Katze mit Trichter

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #21
Guten Morgen,
ich wollte gerade fragen, wie es Feli geht, da lese ich schon die recht guten Nachrichten.

Wir denken weiter an das Mäuschen und wünschen Dosi einen schönen Tag :)!
 
Werbung:
shao

shao

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
7.540
Alter
39
  • #22
Ich würde ihr den Trichter ja gern zwischendurch mal abnehmen, aber ich schaffe es nicht, ihn ihr wieder anzulegen :( Hab ich ja schon probiert vor ein paar Tagen: Katze festhalten (mind. 2 Hände!) und Trichter ummachen, zusammenknipsen und das Halsband, das krieg ich bei der Zappelmaus allein nicht hin :(

Vielleicht kann ich mir am WE mal einen katzenkundigen Menschen einladen .... (Katrin????????) zum Helfen ;)

Hmmm, wir hatten den Trichter auch anders befestigt...
Wir haben erstmal die ollen Schlaufen abgeschnitten, durch die die Mullbinde gefädelt war, die um den Hals geknotet war.

Das allein schien schon geholfen zu haben, Hook bewegte sich etwas gelassener ;)

Und dann haben wir den Trichter nicht mit den haken und Schlitzen zusammengehalten, wie vorgesehen, sondern einfach überlappend festgehalten und dann mit Hansaplast o.ä. festgeklebt.

Und das hat super funktioniert, vll wäre das ne Alternative?

Müsste man ausprobieren, wie gesagt, hier ging das total gut.
Und man konnte ihm das Ding auch super wieder aufziehen, das ging sogar ohne Hilfe.
(Also einer alleine im kampf gegen Kater und Trichter - es gab keine Verluste ;) )

Lg
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #23
Das hört sich doch schon viel besser an..Freu, das es vorwärts geht..:D:D:D
 
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2007
Beiträge
5.218
  • #24
Also ich bin sehr zufrieden mit Feli! Sie hat mich mit den anderen an der Wohnungstür begrüßt und scheint sich schon ganz gut dran gewöhnt zu haben. Allerdings schüttelt sie oft den Kopf ... aber der Trichter hält. Ich denke mal, so wie er jetzt ist, muss ich ihn auch nicht abnehmen. Wäre ja höchstens zum Putzen ... aber das ginge ja auch nur, wenn mir jemand hilft.

Meine TÄin hat mir statt der Mullbinde, die durch die Ösen war, ein richtiges kleines Halsband mit Schnellverschluss gegeben. Das ist besser, weil sie die Erfahrung gemacht haben, dass sich Katzen schon in der Binde verhakt haben, wenn sie versucht haben, mit den Pfoten den Trichter abzupfriemeln!

Die Wunde sah jetzt sehr gut aus, trocken, ich habe gerade wieder Surolan raufgegeben. Dank des Halsbandes kann ich Feli dabei auch sehr gut festhalten :D :p

Drückt mal die Daumen, dass es bis in zwei Wochen so gut verheilt ist, dass der Trichter ab kann - ich will doch in Urlaub und meine Catsitterin wird es nicht schaffen, Feli zu verarzten ... (notfalls kommt meine TÄin mal her, aber das muss ja nicht sein.)
 
W

Wussel

Gast
  • #25
Gute Besserung für deine Feli.
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2006
Beiträge
3.248
  • #26
Ich wünsche Feli auch gute Besserung :) und freue mich, dass es vorwärts geht.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #27
klasse, das klingt doch schon viel besser ;)
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24. Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
62
Ort
Gröbenzell/München
  • #28
und wie schaut das Ganze heute aus?

LG
Karin
 
M

mousecat

Gast
  • #29
Habt Ihr alle ruhige Miezen, meine Flummies würden sich
mit so einem Teil umbringen.:eek:

Bei Meikel hatte ich das Kratzproblem so gelöst:

schuessel33.jpg


Die elastische Binde habe ich noch unterpolstert und mit Leukoplast
fixiert, das Teil saß natürlich nicht allzu fest. Hatte ihn nicht sehr
gestört.
 
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2007
Beiträge
5.218
  • #30
Feli hat es sogar geschafft, mit den kleinen Trichter durch den Spalt der Balkontür zu kommen :confused: Allerdings habe ich beim Check dann das Halsband etwas fester gezogen, weil es mir sehr los vorkommt und ich Angst habe, dass sie mit dem Trichter dann doch noch die Wunde zerkratzt :confused:

8463.jpg


Die Wunde (man sieht sie am Übergang von sw/ws) selber kam mir heute wieder etwas feucht vor, leicht gelblich, im Vergleich zu gestern Abend. Habs erstmal eingecremt und muss dann heute Abend wieder schaun.

Ansonsten gewöhnt sie sich langsam an das olle Ding und läuft schon wieder recht zügig durch die Gegend ;)
 
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2007
Beiträge
5.218
  • #31
@ Heike: Ich hätte Angst, dass sie sich das runterkratzt oder mit den Krallen hängen bleibt .... außerdem sitzt ihre Wunde etwas weiter vorn an der "Backe".
 
Werbung:
Z

Zyss

Gast
  • #32
Ach jee arme Feli, das les ich ja erst jetzt. Natürlich drücken wir auch die Däumchen für eine schnelle und gute Besserung! :) Ihr Trichter ist ja relativ klein, super. Da gewöhnt sie sich sicherlich ganz schnell daran, bzw. hat sie ja schon, wenn sie damit auf dem Balkon schlüpfen kann. ;)

Alles Gute für die süsse Maus!
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
  • #33
Die Wunde (man sieht sie am Übergang von sw/ws) selber kam mir heute wieder etwas feucht vor, leicht gelblich, im Vergleich zu gestern Abend. Habs erstmal eingecremt und muss dann heute Abend wieder schaun.

Arme Feli, Sylvia kann es sein, dass es von innen von einem Zahn/Kiefer kommt? Das war mal bei Bekannten, da entstand nach außen eine Beule und die hat die Katze aufgekratzt und das eiterte dann.
Es hat eine Weile gedauert, bis er der TÄ damals auffiel, woher es kommt.
Ich drück die Daumen, dass es das nicht ist.
Knuddel sie mal ganz lieb von mir.

Gute Besserung
Heidi
 
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2007
Beiträge
5.218
  • #34
Für mich sieht das eher nach Stich aus, da kreisrund, war ja auch anfangs nicht aufgekratzt ... aber ich behalte das mal im Hinterkopf.

Feli hat sich mittlerweile ganz gut an den Trichter gewöhnt, sie mimt zwar das Leiden in Person, aber wenn ich Leckerli werfe, geht sie schon ab wie Schmidts Katze :D An mir hängt sie auch sehr, so nach dem Motto *einschleim, dann macht sie das Ding wieder ab* Bis dahin dauerts aber noch ....

Die zusätzlichen Kratzer sind schon gut angeheilt, die eigentliche runde Stelle sieht noch nicht viel anders aus :confused: Ich seh das schon kommen, dass sie auch während meines Urlaubs mit dem Trichter rumrennen muss ... und die TÄin eben ab und zu mal vorbei kommt und einsalbt :rolleyes:
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #35
schuessel33.jpg


Genauso sah Tommy auch aus, als er sich seinen Hals bei der Futtermilbenallergie blutig gekratzt hatte. Allerdings war er immer mit den Krallen am Verband hängen geblieben und ich bastelte ihm so einen Kragen aus 10cm breitem Pflaster, das ich von innen mit Mull beklebte (bis auf ein kleines Stück zum Zusammenkleben).
 
Minibocki

Minibocki

Forenprofi
Mitglied seit
4. November 2006
Beiträge
1.621
Ort
Bremen
  • #36
Also ich bin sehr zufrieden mit Feli! Sie hat mich mit den anderen an der Wohnungstür begrüßt und scheint sich schon ganz gut dran gewöhnt zu haben. Allerdings schüttelt sie oft den Kopf ... aber der Trichter hält. Ich denke mal, so wie er jetzt ist, muss ich ihn auch nicht abnehmen. Wäre ja höchstens zum Putzen ... aber das ginge ja auch nur, wenn mir jemand hilft.

Meine TÄin hat mir statt der Mullbinde, die durch die Ösen war, ein richtiges kleines Halsband mit Schnellverschluss gegeben. Das ist besser, weil sie die Erfahrung gemacht haben, dass sich Katzen schon in der Binde verhakt haben, wenn sie versucht haben, mit den Pfoten den Trichter abzupfriemeln!

Die Wunde sah jetzt sehr gut aus, trocken, ich habe gerade wieder Surolan raufgegeben. Dank des Halsbandes kann ich Feli dabei auch sehr gut festhalten :D :p

Drückt mal die Daumen, dass es bis in zwei Wochen so gut verheilt ist, dass der Trichter ab kann - ich will doch in Urlaub und meine Catsitterin wird es nicht schaffen, Feli zu verarzten ... (notfalls kommt meine TÄin mal her, aber das muss ja nicht sein.)

Die Mullbinde hat damals bei Beverly dafür gesorgt, dass sie um den gesamten Hals einen Riesenkrater hatte was die Behaarung anging - das war alles weg und da war eine riesige Glatzen-Schneise :(


@ Heike: Ich hätte Angst, dass sie sich das runterkratzt oder mit den Krallen hängen bleibt .... außerdem sitzt ihre Wunde etwas weiter vorn an der "Backe".

Das hab ich jetzt gerade gesehen. Schade wollte schon fragen ob das:
400_6134663839353465.jpg


eine Alternative wäre. Aber da wo die Wunde sitz, das ist echt ungünstig. Da müßtet ihr Feli schon einen Gesichtsverband umlegen. :oops:

Gute Besserung für die Maus. :)
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24. Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
62
Ort
Gröbenzell/München
  • #37
Also mit einem Anzug wie bei Amanda geht da gar nix.
Die "Wunde" ist an ner sehr doofen Stelle.

Ich halt Dir die Daumen, dass es bald zuheilt, 2 Wochen haste ja noch.

LG
Karin
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #38
Also mit einem Anzug wie bei Amanda geht da gar nix.
Die "Wunde" ist an ner sehr doofen Stelle.

Ich halt Dir die Daumen, dass es bald zuheilt, 2 Wochen haste ja noch.

LG
Karin

Ich denke mal, das schafft Feli...2 Wochen müsste wirklich reichen..
Sie ist ja ganz brav und macht keinen Unfug..:D
 
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2007
Beiträge
5.218
  • #39
Ja, es sieht schon recht gut aus. Allerdings ist die Ursprungsstelle immer noch nicht wesentlich besser :confused: Aber Feli lässt es mittlerweile widerstandlos über sich ergehen, dass die es eincreme. Ab und zu hält sie mir auch den Kopf hin, damit ich sie im Trichter mal kraule, wenns juckt :D Und sie ist soooo anhänglich und kuschelt sich nachts an mich, dass ich mich kaum zu bewegen traue .... ich finde, sie tut sehr leidend :D
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #40
Ja, es sieht schon recht gut aus. Allerdings ist die Ursprungsstelle immer noch nicht wesentlich besser :confused: Aber Feli lässt es mittlerweile widerstandlos über sich ergehen, dass die es eincreme. Ab und zu hält sie mir auch den Kopf hin, damit ich sie im Trichter mal kraule, wenns juckt :D Und sie ist soooo anhänglich und kuschelt sich nachts an mich, dass ich mich kaum zu bewegen traue .... ich finde, sie tut sehr leidend :D

Ach, Sylvia - sowas wird doch immer ausgenutzt..:D:D:D
Wenn Wassibär ein "Minischnüpfchen" hat, läßt sich der arme Kater in Decken hüllen etc..:rolleyes::rolleyes::rolleyes:
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben