Tierarztunfall - ist das ein Biss oder Kralle?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
1.442
  • #21
Dann ist ja gut. Freut mich für dich. Aber es lesen auch Leute, die keine Ahnung haben, wie gefährlich so ein Biss ist, deshalb ist so ein kleiner o.t. Ausflug auch ganz sinnvoll.:)
 
M

Moses1982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Dezember 2020
Beiträge
1
  • #22
So sah es bei mir im August 2020 aus. Montag Abends gebissen worden und morgens gleich zum Arzt, dort wurden die Stellen gespült und AB gegeben.
Mittwoch zur Kontrolle, da es nicht besser wurde ( 1. Bild ) zur Untersuchung in die Uniklinik. Dort Röntgen und Blutkontrolle, nachdem die Blutwerte vorlagen hieß es nur ab in den Op. Angedacht waren 45min aber es waren dann doch über 2 Std, aber zum Glück hat die Op ein Handchirug der plastischen Chirurgie durchgeführt.
Der meinte auch ein Tag später und es wäre wegen der Blutvergiftung zu Ende gewesen.
379D76A0-1D24-4447-B403-88A714A33DB3.jpeg83ADC384-3A83-4032-9824-93691DE07654.jpeg
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.231
  • #23
Steht in keinem Lehrbuch, aber seit ich nach Ausbluten / Desinfizieren immer ein Blasenpflaster drauf klebe, habe ich kaum noch Probleme.
Die Dinger besorgen das Spülen der Wunde. Die kann sich nämlich unter dem Pflaster nicht schließen. Damit kann das Sekret aus der Wunde abfließen und wird vom Kissen aufgesaugt.
Täglich wechseln, hält an der Hand eh nicht länger.
Nach etwa drei bis vier Tagen bleibt das Kissen sauber, dann granuliert die Wunde von unten zu.
Dann lasse ich das Pflaster ab.
 
Schlumps

Schlumps

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 November 2017
Beiträge
28
  • #24
Interessant! Ist mit Blasenpflaster so ein Hydrocolloid Pflaster gemeint?
Wobei ich beim Abdecken von infizierten Wunden immer etwas vorsichtig bin; u. U. kann man dann die Entwicklung der Wunde (zunehmende Rötung etc.) schlechter verfolgen. Da wäre so ein durchsichtiges Hydrocolloid Pflaster natürlich eine Alternative.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.231
  • #25
Kleines Blasenpflaster am Finger, da sieht man schon noch was. Und mindestens einmal am Tag wechseln, da guckt man ja drunter.
Beim Abdecken mit diesen Pflastern zieht sich die Wunde halt nicht zusammen, damit ist der Sekretabfluss gewährleistet.
Die Dinger folgen dem gleichen Prinzip wie die Dekubituspflaster. Wie die heißen, weiß ich nicht.
 
RedSuzi1956

RedSuzi1956

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2020
Beiträge
918
Ort
Salzburg, Österreich
  • #26
Kleines Blasenpflaster am Finger, da sieht man schon noch was. Und mindestens einmal am Tag wechseln, da guckt man ja drunter.
Beim Abdecken mit diesen Pflastern zieht sich die Wunde halt nicht zusammen, damit ist der Sekretabfluss gewährleistet.
Die Dinger folgen dem gleichen Prinzip wie die Dekubituspflaster. Wie die heißen, weiß ich nicht.
Ein Blasenpflaster mit einem Dekubituspflaster (für welches Stadium bitte?) zu vergleichen, ist ungefähr so, als würdest Du mit einem Lada in Konkurrenz zu einem Ferrari treten wollen ......
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.231
  • #27
Hab ich mir schon gedacht. Aber beide fahren mit dem gleichen Prinzip.
Klär mich bitte über die Unterschiede auf.
 
RedSuzi1956

RedSuzi1956

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2020
Beiträge
918
Ort
Salzburg, Österreich
  • #28
Die Wirkungsweise und Unterschiede darzulegen, würde den Rahmen des Fadens sprengen und nicht hierher passen. Alleine beim Dekubitus gibt es 4 Stadien.

Du musst Dich bitte bei Dr. Google schlau machen. Ich habe bei Dekubitus mit "Allevyn" gearbeitet.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.231
  • #29
Was bei Google steht weiß ich. Ich wollte fachlich-praktische Erfahrungen. Wenn ich da ein Problem habe, kontaktiere ich eine Wundberaterin, auch seinerzeit für die Königin.
 
RedSuzi1956

RedSuzi1956

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2020
Beiträge
918
Ort
Salzburg, Österreich
  • #30
Was bei Google steht weiß ich. Ich wollte fachlich-praktische Erfahrungen. Wenn ich da ein Problem habe, kontaktiere ich eine Wundberaterin, auch seinerzeit für die Königin.
Ich steh grad auf dem sogenannten Schlauch, weil ich wirklich nicht weiß, wie ich Dir helfen könnte.
Eine Altenpflegerin als Wundberaterin für Katzen und das per Ferndiagnose?
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.231
  • #31
Nein, eine geschulte Wundberaterin, die mir tatsächlich bei einem Katzenproblem geholfen hat.
Ich hab einfach mal gefragt, gegen Entgelt natürlich. Und sie hat mir ein Muster gegeben, das ich weiter besorgt habe, und wollte als Entlohnung eine Fotodokumentation, die sie bei Schulungen einsetzt. Die Fotos müsste ich noch alle haben, die Wundentwicklung war beeindruckend.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben