Junge Katze - weite Strecken laufen

  • Themenstarter hope2015
  • Beginndatum
H

hope2015

Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2015
Beiträge
32
Hallo liebe Forenmitglieder,

mir geistert in letzter Zeit immer eine Frage im Kopf rum, vielleicht könnt ihr mir da weiter helfen:) Habe irgendwie nirgendwo eine Antwort gefunden...

Bei Junghunden und Welpen sagt man ja, dass sie nicht weit laufen dürfen, da das nicht gut für das Knochenwachstum und den Bewegungsapparat ist.
Gilt das für junge Katzen und Kitten auch oder ist das bei Katzen nicht gesundheitsschädlich?

Mein Katerchen Lino* geht sehr oft mit uns und den Hunden Gassi. Er ist uns Ende September zugelaufen, da war er laut TA sechs Monate alt (er hatte gerade Zahnwechsel, ist also Anfang April geboren). Am Anfang ist er garnicht mitgelaufen, da war er einfach noch viel zu schwach. Dann hat er angefangen, abends wenn es dunkel ist mit uns mitzulaufen, da laufen wir meistens nur eine kleine Runde (ca. halbe Stunde).
Jetzt fängt er aber auch an, mittags mitzulaufen und da laufen wir schon immer große Strecken.
Letzt z.B. sind wir 1 Stunde gelaufen, eigentlich wollte ich noch viel weiter laufen, hatte aber dann ein bisschen Angst - eben weil er dabei war. Und ich laufe flottes Tempo mit den Hunden. Die Hundies sind dann auch ohne Leine und rennen meistens, er rennt dann natürlich mit wie so ein Gestörter:yeah:

Mach ich mich umsonst verrückt oder sollte ich schon aufpassen, dass er nicht zu weite Strecken läuft/rennt?

VG Hope


* nur kurz noch zur Erklärung: :oops:
Wo ich ihn gefunden habe war er extrem abgemagert und schwach, lange hätte er wohl nicht mehr durchgehalten... Er war nicht kastriert, gechipt oder tätowiert. Habe Zettel ausgehängt, ihn beim örtlichen Tierheim, bei einem örtlichen Tierschutzverein und bei Tasso als "zugelaufen" gemeldet.... Es hat ihn aber niemand vermisst und es hat sich keiner gemeldet. Auch hab ich Vermisstenanzeigen durchgeschaut aber nichts gefunden. Vermutlich wurde er ausgesetzt.:sad:
Da er sich von Anfang an gleich gut mit Simi verstanden hat und Simi ihn gemocht hatte, habe ich mich dazu entschieden, dass er bei uns bleiben darf. Habe ihn dann, wo er fit genug war, kastrieren, chipen, tätowieren, impfen, usw. lassen.
Weil er uns ja zugelaufen ist, ist er schon gleich von Anfang an Freigänger.
 
A

Werbung

P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.690
Also erstmal toll das ihr euch um ihn kümmert - vielleicht war er ein Kitten von einer wilden Katze oder wurde ausgesetzt?

Wenn sich niemand gemeldet hat musst Du kein schlechtes Gewissen haben - im Gegenteil, es ist toll das er bei euch bleiben darf ;)

Wegen dem Laufen: Wenn er eh schon immer Freigänger war aufgrund seiner Vorgeschichte - würde ich das nicht so eng sehen - Katzen merken wenn sie sich übernehmen und machen dann normalerweise eine Pause.

Seh das hier grad mit meinem Kater - er hat sich vor ein paar Monaten die Pfote vorne gebrochen und humpelt immer noch. Es ist aber einer von der Sorte viel spielen und hupfen und toben - und das stundenlang. Immer und immer wieder.

Aber manchmal übernimmt er sich halt damit und die Pfote geht auch noch nicht ganz wieder zu 100% - da muss dann halt oft erstmal wieder ne Pause gemacht werden. Nach ein Paar Std schlafen geht es dann mit neugetankter Energie wieder genauso weiter ;)
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ich persönlich habe es immer unterbunden, das die Katzen weite Strecken mit den Hunden mitlaufen.
Und zwar nicht wegen gesundheitlicher Bedenken wegen des Laufens, sondern weil ich den Katzen nicht angewöhnen möchte, das sie so weit von zuhause weggehen.
Auch bin ich mir nicht sicher, wenn sich eine Katze so weit von zuhause entfernt dann mal richtig erschrecken sollte, wo sie dann hinläuft. Und dann muß sie doch ein ganzes Stück bis nach Hause laufen...
 
H

hope2015

Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2015
Beiträge
32
Wir vermuten, dass er ausgesetzt wurde. Wenn er ein Junges von einer verwilderten Hauskatze wäre, wäre er denke ich nicht so zutraulich. Und er ist extrem verschmust und zutraulich...

Wegen dem Laufen: Wenn er eh schon immer Freigänger war aufgrund seiner Vorgeschichte - würde ich das nicht so eng sehen - Katzen merken wenn sie sich übernehmen und machen dann normalerweise eine Pause.
Aber würde er auch eine Pause machen, wenn er irgendwo Mitten in der Pampa ist und wir weiter laufen??
Simi ist ja auch oft mit uns mitgelaufen, er hat sich aber dann meistens, wenn wir so weit gelaufen sind, irgendwo hingesetzt und hat auf uns gewartet und sich die Zeit mit Mäusefangen vertrieben oder ist wieder heim gelaufen... aber der Kleine rennt komplett mit.:hmm:

Ich persönlich habe es immer unterbunden, das die Katzen weite Strecken mit den Hunden mitlaufen.
Und zwar nicht wegen gesundheitlicher Bedenken wegen des Laufens, sondern weil ich den Katzen nicht angewöhnen möchte, das sie so weit von zuhause weggehen.
Auch bin ich mir nicht sicher, wenn sich eine Katze so weit von zuhause entfernt dann mal richtig erschrecken sollte, wo sie dann hinläuft. Und dann muß sie doch ein ganzes Stück bis nach Hause laufen...
Aber verlaufen kann sich eine Katze ja eig. nicht oder? Es heißt doch, dass sie immer wieder heim finden. Und ich pass ja auch immer auf, dass er mit dabei ist und warte auch, bis er wieder von den Bäumen runter kommt.:omg:

Aber mir selber wäre es auch lieber, wenn er nicht so arg weit mitläuft... muss ich halt irgendwie versuchen, dass er bei weiten Strecken nicht mitläuft.
 

Ähnliche Themen

V
Antworten
0
Aufrufe
2K
Verenchen
V
jeudyzaragossa
Antworten
5
Aufrufe
723
jeudyzaragossa
jeudyzaragossa
Z
Antworten
7
Aufrufe
474
Zaleiy
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben