Kater unsauber - Wir wissen nicht weiter

Schneewittchen315

Schneewittchen315

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2013
Beiträge
360
Ort
Niedersachsen
Guten Morgen ihr Lieben,

da ich mit meiner „Pipikatze“ Leo nicht mehr weiter weiß, hoffe ich, dass hier jemand eine Idee hat.
Wir haben unsere Beiden kater jetzt seit einem Jahr und Leo hatte zwischen April und Juli zwei Blasenentzündungen.
Nachdem die zweite Blasenentzündung durch war, hat er mit dem „wild im Haus rum pinkeln“ auch wieder aufgehört.
Und nun weiß ich nicht, was der Auslöser für sein erneutes pinkeln ist. Wir können leider nur Vermutungen anstellen.
Urin haben wir im September noch mal testen lassen, ist alles in Ordnung. Um auf Nummer sicher zu gehen, haben wir heute Früh noch mal eine Probe vorbeigebracht.
Ich habe ihn auf frischer Tat beim pinkeln erwischt und dachte den Urin könnte man ja gut für eine Urinprobe nutzen.

Während der Blasenentzündung hat er überall im Haus gepinkelt. Im Moment pinkelt er nur noch gegen die Haustür, die Kommode die daneben steht und im Wohnzimmer gegen die Terrassentüren und das eine Sofa was bei der Terrassentür steht.
Das Obergeschoss ist abgesehen von einem Ausrutscher am Treppengeländer trocken.

So, hier nun Sachen die mir als Auslöser einfallen :

1) Wir waren übers Wochenende weg und die Nachbarn haben auf die Katzen aufgepasst. In der Zeit hatte einer der Beiden Durchfall und das Klo und der Boden sahen nicht schön aus
2) Wir haben immer Coshida benutzt, in letzter Zeit hatte ich allerdings das Gefühl, dass das Klo müffelt
3) Ich habe das Buch „Stille Örtchen für Stubentiger: Unsauberkeit bei Katzen verstehen und Lösungen finden“ gelesen und festgestellt, dass die Klos vllt. nicht so super platziert waren 
4) Durch die Schmerzen bei der Blasenentzündung hat er „Angst“ vorm Klo
5) Er versteht sich Allgemein nicht gut mit den Nachbarskatzen und von der Einen wird er in letzter Zeit dauernd verprügelt. Zweimal mussten wir zum Nottierarzt fahren. Laut der Tierärztin sieht es anhand der Wunden so aus, das er versucht zu flüchten. Wenn er sich dem Kampf stellen würde, hätte er woanders die Verletzungen. Eine von den Katzen pinkelt auch von außen gegen unsere Haustür. Also entweder durch den Stress oder er versucht sein Revier zu markieren.

Folgendes haben wir Unternommen:
Die Klos wurden gegen Neue ausgetauscht und bei der Samlabox habe ich einen Einstieg reingesägt. Wir sind von Coshida auf Biokats und das feine Streu von Zooplus umgestiegen.
Die Klos wurden neu Platziert (eins steht unten im Gästebad, Eins im Flur und Eins oben im Gästezimmer). Das Klo oben wird nicht genutzt.
Ich putze die Tür im Moment jeden Tag von außen (inkl. Enzymreiniger).
Im Wohnzimmer haben wir ein Feliwaystecker (ein Zweiter ist auf dem Weg und ich habe das Spray für die heiklen Stellen bestellt).
Am Anfang hatten wir das Gefühl der er pinkelt wenn er nicht raus kann (im Moment dürfen die Katzen nur raus wenn wir da sind, damit sie jeder Zeit rein können), deswegen haben wir eine Katzenklappe bestellt die Anfang nächster Woche eingebaut wird.
Die Katzen dürfen Nachts und wenn wir nicht da sind nicht ins Wohnzimmer. Das tut mir ganz doll leid und ich weiß auch das es keine super Lösung ist, aber in meinen Augen im Moment nicht anders machbar.
Er pinkelt im Wohnzimmer in die Ecken der Terrassentüren und gegen das Sofa. Bei den Terrassentüren trifft es auch immer die Vorhänge oder die Wand, die Fußleisten sind hin und es läuft immer was zwischen Fliesen und Fußleiste.
Wenn ich was davor stelle, pinkelt er gegen eine andere Terrassentür. Deswegen ist das Wohnzimmer erst mal dicht 
Ansonsten sind ihnen alle Zimmer zugänglich, sie haben oben auch einen Kratzbaum stehen und haben trotzdem noch knapp 90m² zur Verfügung.
Und wenn die Katzenklappe da ist können sie ja auch raus wenn wir nicht da sind.
Wir sind dabei auf BARF umzustellen da sie sonst nur Schrott fressen und gemäß der Tierarztin ist Leos Blase seine Schwachstelle und sein Imunsystem muss gestärkt werden.
Die Tierärztin hat seine Haare ausgetestet und er wird mich Bachblüten behandelt.

Seit unseren Änderungen ist folgendes passiert:
Erst stand das Klo im Flur unter der Treppe (offene Treppe, da hat er auch gerne drunter gepinkelt) , da hat er fleißig weiter gegen die Haustür und die Kommode gepinkelt.
Am Samstag habe ich das Klo dann vor die Kommode gestellt, seitdem ist alles trocken (außerhalb des Wohnzimmers).

Gegen die Terrassentüren pinkelt er fleißig weiter sobald er dabei nicht beobachtet wird. Wenn wir gucken steht er nur davor, reckt sein Schwanz in die Höhe und vibriert mit Schwanz und Popo.
Wenn er sich unbeobachtet fühlt sieht das genauso aus, aber er pinkelt dabei. Unbeobachtet ist blöde ausgedrückt, ich hoffe ihr versteht wie ich das meine.
Unser Wohnzimmer-/Ess-/Küchenbereich ist L-Förmig und offen mit insgesamt vier Terrassentüren. Zwei vorne zum Garten hin und zwei zu Seite zum Nachbarsgrundstück.
Gegen die im Küchenbereich hat er noch nie gepinkelt und gegen die andere Richtung Garten nur sehr selten.
Wenn dann an sich immer gegen die Beiden Türen die zum Nachbarsgrundstück hin zeigen. Das Nachbarsgrundstück ist noch unbebaut, eine große Wiese und das Mäusejagdgebiet für alle Katzen der Nachbarschaft.
Ich würde sagen in vier von fünf Fällen pinkelt er gegen die Tür im Wohnbereich (wo auch das Sofa steht gegen das er gerne pinkelt). Von der Tür aus sieht man das Nachbarsgrundstück und das Maisfeld.

Drin hat er das sagen und sein kleiner Bruder setzt sich nicht gegen ihn durch. Draußen ist er das „Prügelopfer“. Er kam auch schon ein paar Mal vollgeschietert nach Hause.

Es wird weder geschimpft noch wird er bestraft (ok, das Wohnzimmer ist ja auch Strafe) und ich würde behaupten, dass ich mich ihm gegenüber ganz normal verhalte. Er ist und bleibt ja trotzdem mein kleiner Knuddelbär.

Da ich ihn nicht als Dauerlösung aus dem Wohnzimmer aussperren möchte, hoffe ich das hier jemand Tipps hat wie wir das in den Griff bekommen 

So, ich hoffe ich habe Nichts vergessen und mein Text ist nicht zu wirr.


Schon mal vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.

Fragenkatalog bei Unsauberkeit

Die Katze:
- Name: Leo
- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: wann genau weiß ich nicht, aber nach dem ersten Lebensjahr
- Alter: 8
- im Haushalt seit: Einem Jahr
- Gewicht (ca.): 6 kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Durschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: 4 Wochen
- letzte Urinprobenuntersuchung: im Septmber (die von heute früh steht noch aus)
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: Blasenentzündung (gemäß den Vorbesitzern war er vorher nie krank)
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: Nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 7
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Von Bekannten übernommen (allergie)
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: Leider so gut wie gar nicht, da sie nicht wie davon halten. Draußen rum laufen ist viel toller als das gezappel was Dosi veranstaltet. Ab und zu lassen sie sich dazu herab mit der Federangel zu spiele.
- Freigänger (ja/Nein): Ja
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegen sie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): Sie liegen ab und so nebeneinander, geschmust/gespielt wird nicht. Leo hat das Sagen.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 3
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Offen
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: 2 mal am Tag gereinigt, komplett gewechselt wird nach Bedarf. Ein mal die Woche wird alles fein durchgesiebt und die Klos werden gewaschen.
- welche Streu wird verwendet: Biokats und feines Streu von zooplus
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: 15 cm (ich habe wirklich brav nachgemessen ).
- gab es einen Streuwechsel: Ja
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): Nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Im Gäste WC ist noch keine Duschkabine, in der Ecke steht das Klo. Von zwei Seiten frei. Im Flur direkt hinter der Haustür an der Kommode und im Bücherzimmer (OG) mit einer Seite an der Wand.
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: nein

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: siehe oben
- wie oft wird die Katze unsauber: siehe oben
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen auf dem Boden und die dazugehörigen Spritzer (nach unten laufende Spuren) an der Wand
- wo wird die Katze unsauber: Aktuell Wohnzimmer
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): Vertikal (Türen)
- was wurde bisher dagegen unternommen: siehe oben

==============================
 
Werbung:
Schneewittchen315

Schneewittchen315

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2013
Beiträge
360
Ort
Niedersachsen
Hat sich erledigt, der arme hat schon wieder eine blasenentzündung :(
Keine bakterielle, sondern eine stressbedingte (hab den genauen Namen vergessen) mit Blut im Urin :(
Keine Ahnung was mit der letzen Probe war.. Vllt war die Pfütze ja aus irgendwelchen Gründen von Sammy.
Montag geht's wieder zum Tierarzt die Behandlung besprechen.
 
Schleemi

Schleemi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2014
Beiträge
297
Ort
bei Bamberg
Gute Besserung für dem armen Kerl. Jetzt könnt Ihr ihm Gott sei Dank helfen.:)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wie wurden bisher die Blasenentzündungen behandelt? Wie hoch ist der pH-Wert der Urinprobe? Wurde auch auf Blasenkristalle untersucht? Was kriegt er jetzt zu futtern, was wars in Vergangenheit? Wieviel trinkt er täglich dazu?
Welche Erkrankungen hatte er in seinem Leben bisher?



Zugvogel
 
Schneewittchen315

Schneewittchen315

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2013
Beiträge
360
Ort
Niedersachsen
Mit Antibiotika, Globulis (welche genau muss ich raus suchen) und mucosa Tropfen. Der ph Wert ist gerade die reinste Katastrophe (9).
Kristalle sind aktuell nicht in der Blase. Bis jetzt hat er eine Paste für den pH-Wert bekommen (der vorherige Tierarzt kam mit dem tollen Trockenfutter an, deswegen der Wechsel). Da das ja scheinbar nicht funktioniert, will mir die Tierärztin Montag Tabletten mitgeben. Falls es nicht die guardacic Tabletten sind wollte ich das mal ansprechen.
Dieses Mal soll er kein Antibiotika bekommen da die Entzündung nicht bakteriell ist und wir so ja nicht weiter kommen. Genau wollte
mir die Tierärztin das am Montag erklären.
Bei den Vorbesitzern haben sie nur Trockenfutter gefressen. Seitdem sie bei uns sind war das beste was wir erreichen konnten lux, deswegen die Umstellung auf BARF.
Wie viel er trinkt kann ich nicht sagen, da sie sich die Näpfe teilen und was er draußen trinkt kann ich auch nicht beurteilen.
Gemäß den Vorbesitzern war er nie krank. Da die Beiden nur als Kitten geimpft wurden, waren sie mit ihm auch nie beim Tierarzt. Da muss er erst dauernd hin seitdem er bei uns ist :(
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ja, pH 9 ist wirklich katastrophal, da MUSS gegengesteuert werden. Die Paste hatten wir auch, sie war teuer, schlecht zu dosieren und wurde nicht gemocht. Auf Rat des Forums bin ich dann recht schnell auf Guardacid umgestiegen, dann hats endlich geklappt mit dem Sinken vom pH.
Ausgesuchtes Futter (Bio Naßfutter mir möglichst tiefem Rohaschegehalt), noch Wasser zum Futter, um die Niere/Blase gut durchzuspülen, dichtes pH-Messen - das alles war nötig, um die Blasenentzündung in den Griff zu kriegen, unterstützt mit Homöopathie (nachdem AB nicht geholfen hatten, sondern DF auslösten).

Ich hatte eine große Hilfe mit einem Futtertagebuch, in das alles eingetragen wurde, was in die Miez reinkam, jedes Futter (Sorte, Menge), jede Ansäuerung, und auch die Menge des beigefügten Wassers, selbstverständlich auch sonstige Medis. Leckereien wurden auf ein winziges Minimum reduziert, dienten lediglich noch als Vehikel für Medis.

Wöchtentlicher Urintest auf Leukozyten war nötig, um den Entzündungstatus zu kontrollieren, die Testintervalle wurden erheblich verlängert, als die Leukos wieder im normalen Bereich waren.


Als der pH mal über 8 gestiegen war (und ich dadurch schiergar in Panik), habe ich beim Hersteller von Guardacid angerufen und gefragt, wie weit man die tägliche Höchstdosis der Ansäuerung überschreiten kann. Seine Antwort war: 'So lange, bis der pH wieder im Normbereich ist'.

Zur Regeneration der Blase gabs Astorin FLUDT Aid K, erstmal eine Kur von 60 Tagen, gute Zeit später waren nochmal knapp 30 Tabletten nötig, dann nie wieder. Täglich 1 Tablette unters Futter vermörsert.


Die unwirksamen AB waren Amoxicillin mit Clavulansäure, Baytril und Convenia.

Später kams in der Blase zur Überbesiedlung durch hämol. E-Coli, die mit einer Autovakzine, Propolis und D-Mannose erfolgreich behandelt wurde.


Zugvogel
 
Schneewittchen315

Schneewittchen315

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2013
Beiträge
360
Ort
Niedersachsen
Soooo..wir waren gestern beim Tierarzt und er wird wie folgt behandelt:

Die Paste bekommt er weiter, aber die Dosis wurde erhöht dazu bekommt er jetzt Astorin FLUDT und 4 mal täglich Globulis (müsste zu Hause gucken wei die heißen).
Auf Guardacic habe ich sie angesprochen und sie wollte sich das mal angucken.
Sie meinte aber wenn das so etwas wie astoral Methio ist (bin mir bei dem Namen nicht ganz sicher) soll er das erst mal nicht bekommen, da sie die Blase nicht noch mehr reizen will (die befindet sich laut ihr in einem desolatem Zustand).
Die Astorin Tabletten sind wohl auch gut für die Blase. So lange es so bleibt das sich keine Kristalle in der Blase befinden und der PH Wert jetzt sinkt, sollen wir ihn erst mal so behandlen. Wenn die Blase sich gebessert hat, soll der Urin stärker angesäuert werden.


Da wir mit der Paste zurecht kommen, ist das für mich ok so wenn die Behandlung denn funktioniert.

Das mit dem Futtertagebuch ist eine gute Idee, das habe ich gleich mal in die Tat umgesetzt.
Gucke gerade mal nach einem Wasserbrunnen, vllt. animiert ihn das ja noch mehr zum trinken.

Blöde ist das Dickerchen sich mal wieder beißen lassen hat und wir deswegen zu einem anderen Tierarzt müssen. Der die Blase behandelt ist zu weit weg, da können wir nicht immer hin fahren.
Hoffe mal das wir ohne Antibiotka auskommen, aber wenn ich mir die Wunde so angucke :-(
Wäre im Moment wahrscheinlich nicht gerade von Vorteil :(
Die Tierarztin vermutet ja auch, dass die Blasenentzündung auch auf Stress beruht und der einzieg Stress der mit einfällt, ist der, den er draußen hat.
Irgendwie kommt er mit den anderen Katzen nicht wirklich gut zurecht und hat sich jetzt in vier Wochen das dritte mal so schlimm beißen lassen, dass ein Tierarzt besuch nötig ist. Von den zahlreichen Kratzern die er fast jeden Tag hat mal abgesehen. Vollgeschietert von oben bis unten ist er auch schon ein paar mal nach Hause gekommen :(
 

Ähnliche Themen

Lly
Antworten
6
Aufrufe
1K
ellakeat
ellakeat
Tillyx3
Antworten
17
Aufrufe
3K
Tillyx3
Tillyx3
G
Antworten
3
Aufrufe
942
greenorest
G
S
Antworten
12
Aufrufe
2K
Meiki
N
2 3 4
Antworten
77
Aufrufe
5K
Vitellia
Vitellia

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben