Geschwulst entdeckt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

Biggy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Februar 2011
Beiträge
9
Hallo,

habe eben eine Geschwulst am Hinterbein meines Katers entdeckt. Reiner Wohnungskater, wie eine Zecke sieht es auch nicht aus, eher wie eine Blutblase. Er hat eben dran rumgeputzt und auch leicht gebissen und da kam ein Blutstropfen raus.
Es fühlt sich aber nicht nur wie eine Blutblase an und nachdem ich es etwas rasiert und desinfiziert hatte und es mit einer Hohlnadel 2x angestochen habe, kam jeweils auch nur ein Tropfen.
Er hat auch nicht gezuckt oder auf mein Tun reagiert als ob es ihn stören würde.
Es sieht aus wie eine Heidelbeere wirklich genau so, die aus der Haut raus kommt, mit einem kleinen schwarzen Pups drauf.

Werde natürlich zum TA fahren, aber hat jemand so was schon mal gesehen? Bitte lass es was harmloses sein.

Fotos anbei

LIebe Grüße Biggy
 

Anhänge

  • Blase.jpg
    Blase.jpg
    42,2 KB · Aufrufe: 76
  • Balse II.jpg
    Balse II.jpg
    68 KB · Aufrufe: 71
Werbung:
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2011
Beiträge
5.200
Ferndiagnosen stellen ist unmöglich und selbst wenn jemand sowas schon mal gesehen hat, ist es völlig unklar ob dein Kater das Gleiche hat.
Geh bitte mit ihm zum TA.
Und nochwas, bitte nicht mit Kanülen in der Katze rumstochern.
 
Manuela48

Manuela48

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2009
Beiträge
2.307
Ort
Berlin
Bitte stocher nicht mit einer Nadel in dieser "Geschwulst". Wer weiß, was das ist. Du machst es damit evtl. nur schlimmer.

Geh mit ihm zum TA!
 
M

Mau17

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 April 2015
Beiträge
174
Mit einer Nadel in eine Geschwulst stechen - Herr schmeiß Hirn vom Himmel.
Warum geht man da nicht zum Tierarzt?
 
B

Biggy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Februar 2011
Beiträge
9
Zum Thema Hirn - lesen UND verstehen, das klappt wohl auch nicht bei jedem!? Warum sonst wiederholen, was ich schon geschrieben habe? Klar fahre ich zum TA, darauf muss mich keiner hinweisen, nachdem ich es schon geschrieben hatte. Ich habe auch nicht herumgestochert sondern rasiert, desinfiziert gezielt die Nadel eingesetzt und dann wieder desinfiziert!
Und es war schon offen und der TA nimmt auch per Hohlnadel eine Gewebeprobe, so bestand noch die Chance, wenn es eine Blutblase gewesen wäre, das es sofort eine Lösung gibt.
Ich verstehe nicht, warum man Beiträge kommentiert, wenn man nichts sinnvolles beizutragen hat, außer besserwisserisch zu maßregeln. Weil man sich selber "so gerne reden hört"?
 
Zuletzt bearbeitet:
Manuela48

Manuela48

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2009
Beiträge
2.307
Ort
Berlin
Weil man auch mit Gewebeproben vorsichtig ist. Deswegen.

Es kommt eben darauf an, was es ist. Natürlich kann es etwas ganz harmloses sein. Aber wenn im Raum steht, dass es eben nichts harmloses ist, würde ich keine Gewebeprobe entnehmen lassen, weil ich Angst hätte, dass es dann streut.

Es ist dein Kater. Du mußt selbst wissen, was du tust. Für mich wäre dein Handeln bei meinen Tieren undenkbar.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben