Merkwürdiges Toiletten-Verhalten - Erklärung?

  • Themenstarter OMalley2
  • Beginndatum
O

OMalley2

Gast
Also es spukt immer wieder mal durch meinen Geist.
Meine 2 aktuellen Katerchen sind *aufholzklopf* gesund und reinlich.

Meine allererste Findelmiez vor über 20 Jahren war es auch. Hatte sie gefunden, aufgepäppelt, aus Nichtwissen und blöderweis allein gehalten u.s.w.
Aber sie war gesund und bester Dinge!
Als sie noch sehr winzig war, evt. 2 Monate alt, hatte ich mal sturmfreies Elternhaus und brachte sie einfach in ihrem Körbchen mit.
Ein riesiges Haus gaaanz allein für uns 2, nein, 3 Stockwerke - keller inklusive. Kätzchen erkundete alles voller Freude und verschwand für Stunden. Angst? Stress? Nicht die Bohne! Ging auch artig auf ihr Klöchen, das bereit stand.

Einziges Problem: Vor dem Kachelofen lag ein altes gegeerbtes Wildsau-Fell. Starr, rau, und mit laaangen Borsten!

Miezchen hin, wie magisch angezogen. Die Augen leuchteten auf, sie kratzte sofort und setzte sich erwartungsvoll und mit andächtiger Miene mitten drauf. Ich kannte den Gesichtsausdruck ja schon, schimpfte und trug sie auf Klöchen. Sie erledigte ihr Sach' dann dort, leicht verdrossen.

Aber immer wieder pirschte sie zum Fell!!!!

Nein, sie war nicht krank, auch nicht reif für die Kastra damals, nix, also ich gehe mal davon aus.

Ok, am letzten Tag kurz vor Abfahrt war schon alles im Auto, das KaKlo samt Katze waren als Letztes im Haus. Und in der allerletzten Minute vor dem Wegfahren stürmte mein Wuscheltier ins Esszimmer zurück, vor den Kachelofen und legte eine lange große Wurst aufs Wildscheinfell. Glücklich!!!

War schnell beseitigt (den Borsten sei Dank) - aber bis heute habe ich diese Begeisterung für genau diesen Untergrund zum K**** nicht verstanden.
Hier hatte ich auch Mufflonfelle und ein Schaffell hab ich noch immer - keiner meiner Kater hatte auch nur einen zweiten Blick dafür. Auf dem Schaffell liegen sie gern, die anderen Teile waren ihnen wurst.
Was war es also? Ein bestimmter Gerbstoff damals? Das Borstige? Whatever.

????
 
Werbung:
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
9.169
Ort
an der schönen Bergstrasse
Wird nach Konkurrenz riechen und drauf machen wäre dann Dominanz zeigen dem "Tier" gegenüber, wegräumen das Ding
 
O

OMalley2

Gast
Haha,
also weder Haus noch Fell noch Katze sind mehr auf dieser Welt.
Aber Konkurrenz? Meine Eltern hatten keine Katzen, kann also auch nicht danach gerochen haben. Trotzdem, interessanter Aspekt. :yeah:
Sowas wie "Grrrrosser Pelz, könnte Konkurrenz machen.... also seifen wir ihn ein, damit er nach mir duftet".
Niedlich...
 
M

Myma

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juli 2015
Beiträge
1.573
Ort
Österreich
Also ich darf Pelz/Leder gar nicht rumliegen lassen, das wird ziemlich bald vom Pipi-Kater bespritzt.
Ok, alles andere auch - aber so seltsam tierisch duftende (und nicht waschbare :rolleyes:) Sachen eben besonders gern.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Vielleicht sind am damaligen Geburtslager der Mama deines Sternchens die Wildschweine vorbeigekommen, und sie hat vorsorglich zur Warnung geknurrt, also damit die Kleinchen nicht im Maul der Bache usw. verschwinden....

Wildschwein sozusagen nachträglich "besiegen", "Revierübernahme"?
Auf jeden Fall dürfte so ein Fell ordentlich gedüftet haben, auch wenn es schon lange am Platz lag; allein schon das Gerben macht ja einiges aus. ;)

Starke Gerüche jeglicher Art können schon dazu führen, dass sich das Katz berechtigt fühlt, drüberzumarkieren, und die stärkste denkbare Geruchsmarkierung ist nun einmal der Kot der Katze.

Oder es könnte auch sein, dass das Mütterchen fleißig rund um das Nest der allmählich mobiler werdenden Kleinchen harnmarkierte und in dem Zug auch Spuren von Wildschweinen übermarkierte?

Es kann 1000 Gründe geben, aber den Fremdgeruch durch den eigenen "wegzumachen" ^^ dürfte ein sehr starkes potentielles Motiv gewesen sein.

Und da der vorhandene Gerb- usw.-Geruch natürlich nicht von einem Köttel (zudem noch sogleich beseitigt von der ignoranten Dosine ;)) allein weggeht, muss die Markierung fleißig wiederholt werden. Zumal es vielleicht sogar weiterhin nach "Klo" gerochen haben könnte (oder warst du damals sofort mit Enzymreiniger drüber?).
Katzen trennen ja auch gern Kot und Harn, und nach dem ersten Unfall (?) könnte das Wildschweinfell natürlich auch als Kotklo (neben dem Plastik-Urin-Klo) erinnert worden sein.

Also nochmal 1000 denkbare Gründe. ;)
 
O

OMalley2

Gast
Nein, es war nur das eine Würstchen - ich hatte mich nur gewundert über den heftigen Drang und die außerordentliche Zufriedenheit, mit der da dran gekratzt, gerochen und draufgesessen wurde. Und am End halt das eine Würstchen.
Um das zu legen, ist sie extra nochmal an der Tür umgedreht.

Keine Ahnung wo sie herkam. Saß halbtot im Dauerregen auf einer Autobahnausfahrt... weit und breit koa Wildsau. Eher ausgesetzt, schätze ich. In der Hoffnung, dass wer drüberfährt oder so. :massaker::grummel:
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
9.169
Ort
an der schönen Bergstrasse
Haha,
also weder Haus noch Fell noch Katze sind mehr auf dieser Welt.
Aber Konkurrenz? Meine Eltern hatten keine Katzen, kann also auch nicht danach gerochen haben. Trotzdem, interessanter Aspekt. :yeah:
Sowas wie "Grrrrosser Pelz, könnte Konkurrenz machen.... also seifen wir ihn ein, damit er nach mir duftet".
Niedlich...

Ja, so oder so ähnlich, auch wenn solche Felle stark mit Chemie bearbeitet sind, Tierfell bleibt es dennoch. Akuell haben wir Glück,dass meine 3 auf das Kuhfell im WZ gar nicht reagieren,aber beim Laserspiel sehr gern drüber rutschen bis an der Wand Schluß ist mit Karacho. Fast jeden Abend ein beliebtes Training...der Kater meiner Kindheit wurde immer stinksauer wenn eine der verwandten Damen im Winter mit nem Pelzmantel zu Besuch kam.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben