Neues Kitten kotet ins Bett

  • Themenstarter julienslz
  • Beginndatum
  • Stichworte
    anfänger bettdecke unsauber kitten kot neue katze unsauberkeit
J

julienslz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2021
Beiträge
8
Hallo zusammen :giggle:

mein Partner und ich haben uns zwei Kitten zugelegt und diese sind gestern bei uns eingezogen. Es sind zwei Brüder und noch sehr jung. Bald erst 10 Wochen. Normalerweise sollten sie ja nicht so schnell weg von der Mutter. Aber die kleinen haben leider tatsächlich keine mehr und wurden von uns aus einem „Horror Haushalt“ gerettet. Sie sind schon stubenrein. Ich habe den beiden gestern gezeigt wie man das Katzenklo mit Haube und Schwungtür benutzt und sie haben es auch direkt verstanden. Sie haben gestern als sie ankamen auch direkt gefressen, getrunken und selbstständig mehrmals das Katzenklo benutzt. Als ich nun ins Bett gehen und schlafen wollte waren die beiden natürlich auch sehr interessiert was jetzt passiert. Ich habe sie also das Bett erkunden lassen so wie auch den Rest der Wohnung. Als ich einen Moment nicht hin sah ist es auch schon passiert. Ein Kitten hat auf das Bett gekotet. Ich war natürlich erstmal verwundert, da sie das Katzenklo ja schon gefunden und benutzt hatten. Habe mir nichts dabei gedacht und erstmal Wäsche gewaschen. Heute morgen nach dem aufstehen ist allerdings das gleiche passiert, auch wieder der selbe Kater. Mich verwunderte aber, dass er das direkt nach dem Toilettengang machte. Er ging ganz normal aufs Katzenklo und danach huschte er ins Schlafzimmer und kotete wieder ins Bett, also als würde er das ganz bewusst machen. Ich habe ihn dann direkt ins Katzenklo gesetzt um ihm zu signalisieren, dass er dort sein Geschäft verrichten soll. Ich bin ein wenig überfragt. Es liegt wahrscheinlich an vielerlei Ursachen. Wahrscheinlich die komplett neue Umgebung, Stress und das junge trennen von der Mutter und und und. Allerdings sind die beiden sehr zutraulich gewesen direkt am ersten Tag gestern, kamen viel kuscheln, als würden sie sich schon an mich gewöhnen. Sind sie denn trotzdem so gestresst? Allerdings macht es ja auch nur der eine Kater, nicht sein Brüderchen. Ich mache so oder so direkt jetzt einen Tierarzt Termin, damit die kleinen endlich mal eine vernünftige Erstuntersuchung bekommen. Allerdings würde ich trotzdem natürlich schon gerne vermeiden können so oft Kot im Bett zu haben, wenn die beiden eigentlich sehr gut ihr Katzenklo benutzten.
 
Werbung:
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.567
Ort
Berlin
Sie haben nur 1 Klo, verstehe ich das richtig? Das ist viel zu wenig.
Und bitte nimm die Klappe ab. Mindestens. Eher die ganze Haube.
 
  • Like
Reaktionen: Quilla, minna e, Mellie89 und 3 weitere
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.460
Ort
Oberbayern
Hallo zusammen :giggle:

mein Partner und ich haben uns zwei Kitten zugelegt und diese sind gestern bei uns eingezogen. Es sind zwei Brüder und noch sehr jung. Bald erst 10 Wochen. Normalerweise sollten sie ja nicht so schnell weg von der Mutter. Aber die kleinen haben leider tatsächlich keine mehr und wurden von uns aus einem „Horror Haushalt“ gerettet. Sie sind schon stubenrein.

Herzlich Willkommen im Forum!

Wenn die Kater stubenrein wären, hättet ihr kein Problem mit Unsauberkeit. Soviel nur mal vorweg.
Was ist mit der Mutter der beiden Kitten passiert? Und was heißt "gerettet"? Du meinst sicherlich eher, dass ihr sie einem Vermehrer abgekauft habt, oder? Wahrscheinlich über eBay Kleinanzeigen oder ein anderes Portal?
Ich weiß nicht, wie du "Horror" definierst, aber falls die Lebensbedingungen dort für Katzen nicht tragbar sind, ist es dringend notwendig das Veterinäramt einzuschalten. Indem du bei solchen Menschen Katzen kaufst unterstützt du leider nur das Leid der Tiere, da die Vermehrung erst durch die Nachfrage der Käufer finanziell interessant wird. Solange es also immer wieder einen "Dummen" gibt, der die Katzen kauft (was gerne als "retten" bezeichnet wird) wird auch die Vermehrung kein Ende nehmen.

Ich habe den beiden gestern gezeigt wie man das Katzenklo mit Haube und Schwungtür benutzt und sie haben es auch direkt verstanden. Sie haben gestern als sie ankamen auch direkt gefressen, getrunken und selbstständig mehrmals das Katzenklo benutzt. Als ich nun ins Bett gehen und schlafen wollte waren die beiden natürlich auch sehr interessiert was jetzt passiert. Ich habe sie also das Bett erkunden lassen so wie auch den Rest der Wohnung. Als ich einen Moment nicht hin sah ist es auch schon passiert. Ein Kitten hat auf das Bett gekotet. Ich war natürlich erstmal verwundert, da sie das Katzenklo ja schon gefunden und benutzt hatten. Habe mir nichts dabei gedacht und erstmal Wäsche gewaschen. Heute morgen nach dem aufstehen ist allerdings das gleiche passiert, auch wieder der selbe Kater. Mich verwunderte aber, dass er das direkt nach dem Toilettengang machte. Er ging ganz normal aufs Katzenklo und danach huschte er ins Schlafzimmer und kotete wieder ins Bett, also als würde er das ganz bewusst machen. Ich habe ihn dann direkt ins Katzenklo gesetzt um ihm zu signalisieren, dass er dort sein Geschäft verrichten soll. Ich bin ein wenig überfragt. Es liegt wahrscheinlich an vielerlei Ursachen. Wahrscheinlich die komplett neue Umgebung, Stress und das junge trennen von der Mutter und und und. Allerdings sind die beiden sehr zutraulich gewesen direkt am ersten Tag gestern, kamen viel kuscheln, als würden sie sich schon an mich gewöhnen. Sind sie denn trotzdem so gestresst? Allerdings macht es ja auch nur der eine Kater, nicht sein Brüderchen. Ich mache so oder so direkt jetzt einen Tierarzt Termin, damit die kleinen endlich mal eine vernünftige Erstuntersuchung bekommen. Allerdings würde ich trotzdem natürlich schon gerne vermeiden können so oft Kot im Bett zu haben, wenn die beiden eigentlich sehr gut ihr Katzenklo benutzten.

Euer Klo-Management kann in jedem Fall noch optimiert werden.
Da beide Kitten noch viel zu jung sind und das Sauberkeits-Training daher noch nicht gefestigt ist, solltet ihr vorerst in jedem Raum mindestens ein Katzenklo aufstellen. Die Klos sollten groß und offen (ohne Haube und vor allem ohne Klappe) sein. Streu mindestens 10cm hoch einfüllen.
Alle verschmutzten Stellen müssen gründlich mit einem Enzymreiniger gesäubert werden, damit es dort nicht mehr nach "Klo" riecht für die Kater. Hierfür empfehlen sich beispielsweise Biodor oder Bactodes.

Langfristig kann man die Zahl der Klos dann wieder reduzieren, allerdings gilt hier als Faustregel auch "1 Klo pro Katze +1", was in eurem Fall drei Katzenklos ergibt. Das ist darauf zurückzuführen, dass viele Katzen gerne Kot und Urin voneinander trennen und dafür verschiedene Toiletten benutzen. Außerdem gibt es auch Katzen, die ungern ein Klo benutzen, das bereits dreckig ist.
 
  • Like
Reaktionen: Quilla, TiKa, Celistine und 3 weitere
J

julienslz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2021
Beiträge
8
Ja unser Klo Management werden wir heute noch verbessern. Auf jeden Fall. Doch das mit der Haube verstehe ich nicht so ganz. Sie haben sie einwandfrei benutzt und hatten keinerlei Probleme rein oder raus zu kommen. Und vielen Dank für die weiteren Tipps!
Und wegen dem abkaufen habe ich mich wohl falsch geäußert. Wir haben die beiden einem netten Pärchen abgekauft und die haben die von irgendwo „gerettet“. Wir haben den beiden die Kater dann nur abgenommen. Also mit der eigentlich „Rettung“ oder wie auch immer man es bezeichnet, hatten wir nichts zu tun
Herzlich Willkommen im Forum!

Wenn die Kater stubenrein wären, hättet ihr kein Problem mit Unsauberkeit. Soviel nur mal vorweg.
Was ist mit der Mutter der beiden Kitten passiert? Und was heißt "gerettet"? Du meinst sicherlich eher, dass ihr sie einem Vermehrer abgekauft habt, oder? Wahrscheinlich über eBay Kleinanzeigen oder ein anderes Portal?
Ich weiß nicht, wie du "Horror" definierst, aber falls die Lebensbedingungen dort für Katzen nicht tragbar sind, ist es dringend notwendig das Veterinäramt einzuschalten. Indem du bei solchen Menschen Katzen kaufst unterstützt du leider nur das Leid der Tiere, da die Vermehrung erst durch die Nachfrage der Käufer finanziell interessant wird. Solange es also immer wieder einen "Dummen" gibt, der die Katzen kauft (was gerne als "retten" bezeichnet wird) wird auch die Vermehrung kein Ende nehmen.



Euer Klo-Management kann in jedem Fall noch optimiert werden.
Da beide Kitten noch viel zu jung sind und das Sauberkeits-Training daher noch nicht gefestigt ist, solltet ihr vorerst in jedem Raum mindestens ein Katzenklo aufstellen. Die Klos sollten groß und offen (ohne Haube und vor allem ohne Klappe) sein. Streu mindestens 10cm hoch einfüllen.
Alle verschmutzten Stellen müssen gründlich mit einem Enzymreiniger gesäubert werden, damit es dort nicht mehr nach "Klo" riecht für die Kater. Hierfür empfehlen sich beispielsweise Biodor oder Bactodes.

Langfristig kann man die Zahl der Klos dann wieder reduzieren, allerdings gilt hier als Faustregel auch "1 Klo pro Katze +1", was in eurem Fall drei Katzenklos ergibt. Das ist darauf zurückzuführen, dass viele Katzen gerne Kot und Urin voneinander trennen und dafür verschiedene Toiletten benutzen. Außerdem gibt es auch Katzen, die ungern ein Klo benutzen, das bereits dreckig ist.
 
J

julienslz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2021
Beiträge
8
Sie haben nur 1 Klo, verstehe ich das richtig? Das ist viel zu wenig.
Und bitte nimm die Klappe ab. Mindestens. Eher die ganze Haube.
Mir wurde nur gesagt, dass die beiden immer ein Klo benutzen und so aneinander hängen, dass es ihnen nichts ausmacht. Aber wir werden heute definitiv dann noch mehr Klos kaufen. Nur warum die Haube ab wenn sie diese einwandfrei benutzten können?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.460
Ort
Oberbayern
Ja unser Klo Management werden wir heute noch verbessern. Auf jeden Fall. Doch das mit der Haube verstehe ich nicht so ganz. Sie haben sie einwandfrei benutzt und hatten keinerlei Probleme rein oder raus zu kommen. Und vielen Dank für die weiteren Tipps!
Und wegen dem abkaufen habe ich mich wohl falsch geäußert. Wir haben die beiden einem netten Pärchen abgekauft und die haben die von irgendwo „gerettet“. Wir haben den beiden die Kater dann nur abgenommen. Also mit der eigentlich „Rettung“ oder wie auch immer man es bezeichnet, hatten wir nichts zu tun

Haubenklos sind bei den meisten Katzen einfach grundsätzlich weniger beliebt als offene Klos. Das liegt daran, dass Katzen als Fluchttiere gerne eine Rundumsicht haben und außerdem die Geruchsentwicklung in Haubenklos (ganz besonders mit Klappe) für Katzen unangenehm ist. Das kann man sich wie ein Dixie-Klo vorstellen.

Du kannst auch zum Test einfach mal ein Haubenklo stehen lassen und zusätzlich 2-3 weitere offene Klos anbieten. Dann haben sie die Auswahl und können sich selbst entscheiden, was ihnen besser gefällt.

Wie lange waren sie bei dem Pärchen, denen ihr die beiden abgekauft habt? Ist das Alter gesichert? Wenn ich deinen ersten Beitrag richtig verstanden haben, wurden die Kitten auch noch nie einem Tierarzt vorgestellt. Ist das korrekt?
Ich hoffe, ihr habt diesem Pärchen nicht zuviel bezahlt, denn in meinen Augen ist es wirklich absolut unverantwortlich Kitten angeblich zu "retten" und sie dann ohne medizinische Versorgung und viel zu jung einfach weiterzuverkaufen. Das ganze klingt extrem suspekt und unseriös.
 
  • Like
Reaktionen: Quilla, TiKa, biveli john und eine weitere Person
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.567
Ort
Berlin
Mir wurde nur gesagt, dass die beiden immer ein Klo benutzen und so aneinander hängen, dass es ihnen nichts ausmacht. Aber wir werden heute definitiv dann noch mehr Klos kaufen. Nur warum die Haube ab wenn sie diese einwandfrei benutzten können?

Sorry, ich war bis eben beschäftigt, aber @bohemian muse hat es schon sehr gut erklärt.

Sie gehen drauf, weil es irgendwie aushaltbar ist und sie es kennen, aber irgendwann eben nicht mehr.
Oft geht es auch fehlerlos jahrelang gut, und von einem Tag auf den anderen nicht mehr.
Da haben sie die Nase voll - im wahrsten Sinne.
 
J

julienslz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2021
Beiträge
8
Haubenklos sind bei den meisten Katzen einfach grundsätzlich weniger beliebt als offene Klos. Das liegt daran, dass Katzen als Fluchttiere gerne eine Rundumsicht haben und außerdem die Geruchsentwicklung in Haubenklos (ganz besonders mit Klappe) für Katzen unangenehm ist. Das kann man sich wie ein Dixie-Klo vorstellen.

Du kannst auch zum Test einfach mal ein Haubenklo stehen lassen und zusätzlich 2-3 weitere offene Klos anbieten. Dann haben sie die Auswahl und können sich selbst entscheiden, was ihnen besser gefällt.

Wie lange waren sie bei dem Pärchen, denen ihr die beiden abgekauft habt? Ist das Alter gesichert? Wenn ich deinen ersten Beitrag richtig verstanden haben, wurden die Kitten auch noch nie einem Tierarzt vorgestellt. Ist das korrekt?
Ich hoffe, ihr habt diesem Pärchen nicht zuviel bezahlt, denn in meinen Augen ist es wirklich absolut unverantwortlich Kitten angeblich zu "retten" und sie dann ohne medizinische Versorgung und viel zu jung einfach weiterzuverkaufen. Das ganze klingt extrem suspekt und unseriös.
Gut das werde ich so machen mit den Katzenklos. Ja prinzipiell war es relativ unsicher. Die beiden waren aber wirklich kein schlimmes Paar und haben sich bereits selber gut um Katzen gekümmert. Wir haben nicht viel Geld bezahlt. Keine Sorge. Warum die beiden noch nie einen Tierarzt gesehen haben verstehe ich auch, aber ich habe für morgen direkt einen Termin. Nein das Alter ist nicht gesichert. Unseriös oder nicht, die beiden haben nun mal bei uns jetzt ihr neues Zuhause und wir werden sie schon ordentlich und gesund groß ziehen :)
 
J

julienslz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2021
Beiträge
8
Sorry, ich war bis eben beschäftigt, aber @bohemian muse hat es schon sehr gut erklärt.

Sie gehen drauf, weil es irgendwie aushaltbar ist und sie es kennen, aber irgendwann eben nicht mehr.
Oft geht es auch fehlerlos jahrelang gut, und von einem Tag auf den anderen nicht mehr.
Da haben sie die Nase voll - im wahrsten Sinne.
Ok gut zu wissen. Also wie gesagt ich werde auf jeden Fall heute noch mehr Katzenklos kaufen. Keine Sorge. Die kleinen werden bald genug Auswahl haben.
 
  • Like
Reaktionen: Quilla und Cat_Berlin
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.019
  • #10
ewentuell könnt ihr auch mal versuchen andere KAtzenstreu zu nehmen. Was benutzt ihr gerade für Streu?
Ob es ander Streu liegt könnt ihr auch herasufinden indem ihr nur 1 oder 2 Klos mit der neuen Streu bestückt un ddie anderen Klos mit der alten.
 
J

julienslz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2021
Beiträge
8
  • #11
ewentuell könnt ihr auch mal versuchen andere KAtzenstreu zu nehmen. Was benutzt ihr gerade für Streu?
Ob es ander Streu liegt könnt ihr auch herasufinden indem ihr nur 1 oder 2 Klos mit der neuen Streu bestückt un ddie anderen Klos mit der alten.
Wir haben sogar zwei verschiedene im Einsatz. In einem haben wir von Biokats das Diamond Care und in den anderen beiden von Biokats das 3in1 Classic. Wir haben also nun auch ingesamt 3 Klos. Scheint auch gut zu klappen. Seit dem kein Unfall mehr. Habe den beiden die Klos gezeigt und wurden auch direkt benutzt (y)
Morgen steht der Tierarzt dann an. Der eine führt nämlich auch eher cremig ab, ich hoffe es liegt nur am Umzugsstress:cry:
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.460
Ort
Oberbayern
  • #12
Morgen steht der Tierarzt dann an. Der eine führt nämlich auch eher cremig ab, ich hoffe es liegt nur am Umzugsstress:cry:

Ich würde dir empfehlen am besten schon mal damit anzufangen Kotproben zu sammeln. Für ein aussagekräftiges Kotprofil brauchst du nämlich Proben von drei Tagen und dann bist du schon vorbereitet falls die Symptome anhalten. Hast du die Zwerge schon oberflächlich auf Flöhe und Milben gecheckt? Regelmäßiges Wiegen ist bei jungen Kitten mit unklarer Herkunft und Gesundheitsgeschichte auch sehr sinnvoll, da stagnierendes oder sinkendes Gewicht oftmals ein erster Hinweis auf ernsthafte Erkrankungen ist.
 
  • Like
Reaktionen: Quilla
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2016
Beiträge
1.558
  • #13
Bei Stress kann es schon mal paar Tage Durchfall geben, aber es könnten auch Parasiten sein. Kotprofil ist immer gut.
Was u wie viel füttert ihr denn?
So manches Futter macht Durchfall.
Gekochtes Hühnchen mit bisschen ungewürzter Brühe hilft bei sowas.
 
J

julienslz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2021
Beiträge
8
  • #14
Ich würde dir empfehlen am besten schon mal damit anzufangen Kotproben zu sammeln. Für ein aussagekräftiges Kotprofil brauchst du nämlich Proben von drei Tagen und dann bist du schon vorbereitet falls die Symptome anhalten. Hast du die Zwerge schon oberflächlich auf Flöhe und Milben gecheckt? Regelmäßiges Wiegen ist bei jungen Kitten mit unklarer Herkunft und Gesundheitsgeschichte auch sehr sinnvoll, da stagnierendes oder sinkendes Gewicht oftmals ein erster Hinweis auf ernsthafte Erkrankungen ist.
Gut drei Tage ist nun nicht mehr möglich, da der Termin schon morgen ist. Es ist auch nicht flüssig, eher ein wenig cremig, ich vermute es liegt auch viel an Stress der jetzt stattgefunden hat. Aber der Tierarzt kann mit dazu dann ja morgen mehr sagen. Aber wie und worin sammle ich den Kotproben von drei Tagen, damit die mir hier nicht alles voll stinken?:poop:
Also soweit mein Blick das beurteilen konnte ist alles Flohfrei :)
Mit dem wiegen fange ich an sobald die bestellte Waage angekommen ist :)
 
Zuletzt bearbeitet:
J

julienslz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2021
Beiträge
8
  • #15
Bei Stress kann es schon mal paar Tage Durchfall geben, aber es könnten auch Parasiten sein. Kotprofil ist immer gut.
Was u wie viel füttert ihr denn?
So manches Futter macht Durchfall.
Gekochtes Hühnchen mit bisschen ungewürzter Brühe hilft bei sowas.
Wir füttern momentan Trockenfutter entweder von Perfect Fit oder Whiskas. Beides in der Junior Version und in der empfohlenen Dosierung. Abends füttern wir eine Portion Nassfutter entweder von Whiskas oder Felix auch Junior Version.
 
  • Wow
Reaktionen: Quilla
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.801
  • #16
Wir füttern momentan Trockenfutter entweder von Perfect Fit oder Whiskas. Beides in der Junior Version und in der empfohlenen Dosierung. Abends füttern wir eine Portion Nassfutter entweder von Whiskas oder Felix auch Junior Version.
Oh - doch so viel Trockenfutter?
Dann würde ich mir auch bei "nur" "cremigem" Output Sorgen machen, denn Trockenfutter entzieht dem Körper massenhaft Flüssigkeit, das täuscht oft darüber hinweg wie schlimm der DF eigentlich tatsächlich ist.

Nimm trotzdem vorsichtshalber Kot mit - schlimmstenfalls halt zum Wegwerfen.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.460
Ort
Oberbayern
  • #17
Wir füttern momentan Trockenfutter entweder von Perfect Fit oder Whiskas. Beides in der Junior Version und in der empfohlenen Dosierung. Abends füttern wir eine Portion Nassfutter entweder von Whiskas oder Felix auch Junior Version.

Die Fütterung kann man in jedem Fall noch ein bisschen optimieren 🙂

Trockenfutter, egal wie vermeintlich „hochwertig“, ist immer ungesund für Katzen, da es viel zu wenig Flüssigkeit enthält und dadurch die Entstehung von Harnweg- und Nierenerkrankungen begünstigt, für die Katzen sowieso sehr anfällig sind.
Da Katzen ursprünglich Wüstenbewohner waren nehmen sie den Großteil ihrer Flüssigkeit über die Nahrung auf und trinken in der Regel sehr wenig zusätzliches Wasser. Aus diesem Grund muss man versuchen den Flüssigkeitsbedarf so gut wie möglich über die Fütterung zu decken. Außerdem enthält Trockenfutter oftmals viele pflanzliche Inhaltsstoffe. Katzen fehlen jedoch in Magen und Bauchspeicheldrüse die notwendigen Enzyme für die Verdauung der pflanzlicher Bestandteile und auch der Darm ist ausschließlich auf die Verarbeitung fleischlicher Nahrung ausgerichtet. Ein weiteres Problem ist, dass Trockenfutter erst nach einer Weile im Magen der Katze aufquillt und somit erst verspätet ein Sättigungsgefühl eintritt. Das führt dazu, dass Katzen sich oftmals überfressen ehe sie merken, dass sie eigentlich satt sind.
Aus diesem Grund kann Trockenfutter bei Katzen zu Übergewicht und auch Folgeerkrankungen wie Diabetes führen.

Gefüttert werden sollte daher ausschließlich Nassfutter (oder Barf) und zwar so viel wie die Katzen fressen möchten. Gesunde Katzen haben ein sehr gutes Sättigungsgefühl und wissen genau wie viel Nahrung sie benötigen. Katzen sind von Natur aus Häppchenfresser, weshalb ihr Verdauungssystem darauf ausgelegt ist, viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich zu nehmen. Am artgerechtesten ist es daher, rund um die Uhr Nassfutter zur Verfügung zu stellen, so dass die Katzen sich die Abstände und Größe ihrer Mahlzeiten selbstständig einteilen können.

Langfristig ist es auf jeden Fall sinnvoll mindestens 3-4 verschiedene Marken (und auch verschiedene Sorten) Nassfutter zu füttern, um eine möglichst ausgewogene Nährstoffversorgung zu ermöglichen und zu verhindern, dass die Katzen sich auf ein bestimmtes Futter fixieren. Das führt bei Katzen nämlich rasch zu „Mäkelei“ wenn dann ihr Futter vom Markt genommen wird oder sich die Rezeptur ändert.

Kittenfutter ist übrigens auch keine Notwendigkeit und unterscheidet sich in der Zusammensetzung kaum von anderen Produkten. Die meisten hochwertigen Marken bieten daher auch gar kein spezielles Kittenfutter an, weil es einfach überflüssig ist.

Bezüglich des Futter kann man sich generell folgenden Punkten orientieren:

  • möglichst hoher und genau deklarierter Fleischanteil
  • negatives Beispiel: "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. Geflügel 4%)"
  • positives Beispiel: "98% Rind (davon 30% Rindfleisch, 30% Rinderherzen, 20% Rinderleber, 20% Rinderlunge)"
  • keine pflanzlichen Öle, keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse oder Eiweißextrakte
  • kein oder wenn dann nur ein geringer und genau deklarierter Pflanzenanteil (nicht schlicht "Getreide", sondern z.B. "5% Quinoa")
  • kein Zucker (kann auch als Karamell, Inulin, Rübenschnitzel, etc. deklariert sein)
  • keine EG-Zusatzstoffe
  • Ergänzungsfuttermittel sind nicht als Hauptfuttermittel geeignet
Einige gute Beispiele wären zum Beispiel Mjammjam, Tasty Cat, Omnomnom, Pfotenliebe, Catz Finefood oder Granata Pet.
Eine große Auswahl an mittel-bis hochwertiger Marken gibt es bei Sandras Tieroase aber auch Fressnapf, Zooplus und Co. haben inzwischen rechte viele empfehlenswerte Futtermarken im Sortiment.
 
  • Like
Reaktionen: Quilla und Fla
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.460
Ort
Oberbayern
  • #18
Gut drei Tage ist nun nicht mehr möglich, da der Termin schon morgen ist. Es ist auch nicht flüssig, eher ein wenig cremig, ich vermute es liegt auch viel an Stress der jetzt stattgefunden hat. Aber der Tierarzt kann mit dazu dann ja morgen mehr sagen. Aber wie und worin sammle ich den Kotproben von drei Tagen, damit die mir hier nicht alles voll stinken?:poop:
Also soweit mein Blick das beurteilen konnte ist alles Flohfrei :)
Mit dem wiegen fange ich an sobald die bestellte Waage angekommen ist :)

Du kannst trotzdem schon mal anfangen zu sammeln und den Kot dann bei Bedarf einfach am Freitag zur Untersuchung abgeben. Dafür müssen die Katzen nicht dabei sein 🙂
Und falls bis dahin wieder alles okay sein sollte schmeißt du die Proben einfach weg.
Gerade bei Kitten mit Verdauungsstörungen ist Zeit nämlich immer ein sehr kritischer Faktor und das ganze Drumherum mit den Proben und der Laboruntersuchung zieht sich leider oftmals ziemlich hin.
 
  • Like
Reaktionen: Quilla und Louisella
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2016
Beiträge
1.558
  • #19
Hi!

Oh, ja bei Trockenfutter ist cremige Konsistenz tatsächlich mit Vorsicht zu betrachten.

Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen und empfehle reichlich Nassfutter. Trockenfutter nur als Leckerli oder zur Belohnung, aber das ist keine Mahlzeit im eigentlichen Sinne. Zumindest keine gesunde. Auch die Marke(n) ist zwar verhältnismäßig teuer (hoch lebe das Marketing), dafür aber qualitativ nicht allzu gut. Whiskas ist voll von Zucker und Getreide, soweit ich weiß.
Aber da gibts hier im Forum noch sehr viel drüber zu lesen.
Im Fachhandel oder auch (günstiger) im Onlinehandel gibts für den Preis besseres.

Erst mal drück ich aber die Daumen für den TA-Besuch. Ums Futter gings ja eigentlich nicht. ;)
 

Ähnliche Themen

*Angel*81
Antworten
4
Aufrufe
3K
Havanna=^^=
Havanna=^^=
M
Antworten
4
Aufrufe
2K
Inai
P
Antworten
7
Aufrufe
1K
Q
D
Antworten
10
Aufrufe
2K
Mimi_Aimi
Mimi_Aimi
S
Antworten
8
Aufrufe
952
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben