Moser Schermaschine - bin ich zu blöd dafür?

  • Themenstarter lobala
  • Beginndatum
lobala

lobala

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2008
Beiträge
29
Ort
Mittelhessen
Hallo zusammen,

habe mir für meine 2 Coonies eine Schermaschine zugelegt, die extrateure und allseits empfohlene Max 45, Type 1245. Aber entweder bin ich zu blöd zum Scheren oder mit der Maschine stimmt was nicht? Zumindest kommt nicht mal der kleinste Fusel runter.
Beide Coonies lassen sich nur mit Kampfhandschuh und Festhalten kämmen und schon gar nicht an den kritischen Stellen unterm Bauch und an den Hinterläufen. Also dachte ich mir, dass ich ihnen den regelmäßigen Stress beim Tierarzt ersparen kann, wenn ich sie selbst schere.

Nach Empfehlungen bei Zooplus habe ich einen 0,2 mm Aufsatz mitbestellt, vieleicht ist der auch viel zu kurz? Angeblich kommt man damit "wie Butter" auch durch Filzplatten, nicht so bei mir. Egal wie ich das Ding halte, lassen sich die Haare höchstens zupfen, aber keinesfalls scheren. Das einzige, was leicht wegging, waren feine lose Haarspitzen, das hilft aber ja nicht wirklich weiter ...

Letztlich bin jetzt doch mit der Schere ran, aber damit kommt man natürlich nicht so dicht an die Haut und ich habe auch immer Sorge, die Miezen zu verletzen.

Wäre echt dankbar für einen Rat!

Liebe Grüße,
lobala
 
Werbung:
B

Blaubärchen

Forenprofi
Mitglied seit
28. Januar 2009
Beiträge
1.217
Ort
Niedersachsen
Wir hatten für unseren Perser-Coonie-Mix auch eine Moser (keine Ahnung mehr welches Modell) und kamen erst nicht so recht damit klar ;). Katzenhaare sind viel weicher und feiner als Hundehaare und somit für die Maschine nicht so leicht zu fassen. Probiert einfach mal verschiedene Winkel aus wie Ihr die Maschine ansetzt, so kannst Du feststellen wie Du am besten klar kommst. OK - bei wehrhaften Katzen ist es problematisch, das gebe ich zu. Unser Gizmo war ja ein richtiges Schäfchen ;). Bei uns hat mein Mann schließlich die beste Technik herausgefunden und somit war das Scheren dann seine Aufgabe.
Vielleicht könntest Du ja auch mit Deiner Maschine mal zu einem Hundefrisör gehen und fragen ob sie Dir es zeigen können? Als Gizmo zum ersten Mal geschoren wurde, hatte das auch eine Hundefrisörin gemacht. Gizmo stand da, braver als so mancher Hund auf dem Tisch und sah richtig schick hinterher aus :pink-heart:. Da wir ihm die Fahrerei deswegen nicht immer zumuten wollten (im Sommer war er immer kurz) haben wir uns dann selbst die Maschine gekauft ...
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
Nach Empfehlungen bei Zooplus habe ich einen 0,2 mm Aufsatz mitbestellt, vieleicht ist der auch viel zu kurz? Angeblich kommt man damit "wie Butter" auch durch Filzplatten, nicht so bei mir. Egal wie ich das Ding halte, lassen sich die Haare höchstens zupfen, aber keinesfalls scheren. Das einzige, was leicht wegging, waren feine lose Haarspitzen, das hilft aber ja nicht wirklich weiter ...
Liebe Grüße,
lobala

überleg mal logisch

wie soll man DURCH filzplatten kommen, da hast du keine einzelnen haare die praktisch in die zacken des scherkopfes gehen um geschnitten zu werden

du musst unter der filzplatte nahe der haut scheren
 
Karbolmaus

Karbolmaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
853
Ort
46485 Wesel
Ich habe 2 meiner Perserkatzen beim Hundefriseut scheren lassen, da ich mit meiner Schermaschine alleine das nicht geregelt bekommen habe. Die Katze festhalten, die Filzplatten "anheben" und dann noch die Schermaschine führen, ich bin doch keine Krake. Mit 2 anderen Perser bin ich jetzt noch zum bürsten dort angemeldet, denn alleine bekomme ich die Torken nicht ausgebürstet, es fehlen einfach zusätzliche Hände. Beim scheren des letzten Katers haben wir sogar mit 3 Personen an ihm gearbeitet..................weil er nicht stillhalten wollte.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
... ich habe unsere Perserdame Sternchen Sally auch 1x scheren müssen, als sie als Notfall einzog. Das klappte prima.

Ich denke, wenn du zu ängstlich bist, dann tausch die Maschiene bei ZP wieder ein, denn allzu zimperlich darf man da nicht sein.:cool:
 
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2009
Beiträge
2.788
Alter
53
Ort
Saarland
Meinst Du 0,2 mm Scherköpfe oder meinst Du wirklich die Aufsätze?

Ich kenne eigentlich nur die Scherköpfe ab 1 mm und Aufsteckkämme kann Du bei manchem Haar ganz vergessen.

Ansonsten bei dem Gerät dabei ist üblicherweise ein 3 mm Scherkopf. Setzt den mal richtig auf ohne Aufsteckkamm, schalte das Gerät ein, mach einen Tropfen des mitgeliefert Schneidöls auf den Scherkopf, zähl bei laufendem Motor langsam bis 5 und versuch es nochmal.

Wie ja bereits geschrieben. Durch Filz kommst Du mit keiner Schermaschine. Da mußt unter den Filz direkt an die Haut
 
Berlinchen

Berlinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2010
Beiträge
230
Ort
westliches Berliner Umland :-)
Schermaschine

Ich habe mir vor ein paar Jahren eine Schermaschine von Aesculap (wird auch von Tierärzten verwendet) gekauft. Schweineteuer, aber meinen Lhasa Apso habe damit endlich auch scheren können. Zum Friseur konnte ich ihn nicht mehr bringen.. einmal und nie wieder.

LG
Birgit
 
H

henry2509

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. April 2011
Beiträge
2
Schermaschine

Hallo,

ein 0,2 mm Scherkopf wird hauptsächlich von Tierärzten eingesetzt.
Das Kätzchen wird also bis auf die Haut abgeschert.

Das funktioniert auch bei stark verfilzten Tieren, vorausgesetzt das es sich um eine gute Schermaschine mit guten Schermessern handelt.

Ob die Moser max 45 die richtige Wahl ist, kann ich nicht hundertprozebtig beantworten.

Fakt ist aber, das die Aesculap Favorita 2 oder die Heiniger Saphir das schaffen.

Die Andis AGC 2 Speed könnte eine Alternative sein.

3, 6 und 9 mm Scherköpfe gibt es mit versetzten Zähnen, diese kommen auch durch stark verschmutztes und verfiltes Fell noch durch.
Allerdings ist die Gefahr recht Groß das Tier zu schneiden, für Anfänger auf keinen Fall zu empfehlen.


Wenn die Katze allerdings nicht an das Scheren mit einer elektrischen Schermaschine gewöhnt wurde, wird das relativ schwierig ( Kettenhemd anziehen) oder wie der Tierarzt betäuben.

Als alternative könnte man die Katze mit einer Effilierschere schneiden.

Bei einem guten Modell kann man in die Verfilzung reinschneiden.

Sollten dazu noch Fragen bestehen beantworte ich die euch gerne.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben