Kitten zu bereits bestehender Katze Fragen

Kylus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2019
Beiträge
5
Hallo alle zusammen, ich habe da gleich ein paar Fragen bei denen mir hoffentlich Leute mit mehr Erfahrung ein paar Ratschläge geben können.

Wir haben bereits eine Katze die nun etwas über 3 Jahre alt ist.
Sie ist sehr Menschen bezogen. Das geht so weit, das sie vieles versucht nachzuahmen, wie nach dem gang zum Katzenklo die Klospülung drücken....(am Menschenklo)

Jedenfalls bereuen wir es sehr das wir ihr nicht von Anfang an einen Spielkameraden/Kameradin geholt haben. Daher hat sich meine Freundin nun ein Kitten gesucht in das Sie sich verliebt hat, und das nächste Woche mit 12 Wochen hier einziehen soll.

Meine erste Frage, funktioniert so eine zusammenführung langfristig immer? und ist nur eine Frage der Zeit? Unsere Katze ist nämlich nennen wir es mal teilfreigängerin? :D wir wohnen hier ganz gut gelegen, nicht ländlich aber ums Haus herum ist großräumig nur Bäume Wiesen und Grün. Sie kann also immer rausgehen wenn sie gerade lust hat und jemand zum rauslassen und öffnen daheim ist, was freundlicherweise auch die Nachnbarn manchmal machen.
Jedenfalls gibt es hier einen Kater nebenan der ich nenne es mal seeehr ruhig und gelassen ist. Sie sucht wenn sie Ihn sieht irgendwie schon immer die nähe, und es ist auch manchmal ganz lustig, weil sie ihm mit einem zika 4-5 Meter Sicherheitsabstand dann manchmal 1-2 Stunden permanend verfolgt. Sie wird aber extreeem zickig wenn er näher kommt, Sie kämpfen zwar nicht, aber Sie faucht dann und macht wenn er noch näher kommt sehr laute geräusche die sich tatsächlich anhören wie bei einem Jaguar oder Leoparden :D. und Wenn sie Ihm dann irgendwann zu sehr nervt mit dem verfolgen, Jagt er sie auf den nächsten Baum :D.

Dazu die Frage, verhält sie sich so weil es draußen ist und das ganze könnte drinnen mit einem Kitten langfristig anders aussehen? Ein paar Tipps wären hier super. Sie will meist übrigens nur für 1-3 stündchen raus und dann ist Sie wieder viel lieber bei uns, immer kuscheln und überall dabei sein.

Eine andere Frage wäre, meine Freundin hat sich ja ein Kitten ausgesucht, waren da vor Ort, alles schön und gut. Ein Maine coon mix kitten soll es sein, ich brauch euch ja nicht sagen das die ein paar Euronen mehr kosten als ein Ekh, die Summe ist jetzt nicht die Welt, also wir sprechen hier von einer Playstation 4 oder so, um es mal nicht in Zahlen auszudrücken :D.
Allerdings frage ich mich sind diese Kitten wirklich Maine coon Mix Kitten? das Fell wirkt mir doch sehr Kurz? Was mir allerdings direkt im Vergleich zu meiner Ekh als Kitten auffiel war diese Kitten haben eine seeehr lange Nase o_O, hier Fotos (dort 9-10 Wochen alt)

https://www.directupload.net/file/d/5494/wnfizndv_jpg.htm

die Eltern: https://www.directupload.net/file/d/5494/lvebxb4k_jpg.htm (sind wohl auch schon nur Maine Coon Mixe also uns wurde nichts von wegen Reinrassig erzählt oder so)

Wir haben auch gesehen wie die kleinen bei der Mutter getrunken haben etc, der Vater auf dem Foto wurde wohl leider vor geraumer Zeit geklaut.

Wie seht ihr das, sehen Maine Coone Mixe so aus? also mir ist es im Prinzip eh egal, ich Frage nur wegen dem Preis.
 
Zuletzt bearbeitet:

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
3.530
Ohne mir jetzt die Fotos angesehen zu haben, möchte ich euch raten FINGER WEG !!!

Wenn ich schon lese "Maine Coon Mix Kitten" und "der Vater wurde wohl geklaut"... Wer weiß, was da wirklich für ein Kater im Spiel war (oder mehrere).

Und zum Thema Zusammenführung... Was soll man da jetzt noch raten, wenn das "Kitten", welches nicht unbedingt zu einer 3 Jährigen Katze passt schon ausgesucht wurde ?

Eigentlich macht man sich da VORHER Gedanken...
 

Kylus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2019
Beiträge
5
Ohne mir jetzt die Fotos angesehen zu haben, möchte ich euch raten FINGER WEG !!!

Wenn ich schon lese "Maine Coon Mix Kitten" und "der Vater wurde wohl geklaut"... Wer weiß, was da wirklich für ein Kater im Spiel war (oder mehrere).

Und zum Thema Zusammenführung... Was soll man da jetzt noch raten, wenn das "Kitten", welches nicht unbedingt zu einer 3 Jährigen Katze passt schon ausgesucht wurde ?

Eigentlich macht man sich da VORHER Gedanken...

Also geklaut weiß man nicht, die wohnen ganz krass abgelegen am Hof, er war wohl erst mal 4 Tage nicht da kam dann nochmal, und war dann komplett weg seit dem, geklaut war meine Vermutung.

Zum Kitten und der dreijährigen Katze, man fragt 5 Leute und bekommt 5 Verschiedene Antworten, daher ist es doch eher schwer. Die einen sagen nimmt euch eine 3 Jährige, die anderen sagen eure Katze ist noch extrem verspielt und energie geladen, holt euch ein Kitten, vielleicht sieht sie es dann nicht so als Konkurenz an und und und. Es ist noch nichts entgültig in Stein gemeißelt, aber meine Freundin will unbedingt :D.

Also denkst du die zusammenführung klappt nicht? meine Freundin hat zirka 5-6 Wochen komplett Zeit gerade 24 Stunden Zeit, und ich bin auch relativ viel Zuhause.
 

Winterqueen

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.070
Kauf es nicht. Am Ende hast du Pech und der Kleine hat sonst was für Krankheiten.
Leg lieber noch den Preis von ein oder zwei Playstaytions rauf und geh zu einem ordentlichen Züchter.

Ich habe hier auch einen sogenannten "Maine Coon-Mix" sitzen und auch wenn ich den Kleinen lieb habe, habe ich den Katzen nichts Gutes getan durch den Kauf.
Die Kosten durch den Tierarzt (unter anderem ein Herz-Ultraschall, der bei Maine Coons eh angeraten wird) hat den recht günstigen Kaufpreis von 400 Euro nochmal ordentlich in die Höhe getrieben. Da hätte ich wirklich lieber gleich zum Züchter gehen können und hätte ein Tier, bei dem über mehrere Generationen Tests auf Erbkrankheiten durchgeführt wurden...

Der Kleine, den ihr euch da ausgesucht habt, hat zwar schöne Pinsel an den Ohren (was genetisch dafür sprechen kann, dass Maine Coon irgendwo EVENTUELL drin ist), aber der wird wahrscheinlich nicht wirklich plüschig, falls euch das wichtig ist. Kitten entwickeln nicht erst später als erwachsene Tiere auf einmal mega langes Fell, falls du dir das erhofft hast.

Zum Thema Zusammenführung: Was soll denn das dreijährige Tier mit so einem Kleinkind anfangen? Zusammengeführt bekommst du meistens so gut wie alle Tiere irgendwie, aber ob sie langfristig glücklich sind ist eine ganz andere Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Winterqueen

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.070
Ein Maine coon mix kitten soll es sein, ich brauch euch ja nicht sagen das die ein paar Euronen mehr kosten als ein Ekh, die Summe ist jetzt nicht die Welt, also wir sprechen hier von einer Playstation 4 oder so, um es mal nicht in Zahlen auszudrücken :D.
Du meinst eine Europäische Hauskatze, also die gängige Haus- und Hofkatze, die du überall rumlaufen siehst?
Lustig dass du das schreibst, denn ihr holt euch genau so eine ins Haus für den Preis einer PS4 ;)
Geh lieber in das nächste Tierheim oder schau im Kleinanzeigen nach einem anderen EHK um die drei Jahre, wenn du nicht in einen Züchter investieren willst. Da bezahlst du ungefähr nur den Preis von einem Dualshock Controller...

Wie gesagt - mach nicht den selben Fehler wie ich bitte.
 

Kylus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2019
Beiträge
5
Kauf es nicht. Am Ende hast du Pech und der Kleine hat sonst was für Krankheiten.
Leg lieber noch den Preis von ein oder zwei Playstaytions rauf und geh zu einem ordentlichen Züchter.

Ich habe hier auch einen sogenannten "Maine Coon-Mix" sitzen und auch wenn ich den Kleinen lieb habe, habe ich den Katzen nichts Gutes getan durch den Kauf.
Die Kosten durch den Tierarzt (unter anderem ein Herz-Ultraschall, der bei Maine Coons eh angeraten wird) hat den recht günstigen Kaufpreis von 400 Euro nochmal ordentlich in die Höhe getrieben. Da hätte ich wirklich lieber gleich zum Züchter gehen können und hätte ein Tier, bei dem über mehrere Generationen Tests auf Erbkrankheiten durchgeführt wurden...

Der Kleine, den ihr euch da ausgesucht habt, hat zwar schöne Pinsel an den Ohren (was genetisch dafür sprechen kann, dass Maine Coon irgendwo EVENTUELL drin ist), aber der wird wahrscheinlich nicht wirklich plüschig, falls euch das wichtig ist. Kitten entwickeln nicht erst später als erwachsene Tiere auf einmal mega langes Fell, falls du dir das erhofft hast.

Zum Thema Zusammenführung: Was soll denn das dreijährige Tier mit so einem Kleinkind anfangen? Zusammengeführt bekommst du meistens so gut wie alle Tiere irgendwie, aber ob sie langfristig glücklich sind ist eine ganz andere Frage.
Also wir sind da lange nicht bei 400 Euro, haben Maine coon mix Katzen eine so viel höhere Chance als zb ekh krank zu sein? weil ihr redet so schnell von tod bringenden Krankheiten, ich hab meine erste Katze vom Bauernhof wo sie im Stall wohnten mit ihren gefühlt 120 Geschwistern, ist das kleine Kitten auf dem Bild jetzt so stark gefährdet weil eventuell Maine coon drin ist? ich meine wir reden hier von vllt 50-100 Euro mehr gegenüber dem örtlichen Tierheim. also wir bezahlen jetzt keine Unsumme. Aber wenn ihr sagt die Chance ist hoch das kitten sei Todkrank gibt mir das natürlich zu denken, ich denk mir dan naber auch immer wer weiß wer das Kitten sonst wieder bekommt.

Und es ist nicht wirklich wichtig ob das Fell lang wird oder so, ich hatte mich das nur gefragt, weil "ich sag jetzt einfach mal den Preis 250 Euronen sind für einen Ekh den ich mir damals für genau 0 Euro vom Bauernhof genommen habe wo sie vermutlich sonst ersoffen werden oder sowas, dann doch ein wenig mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.121
Alter
54
Ort
31... Lehrte
Keine Ahnung, was ne PS 4 kostet, aber für ein Vermehrermix so viel Geld, geht gar nicht. :rolleyes:

Ganz zu schweigen davon, dass ein Kitten (hoffentlich nicht auch noch ein Kater) zu der Katze völlig unpassend ist.
 

Winterqueen

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.070
Weißt du was eine HCM ist?
Wenn nicht, dann googel das bitte. Auch im Zusammenhang mit Maine Coon.
Der Mist wird vererbt und wenn Tiere verpaart werden, bei denen die Elterntiere nicht getestet wurden (und eine HCM kann sich auch erst nach Jahren entwickeln und die Tiere wirken bis dahin super gesund) dann hast du ein "todkrankes" Tier wenn da HCM im Spiel ist. Und ja, wenn sowas unbemerkt bleibt, liegt dein Tier irgendwann einfach röchelnd auf der Seite und die Lunge ist voller Wasser. Dass die Lebenserwartung in so einem Stadium nachher unwahrscheinlich 20+ beträgt kannst du dir vorstellen...

Es geht einfach darum, dass es zu viele Katzen gibt. Es werden jedes Jahr viel zu viele geboren, für die es kein vernünftiges Zuhause gibt.
Und nein - Straßenkatzen leben kein glückliches Leben.

Die Tierheime sind voll und die Züchter bekommen weniger Anfragen, und warum? - wegen den ganzen Vermehrern.
Diese Vermehrer sind keinesfalls irgendwelche dunkel gekleideten bösen Männer, die in ihrem dunklen Keller Tiere produzieren, sondern kann jeder sein, der einfach zwei Katzen zusammen setzt und dadurch weitere Kitten das Licht der Welt erblicken lässt.
Dieser Vermehrer schaut oftmals, dass eines der Elterntiere eine angebliche Rasse hat (ein echtes Rassetier macht übrigens der Stammbaum aus und keine optischen Merkmale; also wenn das Muttertier als angebliche Maine Coon keine Papiere hat dann ist sie schlicht weg KEINE Maine Coon) und das reicht oftmals, um die Kitten dann als überteuerte Mixe zu verkaufen.

Der richtige Züchter nimmt nicht so hohe Preise für seine Tiere weil er davon die Miete zahlen will. Die ganzen tierärztlichen Untersuchungen, die regelmäßig bei den Elterntieren gemacht werden müssen (eben weil eine HCM sich immer entwickeln kann) kosten Geld usw.

Wo auch immer ihr euer Kitten dort her holen wollt - ihr würdet einen Vermehrer unterstützen. Wenn alle Kitten gut weg gehen als sogenannte super süße Maine Coon-Mixe, dann kann ja gleich der nächste Wurf produziert werden.
Es würde mich nicht wundern, wenn das auf dem Foto nicht der Vater ist. Denn wenn wirklich beide Elterntiere über mehrere Generationen langhaarig waren, dürfte der Kleine soweit ich weiß nicht so aussehen mit seinem kurzen Fell.
 

Kylus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2019
Beiträge
5
Keine Ahnung, was ne PS 4 kostet, aber für ein Vermehrermix so viel Geld, geht gar nicht. :rolleyes:

Ganz zu schweigen davon, dass ein Kitten (hoffentlich nicht auch noch ein Kater) zu der Katze völlig unpassend ist.
Ist eine Katze kein Kater, ok....so langsam hab ich das Gefühl das ich meine Freundin heute Abend eventuell sehr traurig machen muss, eure Meinungen sind dann doch ehrlicherweise unerwartet sehr Negativ :D

Ist es denn wirklich so eine schlechte Idee ein Kitten zu einer Katze zu packen? die Kitten sind ja schon sehr groß (doppelte größe meiner ekh damals) und meine Katze ist noch sehr sehr verspielt.
 

Winterqueen

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.070
Ich kann nur von mir sprechen - und ich habe mich in meine beiden Kleinen super verliebt, als ich sie das erste Mal gesehen habe. Sie sind auch wirklich eine Augenweide. Beide sehr plüschig, charakterlich einwandfrei und verschönern mir jeden Tag.
Aber durch das Forum hat der Kauf der beiden im Nachhinein einen sehr bitteren Beigeschmack. Denn ich habe hier erst gelernt das Ganze aus einer anderen Perspektive zu betrachten.
Früher habe ich mir keine Gedanken gemacht. Eine Katze ist eine Katze, jede ist etwas besonderes und werde ich sicher lieb gewinnen - egal woher sie kommt und was ihre Geschichte ist.

Aber es gibt wirklich viel Katzenelend. Hier sind viele Tierschützer unterwegs, die dieses Elend gesehen haben. Und man fördert nun mal dieses Elend durch den Kauf.
Vermehrer würden erst aufhören Katzen für Geld zu produzieren, wenn keiner sie mehr kaufen würde. Was natürlich erstmal sehr utopisch klingt denn es findet sich immer jemand, der dieses süßen Dingern nicht widerstehen kann.
Aber wenn jeder bei sich selbst anfängt und dann sogar andere darüber aufzuklärt, könnten wir vielleicht schaffen dass dieses Katzenelend etwas kleiner wird.

Sollten deine Freundin und du dich nun gegen das Kitten entscheiden und einem Tierheimkätzchen (besser zwei) ein neues Zuhause geben oder halt zu einem seriösen Züchter gehen, dann habe ich mit meinen ganzen Texten auf jeden Fall etwas Gutes getan.

Ich denke mir das Ganze nicht aus. Hier sind unzählige User, die dir auch solche Sachen schreiben könnten.
 

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
3.529
Ort
Berlin
Ich werfe auch hier gern nochmal unser Vermehrer-Kitten Beispiel ein:
Wir haben im ersten Lebensjahr mehr als 5000€ Tierarztkosten hingelegt, und beide müssen bis an ihr Lebensende (das eher kommen wird als bei gesunden Katzen) teure Medikamente nehmen.

Genau sowas passiert Dir, wenn die Eltern- und Großelterntiere unbekannt sind oder/und absolut null auf bestimmte Krankheiten durchgecheckt wurden und blind aufeinander gesetzt wird, was sich nicht davor retten kann.
Weil es den Vermehrer einfach nen Scheiß interessiert, was am Ende in den kleinen Plüschis rumrumort.

Wir würden das Geld immer wieder für sie ausgeben, weil wir sie lieben, weil sie sich nicht selbst helfen können und es ja nicht ihr Fehler ist, aber für 5000€ kriegst Du mehr als nur eine PlayStation,
vielleicht denkt Ihr nochmal nach.
 

Kylus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2019
Beiträge
5
Also meine Freundin hat gerade nochmal nachgefragt ob die kleinen denn schon einmal durchgecheckt worden sind, ihr wurde gesagt das die kleinen 3 mal beim tierarzt waren einmal mit der mutter zusammen wegen vergrößerter zitze oder sowas und zweimal so, ihr wurde sogar die nummer vom tierarzt gegeben falls wir uns vergewissern wollen, sie sollen auf typische krankheiten etc untersucht worden sein im rahmen des alters. Die klingen halt schon vertrauenswürdig muss ich sagen....ein video gabs gleich auch nochmal dazu, die sind schon sowas von gewachsen! o_O und das in nur etwas mehr als einer woche. Was mir noch aufgefallen ist, sie hat ja schon diese luchartigen Ohren anscheinend von Maine coon veerbt bekommen. Jetzt frag ich mich natürlich da ja scheinbar doch ein maine coon mix ist, wie wahrscheinlich ist dieses HCM und hätte das bei den drei untersuchungen schon entdeckt werden können?
 

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
3.529
Ort
Berlin
Durchgecheckt heißt höchstens abhören, wiegen, Augen, Ohren anschauen und Bauch abtasten vielleicht.
Du glaubst doch nicht, dass Mutter und Kinder alle nen Herzschall für je ca. 100€ oder Röntgen für 60-80 bekommen haben.. ;)


Edit: und selbst wenn es als Veranlagung in ihnen schlummert, haben sie nicht als Kitten schon Zeichen davon. Das entwickelt sich mit der Zeit. Unsere waren als sie klein waren auch topfit
 
Zuletzt bearbeitet:

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.304
Ort
Vorarlberg
Nun ja... Dann lasst Euch doch einfach die Belege zeigen für das, was untersucht wurde. Wirklich gute Züchter halten für potentielle Interessenten an ihren Kätzchen Ordner mit den gesammelten Dokumenten bereit. Beispielsweise HCM sollte bei den Elterntieren beschallt worden sein. Dann gibt es da sicher auch Belege, die man Euch gerne zeigt.;)

Ihr könnt Euch auch merken auf was sie untersucht wurden und hier nachfragen, ob das alle sinnvollen Untersuchungen sind.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.493
Wie wurden denn Vater und Mutter der Babykatzen untersucht? Regelmäßig mit Herzultraschall? Und die Großeltern auch? Ansonsten besteht keine so große Chance zu sagen, ob die Katzenkinder einen vererbten Herzfehler in sich tragen können, der ohnehin nicht im Babyalter feststellbar ist.

Und mal zur allgemeinen Info: Im Tierschutz und Tierheim bekommst du Rassemixe, die echt nach was aussehen, die sind entwurmt, geimpft, gechipt und kastriert, für je nach Region 85 bis 150 Euro. Da kannst du also mal sehen, wie ihr euch übern Tisch ziehen laßt. Und vereinbar es bitte mit deinem Gewissen, daß du mit zur körperlichen Ausbeutung der Mutterkatze beiträgst.:reallysad:
 

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.660
Ort
Unterfranken
Ist es denn wirklich so eine schlechte Idee ein Kitten zu einer Katze zu packen? die Kitten sind ja schon sehr groß (doppelte größe meiner ekh damals) und meine Katze ist noch sehr sehr verspielt.
Macht’s Dir Spaß GTA mit nem Dreijährigen zu spielen?

Verspielt und verspielt sind zwei verschiedene Dinge ;)
 

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.047
Ort
An der Ostsee
Ich kann meinen Vorrednern nur Zustimmen.
Wenn euch die Rasse wichtig ist, dann geht zu einem Züchter. Der verlangt ein wenig mehr als nur den Preis für eine Playstation, dafür wisst ihr dass die Elternetiere auf alle Krankheiten getestet sind, ihr bekommt einen Stammbaum und ein Gesundheitszeugnis mit, normalerweise außerdem ein rundum entwurmtes, geimpftes, gechiptes und mittlerweile immer häufiger auch frühkastriertes Tier. Also alles was ihr bei dem Vermehrerkitten noch selbst an Kosten tragen müsstest, was bedeutet dass ihr am Ende auf die gleichen Kosten hinauslauft, wenn nicht sogar noch mehr weil sie irgendwelche Krankheiten mit sich bringen =(
Die Mama der Kitten wird in ein paar Wochen wieder die nächsten Kitten haben (wenn sie nicht schon wieder tragend ist) denn die Besitzer wollen ja geld mit den kleinen verdienen. Der Kater vermutlich nicht geklaut, sondern muss sein Dasein im Keller fristen, da er ja markiert und durch den Gestank nicht in die Wohnung darf.
Mit Pech unterstützt ihr all das.

Bitte geh ins Tierheim oder zum Tiershcutz oder zum seriösen Züchter.
Es ist oft auch so, das erwachsene Katzen Kitten hassen wie die Pest, denn es gibt bei Katzen keinen Welpenschutz und vergleichbar wäre wenn du ein 2 jähriges zu einem 19 jährigen setzt und die zwei solln was miteinander anfangen können. Kannst dir denken, dass das in die Hose geht.
WENN es ein Kitten sein muss, dann bitte ZWEI und aus seriöser Quelle. Ansonsten ein gleichaltriges, gleichgeschlechtiges Tier, damit hast du die beste Chance auf eine erfolgreiche Vergesellschaftung =)
lg
 

Winterqueen

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.070
Scheinbar hast du dir zu HCM rein gar nichts durchgelesen, weil du sonst wüsstest dass es nichts bringt wenn der Kleine drei mal beim Tierarzt war... aber gut.
 

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
3.529
Ort
Berlin
Scheinbar hast du dir zu HCM rein gar nichts durchgelesen, weil du sonst wüsstest dass es nichts bringt wenn der Kleine drei mal beim Tierarzt war... aber gut.
Ja, schade. Sich selbst informieren hilft immer am besten.
So sagen wir hier was, er denkt sich "oh, ok, Mist", und dann die Vermehrer was anderes, und der TE wieder "ach, es ist alles ok".
Bitte lies Dich ein!
Und zwar nicht nur in HCM.
 

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.714
Ort
35305 Grünberg
KEIN Kitten zu einer Dreijährigen, die bisher in Einzelhaft leben musste.
Wie stellt ihr euch das vor? Die Katze muss erst mal wieder kätzisch lernen, aber doch nicht von einem Kitten.
Hole eine etwa gleich alte sehr gut sozialisierte Kätzin aus dem Tierheim.

Alles andere geht nach hinten los und ist mehr als unvernünftig.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben