Entzündete Pfote/Krallenbettentzündung

  • Themenstarter volti-doro
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
V

volti-doro

Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2012
Beiträge
36
Hallo liebe Katzenfreunde!

Ich lese schon längere Zeit im Barf-Forum mit und habe mich jetzt hier angemeldet, weil mein mietzekater krank ist.
Erstmal zum Mietzekater, er ist uns im Sommer zugelaufen, etwa ein Jahr alt und wir haben ihn bereits kastrieren lassen. Er hatte schon eine sehr heftige und eiternde augenentzündung, die zum glück gut verheilt ist. geimpft ist er auch inzwischen.
nun macht er aber wieder sorgen, letzten donnerstag ist er am teppich doof hängengeblieben und hat sich die kralle ausgerissen(falsch ausgedrückt, die kralle ist noch dran, aber sie hängt ganz komisch, er kann sie nicht mehr einziehen). wir sind natürlich gleich zum tierarzt. der hat es verbunden, haare abrasiert, in jod gebadet und antibiotika verordnet. antibiotika und schmerzmittel hat er auch bekommen. am samstag waren wir beim verbandswechsel und es war immer noch genauso dick, hat geeitert und geblutet. es stinkt richtig. gestern waren wir auch nochmal da und es gab immer noch keine verbesserung, sodass wir geröngt haben. es ist jedoch nichts gebrochen. nur eine massive entzündung im zeh/krallenbett(der ganze zeh ist dick). wir haben jetzt das antibiotika gewechselt und weiterhin verbunden.
blöderweise hat er den verband gestern abgeschüttelt, der war wohl nicht fest genug. jetzt die erste frage, muss ich damit zum tierarzt? gestern abend haben wir es notdürftig selbst verbunden. nachher wollen wir ordentlich material(watteverband und elastische binde) kaufen und es dann auch wieder selbst verbinden.
und: was können wir sonst noch machen? ich habe hier etwas von calendula bädern gelesen? oder rivanoltabletten?

für ratschläge wäre ich sehr dankbar!

viele liebe grüße
doro
 
Werbung:
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Das sich das so heftig entzündet hat, ist ja fatal.

Zum einen würde ich spätestens morgen noch einmal zum TA, damit dieser die Wunde ordentlich spült und reinigt. Dann frage ihn bitte nach der Anwendung von Wasserstoffperoxid (4 %, gibt es in der Apotheke), damit Ihr über das Wochenende die Wunde reinigen könnt (so lange noch Eiter in der Wunde ist, zischt es ...). Er sollte sich die Pfote nicht lecken dürfen - also bitte einen Kragen bzw. Trichter tragen lassen.

Was noch? Mmh, ich habe die besten Erfahrungen mit Effektiven Mikroorganismen (EMa) gemacht - wüßte aber nicht, ob ich sie bei einer solchen Wunde einsetzen würde. Da gibt es hier bessere Experten, die sich damit auskennen.

Auf jeden Fall müßt Ihr spätestens nach den AB-Gaben das Darmmilieu wieder aufbauen - ich nehme SymbioPet, gibt aber auch anderes.

Wenn sich bis Anfang der Woche (mit morgigem TA-Besuch) keine wesentliche Besserung ergeben hat - bitte a) Abstrich machen lassen, damit das richtige AB gefunden wird und b) wenn dieses morgen vom TA eher "belächelt" wird - dann den TA wechseln.

Schließlich soll das Tier ja seine Pfote (und auch sein Leben behalten).

Alles Gute!
 
V

volti-doro

Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2012
Beiträge
36
Vielen Dank für deine Antwort!

Termin beim Tierarzt haben wir für morgen sowieso.

Leider haben wir es nicht geschafft ihm einen verband zu machen, den er dranbehält. er putzt sich aber auch nicht an der pfote, komischerweise. wir machen jetzt fußbäder mit wasserstoffperoxid, das lässt er sich ganz gut gefallen. ich finde auch, das die pfote nicht mehr so stinkt, seit er keinen verband mehr hat. meint ihr, das heilt ohne verband vielleicht besser ab? der zeh ist aber noch dick. ich hoffe so sehr, das das antibiotika jetzt das richtige ist. meine tierärztin ist sehr sorgfältig und gut, finde ich. antibiogramm(so nennt man das glaube ich), machen wir, wenn wir es für nötig halten. das ist klar! sind die fußbäder erstmal ok? ich glaube, so richtig spülen mit spritze und so, funktioniert hier nicht. leider kennt sich hier sonst keiner so gut aus, und mit katze festhalten, es ist immer eine katastrophe. und ich kann ja nicht spülen und halten gleichzeitig.
mal schauen, was die tierärzte morgen sagen.

viele liebe grüße und immer her mit den tipps!
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Ich denke mal, dass Ihr "mit Luft" und ohne Verband und vor allem natürlich ohne Lecken und mit WSP auf einem guten Weg seid. Natürlich braucht es auch ein wenig Zeit für die Heilung.

Bin gespannt, was der TA sagt und drücke die Daumen.

Viele Grüße!
 
S

sahato

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2013
Beiträge
8
Da meine Katze leider 3 solche entzündeten Pfoten hat und der Tierarzt, bei dem ich war, große Fehler gemacht hat (nicht verbunden, AB falsch usw.), haben wir jetzt eine große Entzündung, die auch schon am Knochen gegangen sind!
Jetzt bekommt er seit 1 Tag früh und abend AB in die Vene! Heute haben sie beim neu verbinden noch immer schlecht gerochen!
Alle sagen, es kann nicht so schnell gehen, aber na ja!
Wie ist es bei Euch weitergegangen?
lg
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben