Neue Zweitkatze - Ja oder Nein?

  • Themenstarter Mitchy
  • Beginndatum
Mitchy

Mitchy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2013
Beiträge
419
Alter
28
Ort
Nordrhein Westfalen
Hallo ihr Lieben,

gestern ist unsere liebe Elli verstorben, unser Hund hat sie tot am Straßenrand gefunden. Sie war erst 2 Jahre alt und viel zu jung zum sterben :(
Nächste Woche wird sie eingeäschert, damit wir eine Urne als Andenken an sie haben.

Nun geht es aber hauptsächlich um unseren Kater Lui (ebenfalls 2 Jahre alt und Freigänger). Obwohl er nie wirklich eine innige Beziehung zu Elli hatte merkt man schon, dass es ihm nicht so gut geht. Immerhin sind sie zusammen aufgewachsen. Problematisch war den beiden jedoch immer, dass Lui mit Krallen gespielt hat und nicht gerade zimperlich mit ihr umgegangen ist. Das tat ihr anscheinend weh, denn immer wenn er mit ihr gespielt hat, hat sie nur geschrieen und gefaucht und ist geflüchtet. Kuscheln usw. gab es bei den beiden so gut wie nie.

Mein erster Gedanke war eigentlich, Lui jetzt als Einzelkatze zu halten (bei Freigängern soll das ja nicht so tragisch sein), weil ich einfach nicht einschätzen kann, ob er mit einer neuen Zweitkatze glücklicher wäre. Ich habe natürlich auch Angst davor, dass das nur Mord und Totschlag geben könnte. Aber der Gedanke, einen Kater aus dem Tierheim zu befreien, gefällt mir eigentlich schon ganz gut. Natürlich erst nach angemessener Trauerzeit.

Nun interessiert mich einfach mal eure Meinung dazu. Lui erschien mir eigentlich immer eher wie ein Einzelgänger, da er immer alleine geschlafen hat anstatt zu Elli zu kommen und sich auch sonst eher wenig um sie geschert hat, außer wenn er spielen wollte. Vielleicht haben die beiden auch einfach nicht zueinander gepasst, da Kater und Katze ja auch ein unterschiedliches Spielverhalten haben.

Ich freue mich auf eure Ratschläge oder Anmerkungen.
Liebe Grüße
Michelle
 
Werbung:
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
1.686
Huhu,

erstmal tut mir euer Verlust sehr Leid... :( In so frühen Jahren sollte keine Katze sterben, auch ein Freigänger nicht, obwohl das Risiko natürlich immer da ist.

Dann zu deiner Frage: Ich würde eine Zweitkatze anschaffen und zwar einen zweiten Kater. Kater und Katze spielen und raufen ganz unterschiedlich, das hast du ja auch schon gemerkt. Kann gut sein, dass euer Kater daher nie so viel mit der Katze anfangen konnte und umgekehrt.

Eine so junge Katze hat auf jeden Fall noch die Chance, den perfekten Partner zu finden. Er ist die Gesellschaft ja auch gewöhnt, selbst wenn sie kein Herz und eine Seele waren.

Denkt bei der Auswahl eines neuen Katerkumpels nur daran, dass ihr einen im etwa gleichen Alter und mit dem etwa gleichen Charakter wählt.
 
Mitchy

Mitchy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2013
Beiträge
419
Alter
28
Ort
Nordrhein Westfalen
Mir bricht gerade das Herz :(
Lui trauert mehr als wir gedacht hätten. Er ist total unruhig und viel anhänglicher als sonst. Und er schaut immer wieder zur Katzenklappe als ob er darauf wartet, dass Elli endlich nach hause kommt...
Gestern Abend hat er uns sogar eine Maus gebracht, und das, obwohl er in seinem ganzen Leben noch kein Tier mitgebracht hat. Das war immer Ellis Part, die regelmäßig Mäuse, Vögel und sogar Maulwürfe angeschleppt hat :rolleyes:

Ich glaube wirklich, dass ihm ein Katzenkumpel gut tun würde...
Aber wie lange sollte ich jetzt warten, bis ich einen Kumpel für ihn anschaffe?
 
spidercat

spidercat

Forenprofi
Mitglied seit
9. Oktober 2012
Beiträge
1.144
Ort
BW
Hey Mitchy,

wir hatten hier das gleiche Problem.
Sogar die gleichen Eigenarten. (Sie war ehr eine Rumtreiberin
Unser Kater ist 3 und nun schon seit 9 Wochen alleine :sad:
Sein Kumpel kommt im Dezember. Hätte keine Katze dazu gewollt.
Kater sind trotz Freigang häusslicher :pink-heart:

Ich würde aber schon ein wenig warten.
Er und auch du müssen erst einmal mit der Trauer umgehen können:sad:
 
Spotino

Spotino

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2014
Beiträge
6.844
Ort
Idstein
Mein Beileid. So ein Verlust ist immer schrecklich.

An deiner Stelle würde ich so schnell wie möglich einen Freund vor Lui suchen.
Gerade so junge Kater brauchen Gesellschaft. Und Katzen haben nicht unser Zeitverständnis.
Ich habe damals nach Neelix Tod schon eine Woche später Pezzi zu uns geholt. Und als Pezzi gestorben ist, dauerte es auch nur drei Wochen bis Miles einzog.

Wenn du es verkraften kannst, such so schnell wie möglich nach einem zweiten Kater.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.087
Ort
35305 Grünberg
Ich würde dir auch raten, so schnell wie möglich einen passenden Kumpel zu holen.
 
Mitchy

Mitchy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2013
Beiträge
419
Alter
28
Ort
Nordrhein Westfalen
Guten Abend zusammen,

ich habe euren Rat beherzigt und seit gestern Abend hat Lui einen einjährigen Katzenkumpel den wir liebevoll Murphy getauft haben. Ich glaube bis jetzt läuft alles vergleichsweise gut. Lui knurrt und faucht ihn zwar immer an und Murphy hat schon zwei Ohrfeigen kassiert, aber wirklich gezofft haben sie sich noch nicht.

Murphy verhält sich aber auch toll. Sobald Lui ihn anknurrt legt Murphy sich sofort hin und guckt in eine andere Richtung. Wenn es Fressen gibt wartet Murphy auch so lange bis Lui fertig ist. Highlight dieses Tages war, dass beide zur gleichen Zeit auf dem Sofa geschlafen haben. Ich bin also eigentlich guter Dinge.

Hat jemand eventuell noch Tipps für mich? Das ist nämlich meine erste Vergesellschaftung. Wie lange dauert es in der Regel bis die Katzen miteinander auskommen?

Ganz liebe Grüße
Michelle
 
Spotino

Spotino

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2014
Beiträge
6.844
Ort
Idstein
Hallo Michelle,

das ging jetzt wirklich schnell. Für Lui freue ich mich. Wo kommt Murphy denn her.
Bei so jungen Katern dürfte es keine großen Probleme geben - anscheinend haben sich die beiden ja auch schon angefreundet.
Vielleicht kannst Du ja mit ihnen spielen, damit sie sich noch näher kommen. Und ich würde ihnen immer dann Leckerchen geben, wenn sie friedlich beieinander sind.

Ach ja: soll Murphy auch Freigang bekommen? Bitte lass ihn auf jeden Fall noch einige Zeit in der Wohnung bis er sich bei Euch zu Hause fühlt.
 
Mitchy

Mitchy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2013
Beiträge
419
Alter
28
Ort
Nordrhein Westfalen
Murphy haben wir von einem Züchter (er ist eine Maine Coon), da bei den Tierheimen in unserer Umgebung gerade Flaute herrscht, was Katzen betrifft. Ich wollte ja auch darauf achten, dass der Charakter stimmt und zu Lui passt. Der Züchter wollte Murphy oder seinen Bruder zur Weiterzucht behalten und hat sich dann für Murphys Bruder entschieden.

Er wird auf keinen Fall Freigang bekommen. Da wir keine Katzenklappe haben und Lui sich an der Tür oder am Fenster immer bemerkbar macht, ist das kein Problem. Bis jetzt interessiert es Murphy auch gar nicht wenn ich Lui rein oder raus lasse oder wo er herkommt. Bei sich Zuhause fanden die Katzen es auch uninteressant wenn die Haustür offen stand (sie stand etwas länger offen weil wir uns so Plastiküberzüge über unsere Schuhe wurschteln müssten.
 
Geluki

Geluki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2015
Beiträge
363
Ort
Nähe Saarbrücken
  • #10
Also habe ich das richtig verstanden: Ihr habt für euren Freigänger Gesellschaft gesucht, die aber dann alleine im Haus bleiben soll, wenn der Freigänger bei gutem Wetter draußen ist?
Die Logik erklär mir mal. Die arme Socke...
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #11
Da wo man mir ne Katze totgefahren hat würde ich kein Tier mehr in den ungesicherten Freilauf lassen, sondern meinen Garten ausbruchssicher einzäunen. Dann kann auch der Coon raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Mitchy

Mitchy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2013
Beiträge
419
Alter
28
Ort
Nordrhein Westfalen
  • #12
Es würde sich nicht mehr lohnen unseren Garten ausbruchsicher zu machen, da wir kommenden Sommer sowieso umziehen. Je nachdem wie die Lage dort ist muss Lui vielleicht dann auch in der Wohnung bleiben
 
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
1.686
  • #13
Mitchy

Mitchy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2013
Beiträge
419
Alter
28
Ort
Nordrhein Westfalen
  • #14
Lui ist nicht oft draußen. Über den Tag verteilt ungefähr 3 mal für ca. 20 Minuten. Nachts bleibt er komplett im Haus. Ich glaube die eine Stunde am Tag kann Murphy gut ohne Lui verkraften
 
PolPi

PolPi

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2010
Beiträge
1.241
  • #15
Aber bedenke, dass es nicht gut gehen kann, wenn Freigänger Lui dann im neuen Zuhause plötzlich auch ein Stubentiger werden soll.
Das machen die wenigsten Katzen problemlos mit...
Vielleicht habt ihr aber dort die Möglichkeit den Garten zu sichern?
Dann kann auch Murphy raus an die frische Luft...
 
PolPi

PolPi

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2010
Beiträge
1.241
  • #16
Lui ist nicht oft draußen. Über den Tag verteilt ungefähr 3 mal für ca. 20 Minuten. Nachts bleibt er komplett im Haus. Ich glaube die eine Stunde am Tag kann Murphy gut ohne Lui verkraften

Bei Freigängern kann sich das aber auch immer mal ändern. Was tust du, wenn Lui dann doch mal stundenlag weg bleibt? Dann sitzt Murphy allein in der Bude. Nicht optimal. Solltet ihr überdenken.
 
Mitchy

Mitchy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2013
Beiträge
419
Alter
28
Ort
Nordrhein Westfalen
  • #17
Ich kann eure Bedenken gut verstehen. Wir haben vor, uns nächstes Jahr eine Wohnung zu suchen, bei der Freigang gut möglich ist. Wir würden dann auch Murphy rauslassen. Das erscheint mir die vernünftigste Lösung. Nur weil er eine Rassekatze ist, muss er ja nicht drinnen bleiben.
 
vie_birma

vie_birma

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2015
Beiträge
1.309
  • #18
Hey,

der Verlust deiner Katze tut mir sehr Leid.

Zu deiner Frage: Ja, allerdings einen Kater, die Zusammenführung von Kater und Katze funktioniert nicht immer.

Ich habe zwar beide Geschlechter, allerdings sind es Wurfgeschwister und sind miteinander aufgewachsen.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche.
 

Ähnliche Themen

Mitchy
Antworten
1
Aufrufe
1K
ottilie
Mitchy
Antworten
10
Aufrufe
3K
Mitchy
SukiMo
Antworten
45
Aufrufe
13K
Mika2017
Mika2017
G
Antworten
4
Aufrufe
312
Circe
Mitchy
Antworten
4
Aufrufe
976
Starfairy
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben