Schlaganfall , die Hoffnung stirbt zuletzt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
H

hope99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Juli 2020
Beiträge
1
hallo
möchte hier über meinen Kater berichten, der einen Schlaganfall hatte - gebt nicht so schnell auf!!
vor ca 1 Monat kam mein Kater Berli (13 Jahre alt) abends nach Hause, konnte hinten nicht mehr richtig laufen, knickte immer wieder am li Hinterlauf ein, nach ca einer halben Stunde konnte er auch vorne nicht mehr laufen, fiel um, konnte nicht mehr stehen. Ratlosigkeit......nach einer Stunde keine Besserung, Kater war unruhig, versucht ständig aufzustehen, jedoch ohne Erfolg...ab in die Tierklinik um ca 23.00.
Röntgen zeigte keinen Befund, Blutabnahme auch ohne nennenswerten Befund, stationär aufgenommen, Hemiparese links...am nächsten Tag keine Besserung,verschlechterung zur Tetraparese, li Auge lichtstarr, frisst nicht, Tierklinik drängt auf weitere Diagnostik, MRT ( Kostenpunkt 1500€ ) oder wenigstens CT(Kostenpunkt 800€), da es aber keine Konsequens hätte (OP unmöglich) entscheiden wir uns dagegen und entscheiden uns für einen Therapieversuch mit Cortison - auch daraufhin keine Besserung.
Nach 2 Tagen holen wir Berli wieder nach Hause, wenn dann sollte er Zuhause sterben, Kater kann nur liegen und den Kopf etwas anheben.....nimmt aber etwas Futter vom Löffel an..ein kleines Fünkchen Hoffnung...Vorstellung bei unserm Tierarzt, es sieht schlecht aus, Kater kann sich nicht bewegen- nur den Kopf heben,Blase gefüllt, wird von Tierärztin ausgestrichen, wir geben ihm noch Zeit, obwohl sich nach 3 Tagen noch keine Besserung der Lähmungserscheinungen zeigen....Vollpflege Zuhause, ständiges Anbieten von Futter, das er dann auch in kleinen Portionen vom Löffel schleckt, trinkt etwas Wasser, nässt ein, kann sich nicht aufsetzen, liegt nur auf der Seite, jetzt hat sich auch noch das linke Auge eitrig entzündet - Versorgung mit Augensalbe.Wir können den Kater nicht alleine lassen- 24Stunden Pflege Zuhause, Lagerungswechsel, kaum Eigenbewegung, immer wieder Futter und Wasser anbieten, erhält noch Cortison-Tbl mit dem Futter - das er dann nach 3 Tagen auch verweigert - Berli liegt ruhig da, ich denke schmerzfrei - wir geben ihm noch Zeit, Tbl abgesetzt,....nach 2 Tagen nimmt er wieder Futter an, versucht sich jetzt aufzusetzen und kippt nicht immer nur ständig zur Seite um, versucht sich vorne aufzurichten, kippt dann wieder um....wackelig, kraftlos...mit jedem weiteren Tag zeigen sich dann sehr kleine Erfolge, sitzt immer stabiler, fängt an sich aufzurichten, li Seite weiter sehr kratlos...nach 3 Wochen kann Berli jetzt wieder laufen, zwar immer noch mit Schlagseite aber er läuft!!! Kann das Katzenklo wieder benützen und geht trotz Treppenstufen im Garten wieder spazieren, frisst selbstständig und scheint sehr zufrieden zu sein.....ich bin sehr froh, dass wir ihm viel Zeit gelassen haben und selbst nach 2 Wochen nach dem Schlaganfall, kann sich eine Katze wieder prima erholen und hat gute Chancen auf eine gute Lebensqualität
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
1.416
Hallo hope
Ich finde deinen Erfahrungsbericht sehr interessant. Danke!
Er kann sicher einigen Betroffenen Mut und Hoffnung geben :)
Berlin und dir wünsche ich noch eine lange, schöne Zeit zusammen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.458
Ort
Düsseldorf
Ich schließe mich Ayleen an. Es ist immer schön, solche positiven Berichte zu lesen und für Betroffene ist sowas unbezahlbar!
Danke dafür :)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.806
Ort
35305 Grünberg
Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es kein Schlaganfall war sondern das Vestibularsyndrom. Sieht aus wie Schlaganfall, kann sehr schwer sein und wird von den meisten Tierärzten nicht erkannt.

Lies dich da mal ein.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.452
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Das was Margitsina schreibt stimmt.
Schlaganfälle sind bei Katzen extrem selten.
Wenn nicht per MRT gesichert ist daß es ein Schlaganfall war kann das sehr gut auch ein Vestibularsyndrom gewesen sein. Meine Katze Lotte hatte das auch gerade.
Hier hat Cortison geholfen und auch Vitamin B, vor allem Vitamin B12
Und eine Mischung von homöopathischen Mitteln von meiner Tierärztin.
Mindestens das Vitamin B12 würde ich euch zur Nachsorge unbedingt auch empfehlen.

Weiter gute Besserung!!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben