Ratlos

M

muschelsucher

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 März 2015
Beiträge
3
Hallo zusammen,
ich habe hier im Forum schon viel gelesen und hoffe, dass Ihr mir ein bisschen Mut machen könnt, was das Zusammenleben meiner beiden Fellnasen betrifft.
Leider ist unsere Julie nach 16 Jahren verstorben. Da sie keine Einzelkatze war, dachten wir das wir uns wieder eine Zweitkatze anschaffen. Wir haben gut 3 Monate gewartet und dann hat es sich einfach so ergeben. Nun haben wir Penny, 7 Jahre alt und neu dazu Mali fast 7 Monate.
Beim Einzug ging eigentlich alles glatt. Leider hat sich rausgestellt, dass Mali sich mit Katzenschnupfen infiziert hatte, da sie noch nicht ausreichend geimpft war. Es kam wie es kommen musste, beide sind erkrankt. Penny trotz Impfung, allerdings nicht so schlimm wie Mali. Somit waren die ersten beiden Wochen geprägt von Tierarztbesuchen und das Kennenlernen blieb auf der Strecke.
Nun sind beide wieder fit und irgendwie geht es nicht voran.
Die Große faucht, knurrt und jagt Mali. Bestenfalls gibt es noch ein paar Hiebe dazu.
Penny ist ein Freigänger und darf auch wieder nach draußen. Mali bisher nicht, drängt zum Glück auch nicht danach. Wenn Penny dann wieder rein kommt, sieht man ihr schon am Gesicht an: die ist ja immer noch da ;-) und es wird erstmal eine Runde gefaucht und Maili angegangen. Dann dreht sie sich allerdings um und geht auch im Regelfall. In den ersten Stock darf Mali überhaupt nicht. Sollte sie es doch wagen, versperrt Penny ihr den Weg für nach unten. Das Geschrei ist dann groß :-(
Mali würde so gerne mit Penny spielen oder kuscheln. Sie sucht immer wieder den Weg und bekommt dann immer eins auf die Mütze. Sie tut mir richtig leid. Totzallem schlafen beide Nachts auf dem Sofa. Jede in ihrer Ecke. Es ist still und nichts geschieht.
Ich denke oft, wenn Penny Mali so richtig blöd finden würde, dann hätte sie Nachts alle Zeit der Welt und auch jede Gelegenheit. Aber nichts passiert. Dafür geht es direkt nach dem Aufstehen weiter.
Wir haben dann als Empfehlung den Feliway-Stecker besorgt. Nach 4 Tagen habe ich ihn wieder entfernt, da es -meiner Meinung nach- noch schlimmer wurde. Penny wurde richtig aggresiv. Auch uns gegenüber.
Beide spielen, jeder für sich. Sie fressen sich gegenseitig das Futter weg und ich würde mir wünschen, Penny könnte über ihren Schatten springen. Sie macht einen eher verunsicherten Eindruck und faucht was das Zeug hält. Liegt es daran, dass sie bisher immer die Zweite war und sich erstmal an die neue Stellung gewöhnen muss?
Was meint Ihr? Habt Ihr einen Tipp wie wir Penny das Leben mit Mali erleichtern können?
Lieben Dank
Marlene
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich fürchte sie ist schlicht genervt von der Jungkatze. Der Altersunterschied ist ja doch massiv udn Freigänger haben eh nochmal ein anderes Spielverhalten als Jungkatzen. Freigänger kommen rein und wollen Chillen und dann wartet da so ein Jungspund und will toben.... Vermutmutlich habt ihr sie auch direkt zusammensgesetzt?

Ich fürchte fast du wirst um die Anschaffung einer 3. kleinen Mietze nicht drumherum kommen.
 
M

muschelsucher

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 März 2015
Beiträge
3
Penny ist zwar ein Freigänger aber eigentlich nur einmal ums Haus und dann wieder rein. Sie stromert also nicht stundenlang durch die Wiesen, sondern ist sehr häuslich.
Für ihr Alter auch ziemlich verspielt, von daher dachten wir nicht das es vom Altersunterschied so problematisch wird, eher das sie glücklich über einen Spielkameraden wäre.
Wir haben die Beiden auch nicht direkt zusammen geführt. Allerdings ist die Große dem Katzenkorb direkt über die Füße gelaufen als wir reingekommen sind. Das war nicht geschickt, ließ sich aber nicht mehr vermeiden. Die Ansteckung kam dann über das Niesen der Kleinen und wir als Träger :-( Anfangs deutete auch nichts auf Katzenschnupfen hin.
 
Zuletzt bearbeitet:
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Ich würde auf jeden Fall erstmal die Futterstellen trennen, damit es da keinen Ärger gibt.
Außerdem solltest du am Besten schauen, für Penny eine gleichaltrige Spielgefährtin zu suchen. Deine Mali hat einfach keinen Bock auf Sandkasten-Spielchen. Sie will um die Häuser ziehen und nicht Babysitter spielen.
Jedoch hat dann Mali immer noch keinen Kumpel mit dem sie etwas anfangen kann. Wäre es vielleicht sogar eine Alternative einen Spielkameraden für Penny und eine Kumpeline für Mali zu euch zu nehmen?
Ansonsten würde ich sogar fast sagen, gebt Penny wieder ab und holt Mali eine Freundin im gleichen Alter dazu.
 
M

muschelsucher

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 März 2015
Beiträge
3
Die Futterstellen sind getrennt. Aber beide bewegen sich frei im Haus. Trockenfutter haben wir an getrennten Stellen und da gehen sie halt ran. Eine Dritte oder Vierte Katze wird es nicht geben. Mag sein, dass der Altersunterschied groß ist, aber das war er seinerzeit auch als wir Penny bekommen haben. Ich habe nicht das Gefühl, dass Penny genervt ist von der Kleinen, sondern eher verunsichert. Sie schaut interessiert zu wenn sie spielt, aber kann irgendwie nicht über ihren Schatten springen. Das die Art der Zusammenführung unglücklich war, ist fraglos. Ging aber leider nicht anders. Vormittags sind die Beiden mittlerweile auch allein im Haus. Ich denke sie gehen sich dann aus dem Weg. Fellbüschen o.ä. findet man jedenfalls nicht.
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Die Futterstellen sind getrennt. Aber beide bewegen sich frei im Haus. Trockenfutter haben wir an getrennten Stellen und da gehen sie halt ran. Eine Dritte oder Vierte Katze wird es nicht geben. Mag sein, dass der Altersunterschied groß ist, aber das war er seinerzeit auch als wir Penny bekommen haben. Ich habe nicht das Gefühl, dass Penny genervt ist von der Kleinen, sondern eher verunsichert. Sie schaut interessiert zu wenn sie spielt, aber kann irgendwie nicht über ihren Schatten springen. Das die Art der Zusammenführung unglücklich war, ist fraglos. Ging aber leider nicht anders. Vormittags sind die Beiden mittlerweile auch allein im Haus. Ich denke sie gehen sich dann aus dem Weg. Fellbüschen o.ä. findet man jedenfalls nicht.

Huch, da habe ich gerade die Namen vertauscht, sorry.
Trockenfutter solltest du aber bitte nicht füttern. Da ist alles drin was eine Katze nicht! braucht. Füttere bitte hochwertiges Nassfutter. Damit machst du deine Katzen definitiv glücklicher.
Auch wenn du damals bereits einen solchen Altersunterschied hattest, heißt es nicht, dass das gut war. Es kann funktionieren (wie du vorher gesehen hast) aber es geht meistens schief (wie du jetzt siehst). Und so machst du keine der beiden glücklich. Immerhin braucht Mali (jetzt aber richtig herum :D ) jemanden der mit ihr spielt und Penny jemanden, der mit ihr um die Häuser zieht. Das können die Beiden sich nicht gegenseitig geben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
6K
Luna8991
Antworten
9
Aufrufe
1K
J
Antworten
9
Aufrufe
785
Felizitas
Antworten
1
Aufrufe
737
Petra-01
Antworten
28
Aufrufe
1K
Marmelade
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben