Floh Panik bei Tochter

  • Themenstarter KatzeMia
  • Beginndatum
  • Stichworte
    floehe flohbefall kind
K

KatzeMia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2015
Beiträge
3
Tja,eigentlich hatten wir noch nie solche Probleme.
Mia (sie) und Krümmel( er ) sind seit 3 Jahren bei uns.Uns sind Freigänger.Was auf dem Land kein großes Problem ist. Wir haben einen Stillgelegten Bauernhof und holten uns die Fellnasen(auch von einem Bauernhof) als Mäuse Polizei :)

Meine Tochter hatte sie sich geholt-Nun Krümmel "suchte " sich meinen Mann aus und Mia adoptierte mich.

Meine Tochter wohnt mit Ihrem Sohn oben.
Tja nun eines Tages war der Kleine und Sie auf einmal voll verbissen.
2 Tage später waren auch meine Beine voller Punkte.

Sie FAND und FING einen FLoh.
Nachdem leider das Kind und Sie echt recht schlimm maletreirt worden sind gabs Katzenverbannung ;( aus dem Haus
Wir benutzten solche Bomben in jedem Zimmer und verliesen unser Haus für 3 Stunden.

NUN----mir tut natürlich meine Mieze leid. Weil ich mir echt nicht vorstellen kann warum auf einmal ( wir haben sie ja schon 3 Jahre ) so ein Floh problem da ist.
Wegen dem Kind darf sie jetzt nciht mehr rein und meine Tochter flippt schier aus wenn der Kleine zur Mieze geht.

WAS kann ich dagegen machen?
Halsband NEIN ich will nciht das sie sich irgendwo aufhängt und Sie liebt halt ihren Freigang
Aber ich würde sie gerne reinlassen-gerade auch jetzt wo es Winter ist .

Was geschieht wenn ich FLOHMITTEL ( Puder oder Spray oder Liquide) benutze, also auftrage,springen da die Flöhe erst recht in der Wohnung umher??

Hatte Schäferhund und der schlief auch ab und zu im Bett-MIT den Miezen(den glibts leider nicht mehr)
Was tun???
Wegen Kind und wegen Mieze ???

Vielen Dank
 
Werbung:
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
Wie jetzt, also die beiden leben normal bei euch oder bei der Tochter? Und die dürfen jetzt gar nicht mehr ins Haus? Also das geht finde ich schonmal gar nicht!!
Da würde ich an eurer Stelle ein Machtwort sprechen.

Ich finde die Reaktion auch ziemlich überzogen, wenn man Tiere hat passiert sowas auch mal. Wobei ich denke der Flohbefall muss schon schlimm gewesen sein wenn ihr auch so viele hattet.

Hier schlafen Hund und 2 Katzen im Bett und wir hatten sowas noch nie, mal einen oder 2 Flöhe aber selbst das nur 2 Mal.
Haben dann alle Körbchen und Bett und couch und Teppiche mit einem Umgebungsspray behandelt und die Monster haben Spot ons bekommen in den Nacken, bei dem Hund funktionieren die leider nicht, da haben wir so ein Bio-Spray auf Chrysanthemen-Basis. Haben seitdem noch keine Probleme wieder gehabt.
Seit die Katzen auch draußen sind kontrolliere ich auch regelmäßig ob es Anzeichen für Flöhe gibt, damit wir es möglichst früh merken.

Aber vor allem sorge dafür dass die Katzen wieder reindürfen, bei dem wetter auch noch sie plötzlich aussperren finde ich grausam! Gibt doch notfalls auch Möglichkeiten die Katzen aus dem Obergeschoss zu verbannen?
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo,

zuerst blase deiner Tochter mal gehörig den Marsch. Hysterischer kann sich ein erwachsener Mensch wirklich nicht benehmen. :mad:

Dann besorgst du dir entweder in der örtlichen Apotheke (in Hessen mit Rezept vom TA) oder in einer Internet-Apotheke Capstar (für Katzen und kleine Hunde) und Program-Suspension (klein für Katzen bis max. 4,5 kg oder groß für Gewicht darüber).

Das gibst du nach Packungsanweisung. Danach sind sie flohfrei.

Bevor du saugst, noch ein zerschnittenes Flohhalsband in den Staubsaugerbeutel geben, damit eingesaugte Flöhe sicher getötet werden.

Und bitte: Hole die armen Katzen umgehend wieder rein!
 
Jaboticaba

Jaboticaba

Forenprofi
Mitglied seit
20. März 2013
Beiträge
3.563
Ort
Osterzgebirge
Solche Probleme mit Ungeziefern werden wir aufgrund des milden Wetters wohl immer mehr haben. Es braucht mal wieder einen richtig strengen Winter. Ich glaube nicht, dass man mit Hysterie und Keule viel ausrichtet. Eigentlich finde ich es verwunderlich, dass Katzenflöhe überhaupt auf Menschen gehen. Ich habe schon mit einem total verflohten Kater in einem Bett geschlafen und bin nicht gebissen worden. Andererseits habe ich mal zwei verlassene Taubenjunge durchgefüttert, und das war schlimm. Da war zum Schluss das ganze Haus verseucht.

Wie dem auch sei, gelassen bleiben und Strategien entwickeln, wie man das eindämmen kann, z.B. Katzen regelmässig auskämmen usw. Ungeziefer wartet überall auf seine Opfer, auf dem Spielplatz, auf dem Wäscheplatz... Einbetonieren hilft da auch nicht und Kind einschliessen noch viel weniger. Deine Tochter wird ihr Kind auf Dauer vor so etwas nicht bewahren können.
 
K

KatzeMia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2015
Beiträge
3
LACH--ja Hysterie kann man es schon etwas nennen,ABER es ist halt so. Sie ist alleinerziehend und sorgt sich halt wenn das Kind so verbissen wird , das man dann sagt sie sorgt sich nicht ums Kind. Ich kanns verstehen. Wenn der Kleine im Kindergarten sagt es juckt. Na ja ,als im Kindergarten voriges Jahr Kopfläuse waren habe ICH über reagiert und ihn gar nciht mehr in den Kindergarten gehen lassen für 2 wochen :(

Stimmt aber was Jaboticaba vorher geschrieben hat-"Solche Probleme mit Ungeziefern werden wir aufgrund des milden Wetters wohl immer mehr haben. Es braucht mal wieder einen richtig strengen Winter. Ich glaube nicht, dass man mit Hysterie und Keule viel ausrichtet."
Jetzt habe ich Rückenstärkung und Argumente gegenüber meiner "besorgten" Tochter :)
LOL die würde wegen einer Spinne auch den Kammerjäger holen :) IST halt voll ein Stadtmensch ....:) nix für ungut gibt ja noch andere mit Verstand :)
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
KatzeMia du hast recht, das geht garnicht. Die Flöhe sind nun im Haus und die Katzen können nichts dafür.
Wenn man auf dem Lande wohnt gibt es eben auch mal Flöhe. Die kann es auch ohne Katzen geben.
Gibt ja noch andere Tiere wie Mäuse, Igel, Hunde usw.
Frage mal deine Tochter ob sie in Zukunft ihr Kind unter eine Käseglocke aufziehen will oder lieber in der Stadt wohnen möchte, als in der Natur.

Die Katzen können ja nur behandelt werden wenn ihr sie reinlasst. Und es ist ja jetzt auch kalt. Selbst Freigänger müssen sich schließlich aufwärmen können und wollen nicht ununterbrochen draußen sein. Dann werden sie krank.
Das Kind deiner Tochter kann sich auch mal im Kindergarten mit Läusen anstecken oder in der Schule. Was dann?

Ich kann verstehen das man bei einem Kleinkind da etwas arg reagiert, aber Kopflos sollte man nicht sein.

Es gibt auch noch eine ungiftige Alternative die Flöhe zusätzlich zu bekämpfen. Kieselgur Flohpulver HT Ein Mittel aus der Natur.

Lies dir also folgenden Link bitte durch.

http://www.miau.de/tips/gesund/floehe.html

Und dann richte deiner Tochter mal einen schönen Gruss aus. Sie soll mal keine Panik schieben. Sind die Katzen erstmal mit den hier angeratenen Mitteln "Pragramm und Capstar" behandelt, dann geht es um die Flöhe die im Haus sind. Also sind dann nicht die Katzen die Verbreiter weiterer Flöhe, sondern auch eher die Opfer.
Ihr müsst nun alles was nur geht auf 60 Grad wenn möglich heißer Waschen. Was ihr nicht waschen könnt absaugen oder sogar einfrieren.

Alle Matratzen absaugen, alle Ritzen saugen, saugen und immer wieder saugen.

Nach erfolgreicher Flohbehandlung müssen die Katzen noch gegen Bandwürmer behandelt werden, die werden durch Flöhe übertragen.

Vielleicht sollte deine Tochter für einige Tage zu Freunden gehen und du kannst das Haus gründlich entflohen. Vor Allem aber solltet ihr jetzt sofort die Katzen wieder reinlassen. Die müssen ja nicht nach oben in die Zimmer der Tochter gehen.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
Als wir im September unsere Kitten zu uns geholt haben, von einem Bauernhof, da war mir klar das sie zu 99 % Flöhe mitbringen und so war das dann auch.
Vorab haben wir uns Stronghold vom Tierarzt besorgt auch für unseren Hund.

Das gabs dann für die 2 Kitten und dem Hund in den Nacken und wurde nach 4 Wochen wiederholt. Also 8 Wochen waren die Tiere geschützt. Aber es hat nicht ein Floh überlebt, die waren nach 24 Stunden alle platt.

Wir haben natürlich noch Tage danach immer wieder die Kitten mit einem Flohkamm ausgekämmt. Nichts war übrig geblieben außer der alte Flohkot wer durch das Auskämmen dann auch schnell Geschichte war.
Wir haben nicht einen Floh in der Wohnung gehabt.
Natürlich habe ich vorsorglich in den darauf folgenden Wochen peinlichst gesaugt und gewischt.
Immer wieder alles frisch gewaschen und kontrolliert. Aber es blieb dabei, wir hatten auch hinterher keine Flöhe.

Was mich eher abschreckt sind Zecken, wovon es in der Natur von Jahr zu Jahr immer mehr gibt.
2014 hatte ich zum ersten mal im Leben selber eine Zecke. Also sollte deine Tochter echt soviel Panik haben, dann darf ihr Kind wohl in Zukunft nichtmal mehr im Grünen spielen. Nicht im Wald und nicht auf den Wiesen.
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
Solche Probleme mit Ungeziefern werden wir aufgrund des milden Wetters wohl immer mehr haben. Es braucht mal wieder einen richtig strengen Winter. Ich glaube nicht, dass man mit Hysterie und Keule viel ausrichtet. Eigentlich finde ich es verwunderlich, dass Katzenflöhe überhaupt auf Menschen gehen. Ich habe schon mit einem total verflohten Kater in einem Bett geschlafen und bin nicht gebissen worden. Andererseits habe ich mal zwei verlassene Taubenjunge durchgefüttert, und das war schlimm. Da war zum Schluss das ganze Haus verseucht.

Wie dem auch sei, gelassen bleiben und Strategien entwickeln, wie man das eindämmen kann, z.B. Katzen regelmässig auskämmen usw. Ungeziefer wartet überall auf seine Opfer, auf dem Spielplatz, auf dem Wäscheplatz... Einbetonieren hilft da auch nicht und Kind einschliessen noch viel weniger. Deine Tochter wird ihr Kind auf Dauer vor so etwas nicht bewahren können.
Genau so ein Floh kann überall herkommen und was macht dann erst wen das Kind mal Läuse hat wenns aus dem Kindergarten Sorry Schule kommt?
Dorfsperre?
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
Also: Flöhe legen ihre Nachkommen Eier und dann Larven hauptsächlich auf die Liegeplätze der Katzen. Auf den Katzen residieren die erwachsenen Flöhe.


So mache ich's (ich werde auch gerne gebissen):

Alles was geht über 60 Grad waschen.

Alles 3 Tage hintereinander gründlich saugen (Teppiche am besten erst mal raus). Polster mitsamt den Ritzen gut saugen.

Die Katzen bekommen je eine Tablette Capstar, davon sterben alle erwachsenen Flöhe auf den Katzen. Wirkt aber nur 1-2 Tage.

Meine Katzen bekommen dann alle 4 Wochen ins Futter Program Suspension, davon werden die Flöhe unfruchtbar und können sich nicht mehr vermehren. Vorteil: Man kann mit den Katzen weiter normal schmusen, denn im Gegensatz zu Frontline ist kein Gift auf der Katze.
....und Vorsicht vor zu Viel!!!!! Entscheidet euch für eine Maßnahme der Chemie. Es sind schon Katzen an Vergiftung gestorben, denen man z. B. Frontline + Flohpuder usw. drauf gegeben hat.

Ich habe die Flöhe (in 30 Jahren vielleicht 5x) immer so in den Griff bekommen. Hysterie bringt dabei gar nix, die hilft nicht gegen Flöhe.
Auf die Flohbisse bei den Menschen am besten Teebaumöl geben, das stillt den Juckreiz. Nicht auf die Katzen, da ist es giftig!!
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #10
C

Carina.fracci

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2016
Beiträge
2
  • #11
Hallo also wir haben unsere Katze mit 7 Wochen bekommen und sie hatte schon als wir die bekommen haben alles voller flöhe. Natürlich sind wir sofort mit ihr zum Tierarzt und sie hat ihr stronghold gegeben für den Nacken was auch gleichzeitig entwurmt. Das hat auch für das erste geholfen als ich alles sauber gemacht habe hat die sich nun schon wieder gekratzt.. und ich habe mir nach ein paar Tagen nochmal das stronghold geholt,nach dem wir wirklich schon am verzweifeln waren haben wir uns fogger geholt und mussten 2 Stunden aus der Wohnung raus. Bis heute kratzt sie sich immer noch und wir wissen wirklich nicht mehr weiter unsere Tierarztin hat uns davon abgeraten Pulver oder flohhalsband zu kaufen und mir ist es wirklich schon peinlich wenn ich schon wieder mit Flöhen zu ihr komme.

Weiß jemand was ich noch machen könnte ?
 
Werbung:
C

Carina.fracci

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2016
Beiträge
2
  • #12
Und immer wenn ich s20151231_132316.jpgie durch Bürste finde ich keinen Floh und auch keinen flohkot.
 
Venny

Venny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2015
Beiträge
437
Ort
An der Weser
  • #13
Ist es richtig, dass du denkst, dass deine Katze Flöhe hat, weil sie sich gekratzt hat? Kratzt sie sich denn übermäßig oder hat sie sich halt mal einmal gekratzt?
Katzen kratzen sich manchmal einfach ^^ Uns Menschen juckt es ja auch mal.
Wenn du keinen Flohkot bei ihr findest kann da auch kein Floh sein.
Würde halt immer mal wieder kämmen und schauen ob was drin ist, aber nicht total verrückt machen lassen.
Wie lange ist die Behandlung der Flöhe denn her?
 
Katerprinzessin

Katerprinzessin

Benutzer
Mitglied seit
25. August 2015
Beiträge
97
Ort
Halle (Saale)
  • #14
Läuse gibt es bei uns in letzter Zeit häufiger, nicht schön - aber zum verrückt machen reicht es nicht. Flöhe hatten wir auch schon bzw. die Katzen, aber wer weiss schon wer sie wirklich anschleppt? Zum hysterisch werden reicht das so gar nicht und Zecken ... raus machen und weiterleben. Man kann sich von solch kleinen Kerlchen nicht das Leben ruinieren lassen.:) Ach ja, Kinder haben wir auch .... Und die Katzen gehören SOFORT wieder rein, ist ja gemein, was können die denn für die Paranoia von Menschen? :p
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben