Struvit/oxalat- Kater

  • Themenstarter Fade
  • Beginndatum
  • Stichworte
    oxalatsteine struvit

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

Fade

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. August 2009
Beiträge
4
Hallo ich habe beim stöbern im Internet euer Forum gefunden und auch schon viel über die krankheit meines 3 jahre altern katers gelernt. ich habe allerdings auch viele sachen gelesen von denen mein tierarzt genau das gegenteil behauptet, zum beispiel sagt er mein kater solle nur trockenfutter essen. ich weiss jetzt echt nicht was ich machen soll er frisst auch fast nix den er mag eigentlich viel lieber nassfutter. ausserdem muss er im moment antibiotika nehmen aber ich bringe ihn einfach mit keinem trick dazu diese tabletten zu nehmen.
ich habe es mit leckerlies, mit leberwurst, mit auflösen, mit zerkleinern , mit wasser verdünt in einer spritze, mit sanfter gewalt wie man so schön sagt und mit anschießenden halsreiben. er hat iwie so nen trick raus wie er mit der zunge die tablette wieder raus schmeißt.
ich hab echt schon keinen nerv mehr wenn ich nur dran denk ihm die tablette zu geben. hat vllt. jemand noch einen tip wie ich es machen könnte?
vllt. kann mir noch jemand einen rat geben was ich bezüglich des futters machen sollte, er hat im urin beide arten von diesen kristallen (struvit und oxalat) danke euch schön mal herzlich grüße fade
 
Werbung:
F

Fade

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. August 2009
Beiträge
4
ach ja was ich vllt. noch dazu sagen sollte er ist auch kastriert. ausserdem müsste ihm leider schon ein katether gelegt werden und auch mehrmals gespült. Im moment muss ich ihm auch jedentag eine vitamin c spritze geben, kennt sich damit jemand aus? danke euch
 
nadia

nadia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2007
Beiträge
484
Ort
Frankfurt
Hallo - und willkommen hier!

Ich bin kein Experte auf diesem Gebiet (die melden sich bestimmt noch!), doch nach allem, was ich bisher gelesen habe: besser kein Trockenfutter füttern, auch kein Diättrockenfutter. Sowohl bei Struvit- als auch Oxalatsteinen ist es besonders wichtig, dass die Katzen viel Flüssigkeit aufnehmen, um den Urin zu verdünnen.
Mein Kater Tobi hatte im April Struvitkristalle im Urin. Zur Auflösung der Kristalle habe ich bis vor kurzem das Diätfutter von RC urinary s/o FEUCHTFUTTER gefüttert (nach 2 - 4 Wochen hatte er keine mehr). Das ist auch geeignet bei Oxalatsteinen (die sich allerdings nicht auflösen!). Unsere TÄ hatte auch das Diättrockenfutter empfohlen (ist einfacher und billiger!): angeblich trinken die Katzen dann schon mehr (es ist Salz zugesetzt!)... doch ich bin davon überzeugt: nicht ausreichend! Ich gebe sogar zum Nassfutter noch ca. 125 ml Wasser pro Tag.

Was die Tablettengabe betrifft so kenne ich auch keinen Supertrick ausser: in irgendwas verstecken, was er sehr gerne frisst! Unsere frühere Katze hat sie gerne in Multivitaminpaste zerbröselt geschleckt. Aldi-Stängelchen werden oft genannt, Thunfisch, Sahne, ...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich bin eher bewandert in der Behandlung und Diät von Struvit, die Doppelform Struvit-Oxalat wird sicher etwas anders behandelt.
Doch bei allen Formen von Kristallen ist es unbedingt nötig, daß viel getrunken wird, mehr als eine gesunde Miez braucht. Dazu ist Trofu denkbar ungeeignet!

Wenn schon Diätfutter, gib auf jeden Fall das Naßfutter. Wurde eine Erregerbestimmung (Antibiogramm) von der Blasenentzündung gemacht? Wenn Ihr Euch schon quälen müßt mit der Tablettengabe, dann sollten es zumindest welche sein, die auf den Erreger abgestimmt sind und auch helfen. Wie dumm wäre es, wenn nach der Qual alles vergebens gewesen wäre ;)

Reicherer das Nafu allmählich mit immer mehr Wasser an, immer nur soviel, wie akzeptiert wird, um genügend Flüssigkeit in den Kleinen reinzukriegen.

Laß den Harn immer wieder testen auf den Status von pH, Entzündung und Kristallen.

Alles, alles Gute!

Zugvogel
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Struvit und Oxalat zusammen ist blöd. :mad:

Bitte unbedingt weg von dem Trockenfutter, ein gutes ausgewogenes Naßfutter wäre anbebrachter und das dann auch noch mit Flüssigkeit anzureichern. Das wichtigste ist viel trinken und spülen damit die Steine rauskommen und sich keine Neuen bilden.

Wie lange soll das Antibiotikum noch gegeben werden?
Evtl. würde ich es spritzen lassen wenn es so schwierig ist.
Sonst gibt es noch so Gelatinekapseln in die man die Tablette reinstecken kann.

Was hälst du von barfen? Rohfütterung.
Das wäre eine Alternative wenn er es mag.
 
F

Fade

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. August 2009
Beiträge
4
danke erstmal für eure antworten, ich habe verschiedene seiten im internet angeschaut auf denen man sich das diätnassfutter bestellen kann, habe aber gesehen das man da immer den tierarzt angeben muss und dieser dann die bestellung bestätigen muss, kennt jemand eine seite auf der man das futter direkt bestellen kann?
dieses barfen hilft das denn auch gegen die steine?
nun ja ich war zwischenzeitlich beim arzt und er hat ihm dann spritzen gegeben, ich bin schon immer mit tieren und auch katzen aufgewachsen aber so ein teather mit tabletten hatte ich noch nie erlebt! ich hab den tierarzt auch noch mal auf das trockenfutter und meine bedenken angesprochen und er sagte das wäre vollkommen okay. ich werde aber nun auf alle fälle erstmal wasser zum trockenfutter geben bis ich an das nassfutter komme, wenn ich es über meinen tierarzt bestellen wollte, müsste ich mind. 40 schälchen auf einmal nehmen :oha: daher würde ich es mir lieber im internet bestellen
liebe grüße fade
 
Kitty Pride

Kitty Pride

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2007
Beiträge
1.489
Meine Alisee hatte Oxalat und Struvitsteine als ich sie bekam, die herausoperiert wurden. Damals gab es dies Futter noch nicht. Ich habe nach der Diagnose nur noch hochwertiges Nasfutter gefüttert.
Zudem hatte sie bei mir mehr Ruhe, denn Katzen mit Harnwegserkrankungen sind oft Sensibelchen. Sie halten auch oft ihren Urin zurück wenn ihnen irgendetwas nicht passt. Daher wäre es auch gut, wenn du erstmal mehr Katzentoiletten anbietest.
Astorin Tabletten sind gut zur Unterstützung für den Aufbau der Blasenwand, die kannst du auch über deinen Tierzt beziehen.
Wie ist denn der pH-Wert des Urins von deinem Kater?

Alisee geht es zur Zeit blendend. Einen Rückfall gab es in 2 1/2 Jahren nicht.
 
F

Fade

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. August 2009
Beiträge
4
den ph-wert weiss ich leider nicht, aber ich werde morgen solche test streifen in der apotheke besorgen, mein tierarzt meinte aber ich sollte auf keinen fall iwelche experimente mit anderen mitteln manchen als ich ihn auf dieses guardacid angesprochen habe, ausserdem hat er auch gesagt das es das mittel noch nicht so lange gibt und man keine langzeiterfahrungen damit hat und dieses mittel eigentlich offiziel in deutschland erhätlich wäre... ich bin total verunsichert was ich nun den doch machen soll.....
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
http://www.cuxkatzen.de/html/katzenkrankheiten.html

Ich finde diese Seite zur Info für den Anfang immer sehr hilfreich, bitte lies dich selber schlau und vertrau nicht nur deinem Tierarzt.

Bei Oxalatsteinen ist aber Guardacid nicht das passende Mittel!
Das Problem ist ja wenn beide Arten von Steinen vorliegen das man dann nicht unbedingt mit einem Medikament was erreichen kann sondern nur die Blase und Niere stabilisieren kann und eben mit viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel Flüssigkeit versuchen kann das Harngries gleich wieder ausgespült wird und sich nicht in der Blase festsetzt.
Mit Trockenfutter ist das mit viel Wasser und spülen aber nicht möglich.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #10
Mit Guardacid wäre ich persönlich sehr vorsichtig, wenn auch Oxalat vorliegt. Meiner Meinung nach hast du zwei Möglichkeiten: Es mit hochwertigem Nafu wie Petnatur zu probieren, das bei Struvit gut ist (treibt den pH-Wert nicht so hoch wie viele andere), aber auch bei Oxalat gegeben werden kann, am besten mit viel Wasser untergemischt.
Die andere Möglichkeit ist Diätfutter, das für beide Sorten geeignet ist, da aber bitte vorsichtig sein und keine eigenen Experimente, da viele Diätfuttersorten wie Kattovit Urinary bei Oxalat kontraindiziert sind, da muß man genau draufschauen! Daß alles nur in der Nafu-Variante gegeben wird, sollte selbstverständlich sein. Viel Wasser ist bei Oxalat sogar noch wichtiger als bei Struvit.

Um welches Diät-Nafu handelt es sich bei dir? Ich weiß, daß man RC Urinary und Hills Urinary im Internet bestellen kann.

Wie schädlich Trofu oft sein kann, siehst du gut an meinem Kater: Er bekam mit dem Royal Canin Urinary Trofu vom TA einen Rückfall, damit hätte ich die Struvitproblematik nie in den Griff bekommen. Jetzt ist er mit ganz normalem hochwertigem Nafu (Petnatur) plus viel Wasser struvitfrei! Normales Nafu hat also geschafft, was spezielles Trofu vom TA nicht geschafft hat!
 
Zuletzt bearbeitet:
JeWiChi

JeWiChi

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2009
Beiträge
3.208
Ort
Nähe Dortmund
  • #11
Also ich habe auch ein katerchen der beide steine hat/te.
Struvit hat sich RC Urinery prima ausspülen lassen und die Oxalatsteine wurden ende Juni raus Operiert, sie lassen sich leider nicht ausspülen. irgendwann sollte sie bei deinem katerchen bestimmt auch raus.
solltest drauf achten den PH-Wert zu messen, denn wenn du ihn nun falsch fütterst, dann werden die Oxalatsteinchen grösser und er bekommt irgendwann sicherlich schwierigkeiten.

zur Zeit füttere ich nur RC Urinary, weil es kaum ein Futter gibt das gegen beide Steine ist. das wird er wohl auch bis zu seinem Lebensende bekommen.

Trinken ist sehr wichtig, ich hab einen Zimmerbrunnen der rege genutzt wird und Winni bekommt zusätzlich Wasser mit einer einwegspritze ins Mäulchen(ohne nadel) sein Futter wird auch immer gewässert.
Trockenfütter bekommt er nur als Leckerli(urinary) damit kommt er gut klar und ich hoffe das wir diese Tortur nicht nochmal durch machen müssen, denn Winni hat richtig gelitten unter diesen steinchen.

nun gehts ihm wieder gut seit der OP und ich freu mich immer wieder wie gross seine Pinkelklumpen sind ;)
 
Werbung:
Odin

Odin

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
9.011
Alter
49
Ort
RLP(Neuwied)
  • #12
Möchte jetzt nicht wegen einer Frage einen extra Fred aufmachen,ich hoffe das ist ok;).
Können Oxalatsteine,wenn sie klein bleiben,in der Blase bleiben oder müssen die irgendwann raus?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #13
Möchte jetzt nicht wegen einer Frage einen extra Fred aufmachen,ich hoffe das ist ok;).
Können Oxalatsteine,wenn sie klein bleiben,in der Blase bleiben oder müssen die irgendwann raus?

Müßen nicht.
Aber die Frage ist wenn sie klein sind ob sie nicht ausgespült werden können, das wäre gut.
Wenn sie in der Blase bleiben dann können sie halt immer wieder die Blasenschleimhaut reizen und zu Schmerzen und Blutungen führen. Und wenn einmal ein Fremdkörper wie ein Stein in der Blase ist dann lagert sich daran ja auch immer neues Material an, er wird mit der Zeit größer.

Ist schwierig, da muß man abwarten wie viel Beschwerden die Steine machen und gut abwägen, das Risiko einer op gegen die Bescherden durch die Steine.
 
Odin

Odin

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
9.011
Alter
49
Ort
RLP(Neuwied)
  • #14
Danke Petra:pink-heart:

Na mal schauen was die nächste Kontrolle sagt...Odin hat nämlich auch Oxalat UND Struvid.
 
JeWiChi

JeWiChi

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2009
Beiträge
3.208
Ort
Nähe Dortmund
  • #15
Danke Petra:pink-heart:

Na mal schauen was die nächste Kontrolle sagt...Odin hat nämlich auch Oxalat UND Struvid.


dann drück ich dir die Daumen das sich beides noch ausspülen lässt wenn es noch Kristalle sind.
bei meinem Dicken war sie leider schon zu gross :(
 
B

Butzl

Benutzer
Mitglied seit
7. Oktober 2009
Beiträge
44
  • #16
In manchen Fällen können Steine ausgeschieden werden, aber dafür braucht es Flüssigkeit und damit Naßfutter!
Vielleicht kannst Du zum Naßfutter noch etwas trinkwarmes Wasser dazugeben. Trockenfutter hat bei meiner Katze zu Blasensteinen geführt.
Ich weiß, dass man Struvitsteine durch Medikamente und Futter auflösen kann, doch können die Mittel für die eine Sorte von Steinen evt. das andere verschlechtern.
Es wäre wichtig, dass ihr Euch vom TA beraten lasst, was man evt über Medikamente und das Futter ausrichten kann evt. gegen beide Sorten von Steinen.

Zur Not eine Blasen-OP, aber ich würde es erstmal medikamentös versuchen.
Der TA kann auch ein Schmerzmittel geben, damit sich die Katze erstmal wieder besser fühlt.
Zur Tablettengabe funktioniert bei meiner Miez Rindfleisch ganz gut.

Viel Glück!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

J
Antworten
82
Aufrufe
13K
Julianne74
J
Wednesday
Antworten
57
Aufrufe
7K
Zugvogel
Z
S
Antworten
7
Aufrufe
225
Kuro
Y
Antworten
13
Aufrufe
4K
Alannah
Alannah
Emilchen
Antworten
5
Aufrufe
926
Gerlinde

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben