nichts wird gefressen...

Shadow89

Shadow89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2011
Beiträge
159
Hallo liebes Dosis,

meine Family hat ein Problem. Seit zwei Wochen wohnen wieder zwei Mieten bei meinen Eltern. Daisy gut ein Jahr und Odin guteb 13 Wochen.
Beide kommen aus dem TH.
Klein Daiy hatte 7 eigene Kitten plus 2 Untergeschobene. Dementsprechend haben die kleinen die regelrecht ausgesaugt. im TH hat sie nur Trofu undgekochtes Hühnchenfleisch bekommen weil sie alles andere verschmäht hat.
tja bei meinen eltern zu hause das gleiche. Daisy mag nur Trofu und ansonsten verweigert die jegliches Nassfutter,dabei muss die süße dringendwas auf die rippen bekommen. klein odin schaut sich alles bei seiner mami an und knapst nur mal kurz am nafu,versteift sich sonst auch aufs trofu.
woher daisy kommt weiß niemand, allerdings "reste" vom tisch klaut sie ohne mit der wimper zu zucken, heute hat sie rührei gefressen und bratwurst
wir wissen alle nicht mehr weiter.
heute morgen hat sie immerhin mal ein wenig nafu gefuttert aber WAS? meine mutsch hat wirklich sämntliches futter bald durch. von sehr hochwertigem über mittelwertiges zu geringwertigem futter ..und was frisst madam ?das billigste billigfutter vom netto aber da auch nur die wildsorte ...was können wir tun ? Das is ja kein dauerzustand ..vor allem das beide nur trofu wollen ...
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Katzen sind in Sachen Futter oft sehr eigenwillig und was sie nicht kennen, bleibt einfach stehen. Wenn man aber eine Umstellung durchführen möchte, sollte man sich viel Zeit dafür nehmen, das kann u.U. Monate dauern, bis man endlich am Ziel ist.

Hier eine kurze Anleitung, was bei einer Umstellung zu beachten ist:

Suppenkasper

Fang mal an, das Trockenfutter winzigwenig zu befeuchten. Entweder mit einem Wassersprüher einen Hauch drüber, weniger als Nebel; oder ein Bröckle ganz kurz ins Wasser tunken und unter die Portion mixen.

Dann geht den Weg über gekochtes Huhn, immerhin ein 'Vehikel', auf dem man aufbauen kann. Eine Huhnernährung geht schon eine Weile. Dazu kocht man das Huhn mit einer kleinen Kartoffel, kleinen Möhre und einer kleinen Prise Salz, Huhn sorgfältig entbeinen (gekochte Knochen splittern!) und mit der sämigen Brühe geben.

Wenn das genommen wird, dann stellt das zwischendrin als Mahlzeit hin, alles Trockenfutter wegräumen. Was nach ca 15-30 Min nicht gefuttert ist, wieder wegstellen. Die nächste Trofuportion um einen winzigen Teil verkleinern. Und so weiter... Immer die Huhnportion erweitern um den Teil, der dem Trofu weggenommen wird.
Allmählich untes Huhn winzige Teile von gutem Dosenfutter geben...

Alles sehr langsam angehen, Ihr braucht sehr viel Geduld!

Wenn die Katzenmama zu schlapp, ausgemergelt ist, dann probierts mal mit

Reconvales


Zugvogel
 
Shadow89

Shadow89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2011
Beiträge
159
hi danke für den tipp ...ich werde es weiterreichenb ..aber es ist ja nicht so das sie gar kein nafu frisst ,,..die mäkelt eben nur extrem und frisst dann nur zwei drei bröckchen und gut is ...weiche sachen (wie eben das rührei vom tisch) werde mit vorliebe vertilgt
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hast Du etwa einen Überblick, wieviel von dem Trockenfutter von der Katzenmutter gefuttert wird?

Wenn sie vom Trockenfutter satt genug ist, wird sie nur höchst selten am nicht so bekannten Naßfutter nur naschen. Wird die Trofumenge verringert, wird sie vielleicht aus Hunger mehr Nafu aufnehmen?

Zum Vergleich: Etwa 50 g Trockenfutter haben grob geschätzt den Nährwert von 200 g Naßfutter.


Zugvogel
 
Shadow89

Shadow89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2011
Beiträge
159
ne selbst da futtert sie nicht all zu viel ...über den tag verteilt steht in dem schüsselchen vll eine menge von 40gramm zur verfügung von denen am abend noch was da ist ...so leckerchen in form von "stängchen" werden -zumindest von klein odin -gerne gefressen ...momentan kocht meine mutsch mehr oder weniger für die katze :)
fleisch oder auch mal reis für daisy.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Wenn es auch nur eine einzige Nassfuttersorte gibt, die sie frisst, muss man m.E. nicht den Umweg übers Trockenfutter gehen. Stellt das Trockenfutter ganz weg, das hat auf den Appetit denselben Effekt, wie wenn im Menschenhaushalt ständig eine Schale mit Keksen draußen steht.

Nehmt diese eine Sorte Billigfutter, die sie frisst, und mischt darunter ein winziges Bröckchen von einer Nassfuttersorte, auf die sie umgestellt werden soll. Wirklich so winzig, dass sie gar nicht merken kann, dass da was anderes mit drin ist.
Bei der nächsten Mahlzeit mischt ihr zwei von diesen winzigen Bröckchen unter.
Im Lauf der folgenden Wochen erhöht ihr den Anteil des neuen Futters auf diese Weise gaaaaanz langsam. Wenn sie erstmal halb/halb frisst, kann man wahrscheinlich auch schneller weitermachen. Frisst sie eine bestimmte Mischung nicht mehr, das Futter wegstellen, bei der nächsten Mahlzeit auf das zuletzt gefressene Mischungsverhältnis runtergehen, ein paar Tage beibehalten und dann wieder langsam erhöhen.

Allgemein gilt: Wenn sie ihr Futter nicht will, wegstellen (egal wie dünn sie ist) und erst zur nächsten regulären Mahlzeit wieder was anbieten. Zwischendrin viel Bewegung, viel Spielen, das macht hungrig.

Damit ihr nicht so viel Futter wegschmeißen müsst, könnt ihr das neue Futter in flachgeklopften Gefrierbeuteln einfrieren und portiönchenweise auftauen.
 
Shadow89

Shadow89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2011
Beiträge
159
ich finde es schwierig. wir haben auch schon probiert ihr nur nafu hinustellen ..tja dann verweigert madame aber total das futter und ganz ohne fressen is suboptimal in ihrem momentanen zustand,...
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Dann aber Trockenfutter wirklich nur zu den Mahlzeiten anbieten, und nicht zwischendrin rumstehen lassen. Bei sowieso schon mäkeligen Fressern verdirbt das sonst todsicher den Appetit.

Hast du schon mal versucht, Trockenfutterbrösel auf das Nassfutter zu streuen? Oder Kochschinkenschnipsel (wenn sie Tischabfälle so mag)? Oder gefriergetrocknete Katzenleckerlis wie Thrive?
Letztere lassen sich besonders gut bröseln, und ich hab jetzt schon von einigen Katzen gehört, die wie meine Peppi so gut wie alles fressen, wenn ein halbes Thunfisch-Thrive drübergestreut ist. Wenn sie nicht so auf Thunfisch steht, es gibt auch Hühnchen-Thrives.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Wenn die Katze im Moment in einem nicht so guten Futterzustand ist würde ich ihr geben was sie mag,selbstgekochtes Huhn mit etwas Reis oder Kartoffeln oder Fisch z.B ist doch im Moment ok.
Versucht mal ein rohes Eigelb(Eiweiss trennen)mit Katzen oder Dosenmilch zu geben,viele Katzen mögen das sehr gern und es ist energiehaltig.
An Tr.Fu.würde ich hochwertiges mit einem Fettgehalt um die 20%geben und immer mal wieder aus der Hand anbieten.
Es ist wichtig,daß sie futtert,umstellen kann man auch noch wenn sie sich stabilisiert hat.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben