Kätzchen gerettet, wie geht es nun mit ihr weiter?

A

Annemarie1987

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2017
Beiträge
17
Hallo ihr lieben, ich habe am Freitag letzte Woche ein kleines Kätzchen aufgenommen, ich habe sie auf einer viel befahrenen Straße gefunden, wo sie nur knapp dem überfahren werden entkam, sie ist ca. 12 Wochen alt. Ich bin mit ihr gleich zum Tierarzt der sie untersucht hat und ihr vorsorglich auch eine Wurmkur gegeben hat. Er fragte mich, ob er sie ins Tierheim bringen soll, oder ob sie erst mal bei mir bleiben kann. Natürlich konnte ich sie nicht ins Tierheim geben und nahm sie mit nach Hause. Umliegende Tierheime, so wie Ordnungsamt und Tierärzte in der Umgebung wurden über das Kätzchen informiert, ebenso ein Post bei Facebook und bei EbayKleinanzeigen. Auch die Umliegenden Höfe (wurde außerhalb vom Ort gefunden) habe ich abgeklappert, niemand kennt die süße Maus:( Es hat sich bisher noch niemand gemeldet. Viele bekannte von mir meinten auch, das sie entweder vom Bauernhof kommt, wo es niemanden richtig interessiert was mit den Katzen ist und es ständig unkontrolliert Nachwuchs gibt, oder das sie ausgesetzt wurde. Nun man sagte mir, das wenn sich der Besitzer noch findet dieser 6 Monate ein Recht darauf hat die Katze zurück zu bekommen, das war mir auch vorher schon bewusst, wie es dann mit ihr weiter geht, das weiß ich noch nicht richtig. Da ich mich aber schon etwas an sie gewöhnt habe und sie und mein Hund sich total lieben würde ich sie vermutlich behalten wenn sich der Besitzer nicht meldet.
Ich bin nicht so ganz Katzenunerfahren, meine Schwester hatte damals eine Katze als wir noch zuhause gewohnt haben, allerdings war dies eine reine Freigängerin. Die kleine Maus bei mir würde erst mal Wohnungskatze bleiben und Freigang bekommen sobald wir im Erdgeschoss wohnen:)
Nun habe ich ihr erstmal provisorisch ein Katzenklo gemacht, aus einem kleinen alten nicht mehr gebrauchten Vogelkäfig(davon die Unterschale) und Futter habe ich ihr aus der Zoohandlung Kittenfutter von Josera geholt, dies wurde mir empfohlen. Trockenfutter und von einer anderen Marke, ich weiß nicht genau welche, noch Nassfutter.
Da ich meinen Hund Barfe spiele ich mit dem Gedanken darüber auch für das Kätzchen nachzudenken. Da ich aber bei Katzen da noch keine Erfahrung habe würde ich mich da erstmal genau informieren, ich will dem Mäuschen ja auch nicht schaden:) Vielleicht hat hier ja jemand Erfahrung damit.
So das war erstmal unsere kleine Geschichte wie das Kätzchen zu uns kam. vielleicht hat ja jemand noch ein paar gute Ratschläge und Tipps für mich. ich freue mich über jeden guten Rat:)
Liebe grüße Annemarie
 
Werbung:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Herzlichen Glückwunsch, kleines Kätzchen!
Schon hast Du ein Herz erobert:D
Pass auf! Es wird nicht mehr lange dauern bis Du leckeres Frischfleisch bekommst (die Annemarie muss sich erst noch informieren, weil sie nichts falsch machen will).
Wurmkur hast Du ja schon. Und demnächst wird sicher noch geimpft und dann kastiert (ist nicht schlimm - man kriegt als Katze davon nix mit).

Und dann geht es ins Erdgeschoss und damit auch in den Garten.
Irgendwie habe ich das Gefühl, Du hast es nicht schlecht erwischt.
Und ich wette, auch für eine kleine Katzenfreundin ist noch ein Plätzchen frei in dem tierlieben Haushalt;)

Annemarie,
ich finde, alles richtig gemacht.
Und ja, theoretisch kann sich der Besitzer/die Besitzerin noch 6 Monate melden und Ansprüche geltend machen. Aber Du hast die Tierheime informiert, der ortsansässige Tierarzt weiß Bescheid, Ebay, Facebook, ...
Vielleicht könntest Du sie noch als Fundkatze bei Tasso melden. Und dann hast du eigentlich alles getan.
Ich glaube nicht, dass sich da jemand meldet - das Tierheim wüsste sonst längst Bescheid. Und nach 6 Monaten kann der Besitzer sie zwar zurückfordern, Du kannst aber alle entstandenen Kosten in Rechnung stellen (also Wurmkur, Untersuchungen, Impfung, Kastration, Futter, etc.)

Beim Hamburger TH habe ich mal nachgefragt, ob das schon mal vorgekommen ist (ich hatte damals auch eine Fundkatze adoptiert, die erst sehr kurz im TH war). Die meinten, wenn sich in den ersten 8 Wochen niemand meldet, ist die Chance verschwindend gering.

Ich finde es schön, dass sie - im Falle, es meldet sich niemand - bleiben kann. Es hört sich für mich so an, als wenn die Kleine es bei euch wirklich nicht schlecht getroffen hat.
 
Susi Sorglos

Susi Sorglos

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2011
Beiträge
15.609
Füttere die kleine bitte nicht mit Trockenfutter .

Und laß sie nicht allein bei Euch , sie braucht einen Spiel-& Kuschelkumpel.


LG

Susann
 
A

Annemarie1987

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2017
Beiträge
17
Klar, wenn sie bleiben sollte weil sich niemand meldet bekommt sie auf jeden Fall ein partnerkätzchen, warum kein Trockenfutter? Magst du mir das begründen? wäre ganz lieb 😊
 
S

Sandm@n64

Gast
Katzen decken einen Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs über ihre Nahrung und TroFu entzieht ihnen mehr Wasser als sie über trinken aufnehmen können und dies kann auf die Dauer zu gesundheitlichen Problemen führen.

P.S.
http://www.katzen-fieber.de/ernaehrung-allgemein.php
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Annemarie1987

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2017
Beiträge
17
Whissi

Whissi

Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2016
Beiträge
51
Alter
40
Ort
Köln
Ganz verbannen musst du das Trofu nun nicht. Es eignet sich z.B. super als Leckerli bei einem Fummelbrett oder anderen Spielen. Meine drei lieben das, bekommen aber sonst auch nur Nassfutter :)

Ansonsten schließe ich mich an, ein Partnerkätzchen sollte da relativ zeitnah dazu, damit der Winzling nicht so alleine ist.

Ich wünsche Euch jedenfalls jede Menge gemeinsame Zeit und Kuschelmöglichkeiten ;)
 
A

Annemarie1987

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2017
Beiträge
17
Ganz verbannen musst du das Trofu nun nicht. Es eignet sich z.B. super als Leckerli bei einem Fummelbrett oder anderen Spielen. Meine drei lieben das, bekommen aber sonst auch nur Nassfutter :)

Ansonsten schließe ich mich an, ein Partnerkätzchen sollte da relativ zeitnah dazu, damit der Winzling nicht so alleine ist.

Ich wünsche Euch jedenfalls jede Menge gemeinsame Zeit und Kuschelmöglichkeiten ;)

So meinte ich das auch, also verbannen vom Speiseplan des Hauptfutters^^ zum wegschmeißen ist es auch zu teuer;)

Ja ich werde noch ein bisschen warten ob sich noch jemand meldet, denn es wäre ja auch nicht sinn der Sache eine zweite Katze dazu zu nehmen, dann meldet sich doch jemand und das zweite Kätzchen ist dann allein, da muss ich dann mit den nächsten Wochen mal schauen wie es läuft:)
 
A

Annemarie1987

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2017
Beiträge
17
Herzlichen Glückwunsch, kleines Kätzchen!
Schon hast Du ein Herz erobert:D
Pass auf! Es wird nicht mehr lange dauern bis Du leckeres Frischfleisch bekommst (die Annemarie muss sich erst noch informieren, weil sie nichts falsch machen will).
Wurmkur hast Du ja schon. Und demnächst wird sicher noch geimpft und dann kastiert (ist nicht schlimm - man kriegt als Katze davon nix mit).

Und dann geht es ins Erdgeschoss und damit auch in den Garten.
Irgendwie habe ich das Gefühl, Du hast es nicht schlecht erwischt.
Und ich wette, auch für eine kleine Katzenfreundin ist noch ein Plätzchen frei in dem tierlieben Haushalt;)

Annemarie,
ich finde, alles richtig gemacht.
Und ja, theoretisch kann sich der Besitzer/die Besitzerin noch 6 Monate melden und Ansprüche geltend machen. Aber Du hast die Tierheime informiert, der ortsansässige Tierarzt weiß Bescheid, Ebay, Facebook, ...
Vielleicht könntest Du sie noch als Fundkatze bei Tasso melden. Und dann hast du eigentlich alles getan.
Ich glaube nicht, dass sich da jemand meldet - das Tierheim wüsste sonst längst Bescheid. Und nach 6 Monaten kann der Besitzer sie zwar zurückfordern, Du kannst aber alle entstandenen Kosten in Rechnung stellen (also Wurmkur, Untersuchungen, Impfung, Kastration, Futter, etc.)

Beim Hamburger TH habe ich mal nachgefragt, ob das schon mal vorgekommen ist (ich hatte damals auch eine Fundkatze adoptiert, die erst sehr kurz im TH war). Die meinten, wenn sich in den ersten 8 Wochen niemand meldet, ist die Chance verschwindend gering.

Ich finde es schön, dass sie - im Falle, es meldet sich niemand - bleiben kann. Es hört sich für mich so an, als wenn die Kleine es bei euch wirklich nicht schlecht getroffen hat.

An Tasso hab ich gar nicht gedacht, das werde ich morgen auch erledigen, danke für den Hinweis!:)

zu der Wurmkur hab ich mal noch eine Frage, die kleine hat Freitag Samstag Sonntag bekommen, dann sollte ich drei Tage pause machen und noch mal drei Tage entwurmen, heute hab ich den ersten Wurm entdeckt den sie ausgeschieden hat, die kleine mag am liebsten bei mir im Bett schlafen, sie weint ganz bitterlich wenn ich sie nicht mit ins Schlafzimmer lasse, sollte ich sie lieber draußen lassen wegen eventueller Ansteckungsgefahr? Oder wie groß ist da die Wahrscheinlichkeit? Ich bin da etwas unsicher, wie handhabt ihr das denn? Katzen können ja immerhin oft auch Würmer haben ohne das man es gleich merkt, ist das wirklich so risikoreich Katzen ins Bett zu lassen, oder hab ich mich beim vielen bei Google recherchieren nur verrückt gemacht):confused:
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #10
Ich würde sagen, du hast dich verrückt gemacht. Nach 3 Tagen Wurmkur 1 Wurm ist gar nichts. Wenn ein richtig verwurmtes Kätzchen von draußen eine Wurmkur bekommt, dann, äh, also dann hast du lebende Häufchen im Katzenklo. Sprich, mehr Würmer als anderer Output.

Ich habe im Herbst einen kleinen Kater gefunden. Und im Tierheim sagten die zu mir, wenn eine Fundkatze nicht innerhalb von 1 Woche im Tierheim gesucht bzw. abgeholt wird, kommt auch keiner mehr.
Wer wirklich sucht, fängt nicht erst nach 8 Wochen damit an. Noch dazu bei so einem Kleinteil.
 
A

Annemarie1987

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2017
Beiträge
17
  • #11
Ich würde sagen, du hast dich verrückt gemacht. Nach 3 Tagen Wurmkur 1 Wurm ist gar nichts. Wenn ein richtig verwurmtes Kätzchen von draußen eine Wurmkur bekommt, dann, äh, also dann hast du lebende Häufchen im Katzenklo. Sprich, mehr Würmer als anderer Output.

Ich habe im Herbst einen kleinen Kater gefunden. Und im Tierheim sagten die zu mir, wenn eine Fundkatze nicht innerhalb von 1 Woche im Tierheim gesucht bzw. abgeholt wird, kommt auch keiner mehr.
Wer wirklich sucht, fängt nicht erst nach 8 Wochen damit an. Noch dazu bei so einem Kleinteil.

Oh gut dann bin ich ja jetzt schon mal etwas beruhigter:) Danke dir.
Ich glaube auch eher nicht das sich noch jemand meldet, aber man weiß es nicht, recht hast du ja aber, man fängt nicht erst nach acht Wochen mit dem Suchen an...


Ach Gott was süß, jetzt musste ich gerade so lachen, die kleine Maus spielt im Flur und hüpft in den Wassernapf vom Hund^^ da kam sie ganz schnell zu mir, jetzt wird sie vom Hundi trocken geschleckt:D
 
Werbung:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #12
zu der Wurmkur hab ich mal noch eine Frage, die kleine hat Freitag Samstag Sonntag bekommen, dann sollte ich drei Tage pause machen und noch mal drei Tage entwurmen, heute hab ich den ersten Wurm entdeckt den sie ausgeschieden hat, die kleine mag am liebsten bei mir im Bett schlafen, sie weint ganz bitterlich wenn ich sie nicht mit ins Schlafzimmer lasse, sollte ich sie lieber draußen lassen wegen eventueller Ansteckungsgefahr? Oder wie groß ist da die Wahrscheinlichkeit? Ich bin da etwas unsicher, wie handhabt ihr das denn? Katzen können ja immerhin oft auch Würmer haben ohne das man es gleich merkt, ist das wirklich so risikoreich Katzen ins Bett zu lassen, oder hab ich mich beim vielen bei Google recherchieren nur verrückt gemacht):confused:
Ich denke auch: Nicht verrückt machen! Lass sie ins Bett! Sie ist noch klein und braucht die Wärme und Gesellschaft.
Wenn erstmal eine kleine Freundin da ist, wird sich das entspannen. Und Du hast dann viel zu gucken und zu staunen.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
13
Aufrufe
5K
Whissi
Whissi
A
Antworten
20
Aufrufe
732
Neol
K
Antworten
17
Aufrufe
4K
K
L
2
Antworten
26
Aufrufe
2K
Bea
S
Antworten
8
Aufrufe
2K
Shiarah
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben