Freundin hat Angst vor Katzenbabys

  • Themenstarter Marsmädchen
  • Beginndatum
  • Stichworte
    angst vor katze
wabigoon

wabigoon

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2008
Beiträge
1.548
Ort
Trier
  • #21
Hallo Marsmädchen,
ich verstehe deine Verzweiflung und den Wunsch, sowohl deiner Freundin als auch den Kitten gerecht zu werden. Ich denke aber, dass das nicht funktionieren wird.
Wenn deine Freundin derart tiefsitzende Ängste hat, gehen die nicht von heute auf morgen weg, auch nicht mit therapeutischer Hilfe. Deine Freundin leidet bestimmt, weil sie mit ihrer Angst täglich den Verursachern ausgesetzt ist.
Und die beiden Kleinen werden bestraft, weil sie sich wie Kitten verhalten. Und das Verhalten wird nicht anders, wenn sie in die Flegeljahre kommen. Meine beiden sind mit 9 Monaten bei mir eingezogen und jagen sich gerne surch die Wohnung. Und wenn ich dann im Weg stehe oder liege (Sofa, Bett), gehts halt über mich drüber. Ich habe zwei Narben am Bein, die ich bestimmt nicht mehr loswerde. Oder was ist, wenn sie krank werden und Medizin brauchen? Dann müßt ihr sie anfassen und festhalten und Mäulchen öffnen o.ä. Und das kann auch schmerzhaft werden.
Katzen kratzen, sie gehen über Tische und Bänke, machen Unordnung (alleine die Haare), schnurren, schmusen, kurz, sie leben.

Mein Rat, um deine beziehung nicht zu gefährden und zwei kleine Lebewesen nicht zu traumatisieren: handelt verantwortungsvoll und sucht den beiden zusammen ein schönes Zuhause. Damit helft ihr allen Beteiligten. Ich kann mir vorstellen, dass du gerne die Kätzchen wolltest, stimmts? Dann handle in ihrem Sinne. Deine Freundin kann therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen und dann könnt ihr immer noch neu über Katzen nachdenken. Dann würde ich aber zu älteren und einer ruhigen Rasse, z.B. perser raten. Aber bitte erst, wenn deine Freundin ihre Angst bearbeitet hat.

Liebe Grüße
 
A

Werbung

Kewa71

Kewa71

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
1.892
Ort
bei Frankfurt/Main
  • #22
Ich war immer der Meinung es ist anders herum :D
Gerade Leute die Katzen nicht mögen, oder "Angst" vor ihnen haben, schauen diesen ja hinterher, um aufzupassen, dass diese ihen nicht zu nahe kommen...und gerade DANN kommen sie auf einen zu :D

Na whatever, aber schon so, daß die Katzen gerade zu den Leuten kommen, die sie nicht mögen - aus welchen Gründen auch immer :glubschauge:
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
  • #23
Und ist es nicht auf häufig so, daß Katzen gerade zu den Leuten gehen, die sie NICHT anschauen? Das wäre dann in eurem Fall ein echter Teufelskreis... :eek:

Ja, das ist so! Habe ich selber früher mehrmals erlebt, wenn wir Bekannte besucht haben. Alle Katzen sind zu meinem Vater gegangen... :(:(:(
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
  • #24
du lieber himmel...

diese katzenkinder suchen den kontakt zu euch und wollen spielen und ihr scheucht sie weg und sperrt sie gar aus???

sie wollen auf euren schoss, auch zum schmusen und ihr lasst das nicht zu, sie werden sogar ignoriert?

tut euch und vorallem den katzenkindern einen grossen gefallen und sucht ihnen ein neues zuhause in dem sie wirklich willkommen sind!

also, als ich das Eingangspost gelesen habe, hätte ich spontan dasselbe gesagt, was ich so nur noch zitieren brauche :verschmitzt:

Meine beiden sind ja auch noch jung und waren letztes Jahr auch noch Kitten, ich habe in der ganzen Zeit vielleicht zwei Kratzer gehabt, die beide versehentlich zustande gekommen sind. Kitten kratzen nicht aus Bösartigkeit, wollen nur festhalten, mit was immer sie grade spielen, wenns halt die Hand ist und man diese wegzieht, dann gibts Kratzer. Als erfahrener Katzenmensch zieht man die Hand nicht weg - und es gibt keine. Man kann aber Kitten nun ja nicht dafür strafen, dass sie spielen wollen ?! Ich bin auch schwer irritiert.
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
  • #25
@Marsmädchen: Versteh die Beiträge bitte nicht falsch. Man will euch nicht runterputzen, sondern nur das Beste für alle Beteiligten. Ein Leben in ständiger Angst ist für Deine Freundin sehr belastend. Und leider ist der Umgang mit den beiden Kitten eher suboptimal. :(

Setzt Euch bitte nochmal ganz ruhig zusammen und überlegt, was das Beste ist.
 
Schniese

Schniese

Benutzer
Mitglied seit
8. April 2009
Beiträge
58
Ort
Mittelhessen
  • #26
Oh je ... aber ihr wolltet schon beide, dass die beiden Kitten bei euch einziehen gell?!
Vor was genau hat sie den Angst ... nur davor, dass sie gekratzt und gebissen werden kann oder noch mehr?
Angenehm ist sowas natürlich nicht, aber doch ganz normal eigentlich ... so sind Katzen nunmal. Auch wenn sie älter werden kann es nochmal dazukommen, dass man gekratzt oder gebissen wird und wenns auch nur ausversehen ist.
Mir hing vor einiger Zeit mein 5kg-Tyson am Bein, weil Henry ihn von meinem Schoß gestubst hatte :massaker: und das ist lange nicht die einzige Verletzung die die Dicken mir schon zugetragen haben :aetschbaetsch1:
Wie hat sich deine Freundin denn ein zusammenleben mit Katzen vorgestellt? Sie muss sich vielleicht mal bewusst machen, dass es ja nicht böswillig gemeint ist von den Kleinen. Ist doch im Prinzip so ähnlich wie mit Kindern. Die machen auch schonmal Dummheit und tuen einem dabei weh ...

Möchte deine Freundin denn die Katzen überhaupt noch bei sich haben?
Habt ihr mal darüber gesprochen?
 
Sammac

Sammac

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. März 2009
Beiträge
989
Ort
München
  • #27
Ich halte garnichts davon, deine Freundin jetzt als die "Böse" zu verdammen. Du hast ja sicher nicht zwei Kitten angeschleppt, ohne das mit deiner Freundin durchzusprechen. Die Entscheidung wurde wohl gemeinsam getroffen, unterstelle ich jetzt einfach mal. Soweit ich das aus deinem Post ersehen kann, sind das die ersten Katzen seit diesem Vorfall damals bei deiner Freundin. Verständlich, dass da alte Ängste hochkommen. Daher denke ich, dass die Situation vielleicht doch noch zu einem guten Ende kommen kann, wenn du deiner Freundin einige Dinge über Kitten näherbringst oder sie sich auch mit therapeutischer Hilfe wegen dieser Angst auseinandersetzt.

Kitten spielen recht heftig, auch mit ihren Dosis. Das ist aber nicht bös gemeint von ihnen. Solange sie noch so klein sind und nicht überall hochspringen können, krabbeln sie halt an einem hoch. Das legt sich aber, sobald sie etwas grösser sind. Dass es dabei den ein oder anderen Kratzer gibt, ist normal. Sie lieben auch Kampfspiele mit der Hand oder dem Fuss und krallen sich daran regelrecht fest. In beiden Fällen hilft ein konsequentes Nein, Runtersetzen und dann weggehen und die Katzen ignorieren. Mit der Zeit (funktioniert natürlich nicht beim ersten Mal), werden sie es dann lernen, dass sie das nicht sollen. Ich persönlich halte von der Wasserspritze rein garnichts, mag wohl wirken, ist aber eine brutale Erziehungsmethode in meinen Augen. Solange die Kitten noch so klein sind, sollte deine Freundin mit dicken Jogginghosen und Socken durch die Wohnung laufen. Manchmal wollen sie aber einfach auch nur die Finger ablecken oder leicht dran knabbern. Und das ist ein Liebesbeweis eurer Katzen an euch.

Vielleicht kannst du deiner Freundin auch näher bringen, dass das Verhalten der Kitten jetzt wirklich in keinster Weise etwas mit dem Verhalten dieser Katze damals zu tun hatte. Diese ältere Katze war krank, evtl. ein Hirnturmor, der ihn aggressiv gemacht hat, wofür auch die Einschläferung damals spricht oder er hatte ein Trauma davongetragen aufgrund schlechter Haltungsbedingungen. Eure Kitten sind jung, ihr Verhalten rührt wirklich vom kindlichen Spieltrieb her, mit der Zeit werden sie ruhiger und ob es Rabauken werden, liegt zu einem grossen Teil in euren erzieherischen Händen. Daher, informiert euch im Internet zu Kittenerziehung, lest Bücher darüber, beobachtet, wie eure Fellis miteinander spielen, dräng deine Freundin nicht, lass sie in ihrem Tempo auf die Katzen zugehen. Sie sind ja noch keine Woche da.

Wenn sich allerdings abzeichnet, dass deine Freundin mit ihren Ängsten überhaupt nicht umzugehen lernt oder dazu gewillt ist, dann würde ich versuchen, die Kitten woanders unterzubringen. So hart das ist, aber die Kleinen können schlicht und ergreifend nichts für die Situation und leiden darunter auf längere Sicht. Und zum Schluss, es ist richtig, dass ihr zwei Kitten genommen habt, damit sie sich miteinander beschäftigen, aber das ersetzt in keinster Weise den Kontakt zu den Dosis. Ihr dürft sie nicht einfach sich selbst überlassen. Sie brauchen euch zum spielen und kuscheln.

Ich wünsche euch viel Glück, dass alles sich doch noch zum Guten wendet.

Andrea
 
E

Ecco

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2009
Beiträge
705
  • #28
Junge Tiere spielen oft etwas wilder; das ist ganz normal. Wenn ich daran denke wie oft mein Hund mich damals gebissen hat :)
Ecco springt manchmal auf meinen Schoß und hält sich mit seinen Krallen an meiner Hose fest. Je nach Hosendicke kann man darunter schon deutliche Kratzer sehen. Auch meine Arme "greift" er manchmal an. Ich weiß dann dass er spielen möchte und spiele mit ihm mit einem Spielzeug. Er jagt liebend gerne einen Laserpunkt (ich persönlich finde dieses Spielzeug schrecklich, da er es nie fangen wird:confused:), er spielt gerne Ball, Angel, Schnüre...egal was. Er ist klein und braucht viele Spieleinheiten. Da Ecco Einzelkatze ist, bin ich seine Spielgefährtin. Wenn er sich ausgetobt hat, kommt er auch gerne zum Schmusen. Eine junge Katze erfordert viel Zeit und wenn man ihr diese Zeit und die Liebe gibt, wird sie sich ganz normal verhalten und man muss keine Angst vor ihr haben. Die Kitten sind schließlich nicht aggressiv sondern wollen einfach spielen. Deine Freundin könnte ja mal das Spielen übernehmen und danach lassen sie sich auch sicher gerne beschmusen.
Ihr habt euch doch sicher informiert wie sich Katzen verhalten, oder? Wovor hat sie denn Angst? Vor ein paar Kratzern?
Die Kleinen greifen sie doch nicht böse an...und welche Katze hat noch nie einen Dosi-Fuß als Beute erlegt?:)
 
noe

noe

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2009
Beiträge
1.354
  • #29
Ich würde gerne mal wissen ob es was neues gibt. Was macht ihr jetzt Marsmädchen?
 
Schennilein

Schennilein

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2008
Beiträge
1.219
  • #30
Jaaa, was macht ihr jetzt mit den Kleinen?

Sie wollen doch nur spielen und eure Aufmerksamkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

T
Antworten
24
Aufrufe
7K
elvaza
elvaza
Shaja
Antworten
17
Aufrufe
5K
Shaja
Shaja
C
Antworten
12
Aufrufe
6K
Kiu
Kiu
Fibo
Antworten
10
Aufrufe
6K
gisisami
G
Gluecklich
Antworten
8
Aufrufe
2K
Mamamia
Mamamia

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben