Freigang Ja/Nein?

  • Themenstarter KatzenUndSo
  • Beginndatum
K

KatzenUndSo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2021
Beiträge
3
Hallo

Jimmy und Panda sind jetzt 10 und 9 Monate alt, kastriert und geimpft. Ich möchte sie gerne im März rauslassen, habe aber einige bedenken. Obwohl ich einen Garten habe und direkt am Wald wohne, habe ich Angst, dass sie überfahren werden. Die Hauptstrasse ist 100 Meter entfernt, aber ich finde parkierte Autos, die gerade wegfahren gefährlicher. Die beiden haben grossen Respekt vor Autos und Fahrräder. Am Anfang habe ich sie noch beaufsichtigt in den Garten gelassen, inzwischen kennen sie aber die Umgebung sehr gut und rennen weit weg. Deshalb spaziere ich jetzt mit ihnen an der Leine. Das ist aber auch nicht optimal, da ich nur eine Katze auf einmal mitnehmen kann. Die andere sitzt dann zu Hause vor dem Fenster und miaut, bis wir zurück sind.

Sind Katzen, die nur an der Leine raus können unglücklich?

Soll ich es riskieren und sie rauslassen?

Wäre ein GPS-Tracker die Lösung? Ich könnte in der App einen Radius setzen und mich benachrichtigen lassen, wenn sie zur Strasse gehen.

Danke für die Antworten.
12.jpg
Jimmy (rechts) hat auf diesem Foto eine Verletzung am Auge, deshalb ist es so rot.
 
  • Love
Reaktionen: Jimmys Mom
Werbung:
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.851
Eine Katze mit Freigang hat immer das Risiko zu verunglücken.

Katzen am Geschirr kann gut gehen, kann aber auch schief gehen, kommt auf die Katze drauf an. Auf jeden Fall wirst du dann regelmäßig mit den Katzen, bei jedem Wetter, raus müssen. Sie werden es einfordern. Also solltest du dir überlegen, ob du das leisten kannst. Sonst lieber lassen.
Zudem gehen Katzen nicht an der Leine, wie Hunde es tun. Sie wollen schnuppern und kucken was es um der nächsten Ecke zu kucken gibt.
Sie können sich auch erschrecken und wenn sie feststellen, das sie sich, wegen der Leine, nicht in Sicherheit bringen können, können sie in Panik verfallen.

Du könntest versuchen, den Garten Katzensicher einzuzäunen. Wäre das möglich?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
Ein Restrisiko gibts immer.
Aber ausgelastet und glücklich wären sie sicherlich mit Freigang.
Wenn das Umfeld passt, dann lass sie gut gefüttert raus.
 
Jimmys Mom

Jimmys Mom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2020
Beiträge
338
Ort
Ortenau
Panda sieht aus wie meine Mimi und Jimmy heißt wie mein Jimmy :)
 
yodetta

yodetta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
2.795
Hallo! :)

Wenn die Hauptstraße nur 100 Meter entfernt ist, würde ich persönlich es nicht wagen, sie in den ungesicherten Freigang zu schicken.
An Deiner Stelle, würde ich den Garten katzensicher einzäunen (lassen).

Was den Leinengang betrifft, habe ich mit unseren drei Katern gute Erfahrungen gemacht.
Als unser Garten noch nicht eingezäunt war, sind wir hin und wieder, immer zu unterschiedlichen Zeiten und auch nicht jeden Tag, mit den Jungs, an der Leine, in den Garten gegangen. Das hat hier super funktioniert und sie haben es auch nicht eingefordert.

Liebe Grüße
Melanie
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.530
Hallo

Jimmy und Panda sind jetzt 10 und 9 Monate alt, kastriert und geimpft. Ich möchte sie gerne im März rauslassen, habe aber einige bedenken. Obwohl ich einen Garten habe und direkt am Wald wohne, habe ich Angst, dass sie überfahren werden. Die Hauptstrasse ist 100 Meter entfernt, aber ich finde parkierte Autos, die gerade wegfahren gefährlicher. Die beiden haben grossen Respekt vor Autos und Fahrräder. Am Anfang habe ich sie noch beaufsichtigt in den Garten gelassen, inzwischen kennen sie aber die Umgebung sehr gut und rennen weit weg. Deshalb spaziere ich jetzt mit ihnen an der Leine. Das ist aber auch nicht optimal, da ich nur eine Katze auf einmal mitnehmen kann. Die andere sitzt dann zu Hause vor dem Fenster und miaut, bis wir zurück sind.

Sind Katzen, die nur an der Leine raus können unglücklich?

Soll ich es riskieren und sie rauslassen?

Wäre ein GPS-Tracker die Lösung? Ich könnte in der App einen Radius setzen und mich benachrichtigen lassen, wenn sie zur Strasse gehen.

Danke für die Antworten.
Anhang anzeigen 165554
Jimmy (rechts) hat auf diesem Foto eine Verletzung am Auge, deshalb ist es so rot.
Also grundsätzlich braucht man ein ziemlich stabiles Nervengerüst wenn man seine Katzen in den ungesicherten Freigang entlässt.
Ich sitz hier auch grad wieder auf Kohlen weil Ella sich seit gestern nicht mehr hat blicken lassen. Ella ist zwar extrem vorsichtig und mit ihren mittlerweile 8,5 Jahren hat sie natürlich auch jede Menge Erfahrung und kennt sich hier bestens aus, trotzdem kann da draußen alles mögliche passieren - und Autos sind da wirklich nur eines von vielen Risiken. Ich will jetzt garnicht damit anfangen was da alles sonst noch so passieren kann, sonst verfalle ich gleich wieder selbst in Panik.

Ein GPS-Tracker trägt leider nichts zur Sicherheit bei - selbst wenn Du live siehst dass sie sich der Straße nähern bist Du im Normalfall niemals rechtzeitig dort. Und unter Umständen (je nach Nervenkostüm) willst Du garnicht wissen wo die sich überall rumtreiben.
Schau mal in den Thread von @Froschn: https://www.katzen-forum.net/threads/neues-von-urmel-und-rambo.241949/ - da siehst Du wie weit manche Katzen täglich tatsächlich laufen und wie wenig man das kontrollieren kann, trotz Tracker.

Warum gehst Du mit ihnen an der Leine wenn Du sie gleichzeitig auch schon frei laufen lässt?
Da kann ich Dir nicht ganz folgen, was soll das bringen? An der Leine können sie sich nicht artgerecht verhalten, ich kann mir nicht vorstellen dass das irgendeiner Katze irgendwas bringt. Für reine Hauskatzen finde ich es brutal ihnen die Freiheit da draußen zu zeigen und sie dann nicht frei laufen zu lassen - da ist es besser sie lernen das Draußen garnicht erst kennen, denn dann können sie es auch nicht vermissen oder einfordern. Katzen die ohnehin schon Freigang haben werden dadurch nur eingeschränkt, was soll das?

Wenn Du Dich ohnehin schon mit dem Risko abgefunden hast - und das hast Du offensichtlich wenn Du sie ja schon mehrfach einfach hast laufen lassen auch über den Garten hinaus - würde ich persönlich sie auch weiter laufen lassen, wohlwissend dass sie so zwar ein schöneres, aber auch deutlich gefährlicheres Leben haben als reine Wohnungskatzen.

P.S.: Ella ist mittlerweile gesund, munter und vor allem hungrig zurückgekehrt - und abgefüttert sofort wieder abgedüst.
 

Ähnliche Themen

yeast
Antworten
24
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben