Schläft meine Katze zu viel????

Silja

Silja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2011
Beiträge
191
Hallo Leute,

Bitte auf Seite 3 weiterlesen!!!

seit 5 Tagen bin ich nun stolze Katzenbesitzerin :pink-heart: Eins, zwei Tage bin ich hier nun schon gemeldet und daher beantworte ich euch die Frage gleich als erstes. :aetschbaetsch2: Ja, es ist NUR eine Katze. Sie kommt aus einem Tierheim und mag ihre Artgenossen überhaupt nicht. Wir hatten uns im Tierheim auch mehrere Zweitkatze angesehen und quasi geprüft ob unsere Süße mit denen klar kommt, aber leider hat sie auch diese schnell verdrängt. Klar sowas kommt vor, wenn man Katzen zusammen setzt, die sich nicht kennen. Aber auch in ihrem Raum hat sie alle anderen Katzen grundsätzlich vertrieben. Daher ist sie derzeitig also Einzelprinzessin. Frage nebenbei, was meint ihr, sollte ich es versuchen mit einer zweiten Katze? :confused: Wär ja schade, wenn dass dann hinterher nicht klappt :eek:

Nun aber zu meiner Frage. Seit gestern schläft sie sehr viel. Das heißt sie steht auf frisst etwas, geht ma aufs Klo, spielt vielleicht 5-10 Minuten, und hat auch ab und an mal ihre fünf Minuten, wo sie durch die ganze Wohnung tobt, aber legt sich auch dann wieder hin. Jegliche Beschäftigung nimmt sie an, aber eben nicht lange, dann kommt sie kuscheln und legt sich wieder hin. Sonst ist mir nichts aufgefallen. Sie frisst normal, setzt normal Kot und Urin ab.
In den ersten Tagen hat sie ab und an geniest, aber auch dass kann doch normal sein, bei den fremden Gerüchen, oder????? :confused: Ausserdem niest sie nur, wenn sie an stärker riechenden Dingen schnuppert.

Ich selber hatte nie eigene Katzen, lebte aber immer mit Katzen zusammen und kenne das so nicht, deswegen wundert es mich.

Muss ich mir Sorgen machen????? Oder ist es einfach nur ein völlig normales Verhalten?
Hoffe auf Antworten und beantworte eventuelle Frage natürlich gerne.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
A

Ann-Marie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2011
Beiträge
512
Eine wichtige Frage bei dem Thema wäre, wie alt ist denn deine Katze?

lg
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Wie alt ist die Katze denn?
Wie habt ihr das geprüft :confused:
Ihr Verhalten ist normal. Sie ist erschöpft und muss viel Kraft tanken. Auch das sie niest, wenn sie an stark riechenden Dingen schnuppert ist noch normal. Allerdings sollte man solche Dinge (was ist das genau? Duftkerzen? Öle?) besser wegstellen.
Liebe Grüße
 
Silja

Silja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2011
Beiträge
191
Das ging ja mal schnell :smile:

Eine wichtige Frage bei dem Thema wäre, wie alt ist denn deine Katze?

lg[/QOUTE]

Laut dem Tierheim ist meine Katze jetzt etwa 1 Jahr und 10 Monate alt.

Wie alt ist die Katze denn?
Wie habt ihr das geprüft :confused:
Ihr Verhalten ist normal. Sie ist erschöpft und muss viel Kraft tanken. Auch das sie niest, wenn sie an stark riechenden Dingen schnuppert ist noch normal. Allerdings sollte man solche Dinge (was ist das genau? Duftkerzen? Öle?) besser wegstellen.
Liebe Grüße

Duftkerzen und Öle haben meiner Meinung nach eh nichts in der Nähe von Katzen verloren, zumal ich die eh nicht mag. Naja es ist nicht direkt stark duftend. Z.B. niest sie ab und an wenn sie vor ihrem Futter sitzt, speziell bei Fisch. eine Allergie schließ ich aber ma einfach jetzt aus. Ansonsten halt Eukalyptus, also gemeint sind Bonbons, z.b. wenn ich die grad wegen Halsschmerzen lutsche oder so. Wie gesagt denke, dass ist nichts schlimmes. :)

Aber mir ist grad noch eingefallen, dass sie kühlere Orte bevorzugt, z.b. Badewanne und Fliesen. Heizungen meidet sie dagegen.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Mit 1 Jahr, 10 Monate würde ich eine Zusafü auf jeden Fall versuchen, wenn sie sich etwas eingelebt hat und Du ihren Charakter besser einschätzen kannst.
Liebe Grüße
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.626
Alter
53
Ort
NRW
Hallo Leute,

seit 5 Tagen bin ich nun stolze Katzenbesitzerin :pink-heart: Eins, zwei Tage bin ich hier nun schon gemeldet und daher beantworte ich euch die Frage gleich als erstes. :aetschbaetsch2: Ja, es ist NUR eine Katze. Sie kommt aus einem Tierheim und mag ihre Artgenossen überhaupt nicht. Wir hatten uns im Tierheim auch mehrere Zweitkatze angesehen und quasi geprüft ob unsere Süße mit denen klar kommt, aber leider hat sie auch diese schnell verdrängt. Klar sowas kommt vor, wenn man Katzen zusammen setzt, die sich nicht kennen. Aber auch in ihrem Raum hat sie alle anderen Katzen grundsätzlich vertrieben. Daher ist sie derzeitig also Einzelprinzessin. Frage nebenbei, was meint ihr, sollte ich es versuchen mit einer zweiten Katze? :confused: Wär ja schade, wenn dass dann hinterher nicht klappt :eek:
Nun aber zu meiner Frage. Seit gestern schläft sie sehr viel. Das heißt sie steht auf frisst etwas, geht ma aufs Klo, spielt vielleicht 5-10 Minuten, und hat auch ab und an mal ihre fünf Minuten, wo sie durch die ganze Wohnung tobt, aber legt sich auch dann wieder hin. Jegliche Beschäftigung nimmt sie an, aber eben nicht lange, dann kommt sie kuscheln und legt sich wieder hin. Sonst ist mir nichts aufgefallen. Sie frisst normal, setzt normal Kot und Urin ab.
In den ersten Tagen hat sie ab und an geniest, aber auch dass kann doch normal sein, bei den fremden Gerüchen, oder????? :confused: Ausserdem niest sie nur, wenn sie an stärker riechenden Dingen schnuppert.

Ich selber hatte nie eigene Katzen, lebte aber immer mit Katzen zusammen und kenne das so nicht, deswegen wundert es mich.

Muss ich mir Sorgen machen????? Oder ist es einfach nur ein völlig normales Verhalten?
Hoffe auf Antworten und beantworte eventuelle Frage natürlich gerne.

das schlafen ist vermutlich normal, schließlich ist das ein hobby der katzen :cool:

ich gehe mal auf die andere frage ein:

je länger du wartest, desto schwerer wird vermutlich eine vergesellschaftung. gerade, wenn deine madame so eine dominante katze ist.

wenn sie sich richtig eingelebt hat, empfindet sich wohlmöglich eine zweitkatze als eindringling in ihr revier.

von daher würde ich mal ausschau halten. wie wird die katze im tierheim charakterisiert? wie lange war sie dort? wieviele katzen waren noch in dem katzenraum?
 
clematis

clematis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2011
Beiträge
743
Hallo,

wie ist das denn bei deiner Katze, schläft sie dann auch in der Badewanne oder auf dem Fliesenboden????

Mein verstorbener Kater hatte nämlich mal eine Entzündung, da hat er auch nur noch kalte Plätze aufgesucht. Falls das der Fall sein sollte, lieber mal vom TA anschauen lassen.

Alles Gute für dich und eine neue Katze!
 
Silja

Silja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2011
Beiträge
191
@ minna e

Ich denke auch, dass es später schwerer wird. Nur erst mal erschien uns dass als günstige Lösung, zumal das Tierheim sonst gestreikt hätte. Was auch verständlich ist. So dominant würde ich meine Katze gar nicht einschätzen. sie zeigt jedenfalls nicht das verhalten was ich als direkt dominant einschätzen würde, aber was weiß ich schon :aetschbaetsch2: Also gemeint ist damit sie stößt Katzen nicht von ihrem Fressnapf weg, kann sich auch notfalls mal das Klo teilen, sie attackiert auch die Katzen nicht von selbst. Sie möchte sie nur nicht in ihrer Nähe haben. Da bekommen sie mal eben ne Kralle ins Gesicht oder werden weggefaucht. Bei meinem ersten Besuch im Tierheim, hat sie allerdings speziell nach Katzen gekrallt, die von mir gestreichelt wurden. Sie will halt die einzige sein :D Tja, ansonsten, was rätst du mir wie sollte die zweit Katze sein, sollte sie vom Wesen meiner Baffy ähneln oder doch eher ruhiger sein?



@ clemantis
In der Badewann oder auf den Fliesen schläft sie nicht. Allerdings muss man dazu sagen, dass sich beides im Bad befindet und ich da eher selten nen paar Stunden zu bringen würde. Zur Zeit folgt sie mir so ziemlich überall hin, schläft also die meiste Zeit auf der Couch. In der Bad ist höchstens eine halbe Stunde ohne mich. ich hab evtl überlegt ob sie Fieber haben könnte, und deshalb an kühleren Orten liegt, aber eigentlich fühlt sie sich nicht wärmer an und ist wie gesagt auch sonst ganz munter.
 
A

Ann-Marie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2011
Beiträge
512
Also wegen dem Schlafen würde ich mir an deiner Stelle keine so Sorgen machen, wenn ansonsten alles in Ordnung ist. Ich kenne Katzen die gefühlte 22 Stunden am Tag schlafen und sich nur für das Nötigste bewegen. Meine hingegen sind sehr aktiv und schlafen überwiegend nur wenn wir schlafen.

Will damit sagen, dass die Schlafzeit von Katze zu Katze stark variieren kann. Du hast halt eine gemütliche Dame erwischt - hat auch seine Vorteile. ;)

Wegen der Zusammenführung: meiner Meinung nach ist es am Wichtigsten, dass sie vom Charakter (Spielverhalten, Temperament) her zueinander passen, noch vor dem Geschlecht. Natürlich sollte sie/er in Bezug auf das Sozialverhalten viel ruhiger/verträglicher sein. Es wird wahrscheinlich schon schwer genug werden Baffy von einem Spielgefährten zu überzeugen, da sollte der Neue doch aufgeschlossener sein.
Desweiteren würde ich jetzt kein Energiebündel zu deiner Kleinen dazuholen, denn wenn Buffy so gerne schläft, würde sie genervt oder dem Neuen fad werden.

lg
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.626
Alter
53
Ort
NRW
  • #10
ein tolererantes , eher ruhiges katzentier wäre sicher passend für buffy.

vielleicht war sie aber auch nur im katzenraum so genervt von den anderen katzen. der aufenthalt im tierheim ist ja auch eine ausnahmesituation.
 
Silja

Silja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2011
Beiträge
191
  • #11
Naja an eine aufgeschlossene Katze hatte ich auch schon gedacht.
Aber wie mach ich das mit der Zusammenführung? Ein Tierheim wird mir ja keine Katze überlassen, wenn meine "unverträglich" ist, oder? Frag mich die ganze Zeit wie ich das machen soll. Kann ja schlecht eine Katze auf Probe mitnehmen und Baffy findet es bestimmt auch net toll, wenn ich sie ins nächste Tierheim mitschleppe. Also wie gestalten ohne beide Katzen zu stark belasten? :confused::confused:

lg
 
Werbung:
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #12
Naja an eine aufgeschlossene Katze hatte ich auch schon gedacht.
Aber wie mach ich das mit der Zusammenführung? Ein Tierheim wird mir ja keine Katze überlassen, wenn meine "unverträglich" ist, oder? Frag mich die ganze Zeit wie ich das machen soll. Kann ja schlecht eine Katze auf Probe mitnehmen und Baffy findet es bestimmt auch net toll, wenn ich sie ins nächste Tierheim mitschleppe. Also wie gestalten ohne beide Katzen zu stark belasten? :confused::confused:

lg

Wieso sollte Dir das Tierheim keine Katze geben? Viele Katzen reagieren unter dem Tierheimstress anders als gewöhnlich. Hat sie sich beruhigt und eingelebt, kann sie sichwomöglich als richtig soziale Katze entpuppen. Daher solltest Du die Situation schildern
1. Katze stand im Tierheim unter Strom
2. Ist noch recht jung und kennt andere Katzen
Es ist ja nicht so, dass sie eine grundsätzliche Abneigung gegen Katzen zeigt, denn sonst wäre siemit Sicherheit auf die anderen Katzen im Tierheim losgegangen und hätte sie verbisssen. Ich denke eher, der Tierheimalltag hat ihr zu schaffen gemacht. In so einer gespannten Situation konnte sie bestimmt nichts mit den anderen Katzen anfangen.

Bis sich Katzen aneinander gewöhnen bzw. die Zusammenführung geglückt ist vergehen meist Wochen (manchmal auch Monate). Diese "ich setz sie einmal zusammen und schau was passiert"-Aktionen sind demnach nicht aussagekräftig. Die Katzen brauchen Zeit um sich kennenzulernen und sich miteinander zu arrangieren.

Vorgehensweiße nach 0815:
1. Eigene Katze sorgfältig beobachten. Charakterzüge, Vorlieben und Abneigungen herausfinden. Evtl. Gerüche von anderen Katzen mitnehmen und schauen, wie sie darauf reagiert.
2. Neue Katze nach den Kriterien (da kommen eine Menge zusammen, wenn man sich bemüht) nach dem Ausschlussverfahren aussuchen. Am Ende sollte man etwa eine Hand voll "Auswahlmöglichkeit" haben, denn die eigenen Vorlieben spielen auch eine Rolle.
3. Potentieller Familienzuwachs nach Möglichkeit mehrmals besuchen, kennen lernen, beobachten.
4. Hast Du Dich für eine Katze entschieden, Vorkontrolle usw. wurde abgehakt steht der Einzug und damit die Zusammenführung bevor. Hierbei gibt es unterschiedliche Vorgehensweißen:

-Katze in Kennel lassen und andere Katze Kennel beschnuppern lassen
-Erst in unterschiedliche Räume packen, eine Nacht warten, dann evtl. Räume wechseln und nach einiger Zeit erst zusammenführen
-Gitter zwischen Türe anbringen und beide Katzen vorerst separat halten, damit sie nur Sichkontakt haben und sich beschnuppern können

Oder (die Alternative finde ich persönlich am Besten und habe damit auch gute Erfahrungen gemacht)
-Kurz und Schmerzlos: Neue Katze kommt an, Kennel auf und beobachten was passiert. Quasi einfach zusammensetzen.

Es gibt einige Hilfsmittel und Tricks, wie man die Zusammenführung etwas erleichtern kann:
-Feliwaystecker
-Baldrianspielzeug
-Bachblüten
-neue Katze mit altem, getragenen Handtuch oder Unterhose von sich und einer Schmusedecke der vorhandenen Katze einreiben
-Leckerchen
-Spielstunde veranstalten (dabei kommen sich die Katzen oft unbewusst näher)

Mehr von all dem gibt es im Bereich "Wir bekommen Zuwachs".

Liebe Grüße
 
Jo_Frly!

Jo_Frly!

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2008
Beiträge
4.649
Alter
36
Ort
München
  • #13
Ich würde es auch versuchen :) Viele Katzen sind im Tierheim einfach anders und in einer liebenden Familie akzeptieren sie dann eine/n Freund/in. :)

Aber dazu hat Quasy ja schon ausführlich geschrieben.;)
 
Silja

Silja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2011
Beiträge
191
  • #14
Hier noch mal das Neueste von meiner Baffy.

Sie schläft immer noch gefühlte 20 Stunden und liegt auch weiterhin lieber an kühleren Orten. Im Moment ist es am Fenster, aber dort dann nicht in der Sonne sondern immer im Schatten, oder der Laminatfußboden.

Was mir aber ab und an Sorgen macht ist jetzt doch das Niesen. Mittlerweile hab ich die Katze zum TA geschleppt und durchchecken lassen. Fazit: Bindehautentzündung und eine leichte Zahnfleischentzündung. Die Bindehautentzündung haben wir 7 Tage lang mit Tropfen behandelt und ist auch jetzt wieder gut und der TA hat gesagt mit dem Zahnfleisch erst mal abwarten.

Letzten Dienstag hatte ich irgendwie ein komisches Gefühl. Sie hatte da schon seit dem Vortag Niesanfälle und es schien, als wenn sie sich irgendwas aus der Nase wischen wollte. Sie war halt irgendwie unruhig und mautzte mich auch die ganze Zeit an. Mir hat das keine Ruhe gelassen und ich bin dann doch abends noch zum TA. Der stellte dann fest dass sie Fieber hatte. Ansonsten keine Symptome. Keine feuchte Nase, also kein Ausfluss und auch beim Niesen kommt nichts raus. Nichts an den Ohren, Augen, Maul. Nichts zu finden. Antibiotikum und Schmerzmittel hat sie trotzdem bekommen. Und die Auflage Donnerstag wieder zu kommen, falls es nicht besser wird.

Dienstag Abend/Nacht und Mittwoch war es nicht besser. Geniest hat sie immer noch, aber nicht mehr so heftig. Seit gestern niest sie kaum noch. Gestern zweimal und heute bisher einmal.
Der TA hat auch gesagt, dass es evtl. eine Allergie sein könnte. Anbei erwähnte er die Kosten, die dabei auf mich zukommen würden. Da hab ich auch erst mal geschluckt, aber gut, wenns der Mietzi dann besser geht, wird man auch das hin bekommen.
Mittwoch habe ich dann überlegt, was dass sein könnte, was bei ihr die Niesanfälle auslöst. Als erstes hab ich den Strauß Tulpen entsorgt und die gerade blühenden Amaryllis rausgestellt. Kein Unterschied. Donnerstag hab ich das Katzengras rausgestellt. Tja und wie gesagt es war besser. Aber kann dass denn wirklich am Katzengras liegen?

Im Moment bin ich mir aber immer noch unsicher ob sie Fieber haben könnte oder nicht. An den warmen Ohren erkenne ich das nicht, die sind immer irgendwie warm. Aber gibt es noch anderen Möglichkeiten? Oder wie man selbst bei der Katze Fiebermessen kann?

Gruß Silja
 
K

Katzenkeks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2011
Beiträge
449
  • #15
Sie möchte sie nur nicht in ihrer Nähe haben. Da bekommen sie mal eben ne Kralle ins Gesicht oder werden weggefaucht. Bei meinem ersten Besuch im Tierheim, hat sie allerdings speziell nach Katzen gekrallt, die von mir gestreichelt wurden. Sie will halt die einzige sein :D Tja, ansonsten, was rätst du mir wie sollte die zweit Katze sein, sollte sie vom Wesen meiner Baffy ähneln oder doch eher ruhiger sein?

Also falls du genügend Zeit hast und die Katze nicht den ganzen Tag alleine ist, würde ich keine Zweitkatze nötig finden, auch wenn hier irgendwie immer dazu geraten wird.
Wenn du schon sagst, dass sie die einzige sein will..

Also meine alte Katze war mal froh und ist mir um die Beine geschnurrt, als die zweite verschwunden war. :( Obwohl die sich auch nicht gestritten haben und sich halt aus dem Weg gegangen sind.
 

Ähnliche Themen

FindusLuna
Antworten
9
Aufrufe
3K
FindusLuna
FindusLuna
T
Antworten
5
Aufrufe
833
T
F
Antworten
7
Aufrufe
1K
Inai
S
Antworten
9
Aufrufe
1K
Mopsi
S
Antworten
5
Aufrufe
2K
Blackfire
Blackfire

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben