"Schnupfen" seit 3 Wochen

  • Themenstarter Löckchen
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
Unser Kater ist seit er ein Kitten war sehr Schnupfen anfällig. Normalerweise merken wir sofort, wenn er was ausbrütet, wenn er mehr niest und fahren zum TA.
Sonntag (13.06) vor 3 Wochen "hustete" er so komisch. Eigentlich dachte ich, dass ein Grashalm schief im Hals sitzt. Er war dann wieder draußen, fraß Gras und brach dann auch. Da habe ich noch gedacht, dass wohl, wenn was drin war, jetzt draußen sein müsste.
Montag morgen kam er dann um die Ecke und die Augen waren voller Rotze. Also habe ich meine Theorie vom Sonntag verworfen und wir sind zum TA wegen Schnupfen. Jawoll, mal wieder nen Schnupfen, konnte der TA an der Lunge hören, außerdem waren Lymphknoten geschwollen und Schleimhäute nicht ok. Er hat dann 2 Wochen alle 3-4 Tage AB bekommen.
Das Niesen und "Husten, Räuspern" wurde zwar wesentlich besser, blieb aber. Letzte Woche Montag waren wir zur Sicherheit noch mal da und der TA meinte, dass auf der Lunge nichts mehr zu hören war (Lymphkonten und Schleimhäute iO). Ich meinte dann, ob was schleimlösendes angebracht wäre und habe Bisolvon Tabletten bekommen (2 tägl. x 1/4 Tabl).
Außerdem habe ich mir in Eigenregie ein homöopatisches Mittel zum Immunaufbau gesucht. Er bekommt seit letztem Dienstag morgens und abends eine halbe Tablette Engystol. Es ist auch schon besser geworden, aber immer noch nicht weg und jetzt sind 3 Wochen rum. Heute morgen hat er wieder ein paar Mal kräftig geniest und weißer Schnodder kam raus.
Dies "Husten" ist kein eigentliches Husten. Ich kann das schlecht beschreiben. Es hört sich an wie ein Niesen durch eine verstopfte Nase.
Meistens macht er das beim Fressen.

Jetzt weiß ich nicht, ob ich noch mal zum TA fahre oder einfach zu ungeduldig bin.
So geht es ihm gut. Er frißt, trinkt und ist ganz normal.
 
Werbung:
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
Für diejenigen, die das gleiche Problem haben (werden).

Wir waren bei einem anderen TA, da "mein" TA vor 1,5 Wochen meinte, dass auf der Lunge nichts mehr sei und er nichts anderes feststellen könnte.
Die TÄ hat ihn ausgiebig untersucht und dicke Mandeln sowie Schleim im Rachen festgestellt. Um einen Fremdkörper auszuschließen hat sie am Kehlkopf rumgedrückt. Sie kann durch diesen Test natürlich nicht 100% ausschließen, dass da was steckt, aber die meisten Katzen würden dann anfangen zu würgen, wenn da was wäre. Deshalb würde sie das als erste Diagnose erstmal ausschließen, da er keine entsprechende Reaktion zeigte.
Sie hat Fieber gemessen und er hatte gut 40 Grad. Auch bei dem Wetter und der Aufregung bei TA ist es zu hoch.
Auf der Lunge war tatsächlich nichts mehr zu hören.
Er hat jetzt ein Langzeit AB bekommen und ein bisschen Kortison zum Abschwellen. Nächste Woche soll ich dann anrufen und berichten und eventuell noch mal vorbeikommen.
Obwohl unser Kater die ganze Zeit gefressen hat, musste ich gestern Abend feststellen, dass er plötzlich richtig reinhaute. Ich schätze, er hatte vorher Halsschmerzen, die durch das Kortison besser geworden sind.
Falls es widererwarten nicht besser werden sollte, müsste man dann doch eine Endoskopie machen um Fremdkörper zu 100% auszuschließen, aber sie hält es für sehr unwahrscheinlich.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
21
Aufrufe
14K
teufeline
teufeline
L
Antworten
5
Aufrufe
4K
Leni
S
Antworten
1
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
Samsan
Antworten
1
Aufrufe
516
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben