ich habe endlich den Output gesehen. Es sind wieder Würstchen. :D


Lilo hat noch lange genörgelt nach dem Ausscheiden der Kotsteine, immer wieder gespuckt und wenig gefressen, wenn ich die Medikamente reduziert haben. Seit ich in der Apotheke geshoppt habe, und alles hier steht, geht es ohne.
Nörgelig frisst sie noch immer, hat weiter Angst, dass ich Pillen ins Futter mische. Habe ich nie getan, war das Tierheim. Aber sie ist da sehr nachtragend und frisst am liebsen von den Tellern der anderen. Die sind aber nicht nachtragend und wechseln einfach die Plätze.
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.581
Ort
Hemer, NRW, D
  • #37
:grin:

Weiterhin alles Gute für Euch.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.110
  • #38
Danke SiRu, hier wird es nicht langweilig. :D

Lilo hatte wieder einen Rückfall, die Verstopfung ist chronisch, der Darm wohl träge und in seiner Motilität bleibend eingeschränkt. In Anbetracht des Alters werden wir aber auf große Maßnahmen verzichten und symptomatisch behandeln.

Jamie hat dafür den königlichen Korb entdeckt und faltet sich jeden Abend da rein.
 

Anhänge

SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.581
Ort
Hemer, NRW, D
  • #39
Ein perfekt geformter Rollhase...

Das mit Lilos Rückfall tut mir leid.
Und: Nur noch unterstützende begleitung kann ganz viel gute Lebenszeit geben.
(Mein Tiger - der Jung aus meinem Avatar - hat damit noch fast die 20 geschafft. Die infauste Diagnose gab's mit 17...)
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.110
  • #40
Gute Pflege, Frau SiRu.

Ich pflege auch gut. ;)
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben