FIP - häufiger bei Maskenkatzen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Tabbycat

Tabbycat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Februar 2007
Beiträge
10
Alter
45
Ort
Mainz
Hallo zusammen,

ich habe im November diesen Jahres meinen geliebten Birma-Kater Kinley im Alter von fast 3 Jahren an FIP verloren. Da ich jetzt noch 4 weitere Tatzen besitze (2 davon sind auch Birmchen), begleitet mich seit dem die Angst noch ein geliebtes Tier an diesen Virus zu verlieren. Jeder der ähnliches erlebt hat, weiß wie ich mich fühle und wie paranoid und übersensibilisiert man wird. Nun habe ich nach 3 Monaten von allen ein komplettes Blutbild erstellen lassen und keine sonderlich guten Nachrichten erhalten: Meine 2 Briten sind kerngesund (mit kleinen Ausnahmen), aber meine beiden verbliebenen Birmchen tendieren von den Blutwerten her auch zu FIP (in Hinblick darauf, daß ich schon einen FIP-Fal hatte).

Mittlerweile kenne ich die Standardaussagen zu FIP, und auch die Statistiken, die besagen, es ist meist nur ein Tier im Mehrkatzenhaushalt betroffen und überhaupt sind es nur 5% (für mich schon zu viele), die an dem mutierten Virus sterben oder eingeschläfert werden müssen.

Auf meinen Wirrungen durch das WWW, ist mir jetzt aufgefallen, daß überraschend oft Maskenkatzen (Birma, Ragdoll, Siam) betroffen zu sein scheinen. Natürlich habe ich auch schon von Hauskatzen und anderen Rassen des selben Schicksals gelesen, mich würde jetzt aber interessieren, ob jemand von Euch evtl. schon ähnliches aufgefallen ist oder ob hier ein Zusammenhang/eineTendenz bestehen könnte?

Fragende Grüße,
Heike
 
E

Ela

Gast
Kann ich eigentlich nicht bestätigen. Nachdem wir Maly letztes Jahr im August an FIP verloren haben, hab ich auch wahnsinnig viel gegoogelt. Und auch in den ganzen Foren habe ICH halt viele BKH´s gelesen.

Ich glaube nicht, dass FIP eine Krankheit ist, die irgendeine Rasse mehr "befällt".

Auch ich habe nach Malys Tod die anderen 2 Jungs testen lassen und werde diesen Test im März noch einmal wiederholen. Ich weiß, es sagt nicht viel aus, aber ich möchte wissen, ob sich in diesem Zeitraum etwas verändert hat.

Ich habe panische Angst, dass es noch einmal passiert, auch wenn man überall liest, dass die Gefahr gering ist, dass es in einem Haushalt noch einmal passiert.

Wenn es Dir nicht zuviel ist, vielleicht magst Du Deine Erfahrungen hier noch posten ?

http://www.katzen-forum.net/showthread.php?t=271
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben