Katze leckt Bauch kahl - Bitte um Rat?!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
meinereiner84

meinereiner84

Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2013
Beiträge
50
Ort
Im Badischen
Hallo Zusammen,

wir sind gerade ein wenig ratlos.

Unsere Katze leckt sich den unteren Bauchbereich kahl, da ist jetzt schon ein etwas größeres Dreieck entstanden.

Wir haben im Juli eine 3 Jahre alte Katze aus einer Privatwohnung geholt.
Sie ist relativ schnell mit uns warm geworden. Ist allerdings auch sehr schreckhaft, was wir ihr aber nicht übel nehmen, da sie wohl keine allzu schöne Vergangenheit hat, zumindest was die Halter anging. Kurzfassung:
1. Halter mit Kindern nicht klar gekommen (oder Kinder nicht mit ihr, dass weiß ich nicht)
2. Halter hat nach gewisser Zeit Allergie entwickelt und konnte sie nicht mehr haben.
3. Halter/Vorbesitzer hatte zu wenig Zeit für sie (Abendschule, Seminare am WE und nur Einzelperson)
Zwischendurch war sie mit 5 Kinder schwanger, hatte sie draußen unter einer Treppe abgelegt wo ein Bauarbeiter sie fand und dem Ehepaar wo sie unter Treppe lag empfohlen sie gegen die Wand zu schlagen... :grummel:

Bei uns hat sie es soweit eigentlich gut, wir haben ein Haus mit großem Garten, im Erdgeschoss wohnt meine Oma, im 1. Stock meine Eltern und im 2. Stock meine Freundin und ich. Da meine Eltern Rentner sind, ist so gut wie immer jemand daheim und wir haben auch das Gefühl, dass unsere Katze ungern alleine ist und deshalb immer jemanden sucht oder zumindest irgendwo hinliegt wo sie hört das jemand da ist. Sie hat auch großen Deckenkratzbaum bei uns und im Gegensatz zu der Vorgängerwohnung ist unser Haus für sie wohl eher riesig (ich weiß natürlich nicht wie es bei den Besitzern davor war).

Nun zurück zum Thema. Als wir sie bekommen haben, war sie auch schon recht kahl am hinteren Bauchbereich, dass wiederum hatte sich unserer Meinung nach auch anfangs gebessert aber mittlerweile ist es wieder stärker zu sehen.
Wir haben überlegt was wir anders gemacht haben. Das Futter ist das gleiche (gibt morgens und abends je 80g Nass und zwischendurch einige Trockenfutter aber sehr wenig).
Streu hatten wir mal etwas hin und her experimentiert aber war eigentlich keines das sie nicht angenommen hat.
Aber sie hat nun schon 3x in die Wohnung gepiselt. Allerdings über einen längeren Zeitraum immer mal wieder. Beim 1. Mal vermuteten wir das auf dem Kartonpapier wo sie immer sass einfach einige Streukerne drin waren und sie das roch und dachte ich bin hier richtig. Beim 2. Mal war sie im Erdgeschoss (wo das 2. Katzenklo steht) und hat direkt vor dem Klo gepiselt (vielleicht nicht mehr rechtzeitig geschafft?? war eigentlich sauber) und das 3. Mal war gestern morgen, da hat sie in einen Karton gepiselt wo sie eigentlich 3 Tage lang sich genüsslich reingelegt und entspannt hat.
Sie hatte anfangs nach Umzug heftige Zuckungen am Rücken, das ging aber wieder weg.
Wir haben nur 1 Katze, wurde als Einzelkatze betitelt und Freigänger aber sie hat keinen großen Drang nach Draußen zu gehen. Wir haben sie ein paar Mal dazu ermutigt, 1x hat sie es bisher geschafft einige Zeit länger den Hof zu erkunden. Wir werden es auch weiter versuchen aber zwingen wollen wir sie nicht, wenn sie nicht raus drängt.
Ich selbst fühle ein leichtes Kribbeln an meinem Körper seit vorgestern aber vielleicht bild ich mir das nur ein. Meine Freundin oder Eltern haben auch nichts.
Frontline bekommt sie auch und wir waren auch schonmal vor 2 Monaten beim Tierarzt zum Durchchecken der meinte auch ist alles in Ordnung.

Hättet ihr noch einen Rat?

Falls ihr noch was wissen müsstet bitte einfach fragen.

Viele Grüße,
meinereiner
 
Werbung:
JeWiChi

JeWiChi

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2009
Beiträge
3.208
Ort
Nähe Dortmund
Hallo und herzlich Willkommen,

das erst was mir dazu einfallt ist eine Blasenentzündung!
Wenn sie Schmerzen beim Pipi machen hat auf dem Klo, dann verbindet sie den Klo mit Schmerzen.
Mein Winni hatte auch den Bauch geleckt als er Probleme mit der Blse hatte.

Bitte einmal frischen Urin auffangen und bei TA testen lassen, ich bin sicher das sie da Probleme hat.

Zu dem vorherigen Halten sag ich nun mal nichts :grummel:

schön das Du der Kleinen ein zuhause gibst.
Ich würde drüber nachdenken ob Du nicht noch ein Kumpelchen für die Kleine holst.
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Hola,

Bauchlecken kann verschiedene Ursachen haben - von Schmerzen über Stress bis zu Juckreiz.

Ich schlage eine tierärztliche Abklärung vor:

o körperliche Untersuchung sowie ein geriatrisches Labor vor (geriatrisch, weil da alle Organwerte wie Bauchspeicheldrüse, Nieren, Leberwerte und Schilddrüse sowie ein großes Blutbild enthalten sind). Eine Schilddrüsenüberfunktion kann zu innerer Unruhe, Nieren- und Lebererkrankungen zu Juckreiz führen, und die Katze putzt sich vermehrt, um sich zu beruhigen bzw. weil es juckt.

o Untersuchung des Urins - es könnte, wie schon gesagt, eine Blasenentzündung sein. Ist sie kastriert?

o Untersuchung von Haut und Fell auf Parasiten wie Milben und Flöhe sowie Hautgeschabsel und Mikroskopie auf Pilze.

o sollten die Eosinophilen im Blutbild erhöht sein, spricht das für eine Allergie oder einen Parasitenbefall. Dann wird der Tierarzt vermutlich eine Wurmkur vorschlagen und danach erneut Blut abnehmen. Sind die dann Eos weiter erhöht, macht ein Allergietest Sinn.

Die "Pinkelstellen" solltest du mit Biodor Animal entduften, damit es nicht mehr nach Urin riecht - wenn es noch nach Urin riecht, ist das für die Miez ein Anreiz, da wieder hinzupinkeln. Und auch das Reinigen mit Haushaltsreinigern (evtl. noch parfümiert) animiert zum Drüberpinkeln.

Wieviele Toiletten habt ihr denn?

Generell macht es bei der Vorgeschichte Sinn, die Kleine mal komplett tierärztlich durchchecken zu lassen.
 
meinereiner84

meinereiner84

Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2013
Beiträge
50
Ort
Im Badischen
Hm... das mit dem frischen Urin auffangen wird wahrscheinlich sehr schwierig werden. Aber Blasenentzündung könnte natürlich sein.
Sie liegt auch in letzter Zeit oft auf einer Bodenstelle die durch ein darunter laufendes Heizungsrohr sehr warm gibt.

Ein Kumpelchen schlossen wir bisher eigentlich aus, schon allein weil sie uns eben als Einzelkatze vermittelt wurde die wohl nicht mit anderen könne. Darauf haben wir uns nun eben auch verlassen.

Wir haben zwei Toiletten, eine bei uns im Wohnzimmer, da wo sie die meiste Zeit auch ist und auch zuerst rausgelassen wurde und eins im Erdgeschoss direkt hinter der Tür des Hauseingangs.

Also die Vermittlung lief über eine Tierhilfe ab, die hatten uns eigentlich zugesagt, dass alles kontrolliert wurde. Sie ist auch sterilisiert und geimpft und alles. Aber ich denke mal die haben das nicht alles untersucht oder schließt das normalerweise da mit ein?

Das mit dem Biodor Animal muss ich mir merken. Wir hatten die Stellen bisher mit Spülmittel sauber gemacht. Gut, muss dazu sagen, dass sie noch nicht an die gleiche Stelle wieder uriniert hat.

Wir hätten im ersten Moment auf Stress getippt, weil sie eben so schreckhaft ist und zudem die Erfahrung mit 3x umziehen und so.
Sie hat auch nicht immer lust großartig zu spielen, hab es gerade eben versucht sie zu animieren aber mehr als ein bisschen nach ner Schnur angeln kam nicht rum und nun hat sie sich wieder in die Kratzbaum Hängematte gelegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Dann würde ich sie auf jeden Fall tierärztlich untersuchen lassen. Vielleicht fühlt sie sich wirklich nicht wohl...

Natürlich muss sie nicht immer Lust zum Spielen haben, aber alles zusammen wäre für mich defintiv ein Anlass für eine gründliche Untersuchung.
 
meinereiner84

meinereiner84

Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2013
Beiträge
50
Ort
Im Badischen
Sorry, hab mich vertan, sie ist nicht kastriert sondern sterilisiert.

Heut abend hat sie wiederum sehr schön gespielt und ist im Raum und auf dem Kratzbaum rumgefetzt.
 
Kalli&Mölli

Kalli&Mölli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2014
Beiträge
23
Ort
Rees
Hallo,
ist der Haarausfall am unteren Bauch, oder auch seitlich?
Mein "Dicker" hatte letztes Jahr eine handgroße kahle Stelle, die von unten nach seitwärts immer mehr wurde.
Am Ende hat sich herausgestellt ein Flohstichallergie und eine Resistenz gegen Frontline.
Er bekam dann Advantage. Hat sehr lange gedauert, bis das Fell nachgewachsen war, aber bis heute hatte er nichts mehr.
Zum Thema Urin, würde ich auch erst Organisches ausschließen lassen, aber es gibt da auch psychische Ursachen.
Wünsche viel Erfolg bei Allem.:)
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Sorry, hab mich vertan, sie ist nicht kastriert sondern sterilisiert.

Heut abend hat sie wiederum sehr schön gespielt und ist im Raum und auf dem Kratzbaum rumgefetzt.

Sterilisiert d.h. die Ovarien sind nicht entfernt worden? Uh oh.... schau, dass du das nachholen lässt. Solange die Eierstöcke noch da sind (auch wenn die Eileiter durchtrennt wurden) kann die Katze rollen (es gibt auch stille Rolligkeiten, die du als Halter nicht bemerkst, weil die Katze nicht jault) und steht unter dem Einfluss der Sexualhormone. Das ist aus verschiedenen Gründen nicht gut - 1. Stress für die Katze (stell dir vor, du bist mehrere Tage lang anhaltend extrem sexuell erregt, hast aber keine Möglichleit, dir irgendwie "Erleichterung" zu verschaffen...). Snow war ein einziges Mal rollig, und auch sie hat sich damals übermäßig viel im Genitalbereich geleckt. Zudem steigt möglicherweise das Krebsrisiko (Mammatumoren).

Schau, dass du da sichere Informationen bekommst, falls du nicht sicher weißt, dass sie nur sterilisiert ist. Wenn das feststeht, würde ich nachbessern lassen und die Eierstöcke entfernen lassen.

Und generell nochmal tierärztlich untersuchen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
meinereiner84

meinereiner84

Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2013
Beiträge
50
Ort
Im Badischen
Also wir waren nun sicherheitshalber beim Tierarzt.

Er hat beim begutachten nun nichts krankes feststellen können. Wir sollen versuchen verstärkt mit ihr zu spielen, ein Feliway-Stecker holen und sie im Frühjahr dann auch verstärkt versuchen raus zu locken, damit sie sich wirklich dran gewöhnt.
Wenn das nichts bringt, je nach dem nochmals vorbei kommen. Aber er vermutet, dass das in dem Fall schon hilft.

Wir haben nochmals drüber nachgedacht, in der Zeit wo sie weniger geleckt hatte bzw. das Fell wieder mehr gewachsen ist da unten am Bauch, hatten wir tatsächlich so ein Stecker in der Steckdose. Vielleicht ist es wirklich so einfach und wir schaffen es somit die Winterzeit zu überbrücken und sie im Frühjahr endgültig an draußen zu gewöhnen.

Aber wir sind nun erstmal erleichtert, dass womöglich nichts ist.

Wir konnten aber bisher nicht feststellen, dass sie so arg wuschig ist, vermutlich hat uns die Dame das nur falsch gesagt und sie ist wirklich kastriert.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
15
Aufrufe
39K
balulutiti
balulutiti
D
Antworten
8
Aufrufe
9K
Petra-01
Petra-01
G
Antworten
3
Aufrufe
4K
growltiger
G
S
Antworten
10
Aufrufe
13K
Jade
sapphire&penny
Antworten
2
Aufrufe
4K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben