Hilfe - Kater frisst nicht mehr

  • Themenstarter Superkater
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Superkater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
6
Ort
Norderstedt
Wir sind mit unserem Latein am Ende!!!!

Kurze Vorgeschichte: Wir haben einen Perserkater, 13,5 Jahre alt. Er war schon immer ein Sensibelchen was Fressen angeht. Mit ca. 1 Jahr wurde bei ihm eine Futterallergie festgestellt. Nach langwieriger Umstellung auf Trockenfutter (Royal Canin Persien 30) verschwand die Allergie. Seit ca. 2 Jahren neigte er dazu ab und an mal zu spucken, etwa 1-2 mal im Monat. Ist wohl bei einer Langhaarkatze nicht ungewöhnlich. Nun zum eigentlichen Thema: Das Spucken hat sich in den letzten 3 Monaten drastisch verstärkt. Mindestens 2x am Tag. Es kamen z. T. Haarballen und teilweise unverdautes Futter bzw. nur Flüssigkeit raus. Das Erbrochene war weder schaumig noch hat es gestunken. Wir direkt zum TA. Nach eingehender Untersuchung wurde eine Rachenentzündung festgestellt. Antibiotika und Vitamin-/Aufbauspritzen wurden verabreicht. Es wurde nicht besser. Dann wurde eine große Blutuntersuchung gemacht. OHNE Befund. Das Spucken nahm kein Ende - im Gegenteil. Maltpaste wurde/wird regelmäßig verabreicht. Er fraß immer weniger, obwohl er nie ein großer Esser war. Er hat bis jetzt ziemlich viel abgenommen. Zwischendurch immer wieder beim TA gewesen. Aufbau-/Vitaminspritzen bekommen. Null Erfolg. Seit 6 Tagen hat er das Fressen fast vollkommen eingestellt. Er trinkt aber. Sein Urinabsatz ist ok. Das große Geschäft ist aufgrund seiner Nichtfresserei minimalst. Montag, 3. 1. 11, wieder zum TA. Wieder großes Blutbild gemacht, da sie den Verdacht hatte, dass mit der Bauchspeicheldrüse was nicht in Ordnung ist. Blutuntersuchung ergab, dass die weißen Blutkörper minimal erhöht sind, was unsere TÄ aber auf die Rachen-/Halsentzündung zurückführt. Seit 3. 1. jeden Tag zum TA. Wieder Antibiotika- und Vitaminspritzen. Zudem haben wir ReConvales-Tonikum (Nahrungsergänzungmittel) mitbekommen. Das Zeug wird ihm mit einer Spritze direkt ins Maul verabreicht. Seitdem Durchfall jedoch minimalst (Teelöffel voll), da er außer dem ReConvales nichts im Bauch hat. Zusätzlich hat er gestern noch Valium bekommen, da es wohl den Appetit anregen soll. Morgen geht's wieder zum Doc. Wir sind mit unserem Latein am Ende und unsere Nerven liegen blank. Einen Tierarztwechsel möchten wir nicht in Betracht ziehen, da wir zu ihr vollstes Vertrauen haben und sie einen sehr guten Ruf hat. Wir sind für jeden, noch so kleinsten Tipp dankbar. Da er nicht mehr frisst, kommt evtl. eine Zwangsernährung in Frage? Habe gelesen, dass eine kurzfristige Nahrungsverweigerung, aus welchem Grund auch immer, bei Katzen nicht so dramatisch sei solange die Katze trinkt.

Sind für jeden Tipp dankbar.
 
Werbung:
N

nurgast

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
333
Hallo Superkater,

es ist schrecklich wenn die Miezen nichts essen wollen. Nimmt er Dir denn gar nichts ab, keine Leckerlis keinen Schinken ?
Die Nierenwerte und der Schilddrüsenwert sind in Ordnung ?
Ist er denn geröngt worden ? Vielleicht ist er ja doch verstopft oder er hat einen Fremdkörper im Magen oder Darm.
Für mich wäre Valium das allerletzte Mittel der Wahl. Mit Peritol konnte ich meine Katze schon des öfteren wieder zum Essen animieren. Frag doch mal Deinen TA danach. Peritol hat so gut wie keine Nebenwirkungen.
Aber das löst ja nicht das Problem, irgendeinen Grund außer den Halsschmerzen muss es ja geben.
Vielleicht wärst Du bei einem anderen TA oder in einer TK besser aufgehoben.

Habe noch etwas vergessen. Bekommt er denn jetzt wenigstens täglich eine Infusion. Das wäre schon sehr gut denn durch das nicht Essen kann er ja auch noch austrocknen. Außerdem regen Infusionen auch meistens den Appetit an.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nurgast

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
333
Auweia, noch etwas vergessen. :(
Es ist nicht gut wenn Katzen ein paar Tage nichts essen. Soweit ich darüber informiert bin, können sie dadurch etwas mit der Leber bekommen.
 
S

Superkater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
6
Ort
Norderstedt
Hallo Superkater,

es ist schrecklich wenn die Miezen nichts essen wollen. Nimmt er Dir denn gar nichts ab, keine Leckerlis keinen Schinken ?
Die Nierenwerte und der Schilddrüsenwert sind in Ordnung ?
Ist er denn geröngt worden ? Vielleicht ist er ja doch verstopft oder er hat einen Fremdkörper im Magen oder Darm.
Für mich wäre Valium das allerletzte Mittel der Wahl. Mit Peritol konnte ich meine Katze schon des öfteren wieder zum Essen animieren. Frag doch mal Deinen TA danach. Peritol hat so gut wie keine Nebenwirkungen.
Aber das löst ja nicht das Problem, irgendeinen Grund außer den Halsschmerzen muss es ja geben.
Vielleicht wärst Du bei einem anderen TA oder in einer TK besser aufgehoben.

Habe noch etwas vergessen. Bekommt er denn jetzt wenigstens täglich eine Infusion. Das wäre schon sehr gut denn durch das nicht Essen kann er ja auch noch austrocknen. Außerdem regen Infusionen auch meistens den Appetit an.


Nieren- und Schilddrüsenwerte auch in Ordnung. Das ist ja die Sch. . . !! Die Blutuntersuchungen haben ja bisher keinen Befund ergeben. Mit den Infusionen werde ich morgen mal ansprechen. Obwohl er nicht frisst - er trinkt ja. Die Klumpen im Katzenklo sind normal groß. Verstopfung kann ich mir insofern nicht vorstellen, da er ja im Moment Durchfall hat seitdem er das ReConvales bekommen hat. Du meinst Valium wäre für dich die letzte Wahl gewesen. Aber was soll ich denn als Laie machen.
Ich habe gestern die TÄ darauf angesprochen zu röntgen. Sie meinte, dass sie das schon lange gemacht hätte, wenn sie einen Grund dafür gehabt hätte. Fieber hat er auch nicht. Hab eben gesehen, dass er 3 Stück von seinem Trockenfutter genommen hat.
Ich hab' immer gedacht, ich sei ein harter Brocken. Aber die Situation geht mir an die Nieren.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo,
da er trinkt, versuche doch mal Naßfutter als "Suppe" anzubieten. Richtig schön verdünnt....jedes Gramm zählt.

Anderfalls würde ich es so versuchen; mit einer Einmalspritze (ohne Nadel) "Futtersuppe" aufnehmen und seitlich ins Maul spritzen.


Alles Gute
LG
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Wurde der Bauchspeicheldrüsenwert kontrolliert?
Kann eine Vergiftung durch Streusalz durch Ablecken der Pfötchen sein?
Ich würde auf Röntgen und auch auf Infusionen bestehen.Sollte es nicht besser werden, dann bitte in eine Klinik zwecks Magenspiegelung.Das wäre so meine Idee dazu.
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Ich hätte jetzt fast gedacht, hört sich alles nach schlechten Nieren an.
Aber wenn das ja abgeklärt ist durch ein BB, ist das ja nicht der Fall.

Kann es sein das ihm vielleicht auch übel ist und er deshalb nicht fressen mag und sich übergibt?

Dann versuch es doch bitte mal mit Ulmenrinde oder Gasticumeel von der Fa. Heel.

Ansonsten würde ich, wenn er trinkt, Futter mit Wasser mit dem Pürrierstab ganz dünn pürrieren und ihm anbieten. Evt. das Futter anwärmen.

Ansonsten kann ich deinem Schatz nur die Daumen drücken und alles Gute wünschen
 
S

Superkater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
6
Ort
Norderstedt
Hallo,
da er trinkt, versuche doch mal Naßfutter als "Suppe" anzubieten. Richtig schön verdünnt....jedes Gramm zählt.

Anderfalls würde ich es so versuchen; mit einer Einmalspritze (ohne Nadel) "Futtersuppe" aufnehmen und seitlich ins Maul spritzen.


Alles Gute
LG


Mit der Futtersuppe hatte ich auch schon überlegt. Werde ich heute abend mal versuchen.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Mit der Futtersuppe hatte ich auch schon überlegt. Werde ich heute abend mal versuchen.

Auf jeden Fall und wenn er nur wenig nimmt, besser als garnichts zu fressen.;)

Drücke Euch die Daumen

LG
 
S

Superkater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
6
Ort
Norderstedt
  • #10
Wurde der Bauchspeicheldrüsenwert kontrolliert?
Kann eine Vergiftung durch Streusalz durch Ablecken der Pfötchen sein?
Ich würde auf Röntgen und auch auf Infusionen bestehen.Sollte es nicht besser werden, dann bitte in eine Klinik zwecks Magenspiegelung.Das wäre so meine Idee dazu.

Der Bauchspeicheldrüsenwert wurde zu allererst kontrolliert. Jetzt, vor 3 Tagen schon zum 2. Mal. Vergiftung durch Streusalz schließe ich aus, da er ein Wohnungstiger ist. Schädliche Pflanzen etc. sind auch nicht in der Wohnung.

Ist zwar nicht ganz passend in dem Thread hier - trotzdem: Kann jemand etwas über die Tierklinik in Quickborn berichten. Wohne in Norderstedt bei Hamburg
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nurgast

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
333
  • #11
Du schreibst ja, dass er nur ganz kleine Mengen Stuhlgang absetzt.
Deshalb denke ich an eine Verstopfung. Es gibt so etwas wie eine Überlaufverstopfung. Da befindet sich eine große Menge sehr harter Kot im Darm. Aber eigentlich kann ein TA das ertasten.
Manche Katzen reagieren auch auf AB mit Verstopfung (meine z.B. :().

Vielleicht ist es aber auch eine Gastritis ?
Als ich die Ulmenrinde (SEB) für meine Katze haben wollte, musste ich feststellen, dass man das nur über das Internet bestellen kann. Das dauert doch jetzt viel zu lange. Ich würde mir lieber das Gasticumeel aus der Apotheke besorgen. Die Heel Präparate sind wirklich gut.

Oder eventuell nach Absprache mit der TÄ MCP-Tropfen geben. Das aber auf gar keinen Fall auf eigene Faust.

Ich wohne in Berlin, kann Dir leider nichts zu der TK sagen.
 
Werbung:
balubalu

balubalu

Benutzer
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
41
Ort
NRW
  • #12
Hallo,

habe mich gerade durch dein Thema gelesen,
vor 3 Monaten hatte ich das Problem mit meiner kleinen Milla,
bei ihr wurde nach einigem hin und her eine Mandelentzündung festgestellt
danach wurde ein Rachenabstrich gemacht um festzustellen welches AB helfen würde, heraus kam das nur zwei AB's helfen würden also der Keim war schon sehr resistent. Ein AB wurde durch inhalieren verabreicht eines in Tablettenform
Milla wurde durch Infusionen ernährt weil sie nichts mehr geschluckt hat. Als schlließlich kein AB mehr half wurden die Mandeln entfernt erst das führte zum Erfolg . Aber Milla frißt seitdem sehr schlecht daher gebe ich ihr Peritol SEB und
Ompet .
Sicher ist es wichtig das die Katze trinkt aber wenn sie über längere Zeit keine Nahrung aufnehmen führt das zu Leberschäden.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #13
Ist sie mal geröngt worden?vielleicht steckt ein grosser Haarballen im Magen,der kann dann auch eine Gastritis verursachen
 
S

Superkater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
6
Ort
Norderstedt
  • #14
Es scheint besser zu werden. Gestern hat er eine Infussion bekommen. Heute um 11.00 Uhr die Zweite. Gestern haben wir ihn komplett auf Nahrungsentzug gesetzt. Nur Wasser mit Zucker und Salz. Er pinkelt wie ein Großer. Ich glaube, das Gröbste ist überwunden. Halte euch auf dem Laufenden.
 
S

Superkater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
6
Ort
Norderstedt
  • #15
Teddys Zustand ist seit Sonntag wesentlich besser geworden. Das Fressverhalten ist "fast" wieder normal. Zur Zeit bekommt er Diät-Futter. Der Kot wird schon fester und gespuckt hat er auch nicht mehr. Er wird langsam aber wieder der "Alte".
Danke euch allen für die Ratschläge.

Gruß
Superkater
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5. April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
  • #16
Überstanden :) das ist schön zu hören :)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
11
Aufrufe
3K
S
J
Antworten
11
Aufrufe
6K
Lehmann
Lehmann
Mitchy
Antworten
31
Aufrufe
24K
Dixxl
G
Antworten
61
Aufrufe
23K
Lenny+Danny
Lenny+Danny
S
Antworten
14
Aufrufe
4K
Birgitt
Birgitt

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben