Katze bekommt Katerchen Freund

  • Themenstarter Janina 12
  • Beginndatum
J

Janina 12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2022
Beiträge
5
Hallo zusammen,

Ich schreibe hier rein, weil ich mir etwas Hilfe erhoffe. Ich weiß nicht ob ich alles richtig mache!

Ich habe eine Katze die ein Jahr alt ist, sie kommt vom Bauernhof und ist gesund und fit. Sie war schon zweimal woanders untergebracht als wir im Urlaub waren. Bei meinen Eltern war sie damals nur drinnen und draußen liefen immer wieder Katzen vorbei, vor dem Fenster und da hat sie immer ein Riesen Theater gemacht mit gebrauche Katzenbuckel und allem drum und dran. Das zweite Mal war sie bei meiner Tante die haben eine 16 Jahre alte Maine Coon, die hat sie angegriffen und ein Riesen Terz gemacht. Deswegen hatte ich immer Angst eine zweite Katze zu holen weil ich Schiss hatte dass sie sie angreift.

Eigentlich wäre geplant gewesen dass wir jetzt schon in unserem neuen Haus wohnen, allerdings wird das wohl erst nächstes Jahr im April etwas, Stichwort Baustopp! Da ich in den letzten Monaten immer wieder merke dass ihr ein Spielkamerad fehlt, hab ich mich in den letzten Wochen nach einer Zweit Katze erkundigt. Bis nächstes Jahr April wäre es jedoch eine reine Wohnungskatze.

Und genau aus diesem Grund wollte mir einfach absolut niemand eine Katze geben beide Tierheime in der Region, sowie Tierschützer meinten reine Wohnungshaltung wäre nichts für Katzen und deswegen bekomme ich keine. Eine Katze auf eBay Kleinanzeigen zu kaufen hat mich allerdings auch abgestoßen.

Vor zwei Tagen war ich dann noch mal in einem Tierheim und hab ihn mein Leid geklagt, ich habe sogar geplant unsere Katze abzugeben weil ich einfach das Gefühl hatte dass sie total einsam ist. Nach kurzer Überlegung sagte das Tierheim, dass dann nur ein kleines Kätzchen infrage kommen würde, weil es dann ja nächstes Jahr auch ein Freigänger sein könnte wäre die kurzfristige (über ein paar Monate) Wohnungshaltung kein Problem.

Ich hab auch gefragt was so die Erfahrungswerte sind mit der Gesellschafttung von einer einjährigen Katze und einem kleinen Kätzchen. Sowohl das Tierheim als auch die Tierschützer und letztendlich die Pflegestelle wo ich das Kätzchen jetzt geholt habe, meinten das wäre kein Problem. Die ersten Tage würde es vielleicht etwas krachen oder etwas schwieriger sein, aber das würde schon passen.

Meine Tante hatte früher selber eine Pflegestelle und daher weiß ich wie man Katzen eigentlich zusammen führt, erst mal in separaten Räumen, leichtes beschnuppern und so weiter… Ich hatte dafür alles vorbereitet, jedoch hat es nicht geklappt.

Das kleine Katerchen, dass jetzt bei uns eingezogen ist, ist neun oder zehn Wochen alt Und wiegt gerade mal ein Kilo. Ich habe ihn zunächst mal in den Raum gesetzt und bin auch dabei geblieben, sobald ich aber den Raum verlassen habe hat er geschrien wie am Spieß, und sich auch nach einer viertel Stunde absolut nicht beruhigt. Er war wohl noch nie alleine.

Also bin ich von meinem Plan abgewichen hab ihn rausgelassen und beide Katzen zusammen geführt. Nun will ich wissen ob das bis jetzt noch alles normal ist. Meine große Katze rennt hinter ihm her und klopft ihn. Egal wer spielt sie kommt nach kurzer Zeit dazu und haut ihn. Gebfauche, aufgestellt Haare oder Katzenbuckel gibt es nicht. Nur der kleine Henry faucht und macht einen Buckel wenn sie arg zu doll draufhaut.

Ich mach mir halt einfach Sorgen weil er noch so klein ist. Jetzt gerade schläft er auf dem Sofa und die große Katze hat er sich für kurze Zeit einige Zentimeter daneben gelegt und ihn einfach nur beobachtet. Ich weiß dass ich die beiden nicht alleine lassen darf, später möchte ich kurz joggen gehen und ich muss auch noch kurz essen einkaufen gehen so lang wird er dann halt eben in dem Raum eingesperrt.

Bitte jetzt keine Vorhaltungen dass er mit 9/10 Wochen noch zu klein ist, das sehe ich auch so, allerdings sind in meiner Region alle Pflegestellen und alle Tierheime so maßlos überfüllt dass alle froh sind wenn ein schönes zu Hause gefunden wird.

Ich würde mich freuen wenn sich jemand meldet er auch Erfahrung hat. Ich wünsche euch ganz viele liebe Grüße!

Janina
 
A

Werbung

Das er noch ein echtes Baby ist, kann man leider nicht schönreden und für mich absolut unverständlich, dass er dir zu einer erwachsenen Katze gegeben wurde.
Was soll die mit dem kleinen Kerl denn anfangen?
Ja und dann noch ein Kater….
Wenn der mal in der Pubertät ist, dann kann es sehr unschön werden, da Kater und Katzen ein unterschiedliches Spielverhalten haben.
Tja, was soll man da raten, da einfach alles nicht stimmig ist?

Wäre es eine Option für dich, den Kater zurück zu geben?

Könntest du dir vorstellen, einen zweiten Babykater aufzunehmen?

So wie es ist, kannst du es nicht lassen, da im Grunde auch trennen keine Lösung ist. Der Kleine Kerl kann unmöglich allein in einem Zimmer hocken und auf menschlichen Besuch warten.
Zusammenlassen, dass er immer wieder eins drüber kriegt, ist auch keine Lösung.
 
  • Like
Reaktionen: Kiara_007, Julia01, verKATert und eine weitere Person
Bitte jetzt keine Vorhaltungen dass er mit 9/10 Wochen noch zu klein ist, das sehe ich auch so, allerdings sind in meiner Region alle Pflegestellen und alle Tierheime so maßlos überfüllt dass alle froh sind wenn ein schönes zu Hause gefunden wird.
Doch. Genau das. Welches seriöse TH, welcher seriöse TSV oder Pflegestelle gibt ein Katzenkind mit 9/10 Wochen in einen Haushalt ohne gleichaltrige Spielgefährten? Das ist leider weit entfernt von einem "schönen Zuhause"!

Also bin ich von meinem Plan abgewichen hab ihn rausgelassen und beide Katzen zusammen geführt. Nun will ich wissen ob das bis jetzt noch alles normal ist. Meine große Katze rennt hinter ihm her und klopft ihn. Egal wer spielt sie kommt nach kurzer Zeit dazu und haut ihn. Gebfauche, aufgestellt Haare oder Katzenbuckel gibt es nicht. Nur der kleine Henry faucht und macht einen Buckel wenn sie arg zu doll draufhaut.
Da hast du nun den Salat. Also eigentlich haben deine Katzen den Salat.
Deine einjährige war bisher alleine, hat also wahrscheinlich einen Teil ihrer kätzischen Sprache verlernt. Nun sitzt sie da mit einem "Kleinstkind". Das ist in etwa so, als würdest du einen Teenager mit einem anderthalbjährigen zusammenstecken und sagen: "So, und jetzt spielt mal schön!"

Vor zwei Tagen war ich dann noch mal in einem Tierheim und hab ihn mein Leid geklagt, ich habe sogar geplant unsere Katze abzugeben weil ich einfach das Gefühl hatte dass sie total einsam ist. Nach kurzer Überlegung sagte das Tierheim, dass dann nur ein kleines Kätzchen infrage kommen würde, weil es dann ja nächstes Jahr auch ein Freigänger sein könnte wäre die kurzfristige (über ein paar Monate) Wohnungshaltung kein Problem.

Ich hab auch gefragt was so die Erfahrungswerte sind mit der Gesellschafttung von einer einjährigen Katze und einem kleinen Kätzchen. Sowohl das Tierheim als auch die Tierschützer und letztendlich die Pflegestelle wo ich das Kätzchen jetzt geholt habe, meinten das wäre kein Problem. Die ersten Tage würde es vielleicht etwas krachen oder etwas schwieriger sein, aber das würde schon passen.
Selten so einen - sorry! - Bullshit gelesen. Was sind das denn bitte für Tierschutzvereine bei dir in der Nähe?

Mein Rat, wenn du ihn denn willst:
Bring den Kleinen zurück und hol deiner Katze eine etwa gleichaltrige und im Idealfall gleichgeschlechtliche Freundin dazu. Alternativ ein sozialer "Mädchenkater", der nicht viel Wert auf Raufen legt. Das kann aber nur eine wirklich kompetente Pflegestelle beurteilen.
 
  • Like
Reaktionen: Julia01, miss.erfolg, Poldi und 2 weitere
Ob die TH nun unseriös sind, kann man so pauschal nicht sagen.
Ich könnte mir schon vorstellen, das in der Not mit Überfüllung von Kitten da schon beide Augen zugedrückt werden.
Aber wenigstens hätten sie dir sagen können, das du wennschon Kitten, zumindest 2 nehmen sollst.
Ob das dann mit deiner Bestandskatze klappt, sei mal dahin gestellt.
Kann auch sein, das es mit gleichalter Freundin nicht klappt, also schwierige Entscheidung für dich.
 
  • Like
Reaktionen: MagnifiCat
Doch, ich finde das unseriös.
Wenn die Not zu groß ist hätte man - wie du schon sagtest - 2 Kitten vermitteln können oder gemeinsam überlegen, welche der gleichaltrigen Katzen passt und ggf. auch für Freigang in Frage käme.
 
  • Like
Reaktionen: CasaLea, Hagebutti, Julia01 und eine weitere Person
Ich danke dich ganz herzlich für eure Antworten!

Erst mal ein zweites katerchen kommt für uns nicht in Frage und zurück geben will ich ihn nur im absoluten Notfall. Meine Meinung nach hat er es bei uns besser als auf der pflegestelle.

Ich frag mich warum sowohl zwei Tierheime, zwei Tierschutzorganisationen und die private Pflegestelle meint dass es einen Versuch wert ist? Ach ja Und meine Schwägerin ist Amtsveterinärin und die meinte auch es spricht nichts gegen probieren.

Warum sagen alle, dass es am Anfang normal ist dass die Katzen sich nicht lieb schnurrend begegnen? Ist das nicht normal dass sie sich erstmal bisschen „klopfen“?

Er frisst und trinkt und spielt und schläft immer wieder entspannt. Ist das nicht ein gutes Zeichen?

Meine Katze ist laut Tierarzt übrigens eher mit dem Charakter eines Katers zu vergleichen.
 
Werbung:
Achso und meine Katze will übrigens immer gerne toben und liegt nicht n it Faul rum deswegen habe ich ja einen Spielkameraden gewollt.
 
Meine Katze ist laut Tierarzt übrigens eher mit dem Charakter eines Katers zu vergleichen.
Aha und dein Tierarzt kann den Charakter deiner Katze aus welchem Grund genau nochmal beurteilen?

Ich frag mich warum sowohl zwei Tierheime, zwei Tierschutzorganisationen und die private Pflegestelle meint dass es einen Versuch wert ist? Ach ja Und meine Schwägerin ist Amtsveterinärin und die meinte auch es spricht nichts gegen probieren.
Ehrlich gesagt schockiert mich das dann doch ein wenig. Zumindest im Bezug auf die Tierheime und TS Organisationen.
Im Bezug auf die Amtsveterinärin nicht unbedingt, denn ähnlich wie viele Tierärzte sind das nun mal keine Experten für das Verhalten von Katzen und das sieht man ganz eindeutig an der Empfehlung deiner Schwägerin.

Erst mal ein zweites katerchen kommt für uns nicht in Frage und zurück geben will ich ihn nur im absoluten Notfall. Meine Meinung nach hat er es bei uns besser als auf der pflegestelle.
Jut, wenn das deine Meinung ist, dann viel Erfolg, was soll man hier dann noch groß rumdiskutieren.
 
  • Like
Reaktionen: Aska, yantania, miss.erfolg und 2 weitere
Kann mich den anderen nur anschließen. Die Ratschläge die du bekommen hast bei dir vor Ort sind in meinem Augen insgesamt alle als eher unseriös. Und der Beruf deiner Tante hat nun mal rein gar nix damit zu tun, ob sie über gute Katzenhaltung Bescheid weiß.

Die Konstellation die du jetzt hast ist in meinen Augen ziemlich ungünstig. Und hat ein großes Risiko, nie wirklich gut zu funktionieren. Gleichzeitig beraubst du meiner Meinung nach den kleinen Kater einem wichtigen wenn nicht sogar dem wichtigsten Teil seiner Kindheit, nämlich der Möglichkeit eines passenden Katerkumpels.

Insgesamt würde ich daher auch zum Zurückgeben tendieren und mir ein passendes Partnertier für die Katze suchen aus dem seriösen Tierschutz.
 
  • Like
Reaktionen: yantania und miss.erfolg
  • #10
Ich schließe mich an. Entweder ein zweites gleichgeschlechtliches Kitten oder zurück geben und eine Partnerkatze für das Bestandstier (gleiches Geschlecht, gleicher Charakter oder aber auf jeden Fall gleicher Charakter)
 
  • Like
Reaktionen: yantania und Julia01
  • #11
Warum seid ihr denn so aggressiv alle? Ich will doch nur das beste für alle. Da könnte man echt losheulen…

Warum mein Tierarzt es einschätzen kann? Weil er mein Nachbar ist und einmal die Woche mindestens da ist zum Kaffee!!

Meine Schwägerin(nicht Tante) hat seit 25 Jahren Katzen. Zur Zeit drei Stück.

Ich geh jetzt einfach mal davon aus das ihr das beste wollt aber ihr solltet euch die Nachrichten mal durchlesen. Man bekommt extrem das Gefühl dass ihr einen fertig machen wollt.

Trotzdem möchte ich mich bedanken, ich lasse mir alles nochmal durch den Kopf gehen.
 
Werbung:
  • #12
Es sind klare Worte, weil den Usern hier viel am Wohl der Katze liegt. Aber unfreundlich und böse ist das nicht gemeint. Wirklich nicht. Bitte nicht klare Worte und klare Positionen mit Unfreundlichkeit verwechseln ;)

Es ist super, dass du dir einen Partner für die Bestandskatze holen möchtest oder geholt hast. Lediglich an der Umsetzung könnte man noch arbeiten. Leider ist das Wissen oder der Wissenstand bei vielen veraltet. Überlegt dir nochmal, ob du in dich gehst und über die jetzige Situation nachdenkst. Der Kleine bräuchte wirklich einen kleinen Kumpel. Die große hat die Katzensprache womöglich schon teilweise verlernt. Das könnte eher schwierig werden mit der Zusammenführung
 
  • Like
Reaktionen: yantania und Julia01
  • #13
Nimm es dir nicht so zu Herzen als persönlichen Angriff.
Es ist nur einfach unbegreiflich, wie vermeintliche Experten auf dem Gebiet solche Ratschläge geben und "falsch" vermitteln. Das passiert soooo häufig und ist jetzt nicht nur bei dir der Fall - das macht es aber oft nicht weniger unverständlich 😅
 
  • Like
Reaktionen: Lionne, Pattsy, yantania und eine weitere Person
  • #14
Warum mein Tierarzt es einschätzen kann? Weil er mein Nachbar ist und einmal die Woche mindestens da ist zum Kaffee!!

Meine Schwägerin(nicht Tante) hat seit 25 Jahren Katzen. Zur Zeit drei Stück.
Auch das sagt alles nichts über das Wissen und die Erfahrung mit guter Katzenhaltung aus. Sondern nur etwas über das private Verhältnis, den Beruf und die Erfahrung mit Katzenhaltung an sich.

Mal als fiktives Beispiel: nur weil jemand mein bester Kumpel ist, nen Führerschein hat und seit 20 Jahren Auto fährt, kann er dennoch fahren wie der letzte Berserker, permanent andere gefährden und propagieren, mit 50 durch die Spielsstraße sei kein Problem, die Kinder können ja beiseite springen.
 
  • Like
Reaktionen: yantania
  • #15
Hallo @Janina 12

Zuerst mal hallo und willkommen


Lass dich nicht gleich vertreiben es meint hier wirklich jeder hier nur gut


Bitte jetzt keine Vorhaltungen dass er mit 9/10 Wochen noch zu klein ist, das sehe ich auch so, allerdings sind in meiner Region alle Pflegestellen und alle Tierheime so maßlos überfüllt dass alle froh sind wenn ein schönes zu Hause gefunden wird.
Anhand von deinen Zeilen weißt du selber das da was nicht richtig ist sonst wärst du ja nicht hier

Überlege mal in Ruhe was der wirkliche Zwerg jetzt bei dir hat er hat keinen Freund mit dem er spielen und kuscheln kann wann oder ob das mit deiner Katze funktionieren wird kann dir hier keiner sage vielleicht besteht ja doch die Chance das du noch einen kleinen Kater dazu geben kannst
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt und Julia01
  • #16
Auch das sagt alles nichts über das Wissen und die Erfahrung mit guter Katzenhaltung aus. Sondern nur etwas über das private Verhältnis, den Beruf und die Erfahrung mit Katzenhaltung an sich.

Mal als fiktives Beispiel: nur weil jemand mein bester Kumpel ist, nen Führerschein hat und seit 20 Jahren Auto fährt, kann er dennoch fahren wie der letzte Berserker, permanent andere gefährden und propagieren, mit 50 durch die Spielsstraße sei kein Problem, die Kinder können ja beiseite springen.
Wenn dein Kumpel allerdings Fahrlehrer ist, was das Beispiel in dem Fall erst passend machen würde, wäre das aber noch fragwürdiger. Von daher kann ich schon verstehen, wenn man jetzt erst mal vor den Kopf gestoßen ist, hier so ganz andere Ratschläge zu bekommen als vom Tierarzt oder den Tierheimen.

Die Aussagen gerade vom Tierheim finde ich sehr merkwürdig. Warum werden Katzen nicht zumindest in die temporäre Wohnungshaltung vermittelt, aber dann ein zehn Wochen altes Kitten rausgegeben zu einer erwachsenen Katze? Darf ich fragen, warum keine dritte Katze, sprich ein zweites Katerchen im selben Alter des Kleinen infragekommt? Wenn ihr bald in ein Haus zieht, gäbe es doch genug Platz und du müsstest nicht darüber nachdenken, den Kleinen zurückzugeben.
 
  • Like
Reaktionen: Lionne und KleinerZoo
Werbung:
  • #17
Hallo Janina,
das Problem an der Konstellation ist, daß man nicht weiß, wie sich der Kleine charakterlich entwickelt.
Katze und Kater klappt bei Kitten meist gut, aber später können sich die Interessen auseinander entwickeln, so dass es zu Spannungen kommen kann. Oder im besseren Fall gegenseitiges Desinteresse.
Daher ist es wirklich besser, gleichaltrige Tiere aufzunehmen.
Das wäre die beste Lösung für deine Fellnasen.
 
  • #18
Hallo zusammen,

Ich schreibe hier rein, weil ich mir etwas Hilfe erhoffe. Ich weiß nicht ob ich alles richtig mache!

Ich habe eine Katze die ein Jahr alt ist, sie kommt vom Bauernhof und ist gesund und fit. Sie war schon zweimal woanders untergebracht als wir im Urlaub waren. Bei meinen Eltern war sie damals nur drinnen und draußen liefen immer wieder Katzen vorbei, vor dem Fenster und da hat sie immer ein Riesen Theater gemacht mit gebrauche Katzenbuckel und allem drum und dran. Das zweite Mal war sie bei meiner Tante die haben eine 16 Jahre alte Maine Coon, die hat sie angegriffen und ein Riesen Terz gemacht. Deswegen hatte ich immer Angst eine zweite Katze zu holen weil ich Schiss hatte dass sie sie angreift.

Eigentlich wäre geplant gewesen dass wir jetzt schon in unserem neuen Haus wohnen, allerdings wird das wohl erst nächstes Jahr im April etwas, Stichwort Baustopp! Da ich in den letzten Monaten immer wieder merke dass ihr ein Spielkamerad fehlt, hab ich mich in den letzten Wochen nach einer Zweit Katze erkundigt. Bis nächstes Jahr April wäre es jedoch eine reine Wohnungskatze.

Und genau aus diesem Grund wollte mir einfach absolut niemand eine Katze geben beide Tierheime in der Region, sowie Tierschützer meinten reine Wohnungshaltung wäre nichts für Katzen und deswegen bekomme ich keine. Eine Katze auf eBay Kleinanzeigen zu kaufen hat mich allerdings auch abgestoßen.

Vor zwei Tagen war ich dann noch mal in einem Tierheim und hab ihn mein Leid geklagt, ich habe sogar geplant unsere Katze abzugeben weil ich einfach das Gefühl hatte dass sie total einsam ist. Nach kurzer Überlegung sagte das Tierheim, dass dann nur ein kleines Kätzchen infrage kommen würde, weil es dann ja nächstes Jahr auch ein Freigänger sein könnte wäre die kurzfristige (über ein paar Monate) Wohnungshaltung kein Problem.

Ich hab auch gefragt was so die Erfahrungswerte sind mit der Gesellschafttung von einer einjährigen Katze und einem kleinen Kätzchen. Sowohl das Tierheim als auch die Tierschützer und letztendlich die Pflegestelle wo ich das Kätzchen jetzt geholt habe, meinten das wäre kein Problem. Die ersten Tage würde es vielleicht etwas krachen oder etwas schwieriger sein, aber das würde schon passen.

Meine Tante hatte früher selber eine Pflegestelle und daher weiß ich wie man Katzen eigentlich zusammen führt, erst mal in separaten Räumen, leichtes beschnuppern und so weiter… Ich hatte dafür alles vorbereitet, jedoch hat es nicht geklappt.

Das kleine Katerchen, dass jetzt bei uns eingezogen ist, ist neun oder zehn Wochen alt Und wiegt gerade mal ein Kilo. Ich habe ihn zunächst mal in den Raum gesetzt und bin auch dabei geblieben, sobald ich aber den Raum verlassen habe hat er geschrien wie am Spieß, und sich auch nach einer viertel Stunde absolut nicht beruhigt. Er war wohl noch nie alleine.

Also bin ich von meinem Plan abgewichen hab ihn rausgelassen und beide Katzen zusammen geführt. Nun will ich wissen ob das bis jetzt noch alles normal ist. Meine große Katze rennt hinter ihm her und klopft ihn. Egal wer spielt sie kommt nach kurzer Zeit dazu und haut ihn. Gebfauche, aufgestellt Haare oder Katzenbuckel gibt es nicht. Nur der kleine Henry faucht und macht einen Buckel wenn sie arg zu doll draufhaut.

Ich mach mir halt einfach Sorgen weil er noch so klein ist. Jetzt gerade schläft er auf dem Sofa und die große Katze hat er sich für kurze Zeit einige Zentimeter daneben gelegt und ihn einfach nur beobachtet. Ich weiß dass ich die beiden nicht alleine lassen darf, später möchte ich kurz joggen gehen und ich muss auch noch kurz essen einkaufen gehen so lang wird er dann halt eben in dem Raum eingesperrt.

Bitte jetzt keine Vorhaltungen dass er mit 9/10 Wochen noch zu klein ist, das sehe ich auch so, allerdings sind in meiner Region alle Pflegestellen und alle Tierheime so maßlos überfüllt dass alle froh sind wenn ein schönes zu Hause gefunden wird.

Ich würde mich freuen wenn sich jemand meldet er auch Erfahrung hat. Ich wünsche euch ganz viele liebe Grüße!

Janina


Erstmal finde ich toll, das du dir Hilfe hier holst 👍🏼

Das mit dem TH finde ich tatsächlich sehr schwierig. Ich muss dazu aber schreiben, wen man unsicher ist, wenig Erfahrung hat dann verlässt man sich natürlich auf TH Erfahrungen. Wen nicht auf die, auf wen den dann?

Jetzt hast du in aber also sollte dir geholfen werden.

Ich finde allzu schlecht klingt es nicht.

Überschütte deine Maus (die ältere) mit einer Extraportion Liebe, das tut ihr gut. Bestrafe nicht, wen es Mal Gekreische etc gibt. Dazwischen gehen kann man mit laut klatschen, tatsächlichem dazwischen gehen also aktiv gehen (hoffe das war verständlich 😅).

Achte darauf das jeder in Ruhe fressen und auf das Klo gehen kann und nicht direkt von überall verscheucht wird.

Ich kenne mich mit solchen Konstellation nicht wirklich aus, das was ich für geschrieben habe, ist letztlich die Forumsquelle.
Ich hoffe, ich werde korrigiert wen ich Strunz geschrieben habe 😅
 
  • #19
Hallo zusammen, ich möchte mal kurz berichten. Sie fressen nebeneinander. Stupsen ihre Nasen aneinander. Er frisst wie ein Fass ohne Boden und sie frisst und trinkt auch wie immer. Er spielt wie ein wilder und ist nicht verängstigt, eher das Gegenteil ist der Fall😜 Wenn ich merke, dass er aufs Klo geht passe ich besonders auf dass er es in Ruhe machen kann. Ansonsten muss man nur aufpassen dass sie nicht zu grob wird weil sie einfach verlernt hat mit Artgenossen zu spielen. Sie schlafen 15 cm nebeneinander und meine große ist nun den Hauptteil der Zeit nur neugierig und beobachtet. Heute hat sie ihn einmal kurz abgeleckt übers Fell. Ich bin zufrieden und werde weiter beobachten, wenn es schlimmer werden sollte gebe ich ihn zurück.

Eine Frage habe ich noch, Unsere große Katze trinkt immer Nachdem sie gegessen hat, Henry jedoch trinkt überhaupt gar nichts, er geht aber mehrmals zum pinkeln. Hat mir jemand einen Tipp ob das bedenklich ist? Liebe Grüße 🐈
 
  • Like
Reaktionen: Fusseltruppe

Ähnliche Themen

T
Antworten
7
Aufrufe
904
Tommy1984
T
Chrissi86
Antworten
9
Aufrufe
2K
Katzenherzchen
Katzenherzchen
M
Antworten
18
Aufrufe
10K
tiedsche
tiedsche
*KathiKatze*
Antworten
2
Aufrufe
1K
*KathiKatze*
*KathiKatze*
C
Antworten
29
Aufrufe
6K
Huntresss
Huntresss

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben