Neuer Mitbewohner und einige Fragen

M

Mamabär

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2008
Beiträge
24
Ort
im schönen Allgäu
Hallo!
Seit Freitag nachmittag haben wir einen kleinen Kater, 10 Wochen alt. Sehr süß, sehr mobil. Flecky heißt er.
Hat von anfang an ins KaKlo gemacht( bis auf 2 mal meine Palme zu düngen:mad:), frisst gut, aber leider trinkt er recht wenig bzw. seh ich ihn nie trinken.
Zum fressen bekommt er NaFu( Animonda Carny Kitten) und wenig TroFu!
Wie bring ich den Hernn zum trinken?

Außerdem hab ich mir leider ein KittenKaKlo aufreden lassen! Wie lang kann ich das benutzen? Soll ich es am besten gleich auswechseln?

So, der Kater soll ein Freigänger werden! Wie lange muß ichnihn in der Wohnung behalten, bis ich ihn rauslassen darf? Er sitz öfters an der Balkontüre und maunz recht arg, er ist da, wo er herkommt auch schon im Garten rumgesprungen und ich hab das Gefühl, es fehlt ihm!
Ich hab mir eigentlich vorgenommen, ihn 2 Wochen drin zulassen! Ist das genug, oder zu wenig?

Einen Tierarzt muß ich mir auch noch suchen, weil der Kleine noch nicht geimpft und entwurmt ist. Was muß ich denn undbedingt impfen lassen, was kann ich weg lassen?

Liebe Grüße Mamabär( Birgit)
 

Anhänge

  • Fleckyklein.JPG
    Fleckyklein.JPG
    90,5 KB · Aufrufe: 24
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Hi Birgit,

das mit dem KittenKaKlo ist gar nicht so schlecht, das kannst Du später mit Erde auffüllen und Gras einsääen, so hat der Kurze immer einen Happen Gras zum Knabbern. Zumindest ist jetzt sein Bauch gut geschützt, ein großes KaKlo ist oft hinderlich und die kleinen Katzen scharben immer mit dem Bauch über den Klorand.

Wenn Du ihn unter Deiner Aufsicht ein wenig draußen laufen lässt, denke ich ist das okay, nur so ganz alleine, dazu ist er noch zu jung, er könnte sich schnell verlaufen.

Einen guten TA zu finden ist gar nicht so leicht. Kannst Du Dich vielleicht bei anderen Katzenbesitzer umhören?
 
YunaLeni

YunaLeni

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2008
Beiträge
320
Ort
Brühl bei Köln
erst mal willkommen :)

mit dem rausgehen auf alle fälle warten, bis die impfungen alle vorhanden sind!

zum trinken am besten i der wohnung mehere näpfe mit wasser verteilen. katzen trinken nicht gerne am futterplatz. katzen in der wildbahn trinken nich dort, wo sie fressen, weil die kadaver das wasser verseuchen können!
ich habs bei meinem probiert und es klappt super.

mit freugang kenne ich mich nicht so aus, aber 2 wochen sollte er, denke ich, mind. drin bleiben, aber du kannst ihn ja schon mal mit geschirr und leinen die welt da draußen zeigen :)

lg, kathi
 
BKH

BKH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. April 2008
Beiträge
696
Ort
bei Köln
Hallo!
Seit Freitag nachmittag haben wir einen kleinen Kater, 10 Wochen alt. Sehr süß, sehr mobil. Flecky heißt er.
Herzlich Glückwunsch zum Neueinzug :) Schade, dass er nicht noch 2 Wochen länger bei seiner Mama und Geschwistern bleiben durfte. Hattet ihr nicht den Gedanken direkt zwei aus dem Wurf mitzunehmen, damit sie sich nicht so alleine fühlen?

Hat von anfang an ins KaKlo gemacht( bis auf 2 mal meine Palme zu düngen:mad:), frisst gut, aber leider trinkt er recht wenig bzw. seh ich ihn nie trinken.
Stell ihm ruhig schon Katzengras zu Verfügung und checke deine Palmen auf scharfkantige Blätter - das ist nämlich gar nicht gut. Aber die Pflanzenwelt wurde sicher vor dem Kitteneinzug eingehend überarbeitet :)

Zum fressen bekommt er NaFu( Animonda Carny Kitten) und wenig TroFu!
Wie bring ich den Hernn zum trinken?
Katzen nehmen Flüssigkeit hauptsächlich über die Nahrung auf. Nichts desto trotz stellte sich bei uns ein "größeres Interesse" ein, als wir angefangen haben Taurin zu supplementieren. Dazu einfach in 1,5 Liter Wasser 500mg Taurin auflösen und als Trinkwasser für die Katzen verwenden. Es lohnt sich auch Taurin im Nassfutter hinzuzufügen - leider ist es in den meisten Fällen nur in der Kleinstmenge vorhanden. Das "Katzenwasser" übrigens lichtgeschützt lagern :)

Außerdem hab ich mir leider ein KittenKaKlo aufreden lassen! Wie lang kann ich das benutzen? Soll ich es am besten gleich auswechseln?
Es lohnt sich ein großes Klo zu verwenden, damit die Katze viel Platz für ihr Geschäft hat und es auch vergraben kann. Wenn dein Kater irgendwann Freigänger werden soll, wird das Klo mit Sicherheit auch viel seltener genutzt. Um auf deine Frage zurück zu kommen: ich würde in absehbarer Zeit ein größeres Klo zur Verfügung stellen :cool:

So, der Kater soll ein Freigänger werden! Wie lange muß ichnihn in der Wohnung behalten, bis ich ihn rauslassen darf? Er sitz öfters an der Balkontüre und maunz recht arg, er ist da, wo er herkommt auch schon im Garten rumgesprungen und ich hab das Gefühl, es fehlt ihm!
Ich hab mir eigentlich vorgenommen, ihn 2 Wochen drin zulassen! Ist das genug, oder zu wenig?
Bevor eine Katze nicht geimpft ist, darf sie gar nicht nach draußen. Dahingehend musst du dich ja auch informieren.

Einen Tierarzt muß ich mir auch noch suchen, weil der Kleine noch nicht geimpft und entwurmt ist. Was muß ich denn undbedingt impfen lassen, was kann ich weg lassen?
Das ist natürlich gar nicht schön. Die Frage warum die Vorbesitzer es nicht getan haben, verkneife ich mir jetzt :oops:
Impfe den Kleinen umgehend. Welchen Schutz du ihm neben Panleukopenie (KAtzenseuche) und Tollwut (T) zusätzlich bieten möchtest, ist dir überlassen. Das sind in meinen Augen auf jeden Fall die core vaccines für Freigänger, wobei die Tollwutimpfung sogar vorgeschrieben ist. Bei so einem jungen Kater ist es für die Grundimmunisierung natürlich noch nicht zu spät, sodass ich ihn an deiner Stelle diese Woche (am Besten heute damit beginnen) entwurmen würde. Eine Woche später, dann den ersten Impftermin wahrnehmen. 4 Wochen später dann noch einmal impfen (die Woche zuvor natürlich wieder entwurmen).

Weitere Impfstoffe gibt es noch gegen Katzenschnupfen (P), "ohne und mit" Chlamydien, FeLV und FIP.

Meist haben die Tierärzte aber nur Kombiimpfstoffe da. Eine kleine Übersicht findest du bei PEI Katzen: Katzenimpfstoffe
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Einen Tipp noch wegen der Palmendüngung, wenn Du im Baumarkt 5 cm große Kieselsteine kauft (Sachware) und sie auf die Blumenerde legst, vergeht dem kleinen Mann die Lust am Blumenpinkeln. Das sieht zusätzlich auch noch sehr schön aus.
 
M

Mamabär

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2008
Beiträge
24
Ort
im schönen Allgäu
Hallo!
Danke für eure Antworten!
@Uli: Das mit den Steinen hab ich schon erledigt, den Tipp hab ich schon im Forum beim lesen gefunden:), außerdem hat eine Wasserspritze wahre Wunder bewirkt!

@BKH:Ich wohne hier auf dem Land, und die meisten Bauern wollen ihre Katzen leider am liebsten schon mit 8 Wochen abgeben...1mal darfst du raten warum:(...... da sind wir mit unseren 10 Wochen echt gut dran!
Ta arzt ist so ne Sache, jeder hat ne andere Mieneung, hab 10 Leute gefragt, jeder hat nen anderen empfohlen, und über allemöglichen TÄ schlechte Meinung gehabt! Wir haben im Nachbarort eine Tierklinik, aber da hört man auch gute und schlechte Mienungen, ich werd´s einfach ausprobieren müssen:rolleyes:
 
S

Sylvester

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. März 2008
Beiträge
138
Ort
Reutlingen
Denk auch irgendwann bitte an das chippen oder tätowieren. Nützt auch nicht viel, wenn ne kerngesunde, geimpfte Katze verloren geht, nur weil sie Heimweg nicht mehr "findet" und kein Mensch weis wo sie hingehört.

Wird Flecky noch ne richtige "Kuh"?
 
BKH

BKH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. April 2008
Beiträge
696
Ort
bei Köln
In der Tierklinik wirst du mit Sicherheit mehr Geld lassen, als beim TA.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo!
Mit Flecky würde ich am Anfang nur gemeinsam rausgehen.....und vor der Kastra sollte eigentlich kein Kater als richtiger Freigänger draußen sein Revier erkunden.....sonst ist es nämlich riesengroß.
Katzen checken ihr Zuhause über das Gehör und den Geruch und dafür sind eigentlich so ca 4 Wochen notwendig - dann findet er bei Verlaufen eigentlich wieder zurück....:D (2 Wochen halte ich für viel zu früh)

Probier mal ob er gern fließendes Wasser trinkt (bspw. am Wasserhahn....)
Wenn er das mag, dann eventuell einen lebensmittelechten Trinkbrunnen besorgen.
Tolle gibt es bspw. bei Keramik im Hof....
Dass es mind. 2m vom Futter entfernt sein sollte wurde bereits gesagt....auch sind mehrere Stellen durchaus hilfreich (ich habe drei...)

Wolltet Ihr bewußt einen Einzelkater?

Zu den Impfungen wurde ja schon Einiges gesagt - als zukünftigen Freigänger ist es durchaus sinnvoll ihm nach meiner Auffassung den Vollschutz zu geben....durch Revierkämpfe etc. kann es schon zu Begegnungen mit Streunern und anderen Gefährdungen kommen.

Übers Futter steht auch schon viel hier im Forum und ansonsten

liebe Grüße von einer ehemaligen Allgäuerin....;)
Heidi
 
Melli

Melli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2008
Beiträge
415
Ort
Hannover
  • #10
hi,

ich kenne dein Problem mit dem Wasser zu gut. Meine kleinen wollen auch nichts aus dem Napf trinken. Aber ich hab sie ausgetrixt. Sie bekommen das Wasser mit ins Nassfutter gemischt, sie lieben es, da kann man dann ja schöner schlierfen ;-)

Und ganz wichtig, wenn schon sehr wenig getrunken wird, dann bitte kein trockenfutter, denn das entzieht dem Körper noch mehr Wasser.

Viel Spaß mit dem Kleinen.
 
M

Mamabär

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2008
Beiträge
24
Ort
im schönen Allgäu
  • #11
So, gestern hat er die Entwurmtablette (Milbemax) bekommen, nächste Woche kann er geimpft werden!
Leine und Geschirr hab ich auch gekauft, mein Mann wird mich auslachen heute abend, weil er weiß, wie ich früher über Katzen an der Leine den Kopf geschüttelt habe. Bin gespannt, wie Flecky das annimmt, er wird sicherlich nicht begeistert davon sein.

Ja, Flecky war bewußt eine Einzelkatze, erstens haben die Schwiegereltern, die über uns wohnen 2 Katze, und die Nachbarin hat einen Kater mit 13 Wochen und die wollen wir ein bissel zusammen bringen.
Zweitens : das ist kompliziert, Mein Mann hatte früher starke Tierhaarallergie, die sich in Asthma bemerkbar machte, die Allergie ist sogut wie weg. Sein Arzt meinte, daß wenn wir eine Katze hertun, daß das dann eine natürliche Hyposensibilisierung sein! Jetzt müssen wir mal sehen, gestern meinte er, daß er langsam etwas merkt...beissen in den Augen, laufende Nase....da muß er jetzt durch!

Sollte es garnicht gehen, dann wird Flecky einen Stock höher ziehen, was kein Problem wird, weil er die Schiegis schon kennt und das Umfeld wenig anders ist!
 
Werbung:
M

Mamabär

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2008
Beiträge
24
Ort
im schönen Allgäu
  • #12
Noch eine Frage:
Muß zwischen entwurmen und impfen eine ganze Woche sein?
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
  • #13
Noch eine Frage:
Muß zwischen entwurmen und impfen eine ganze Woche sein?

Das ist schon sinnvoll. Die Entwurmung geht auf jeden Fall an die Substanz des Tieres, zusätzlich noch eine Impfung, das schwächt den gebeutelten Körper noch mehr. Letztendlich kann Dir der TA da sicher den besten Rat geben.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben