Neuer FIP-Test / Mutationstest

  • Themenstarter Mikesch1
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo!

Ich weiß nicht, ob es schon überall durchgesickert ist und habe auch hier nichts gelesen. Falls ich es überlesen habe, bitte um Entschuldigung und ignorieren meines Beitrags.

Seit Anfang dieses Jahres gibt es scheinbar einen neuen Test, den so genannten Mutationstest, bei dem auch bei noch lebenden Katzen FIP nachgewiesen werden kann.

Ein paar Infos hierzu auf dieser Seite:

http://www.vet-magazin.ch/firmennew...r-ag/FIP-Virus-RealPCR-Test-IDEXX-Diavet.html

Laboklin und Idexx können bei der feuchten Form die Mutationen im Punktat nachweisen. Somit hat man jetzt, zumindest bei der Form von FIP, einen sicheren Beweis. Wie hoch die falsch positive Quote ist kann ich nicht sagen, kann mir aber nicht vorstellen das das sein kann, denn wenn ein mutierter Virus gefunden wurde, dann ist er auch da...


Viele TÄ kennen ihn nicht. Er ist auch auf dem Bogen von Laboklin (und wahrscheinlich bei Idexx) noch nicht drauf. Man muss ihn also separat bestellen... und ganz genau sagen, dass man den Mutationsnachweis möchte. Den PCR auf Corona müssen sie zuerst machen, um überhaupt den Virennachweis zu haben. Danach wird der Mutationstest gemacht.

Es geht ja wohl nicht nur aus Punktat, wenn ich das in dem Bericht aus der Schweiz richtig verstanden habe. Also müsste es ja bei der trockenen Form durch Gewebeaspirate aus dem Bauchraum, sprich Fett oder so, auch gehen....

Dies einfach mal zur Information. Inwieweit das alles ausgegoren ist, weiß ich nicht. Aber ich würde mich bei einem FIP-Verdacht, der ja manchmal sehr schnell ausgesprochen wird, an jeden Strohhalm klammern.
 
Werbung:
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2010
Beiträge
7.632
Alter
40
Ort
Rheine
Vielleicht kann man das hier im FIP-Bereich pinnen.

Wir beschäftigen uns auch schon lange mit FIP und möglichen Test... Erst wegen Ariel, nun wegen Gunda's Krümel... :(

Gunda hat heute folgendes auf unserer FB-Seite veröffentlicht (ich weiss manche Infos sind dann doppelt, aber ich wollte das Zitat nicht aus dem Zusammenhang reißen)

FIP, bisher eine Krankheit die am lebenden Tier nicht diagnostiziert werden konnte... Daher poste ich das auch hier mal, damit nicht noch mehr Tiere wegen falscher Diagnosen sterben müssen:

Da dies ja immer wieder Thema hier ist und ich leider auch selber zum 2. Mal dieses Jahr damit konfrontiert werde, möchte ich das hier kurz nochmal erläutern.

Idexx und Laboklin können jetzt die Mutationen nachweisen. Zuerst hieß es "nur" aus Punktat, sprich bei der feuchten Form. Hier steht aber auch aus Gewebeproben etc.:

http://www.vet-magazin.ch/firmennews...XX-Diavet.html

Das Bild ist das Ergebnis von Krümel von letzter Woche.

Der Test muss derzeit noch separat bestellt werden. Man findet ihn nicht auf den Bögen von Laboklin und Idexx. Zuerst wird der Test auf Coronaviren gemacht und wenn der positiv ist der Mutationsnachweis.

Warum beide Labore dies nicht lauthals propagieren verstehe ich im Moment noch nicht, denn es könnte viele Katzenleben retten. Denn die Diagnose ist einfach zu häufig falsch und die Tiere werden vorschnell eingeschläfert

20459320ix.jpg
 
N

Nicht registriert

Gast
Soweit ich weiß sind die Tests momentan noch im Patentierungsverfahren und werden deswegen nicht aktiv beworben, das war jedenfalls mal eine Auskunft von Laboklin.
Danke fürs einstellen, dass Idexx den jetzt auch im Programm hat wusste ich noch nicht.

Der grundsätzliche Haken an dem Test ist halt, dass er nur im positiven Fall aussagekräftig ist. Ein negatives Ergebnis schließt FIP nicht aus.
Das geht also immer nur ergänzend zu Punktatuntersuchung etc. - und damit kann man auch ohne den Mutationsnachweis ja schon ziemlich sicher sagen was los ist.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
Genau, deswegen hatte laboklin den Test auch wieder offiziel aus dem Programm genommen (war ja schon drin), kann man aber wenn ich es richtig verfolgt habe, trotzdem machen lassen.

Iddex hatte diesen Test gerade nicht, Idexx hatte bisher meines Wissens nach einen anderen PCR, der aber nicht bestimmte Mutationen (es sind glaub ich 2) nachweisen konnte.

Ah, ok, Iddex scheint den jetzt auch zu haben.
Ich würde immer genau dazuschreiben lassen, welcher Test nun verwendet werden soll, damit es da keine Missverständnisse gibt im Labor.
 
Zuletzt bearbeitet:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben