Katzen aus Versuchslabor

Werbung:
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
:(:(:(:( Ich hasse Tierversuche.

Was mich aber auch verwundert hat, ist, dass sie so menschenbezogen sind, trotz des Versuchslabors?

Wie kommt das?
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Och nö.:(
Ich hoffe alle 35 Katzen finden ein schönes Zuhause.
 
Norbthecat

Norbthecat

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
2.919
Alter
48
Ort
Fernwald (Hessen) im Herzen der Natur
:(:(:(:( Ich hasse Tierversuche.

Was mich aber auch verwundert hat, ist, dass sie so menschenbezogen sind, trotz des Versuchslabors?

Wie kommt das?

Das kann sich wohl keiner so genau erklären :confused:. Vielleicht war es ja auch ein Labor wo nur Verhaltensweisen studiert wurden und die Leute waren vielleicht richtig lieb und sind toll mit den Tieren umgegangen kann ja sein...
 
S

shyva

Gast
Mensch, es sind so schöne Katzen dabei!
Wäre schon schön zu wissen, woher die Tiere genau stammen, falls man mit Spätfolgen rechnen sollte.

Ich hoffe so sehr für die Mäuse, dass es NUR ein Verhaltenslabor war.
Die sind zwar auch nicht das Gelbe vom Ei aber immerhin dürfen sie da katzengerechter leben als in anderen Labors.
 
Norbthecat

Norbthecat

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
2.919
Alter
48
Ort
Fernwald (Hessen) im Herzen der Natur
Mensch, es sind so schöne Katzen dabei!
Wäre schon schön zu wissen, woher die Tiere genau stammen, falls man mit Spätfolgen rechnen sollte.

Ich hoffe so sehr für die Mäuse, dass es NUR ein Verhaltenslabor war.
Die sind zwar auch nicht das Gelbe vom Ei aber immerhin dürfen sie da katzengerechter leben als in anderen Labors.

Also ich denke wenn man in dem TH nachfragt wird man diese Auskunft wohl bekommen;)
Ich finde es trotzdem Toll, das das Labor die Katzen wenigstens abgegeben hat und nicht einfach Euthanasieren hat lassen wie es warscheinlich woanders passiert wäre. So haben die Tiere wenigstens eine Chance ihr restliches Leben bei lieben Menschen zu verbringen.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Auf die Gefahr hin das ich jetzt in der Luft zerrissen werde, wie glaubt Ihr wird Medizinische Grundlagenforschung betrieben?
An wem werden neue Medikamente probiert?
Wie kommt die Humanmedizin und auch die Tierärztliche weiter?

Mein Mann ist Forscher in der Grundlagenforschung. Er macht zum Glück keine Tierversuche da Physiker.

Es ist übrigens Gesetzlich vorgeschrieben das Tiere aller Art betäubt und Schmerz behandelt werden wie Menschen.
Anders darf, zumindest in solchen Labors gar nicht an Tieren gearbeitet werden.

Deshalb sind die Katzen wahrscheinlich auch nicht traumatisiert.

Versteht mich nicht falsch, es tut mir auch in der Seele weh, aber ich sehe es realistisch, ohne Forschung keinen Vorschritt.

Ich denke das viel mehr Tieren in der Kosmetikindustrie Schmerzen zugefügt werden.

So und jetzt zerreist mich in der Luft, aber bitte ausschließlich Vegetarier!
 
S

Silverbanshee

Gast
Auf die Gefahr hin das ich jetzt in der Luft zerrissen werde, wie glaubt Ihr wird Medizinische Grundlagenforschung betrieben?
An wem werden neue Medikamente probiert?
Wie kommt die Humanmedizin und auch die Tierärztliche weiter?

Mein Mann ist Forscher in der Grundlagenforschung. Er macht zum Glück keine Tierversuche da Physiker.

Es ist übrigens Gesetzlich vorgeschrieben das Tiere aller Art betäubt und Schmerz behandelt werden wie Menschen.
Anders darf, zumindest in solchen Labors gar nicht an Tieren gearbeitet werden.

Deshalb sind die Katzen wahrscheinlich auch nicht traumatisiert.

Versteht mich nicht falsch, es tut mir auch in der Seele weh, aber ich sehe es realistisch, ohne Forschung keinen Vorschritt.

Ich denke das viel mehr Tieren in der Kosmetikindustrie Schmerzen zugefügt werden.

So und jetzt zerreist mich in der Luft, aber bitte ausschließlich Vegetarier!

Ich finde nicht, dass man dich dafür zerreißen sollte. :) So sieht die Realität nunmmal aus. Und man muss auch einfach sehen, dass es in Bezug auf Tierschutz für Versuchstiere massive Fortschritte gegeben hat, das wird versucht, so wenig unangenehm wie möglich für die Tiere zu gestalten (ja, ich weiß, dass das wie ein Widerspruch in sich klingt). Es ist schön, dass diese Tiere offenbar nicht "gestört" sind und nun in liebevolle Hände vermittelt werden können. Sehen wir es doch positiv: Auch wenn wir Tierversuche nicht schön finden, gibt es sie nun einmal, aber diesen Miezen scheint es nicht allzu schlecht ergangen zu sein und nun sind sie da ja raus. Ich hoffe, dass sie alle bald ein schönes Zuhause finden. :)
 
Rayanne

Rayanne

Forenprofi
Mitglied seit
9 April 2008
Beiträge
1.261
Ort
Südbaden
Hier ist der erste Vegetarier (siehe Sig.) aber ich möchte mich nicht dazu äussern...Ist mir zu anstrengend sorry..Habe genügend Erfahrung in anderen Foren gesammelt.....
Jedenfalls:
Hätte ich jetzt keine 2 Katzen und würde in der Nähe wohnen: Dann würde ich 100% ig zwei Mäuse (die sich gut verstehen) abholen !!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Norbthecat

Norbthecat

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
2.919
Alter
48
Ort
Fernwald (Hessen) im Herzen der Natur
  • #10
Auf die Gefahr hin das ich jetzt in der Luft zerrissen werde, wie glaubt Ihr wird Medizinische Grundlagenforschung betrieben?
An wem werden neue Medikamente probiert?
Wie kommt die Humanmedizin und auch die Tierärztliche weiter?

Mein Mann ist Forscher in der Grundlagenforschung. Er macht zum Glück keine Tierversuche da Physiker.

Es ist übrigens Gesetzlich vorgeschrieben das Tiere aller Art betäubt und Schmerz behandelt werden wie Menschen.
Anders darf, zumindest in solchen Labors gar nicht an Tieren gearbeitet werden.

Deshalb sind die Katzen wahrscheinlich auch nicht traumatisiert.

Versteht mich nicht falsch, es tut mir auch in der Seele weh, aber ich sehe es realistisch, ohne Forschung keinen Vorschritt.

Ich denke das viel mehr Tieren in der Kosmetikindustrie Schmerzen zugefügt werden.

So und jetzt zerreist mich in der Luft, aber bitte ausschließlich Vegetarier!

Wieso sollten wir dich jetzt in der Luft zerreissen :confused:.

Ich frage mich aber doch ob Tierversuche in der heutigen Zeit wirklich noch unbedingt nötig sind. Wir sind doch angeblich so fortschrittlich. Ausserdem wurde in der Vergangenheit ja des öfteren auch bewiesen, das die Ergebnisse von den Versuchen an Tieren nicht unbedingt auf den Menschen übertragbar sind...

... und ich bin kein Vegetarier ;)
 
Leonie

Leonie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2008
Beiträge
130
Ort
Schleswig-Holstein
  • #11
Ich freue mich einfach für die Katzen, dass sie nun eine Chance auf ein besseres Leben haben!

Mafi, ich sehe das ähnlich wie Du und ich bin Vegetarierer :D

Ich bin nun weiß Gott kein Engel und ja, auch wenn ich kein Fleisch und Fisch esse, esse ich auch mal Fruchtgummi oder Schokopudding. Ich bin jedoch der Meinung, dass wenn man sich in einigen Dingen bemüht sein Verhalten und Denken zu verändern, dann kann man dazu beitragen, dass sich etwas auf dem Markt ändert. Ich kaufe zum Beispiel auch nur noch Öko-Schminke, aber auf ein bestimmtes Haargel möchte ich nicht verzichten.
Ich habe mir auch mal den Spaß gemacht bei den Medis nachzufragen, ob es Medis gibt, die vegetarisch sind...
Aber das ist nun wieder so eine Vegetarierdiskussion, die wollte ich eigentlich gar nicht und bin einfach vom Thema etwas abgekommen...

Es gibt ja schon viele Äarzte, die gegen Tierversuche in der Medizin sind, weil die sogegannte Grundlagenforschung teilweise sowas von den Haaren herbeigezogen ist und ob ein Test nun zum tausendsten Mal gemacht muss und etwas bestimmtest zu beweisen, waage ich zu bezweifeln. Diese Lobby muss einfach noch größer werden!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #12
Ich finde nicht, dass man dich dafür zerreißen sollte. :) So sieht die Realität nunmmal aus. Und man muss auch einfach sehen, dass es in Bezug auf Tierschutz für Versuchstiere massive Fortschritte gegeben hat, das wird versucht, so wenig unangenehm wie möglich für die Tiere zu gestalten (ja, ich weiß, dass das wie ein Widerspruch in sich klingt). Es ist schön, dass diese Tiere offenbar nicht "gestört" sind und nun in liebevolle Hände vermittelt werden können. Sehen wir es doch positiv: Auch wenn wir Tierversuche nicht schön finden, gibt es sie nun einmal, aber diesen Miezen scheint es nicht allzu schlecht ergangen zu sein und nun sind sie da ja raus. Ich hoffe, dass sie alle bald ein schönes Zuhause finden. :)

Puh, da habe ich ja erst mal Glück gehabt, danke!
Ich finde es eben immer etwas Blauäugig, strickt gegen Tierversuche zu sein, aber wenn man krank ist zum Arzt zu gehen und auf Heilung zu hoffen.

Ich bin chronisch und im Moment noch unheilbar krank und bin SEHR froh das an meiner Erkrankung viel geforscht wird.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #13
Wieso sollten wir dich jetzt in der Luft zerreissen :confused:.

Ich frage mich aber doch ob Tierversuche in der heutigen Zeit wirklich noch unbedingt nötig sind. Wir sind doch angeblich so fortschrittlich. Ausserdem wurde in der Vergangenheit ja des öfteren auch bewiesen, das die Ergebnisse von den Versuchen an Tieren nicht unbedingt auf den Menschen übertragbar sind...

... und ich bin kein Vegetarier ;)

Ohne ins Detail zu gehen, ich verstehe von dem Meisten was mein Mann erforscht nur Bahnhof:oops:, es ist noch nötig. Leider....
 
S

Silverbanshee

Gast
  • #14
Traurig finde ich an dem Thema nur zwei Dinge:
1. dass es leider immer noch irgendwie "nötig" zu sein scheint, Tierversuche zu machen (aber da erkenne ich einfach an, dass das mittlerweile mit ganz strikten Bestimmungen zum Wohle des Tieres einhergeht, auch wenn der Zustand natürlich nie optimal ist)
2. dass es leider eine ganze Menge Tiere gibt, die bei ihren "normalen" Haltern wesentlich schlechter dran sind... und da kann man oft viel weniger gegen tun.
 
M

Mia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2007
Beiträge
366
Alter
55
Ort
Zentralschweiz
  • #15
Grundsätzlich werden zu viele Tiere der Grundlagenforschung geopfert. Jedes Institut, resp. Firma will selber seine Versuche durchführen, zum Gleichen.... anstatt die Daten austauschen.
Insbesondere Tox50 Versuche sind grässlich. Da schaut man wie lange es dauert, bis das Gift die Hälfte der Tierpopulation getötet hat. Je schneller umso giftiger die Substanz... wird zumeist bei Kleinsäugern durchgeführt. Die Tiere leiden.. keine Spur von Betäubung...
Katzen werden insbesondere für Augentests (miss)(ge)braucht..

zum anderen: Es gibt ja extra (zumindest bei uns in der Schweiz) die Ausbildung Laborant für die Versuchstiere... die füttern sie auch etc..

Aber das Positive ist wirklich, dass jene Katzen dem Tierheim gebracht wurden und sie sind wirklich schön!!
 
S

susemieke

Gast
  • #16
Das kann sich wohl keiner so genau erklären :confused:. Vielleicht war es ja auch ein Labor wo nur Verhaltensweisen studiert wurden und die Leute waren vielleicht richtig lieb und sind toll mit den Tieren umgegangen kann ja sein...

Das will ich einfach mal so glauben und vor allem hoffen Gabi:oops: ...... Denn ich denke, sie wären sonst nich so menschenbezogen, wenn sie mit Nadeln, und wer weiß mit was noch alles, gequält worden wären:eek:

Alles Andere mag ich mir gar nich vorstellen wollen:mad::eek:
 
M

Momenta

Gast
  • #17
Hallo zusammen,

hier sind die Katzen zu sehen...

http://www.tierheim-elisabethenhof.de

Es ist alles dabei, was so viele Menschenherzen begehren...


Ich freue mich sehr, daß dieses TH offensichtlich generell auf Leukose und Fiv testet. Sehr vorbildlich!
 
M

Momenta

Gast
  • #18
Wäre schon schön zu wissen, woher die Tiere genau stammen, falls man mit Spätfolgen rechnen sollte..

Man weiß doch auch bei ausgesetzten, gefundenen Tieren nicht, wie gesund sie sind :rolleyes:
 
S

Silverbanshee

Gast
  • #19
Man weiß doch auch bei ausgesetzten, gefundenen Tieren nicht, wie gesund sie sind :rolleyes:

Stimmt, und beim Großteil der Tierheimkatzen ist so gut wie nichts über die Herkunft bekannt.In so fern nimmt sich das nichts.
Zu unserem Kater konnte man mir auch kaum was sagen - und den muss entweder der Vorbesitzer abgegeben haben oder sie haben ihn bei dem rausgeholt.
 
M

Momenta

Gast
  • #20
Ich denke sogar, daß die Katzen eher tierärztlich durchgecheckt sind als andere Katzen, da es ja die Versuche verfälschen würde, wenn das Tier krank ist.


Mit einer Katze aus einem Versuchslabor ist der Anfang sicher nicht einfach, weil sie vieles nicht kennt. Aber die Tiere vertrauen dem Menschen und damit ist eine gute Basis geschaffen.

Meine Ex-Straßenkatze kannte keine Wohnungshaltung, keinen Fernseher, kein Telefon etc. und hat sich auch schnell eingelebt.


Also...vielleicht hat ja noch jemand ein Plätzchen frei????
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben