Erfahrungswerte Langzeitmedikation Prednisolon

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Alternative Fragestellung

Was sind die Auswirkungen und mögliche Nebenwirkungen von Prednisolon bei Katzen?

Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Hallo,

ich hoffe es bleibt eine rein prophylaktische Frage.

Wer hat Erfahrungen mit Dauergaben von Prednisolon gemacht:

Wie waren die Nebenwirkungen bei Dauermedikation über Monate/Jahre bei welcher Dosierung?
 
Werbung:
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Mein" Allergie Kater" Hr. Hoffmann bekommt Prednisolon 5mg schon seit einigen Jahren,er ist jetzt 12 und hat es bis jetzt immer gut vertragen.
Er ist jetzt 12 Jahre alt.
Ich habe immer wieder versucht es auszuschleichen und mit Ausschlussdiäten es zu versuchen,aber nach kurzer Zeit hat er sich blutig gekratzt.
Das einzige was wirklich schlimm ist,daß er immer Hunger hat (Nebenwirkung) und es sehr schwierig ist, ihn einigermassen in Form zu halten.
Ob Cortison bei Katzen Diabetes Verursacht verneint meine Tierärztin,aber da bin ich mir nicht sicher,bei Menschen ist es so.
Dann verursacht es bei Menschen Osteoporose,bei Katzen weiss ich es nicht,Hr.Hoffmann ist noch sehr gut zu Fuss:D
Man muss halt Nutzen und Risiken abwägen,ist nicht immer einfach.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
Bea,
Du weißt ja das Maya seit ca 6 Jahren Prednisolon bekommt.
5 Jahre davon regelmäßig, seit ca einem Jahr nur noch wenn sie Schmerzen hat.
Nebenwirkungen gab und gibt es hier keine.
Allerdings laß ich regelmäßig einen fPLI Test machen und dabei auch immer den Blutzuckerwert mitbestimmen.
Kortison in Langzeitgabe macht ganz gern Diabetes, allerdings trifft das mehr auf Depotspritzen wie auf die Tabletten zu.
Aber man weiß ja nie.
Und das Kortison den Appetit steigert kann ich so auch nicht bestätigen.
Aber Du weißt ja, Pankreaskatzen sind eh nicht dick.
Sie hat jetzt ca 4 kg und das ist für einen Bengal nicht die Welt.
Kennst Du diesen Link?
http://www.tierarztpraxis-moeller.de/downloads/Kortison.pdf
 
lacroix

lacroix

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.662
Cindi bekommt seit über 3 Jahren Predni, zwischen 0,5 und 2 mg/kg KG. Sie bekommt es als tägliche Tbl.gabe.

Nebenwirkungen bis her keine, aber es gibt natürlich Nebenwirkungen des unterdrückten Immunsystems (langsamere Wundheilung, höher Anfälligkeit für Erkältungen).

Letztlich muss man das Für und Wider abwägen.
Bei Cindi ist es leider unverzichtbar.
 
cori0710

cori0710

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2008
Beiträge
528
Ort
Landshut
Mein Gary muss seit November 2010 Cortison nehmen. Ohne gehts leider nicht. Anfänglich haben wir von 2 x 1 Tabl. tgl. auf 2 x 1/2 Tabl. tgl. reduziert, aber nach einer Zahn-OP und einer Entzündung war alles ein bisschen durcheinander und wir mussten wieder von vorne anfangen. Im Moment gehts ihm gut und jetzt werde ich kleinweise wieder auf 2 x 1/2 Tablette reduzieren. Wir haben es vor der Zahn-OP auch mal mit 2 x 1/4 Tablette versucht, da ging es ihm aber nach 4 Tagen sehr schlecht. War definitiv zu wenig.

Am Anfang hatte ich schon das Gefühl, dass er mehr frisst, aber inzwischen hat sich das eingependelt. Meine TÄ meinte, dass es nach längerer Zeit mit Cortison zu Diabetes kommen könnte.

Aber es beruhigt mich jetzt bisschen hier zu lesen, dass Katzen doch über einige Jahre hinweg gut mir Prednisolon leben können. Denn wie gesagt, ohne seine Medis würde es bei Gary nicht gehen.
 
N

nurgast

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
333
Zausel ist eine 2,5 jährige Maine-Coon.
Im März 2010 wurden ihr wegen einer ZFE alle Zähne gezogen, im April kam sie dann zu uns. Nach einigen Tagen merkte ich schon, dass etwas nicht stimmt. Das Zahnfleisch war noch oder schon wieder entzündet, sämtliche Therapien halfen nicht also bekam sie täglich 5 mg Prednisolon.

Ich habe ihr dann immer weniger gegeben und vor etwa 3 Monaten das Kortison völlig ausgeschlichen da das Zahnfleisch sehr gut aussah.

2-3 Wochen später ging es ihr ziemlich schlecht, das Zahnfleisch war wieder etwas gerötet, sie nieste ständig, hatte kurz Durchfall und musste sich auch ein paar mal übergeben.
Während dieser Zeit hat sie 200 g abgenommen.

Mit homöopathischen Mitteln haben wir das sehr gut in den Griff bekommen.
Jetzt sind auch schon wieder 100 g mehr drauf :)
 
vici85

vici85

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2009
Beiträge
210
Mein Kater bekommt seit letzter Woche auch Prednisolon (2 x 10mg täglich) wegen einer Autoimmunen hämolytischen Anämie. Er hat nur seit 2 Tagen Heißhunger aber das schadet erstmal nicht, da er wegen der Anämie über 1kg abgenommen hat. Es beruhigt mich aber auch zu hören, dass es den meisten Katzen über Jahre ganz gut damit geht. Ich glaube das er das jetzt auch sein Leben lang nehmen muss, insofern es den hilft.
 
cori0710

cori0710

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2008
Beiträge
528
Ort
Landshut
@ Vici, aus dem selben Grund muss auch mein Kater Prednisolon nehmen. Aber wie schon geschrieben, bis auf die Komplikationen mit der Zahn-OP und als ich ihm eine zu geringe Dosis gegeben habe, gehts ihm gut und ich hoffe, er hat noch viele schöne Jahre damit.:) Er wird ja im Sommer gerade mal 2 Jahre alt.
 
lacroix

lacroix

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.662
vici85

vici85

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2009
Beiträge
210
  • #10
Das beruhigt mich noch ein bisschen mehr, dass es bei Charly hoffentlich auch hilft!

Ist Cindi ein Türkisch Van?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #11
Indi bekommt seit 1 1/2 Jahren Prednisolon.

Allerdings habe ich die Dosis von 2,5 mg täglich im Laufe der Zeit auf alle zwei Tage 0,5 mg reduzieren können.
Wir waren auch schon niedriger aber das war dann doch zu niedrig.
Leider kann ich es auch nicht ganz ausschleichen.

In der niedrigen Dosierung ist es aber sehr gut verträglich, ich sehe keinerlei Nebenwirkungen.
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #12
Danke erstmal für eure Antworten.

@ Elia

Soviel ich mich in das Thema eingelesen habe ist die Entwicklung einer Diabetes auch bei Katzen gegeben. Kommt wahrscheinlich auf die Umstände/Ursachen der Erkrankung, auf Dosierung, Disposition und und und... an ob die Cortisongaben eine Diabetes auslösen oder nicht.
Das doofe ist: man weiß es nicht vorher.

Nein - es ist wirklich nicht einfach Nutzen und Risiko abzuwägen.:(

@ Birgit

Beruhigt mich ein wenig, dass es nicht unbedingt zu Nebenwirkungen kommen muss.
Ich denke regelmässige Kontrolle der entsprechenden Blutwerte ist dann wichtig um rechtzeitig eingreifen zu können.

Den Link kenne ich.;)


@ Corinna

Hat Gary weiter Probleme mit Zähnen / ZFE? Hat er Zähne entfernt bekommen?

@ Nurgast

Prima, dass ihr das Problem mit Homöopathie in den Griff bekommen habt.
Klappte bisher bei uns mit der ZFE und Darmgeschichte auch ganz gut. Allerdings ist es jetzt wieder eine neue Baustelle.:(

@ Vici85

Dann drück ich mal die Daumen das es hilft. Sch... Autoimmunerkrankungen.

@ Petra

Warum muss Indi Cortison bekommen?
 
cori0710

cori0710

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2008
Beiträge
528
Ort
Landshut
  • #13
@ Corinna

Hat Gary weiter Probleme mit Zähnen / ZFE? Hat er Zähne entfernt bekommen?

Gary hatte eine nekrotisierende Parodonditis und es wurden 16 Zähne entfernt. Die 4 Vampirzähne hat er noch. Paar Tage nach der OP hatte er eine Entzündung im Körper (die Wunden im Mäulchen waren ok), darauf hin hatte er keinen Appetit, ohne Appetit kein Cortison (mit "Gewalt" geht da gar nichts), ohne Cortison wieder totale Blutarmut etc.... Zum Schluß gab´s ne Depotspritze und jetzt gehts Gott sei Dank wieder mit Tabletten.

Aber es war die richtige Entscheidung. Vor der OP hatte er immer leicht geschwollene Lymphknoten und hat nicht wirklich gut aus dem Mäulchen gerochen. Jetzt darf man ihn da sogar kraulen und er frisst Trockenfutter, was vorher gar nicht ging. Steht bei uns nur alle paar Tage als Leckerlie rum, aber in seinem Fall freuts mich.:pink-heart:

Was ist denn mit Deiner Katze, wg. der "prophylaktischen Frage"?
 
lacroix

lacroix

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.662
  • #14
Das beruhigt mich noch ein bisschen mehr, dass es bei Charly hoffentlich auch hilft!

Ist Cindi ein Türkisch Van?
Ich drücke Dir für Charly die Daumen. Cindi ist jetzt schon seit gut 3 Jahren weitestgehend stabil (ab und an kippt es manchmal, wenn die Dosis zu lange zu niedrig war, aber mittlerweile merke ich frühzeitig, wenn die Blutwerte absacken).

Und nein, Cindi ist keine Van - sie ist Spanierin ohne bekannte Historie, vermutlich eine Mischung zwischen TUA und Waldkatze.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #15
Indi hat Wucherungen in den Ohren, sie wurden einmal in sehr aufwändiger op entfernt, lange Geschichte. Wachsen aber nach und noch eine op kommt nicht in Frage.
Zu Anfang bekam er das Cortison weil er die op Narben und die dünne Haut aufgekratzt hat, nun ist ein dauernder Juckreiz gebieben. Auch stören und jucken die Wucherungen deshalb kriegt er weiter Cortison.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #16
Indi hat Wucherungen in den Ohren, sie wurden einmal in sehr aufwändiger op entfernt, lange Geschichte. Wachsen aber nach und noch eine op kommt nicht in Frage.
Zu Anfang bekam er das Cortison weil er die op Narben und die dünne Haut aufgekratzt hat, nun ist ein dauernder Juckreiz gebieben. Auch stören und jucken die Wucherungen deshalb kriegt er weiter Cortison.

Das ist ja auch doof. Sind die Ursachen der Wucherungen bekannt?

Was ist denn mit Deiner Katze, wg. der "prophylaktischen Frage"?

Oskar hat leider eine lange Krankengeschichte: ZFE, FORL, chron.Darmentzündung). Akut hatte er eine Verschleimung der oberen Atemwege, Ursache unbekannt - bzw. durch Röntgenaufnamen Verdacht auf Lungentumor, die Verschattungen könnten aber auch andere Ursachen haben ( u.A.geschwollene Lymphknoten).
Gegen die Verschleimung hatte nichts geholfen - ich habe dann probeweise Cortison vorgeschlagen ( obwohl ich eigentlich sehr froh war, dass wir Oskar über 2 Jahre vom Cortison weg hatten :().

So nach und nach haben wir reduziert - gerade heute hatte ich den Eindruck, dass wieder leichte Symptome auftreten. Mitte Juni soll nochmal geröngt werden, ob diese doofen Verschattungen weg sind.

Eine Autoimmunerkrankung ist sehr wahrscheinlich.
 
N

nurgast

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
333
  • #17
Es ist schon sehr lange her und es war auch die Katze eines Freundes.
Pünktchen war immer irgendwie erkältet und hustete auch, die Behandlungen schlugen nicht an.
Erst eine Bronchoskopie ( heißt das so ?) brachte Erfolg. Soweit ich mich erinnere waren es irgendwelche Bakterien.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die Ursache noch findest und alles Gute für Oskar.
 
vici85

vici85

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2009
Beiträge
210
  • #18
Und nein, Cindi ist keine Van - sie ist Spanierin ohne bekannte Historie, vermutlich eine Mischung zwischen TUA und Waldkatze.

Ah ok aber ein schönes Tier! Sieht meinem Charly (der ist ein Türkisch Van) von der Statur her sehr ähnlich! ;)
 
cori0710

cori0710

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2008
Beiträge
528
Ort
Landshut
  • #19
@ Bea, das hört sich ja nicht gut an. :( Wir drücken Euch auf alle Fälle Daumen und Pfoten und wünschen Oskar alles Gute.
 
vici85

vici85

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2009
Beiträge
210
  • #20
Ich drück auch Oskar und allen anderen Mietzis ganz fest die Daumen!!!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
5
Aufrufe
58K
Professor
Professor
T
2 3 4
Antworten
63
Aufrufe
14K
Mascha04
Mascha04
biveli john
Antworten
27
Aufrufe
19K
biveli john
biveli john
J
Antworten
4
Aufrufe
10K
Helgalinchen
Helgalinchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben