Trockenfutter + Barf?

Granini

Granini

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2010
Beiträge
262
Ort
Düsseldorf
Hallo ihr Lieben,

Ich habe ein problem bezüglich der Fütterung meiner Katzen (genau genommen geht es eher um den einen, Pan heißt er). Er frisst einfach kein Nassfutter.... :-(

Auf Trockenfutter steht er total. Er hat allerdings Struvit gehabt ( seit einem Jahr jetzt Beschwerdefrei) und ich mag ihm einfach nicht ausschließlich Trockenfutter geben. Der andere Kater frisst alles, aber eigentlich lieber Nassfutter.

Ich würde ja gerne alles ausprobieren, aber momentan macht uns unsere finanzielle Situation da leider zusätzlich einen Strich durch die Rechnung. Ich bin momentan am studieren, habe aber gerade meinen Job, mit dem ich das ganze eigentlich finanziere, verloren und wir müssen sehr sehr kurz treten. Auf große Futterversuche kann ich mich da leider nicht einlassen.
Ich habe aus lauter Verzwiflung schon einen Sack Sanabell bestellt (weil da die Phosphor und Kalziumwerte ok waren, was beim Pan ja wichtig ist.

Pan frisst z.B. Küken super gerne, oder auch rohes Fleisch (habe beide auch schonmal gebarft) allerdings frisst er, sowie der andere keine Zusätze mit. Und auch kein gewolftes Fleisch oder Fisch, geschnitten aber vieles sehr gerne.

Mein Plan war jetzt, frisch zu füttern und die Zusätze quasi übers Trockenfutter mit in den Speiseplan einzubauen. Der andere Kater (Jona) der alles gern frisst, bekommt dann auch mal Aldi Nassfutter, oder Pan mal Whiskas oder so, denke da fliegen alle drauf.... Aber hauptsächlich sollte es doch das Fleisch und Trockenfutter sein...


Wie schätzt ihr das Vorhaben ein?

Ich wäre über jede Anmerkung und auch Kritik dankbar!

Schöne Grüße
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Gerade wenn das Geld knapp ist, wäre es doch ungünstig, wenn der Kater auf Grund der TroFu Fütterung wieder Steine bekommt.

Wenn er Rohes mag, musst du die Supplemente vielleicht einfach nur langsam einschleichen, also Stück für Stück. Ohne Supplemente kannst du maximal 20% Rohfleisch füttern, mehr gleicht sonst auch das TroFu nicht aus.

Vielleicht lag es beim Barfen auch nur an bestimmten Supplementen, welche hast du denn alles verwendet?
 
Zuletzt bearbeitet:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

was meinst du damit, du willst die Zusätze "quasi übers Trockenfutter mit in den Speiseplan einbauen"? Willst du Barfsupplemente ans Trockenfutter geben? Oder nur so viel Frischfleisch zum Trockenfutter dazufüttern, dass du ohne Zusätze auskommst?

Was hast du denn für Supplemente ausprobiert, und wie hast du sie ausprobiert (alle auf einmal, jedes einzeln, Einschleichen, Garnieren, Bestechen, Hungernlassen ...)?
 
Granini

Granini

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2010
Beiträge
262
Ort
Düsseldorf
das ging aber schnell :)

nein, ich meine, im Trockenfutter sind ja allerlei Zusätze drin, und dass er das, was er davon braucht, dann darüber bekommt.

An Zusätzen hatte ich: Fortain (haißt das glaub ich), Taurin natürlich (das würde er vielleicht in tabs-Form nehmen), Bierhefe, Calcium, Öl (ich glaub bei Katzen war es Lachsöl), Vit. E Tropfen.

Bin mir nicht mehr ganz sicher, da es etwas her ist. Ich habe auch Schweineschmalz dazugegeben, aber dann wirds gar nicht mehr genommen... :-(

Meinen Hund barfe ich auch, aber das ist soviel einfacher und der frisst eben auch alles.


Da der Pan leider auch seit der Struvirerkrankung und der damals begonnenen Futtermäkligkeit (hatte ihm auf Rat des TA halt Urinary Trockenfutter gegeben.... :-() stark abgebaut hat, ca. 500 g Gewicht verloren hat, hab ich auch jetzt schon häufig einfach wieder das Trockenfutter gegeben, da er sonst wirklich gar nichts frisst und körperlich nicht viel entgegenzusetzen hat....
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Fortain kann zum Beispiel schon der Grund gewesen sein. Das wird oft abgelehnt. Entweder muss man es langsam einschleichen oder ein anderes Supplement für Eisen nehmen.

Trockenfutter ist halt auf die Eigenmasse supplementiert. Daher maximal 20% Rohfleisch, sonst kommt es auch hier auf Dauer zu Mangelerscheinungen. Die 20% dann aber auch auf Trockenmasse bezogen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
nein, ich meine, im Trockenfutter sind ja allerlei Zusätze drin, und dass er das, was er davon braucht, dann darüber bekommt.
Die Zusätze im Trockenfutter decken zuallererst mal das Trockenfutter ab.
Ich würde da die 20%-Regel anwenden, allerdings (wegen den hohen Trockenmassenunterschieden zwischen trocken und roh) in Mahlzeiten gerechnet und nicht in Gramm.
Also wenn du z.B. 14 Mahlzeiten pro Woche gibst, dann können rechnerisch drei davon aus Rohfleisch bestehen, ohne dass du Mangelerscheinungen befürchten musst.
Bei Trockenfutter würd ich sagen, vier bis fünf Rohfleischmahlzeiten pro Woche gehen auch noch, weil die Überdosierung der diversen Zusätze im Trockenfutter eher höher ist als im Nassfutter.

Zur freien Verfügung stellen würd ich Trockenfutter sowieso nicht, wenn es nebenher Frischfleisch gibt, weil viele Katzen die Kombi kurz hintereinander schlecht vertragen und dann wieder auskotzen.

An Zusätzen hatte ich: Fortain (haißt das glaub ich), Taurin natürlich (das würde er vielleicht in tabs-Form nehmen), Bierhefe, Calcium, Öl (ich glaub bei Katzen war es Lachsöl), Vit. E Tropfen.
Hast du diese Zusätze gleich in voller Menge ans Fleisch gekippt, oder einzeln eingeschlichen?

Fortain wird oft nicht gemocht, Schweineschmalz geht hier auch ganz schlecht.

Ganz ehrlich? Ich halte Trockenfutter bei dieser Krankheitsgeschichte für keine Lösung. Dann lieber ein paar Monate lang un- bzw. untersupplementiertes Rohfleisch und die Zusätze langsam und geduldig einschleichen.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Ganz ehrlich? Ich halte Trockenfutter bei dieser Krankheitsgeschichte für keine Lösung. Dann lieber ein paar Monate lang un- bzw. untersupplementiertes Rohfleisch und die Zusätze langsam und geduldig einschleichen.

Sehe ich auch so. Wenn er Rohfleisch ansich mag, sollte es auch möglich sein. Und statt Schweineschmalz dann Geflügelhaut oder eben fetteres Fleisch.

Und auch für Fortain gibt es Alternativen, wenn es absolut nicht akzeptiert wird.
 
Granini

Granini

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2010
Beiträge
262
Ort
Düsseldorf
Mhmm, aber wie bekomme ich dann Fett in die beiden rein? Euter und sowas gibt man ja beim Hund, bei Katzen muss ich mir das erstmal erneut durchlesen....

Und Rohmalzeiten könnten dann ja auch Küken sein oder? Die liebt er leider.... ;-)


ich sehe Trockenfutter auch als keine Lösung, deswegen gibts hier auch immer wieder Nass, aber da geht er einfach nicht ran und nimmt sogar lieber ab, als das er das frisst.... Manche Sorten gehen ( Real Nature in Tüten vom Fressnapf) aber mit 1,50 für die kleinen Beutel kann ich ihm das leider nicht ermöglichen.
 
Granini

Granini

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2010
Beiträge
262
Ort
Düsseldorf
Fetteres Fleisch.... mhm. Habt ihr da Vorschläge? Und vor allem - wo ich es bekomme....

Ich bestelle für den Hund bei Haustierkost, das kann ich dort selber abholen. Da wollte ich das für die Katzen auch kaufen.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #10
Mhmm, aber wie bekomme ich dann Fett in die beiden rein? Euter und sowas gibt man ja beim Hund, bei Katzen muss ich mir das erstmal erneut durchlesen....

Und Rohmalzeiten könnten dann ja auch Küken sein oder? Die liebt er leider.... ;-)

Fett siehe oben. Als Fleisch Lamm oder Rindersuppenfleisch zum Beispiel. Geflügel mit Haut ist auch schon super. Ansonsten gibt es auch noch Rinderfettpulver zum Beispiel. Würde aber erst die Haut und fetteres Fleisch versuchen.

Küken ist näher am Ei als am Huhn, darum ist es nicht so ideal, sondern eher ein Leckerli finde ich.

Du kannst auch mal Bierhefe oder Parmesan übers NaFu streuen, vielleicht hilft es für den Übergang.
 
Granini

Granini

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2010
Beiträge
262
Ort
Düsseldorf
  • #11
Bierhefe hab ich versucht, ich weiß nicht, was ihm daran nicht passt, aber sobald da Pülverchen dran sind, ists noch schlimmer.... Parmesan könnte ich mal probieren.

Werde gleich erstmal Suppenfleisch kaufen gehen.... Meine Lieferung ist nämlich gerade erst bestellt.... Und auch nur auf Zufütterung.
Für alles weitere muss ich mir mehr Zeit nehmen. Leider fressen Sie es beide auch dann nicht mehr, wenn es zusammengekippt und eingefroren wurde....
:grummel: diese Hampelmänner....
 
Werbung:
Lilala

Lilala

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2012
Beiträge
621
Alter
32
Ort
Lemwerder (bei Bremen)
  • #12
Hey :)

Wenn du in Düsseldorf wohnst, könntest du doch auch einfach bei Haustierkost mal vorbei gehen, und fragen, was sie an fetthaltigem Fleisch gerade da haben. Dann sparst du dir den Versand und musst nicht auf irgendwelche Mindestbestellmengen kommen.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #13
Bei Haustierkost hab ich letztes Mal z.B. Putenfleischstücke mit Haut gekauft, da war mehr Fett als Fleisch dran :)
Der Kaninchenbauch von da ist auch recht fett - und meine Katzen würden dafür morden -, die Lammbauchlappen sind fett (ist halt beides nicht ganz billig), und die Rindfleischklumpen im 2-kg-Sack sind auch meistens schön durchwachsen.
Außerdem haben sie noch Lammfett im Sortiment, das kannst du an mageres Fleisch einfach drantun. Solches Fett wird meistens viel besser akzeptiert als Schmalz.

Wie ist denn das mit dem Einschleichen jetzt gewesen, dazu hast du noch nix gesagt ...?

Nachdem ich mit Fortain hier die rote Karte bekommen habe, hab ich in meiner Nachbarschaft einen Metzger aufgetan, der mir schlachtfrisches Rinderblut verkauft. Das kommt hier prima an.
 
Lilala

Lilala

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2012
Beiträge
621
Alter
32
Ort
Lemwerder (bei Bremen)
  • #14
Bei Haustierkost hab ich letztes Mal z.B. Putenfleischstücke mit Haut gekauft, da war mehr Fett als Fleisch dran :)
Der Kaninchenbauch von da ist auch recht fett - und meine Katzen würden dafür morden -, die Lammbauchlappen sind fett (ist halt beides nicht ganz billig), und die Rindfleischklumpen im 2-kg-Sack sind auch meistens schön durchwachsen.

Aber sowohl Kaninchen als auch Lamm sind hier im Kg-Preis günstiger als Rinder-Suppenfleisch im Supermarkt...
 
Granini

Granini

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2010
Beiträge
262
Ort
Düsseldorf
  • #15
Danke für eure vielen Tipps :)

ja, ich hab auch an diese Fleischsorten gedacht, vor allem die Putenstücke hab ich schon ins Auge gefasst.... Zumindest als Fettlieferant.

Und die Supplemente unterzumischen muss ich probieren.
Damals hatte ich die einfach zugefügt und es wurde auch erst gefressen, bis dann der Punkt kam, wo sie es plötzlich nicht mehr wollten...
 
Granini

Granini

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2010
Beiträge
262
Ort
Düsseldorf
  • #16
Also er hat heute etwa 200 g Hänchenmägen verdrückt.... aber auch nur, wenn man es ihm auf den Boden gelegt hat.... Aus dem Napf nimmt er es nicht....

Ich raste noch aus mit dem Herrn.
Ich hab jetzt überlegt, ob ich ihm eben Rohfleisch fütter und Feline Complete (heißt das so? - das hatten wir schonmal) dazu gebe.... das würde ich dann unter etwas Joghurt oder Babybrei rühren, wenn er das nimmt.....

Meint ihr, das wäre ne Möglichkeit? Und ich würde wohl getrennt füttern, da der andere nur manchmal Rohes mag....

Vielleicht muss ich beide auch mal einfach hungern lassen, wenn sie immer so rummäkeln.
 

Ähnliche Themen

SamSaints
Antworten
13
Aufrufe
6K
SamSaints
SamSaints
P
Antworten
11
Aufrufe
5K
L
M
Antworten
9
Aufrufe
12K
M
Frau Sue
  • Frau Sue
  • Barfen
Antworten
13
Aufrufe
27K
mrs.filch
M
D
Antworten
13
Aufrufe
7K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben