Individuelle Klogeschichte

Liwy

Liwy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2014
Beiträge
946
Ort
Berlin
Ihr Lieben,

gern würde ich euch mal meinen beschwerlichen Weg mit unseren Katzen und ihren Toiletten Vorlieben schildern. Manche davon sind im Forum teilweise verschrien. Ich will nur einigen von euch, die unsicher sind oder erst am Anfang ihrer Dosenöffnerkarriere stehen, klar machen, dass es kein Patentrezept gibt - meiner Erfahrung nach. Unsere Geschichte:

Ich habe mit den unterschiedlichsten Katzen auch die unterschiedlichsten Katzenklo/Katzenstreu Erfahrungen machen dürfen. Das vorab. Alle, ausnahmslos alle(!) hatten ihre Vorlieben und fanden Dinge doof, die andere total klasse fanden. :rolleyes:

Als wir uns dazu entschieden wieder zwei Katzen aufzunehmen (nachdem man endlich in einer Stadt angekommen war und nicht mehr dauernd am Umziehen und Reisen war), ging die Streudebatte wieder von vorne los (- jeder kenn't oder? :rolleyes:)

GRÖSSE: Schwanzlänge x (Baumumfang - Gewicht) % (Zahl der Beine + Anzahl der Katzen) x Pi = ??
Wir haben einen (ziemlich großen) BLH Kater und einen Maine Coon Kater.
Damit erübrigte sich die Frage nach den Klos: Hauptsache groß! (Das ist die einzige Sache in diesem großen Themengebiet, die man möglicherweise auf eine mathematische Formel zurückführen kann. Obwohl...)

ANZAHL: 1 2 oder 3
Faustregel: Anzahl der Katzen + 1. Ja... würd' ich so unterschreiben.
Mein drittes Klo stand nur rum und wurde nie benutzt. Zwei haben bei mir locker gereicht (eins wird präferiert von beiden benutzt, das andere ab und an - zu Feiertagen oder sonntags :p).
Das muss jeder testen. Wenn man weniger Platz in seiner (Studenten?)Wohnung hat, reicht meist ein Klo pro Katze.

ORT: Ein stilles Örtchen für's stille Örtchen
Unsere Klos stehen in unseren beiden Kammern - Wäschekammer, wo unsere Waschmaschine steht und wir unsere Wäsche trocknen und Abstellkammer. Man mag meinen, dass die Nähe zur Waschmaschine nicht optimal ist (okay, das Klo steht nicht direkt daneben, aber dennoch könnte man meinen, dass das Gewackel und Gebrumme die beiden beim Klogang stört) - Nö! Ihr Lieblingsklo :rolleyes:

HAUBE: JA/NEIN/VIELLEICHT :confused:
Es zeigte sich, dass vor allem unser Coonie Herr sehr gern scharrt. Also musste die vorerst abmontierte Haube wieder rauf. Beide hat es nicht weiter gestört, weil die Klos wirklich groß sind und auch die Hauben entsprechend hoch ausgelegt sind. Ich weiß: Hauben werden verteufelt, aber ich möchte nicht, dass meine Katzen irgendwann denken, dass die leere Toilette hübsches Beiwerk in ihrem Strandparadies drumrum ist - wenn ihr versteht...

STREU: Weiß, grau, braun, klumpend, glitzernd, unsichtbar, öko, Sand, Marke A, Marke B, Blümchenduft, geruchsneutral :wow:
- alles wurde ausprobiert.
Irgendwas störte immer. Entweder zu fein, so dass alles im Fell klebte und schön in der Wohnung rumgetragen wurde, Klumpen, die beim Entfernen auseinander fielen, Babypuderduft geht bei mir gar nicht, die anderen Gerüche finden unsere Herren doof, zu feine Streu wurde vollends an die Seite gescharrt, so dass auf dem blanken Toilettenboden ein See entstand oder "die Chemie stimmte nicht" und es roch nach kurzer Zeit furchtbar (- ich bin da leider auch sehr empfindlich).

Und dann dachte ich mir: Ich setze mich jetzt über alles hinweg, gegen jeden Ratschlag, jede Erfahrung und jede Meinung:
1. Ich versuchte die Catsan Hygienestreu.
2. Ich besorgte mir spezielle Plastikspanntüten (sehen aus wie die OP Hauben nur größer), die man ins Klo spannen kann, damit das Wechseln schneller geht und man die Platikschüssel nicht mühsam reinigen muss.
3. Der Tag der Abrechnung war gekommen... Tüte - Streu - Haube. Zack zack zack.

Und meine beiden Herren kamen nicht mehr vom Pott runter. Gescharrt wird immer noch, nur nicht mehr so extrem. Komplett gewechselt wird einmal in der Woche und eigentlich würde etwa alle 10 Tage reichen (nach meinem Belastungstest) - die wöchentliche Routine ist für mich aber eingehender. ;)

Nichts riecht mehr. Keine Krümelchen in der Wohnung. Keine schmutzigen Schaufeln. Nichts vom Boden abkratzen. Nur einmal die Woche alles austauschen und natürlich täglich das große Geschäft rausfischen - das halte ich wie die Hundehalter und nehme kleine Tütchen, die dann umgestülpt werden.

Ich war vollkommen baff. Dass, trotz breiter Abneigung gegen diese Streu und all die Dinge, die ich da "falsch" gemacht habe (Haube, Tüte etc.) dieses Ergebnis rauskam. Falsch für Felix heißt nicht falsch für Kitty. Und schon gar nicht muss es falsch für deinen Tiger sein. Aber auch nicht unbedingt richtig... :p

ich weiß wie deprimierend diese Klogeschichte sein kann und das Ausprobieren (von anderen Dingen, die vielleicht nicht so konventionell oder beliebt sind) kann lange dauernd - aber es lohnt sich. Wäre ja schade, wenn man sich über solche Dinge in unserem kurzen Leben ärgern muss.
Also nicht aufgeben und einfach ausprobieren.

- Ein kleiner Lichtblick am Ende des Tunnels :)

Wie haltet ihr das mit euren Klos? Vielleicht mag ja jemand seine Geschichte dazu erzählen oder Probleme erläutern?

Gruß und schönen Abend euch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Majalinchen

Majalinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2012
Beiträge
103
Ich habe drei Katzen und zwei Klos auf dem Balkon stehen.
Die Türe hat eine Katzenklappe und somit müssen die armen Haustiger bei Wind und Wetter auf den überdachten Balkon raus zum Toilettengang.
Meine Klos haben auch Hauben.

Also drei ungünstige Umstände: ein Klo zu wenig, dann noch nur mit Mühe zu erreichen, und Haubenklos.

Hatte sogar früher ein Türchen an den Haubenklos, kein Problem für die Katzen.

Als Streu habe ich Cats Best Öko, nach jahrelangen Versuchen mit Ultrastreu, die sich bis in mein Bett verteilte, und immer wie Beton im Katzenklo klebte, ist diese Streu für mich am angenehmsten im Handling.

Hatte immer Glück mit völlig unproblematischen Katzen.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Wir haben 3 Klos für 2 Katzen.
Alle offen, alle ziemlich groß und alle in einem Raum. Statt einer kleinen Abstellkammer für uns haben wir einen großen Toilettenraum für die Katzen.

Streu war bis jetzt das öko Streu von DM. Ich war sehr zufrieden, aber auf die Dauer geht einem der holzige Geruch auf die Nerven. Deshalb haben wir kürzlich auf coshida gewechselt und bis jetzt gefällt das allen sehr gut.

Catsan hatten wir auch mal...das war das ekelhafteste, was ich jemals in einem Katzenklo erlebt hab.
Wirklich, bah...
 
Liwy

Liwy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2014
Beiträge
946
Ort
Berlin
Ich habe drei Katzen und zwei Klos auf dem Balkon stehen.

Das mit dem Balkon find ich total klasse - aber wir dürfen das leider nicht. Berlin wird ja immer kleinlicher mit der Tierhaltung. Da darf man seinem Vermieter schon die Füße küssen, wenn er zwei Katzen erlaubt :rolleyes:

Als Streu habe ich Cats Best Öko, nach jahrelangen Versuchen mit Ultrastreu, die sich bis in mein Bett verteilte, und immer wie Beton im Katzenklo klebte, ist diese Streu für mich am angenehmsten im Handling.

Cat's Best Öko hatte ich vor Catsan und das ging bei mir nur bedingt. Die haben das Zeug überall mit hin getragen in ihrem Fell - fuuuurchtbar.

Ich war sehr zufrieden, aber auf die Dauer geht einem der holzige Geruch auf die Nerven.

Das hat mich vor allem auch bei CB Öko angewidert... Verbunden mit dem Urin meiner Herren roch das scheußlich.

Catsan hatten wir auch mal...das war das ekelhafteste, was ich jemals in einem Katzenklo erlebt hab.
Wirklich, bah...

Genau das hörte ich von allen Ecken und hab es überall gelesen. Deswegen habe ich da so ewig einen Bogen drum gemacht - dafür wollte ich kein Geld ausgeben. Und dann klappt das bei mir einwandfrei. Total komisch. Ich denk da ernsthaft drüber nach, wieso es solche unterschiede im Handling gibt...

Ideen? :alien::alien::alien:

Denke, das hat was damit zu tun, wie der Urin der Katzen mit dem Streu chemisch zusammen wirkt. Dann die Angewohnheit der Katzen wo und wie sie ihr Geschäft verrichten (ob sich Seen bilden oder eben nicht), wie viel sie scharren, etc....... Kann mir vorstellen, dass es extrem müffelt mit Catsan, wenn die Tiger die Kiste einmal komplett umgraben (weil das eingesogene, nach unten gesickerte Pipi natürlich wieder hoch kommt). Das hat mein Coon ja mittlerweile reduziert und deswegen läuft das super mit Catsan - komm aus dem Staunen ja immer noch nicht heraus :oha:
 
Sternenbär

Sternenbär

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
473
Ort
Zuhause
Nach dem ersten Testläufen war klar fein sollte das Katzenstreu für unsere Schätze sein und ohne Duft.
Drei plus eins ist auch hier eine gut funktionierende Regel was die Menge an Ka.-Klos angeht, wobei das eine auf dem Balkon nur zur Verfügung steht wenn die Balkontür offen steht.
Jetzt wo es langsam kälter wird ist das Bad (beheizt) das Katzenklo erster Wahl.

Außer der Modkat habe ich nur noch offene sehr große Schalen mit einer erhöhten Seite.

Wegen dem Streu Effekt habe ich immer Kehrblech und Bürste dabei wenn ich abends die "Runde" mache. Habe mir da so eine kleine offene "Werkzeugkiste" wo alles (Müllbeutel, Klopapier, Allzweckreiniger, Streuschaufel und eben Kehrblech und Bürste) reinpasst.

Was mich an den meisten Streu Sorten nervt ist das das Zeug so staubt!!!
Ich habe vorher einen Freigänger gehabt und nur im Winter wenn der Boden fest gefroren war das Ka.-Klo reinigen müssen.
Jetzt bei dem 2x täglichen reinigen (was mich nicht stört) wirbelt so viel Staub auf das der Staub wirklich zu sehen ist wenn das Bad 1x pro Woche geputzt wird.
 
woizerl

woizerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2014
Beiträge
455
Ort
Bayern
Wir haben zwei große Klos im "Wohnzimmer" (Atelierwohnung - ein großer Wohnbereich) und davon wird 90% der Zeit das mit Haube (ohne Klappen) statt der großen Baumarktbox benutzt.

Bisher (einen Monat) haben wir noch keinen Komplettwechsel vom Streu (Lidl Coshida) gemacht. Die Klos werden 2x täglich mit der Durascoop ausgesiebt, morgens nehme ich dann das frische Geschäft sowie das vom Vorabend mit runter zur Mülltonne. Alle paar Tage rücke ich mit der feinen Schaufel an und siebe die kleinsten Pipikrümel raus.

Da wir knapp 15 cm Streuhöhe haben kann nichts am Kloboden festkleben. Etwa einmal in der Woche wasche ich die Klos aus, dann wird nochmal feingesiebt, altes Streu rein, ggf. frisches Streu nachfüllen, fertig.

Die Streu finden die Stubentiger super, da wird schon mal im Klo fangen gespielt oder die Beute drin versteckt.. außerdem gebuddelt wie ein Weltmeister. :dead:

Aber der Strandeffekt und der feine Staub überall nervt mich zu Tode. Da scheitert oft sogar der Roomba.. morgens saugt der durch und trotzdem am Abend überall Streukrümel.
Ich mach jetzt noch die letzten Kartons vom Lidl Streu alle und dann probiere ich mal im Zweitklo das Ökostreu vom DM aus. Es ist auch immer ein Kampf die Streukartons in das 4. OG ohne Lift zu schleppen. ;-)
 
Liwy

Liwy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2014
Beiträge
946
Ort
Berlin
Bisher (einen Monat) haben wir noch keinen Komplettwechsel vom Streu (Lidl Coshida) gemacht. Die Klos werden 2x täglich mit der Durascoop ausgesiebt, morgens nehme ich dann das frische Geschäft sowie das vom Vorabend mit runter zur Mülltonne. Alle paar Tage rücke ich mit der feinen Schaufel an und siebe die kleinsten Pipikrümel raus.

Da wir knapp 15 cm Streuhöhe haben kann nichts am Kloboden festkleben. Etwa einmal in der Woche wasche ich die Klos aus, dann wird nochmal feingesiebt, altes Streu rein, ggf. frisches Streu nachfüllen, fertig.

Nur einmal im Monat Komplettwechseln ginge bei uns gar nicht. Das stinkt irgendwann zur Hölle (auch Klumpstreu). Wir haben immer etwa 20cm Einstreu (weil unser Brite richtige Seen pullert) und dennoch klebte bei der Klumpstreu alles am Boden fest.
Ich beneide Leute wie euch... arrrgh. Naja... Einmal die Woche Komplettwechsel geht ja auch. Es ist momentan die beste Variante für meine Nase und meine Katzis. Sie mögen es auch sehr reinlich. :rolleyes:
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Nur einmal im Monat Komplettwechseln ginge bei uns gar nicht. Das stinkt irgendwann zur Hölle (auch Klumpstreu). Wir haben immer etwa 20cm Einstreu (weil unser Brite richtige Seen pullert) und dennoch klebte bei der Klumpstreu alles am Boden fest.
Ich beneide Leute wie euch... arrrgh. Naja... Einmal die Woche Komplettwechsel geht ja auch. Es ist momentan die beste Variante für meine Nase und meine Katzis. Sie mögen es auch sehr reinlich. :rolleyes:

Ehm also ganz ehrlich, ich müsste eigentlich nie das komplette Streu wechseln :confused:
Nicht vom Geruch her zumindest.
Auch nach ein - zwei Monaten war coshida und DM öko Streu geruchlich noch völlig "stinkfrei".

Ich fülle auf was ich rausgeschaufelt habe und wasche die Klos ca einmal im Monat aus.
Das alte Streu kommt dann gesiebt wieder zurück und wird mit neuem aufgefüllt.

Da stinkt nix :D

Den Klebe-Effekt konnte ich auch nur bei unserem kleinsten Klo beobachten. Bei den großen Boxen passiert das wirklich nie.
 
Liwy

Liwy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2014
Beiträge
946
Ort
Berlin
Ehm also ganz ehrlich, ich müsste eigentlich nie das komplette Streu wechseln :confused:
Nicht vom Geruch her zumindest.
Auch nach ein - zwei Monaten war coshida und DM öko Streu geruchlich noch völlig "stinkfrei".

Ich fülle auf was ich rausgeschaufelt habe und wasche die Klos ca einmal im Monat aus.
Das alte Streu kommt dann gesiebt wieder zurück und wird mit neuem aufgefüllt.

Da stinkt nix :D

Den Klebe-Effekt konnte ich auch nur bei unserem kleinsten Klo beobachten. Bei den großen Boxen passiert das wirklich nie.

Ich sag's ja... zu beneiden :oha:
 

Ähnliche Themen

V
Antworten
9
Aufrufe
4K
Flexi87
Lucylle
Antworten
3
Aufrufe
1K
Alison
Nala und Loulou
Antworten
1
Aufrufe
2K
platypus
Josy2512
Antworten
36
Aufrufe
2K
Josy2512
Josy2512

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben