DAS will eine Tierheilpraktikerin sein?

  • Themenstarter Bambus
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
Wir kommen gerade von einer THP und sind immer noch fassungslos.

Unser Bambus hat Stomatitis (hochgradige chron. ulcerative) und chron. Katzenschnupfen (Plasmazelligingivitis) - laut ihrer Rechnung. (Hat sie wohl von den mitgebrachten Befunden abgelesen).

Da Bambus durch die Stomatitis und chron Katzenschnupfen beim "normalen" Tierarzt abwechselnd Cortison oder AB bekommt und ich schon viel über Naturheilkunde hier gelesen habe, wollte ich meinem Kater was Gutes tun und bin dort hin (Tierärztin und THP).
Als wir reinkamen, kein Guten Tag, Katze begrüßt usw. Habe ihr dann die Symptome geschildert, die uns derzeit bei Bambus besonders auffallen (kaum Fressen, seit 4 Tagen kein Kot, Niesen, lustlos, verschlafen) und wir wollten uns erkundigen, inwieweit Naturmedizin da hilfreich wäre.
Sie meinte lapidar, das komme von seinen Krankheiten. Toll! Das wußte ich auch so.
Dann hat sie in seine Ohren geschaut und ausgeputzt, hä???
Dann ins Mäulchen geschaut. Ging natürlich nur mit brachialer Gewalt, das lässt Bambus nicht zu. Alles wieder rotunterlaufen und entzündet.
Ok, dann hat sie in ihrem Schrank gewühlt und mir folgende Medikamente gegeben: ReVet-RV Globuli 24 (3x tgl. 8 St.), Lymphomyosot N (Humanpräparat) und L-Lysin HCL.
Ihre Assistentin war genauso schlafmützig wie die Ärztin.
Kein Abhören oder Abtasten, nix. Ich hab dann nochmal auf die Verstopfung aufmerksam gemacht. Was tut sie? Macht einen Einlauf. Er soll mehr Balaststoffe bekommen!!! Suuuper, wenn er eh kaum was frisst und derzeit sehr mäkelig ist beim Futter. Bambus war nach dem Herumgezerre nur noch am Hecheln und siehe da, sie hat ihn abgehört!!!
Er hat dann schnell, logischerweise, in eine kleine Kiste mit Streu gemacht. Dass man den Kot untersuchen könnte, da kam sie von alleine drauf, aber einen Abstrich zu machen, um die Erreger im Mäulchen zu bestimmen, musste ich wiederum erbitten.

Auf meinen Hinweis, dass er noch keine Tollwutimpfung hat, kam nur die Frage, ob er Freigänger ist. Mehr nicht!!!

Der ganze Spass hat mich über 100 Euro gekostet und ich bin so schlau wie vorher!!!

Die Krone war, dass sie ihm am Ende Cortison und AB gespritzt hat - das alles hätte ich bei meinem normalen TA billiger und in besserer Athmosphäre bekommen!!

Ich lese hier so oft, wie hilfreich Bachblüten usw. sein können!!!

Sorry, dass es so lang geworden ist. Aber ich musste meinen Frust einfach loswerden!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
F

Frawe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2012
Beiträge
3
Ort
Münster
Hallo,

ich verstehe Deinen Frust absolut. Deine Schilderung ist tatsächlich keine gute Werbung.
Aber Du schreibst das Du bei einer THP warst. Ich behaupte jetzt mal dass das so nicht
richtig ist. Damit keine zu negative Kritik auf meinen wunderbaren Beruf kommt sag bitte
nicht das Du bei einer THP warst. Ich gehe nämlich davon aus das Du bei einer Tierärztin warst
die zusätzlich naturheilkundlich behandelt!?
Eine Tierheilpraktikerin kann nämlich weder Cortison noch AB verabreichen.
Also sag dann bitte auch das Du bei einer anderen Tierärztin warst. :)

Aber wie gesagt, Du hast offensichtlich eine sehr schlechte Erfahrung gemacht. Eine richtiger THP
hätte sich genügend Zeit genommen und wäre anders an die Sache ran gegangen.

Liebe Grüße
Frank
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Das kling schrecklich. Da bin ich von meiner THP eine andere Behandlung gewohnt. Erst einmal wurde telefonisch ein Termin vereinbart und ich kündigte schon an, was uns bedrückt. Dann wurde persönlich eine ausführliche Anamnese gemacht, über 2h!
Anschließend führte sie eine Haaranalyse zu, pendelte irgend etwas aus (okay, das war komisch, aber man gewöhnt sich daran :rolleyes:), schaute ihn sich mit Sorgfalt an und sorgte einfach für eine ruhige Atmosphäre. Ich hatte ihn (es handelte sich damals um Henry, der selbst chronische, sehr sehr starke ZFE hatte) die ganze Zeit auf dem Arm, sodass sie behutsam einen kurzen Blick ins Mäulchen werfen konnte ohne im Schmerzen zuzubereiten (machte es nur ein wenig auf und verbog sich ein wenig).

Anschließend gab sie mir eine Menge an Infos, auch zur Ernährung, Globuli usw. mit. Außerdem auch Spritzen (zum oralen Eingeben der Globuli), Zubehör und "Medikamente" für eine Woche. Zwei Tage später waren die Ergebnisse der Haaranalyse da und wir konnten noch gezielter behandeln.

Letztendlich wurde Henry zwar ein Sternchen, doch ich bin mir sicher, dass sie ihm seinen letzten Weg noch einmal erleichtert hat.

Die Kosten beliefen sich für die beschriebenen Dinge auf 100€, Beratungsgespräche, Haaranalyse etc. alles inklusive bei Neukunden.

Du wohnst im "Schwabenländle"? Dann kannst Du mich gerne per PN anschreiben, denn meine THP sitzt in der Nähe von Mosbach, falls dir das etwas sagt.

Liebe Grüße
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
"Schonende Behandlung dank alternativer Heilmethoden

Wir behandeln auch mit Methoden der alternativen Heilkunde, wie z.B. mit Eigenblut, Blutegeln oder homöopathischen Medikamenten."


"Moderne Ausstattung, fachliche Kompetenz und persönliches Engagement: Wir freuen uns, Sie in unserer Tierarztpraxis begrüßen zu dürfen.

Maßstab unseres Handelns ist das Wohl Ihres Tieres.

Um eine optimale Diagnose und eine wirkungsvolle Behandlung Ihres Tieres zu erzielen, nehmen wir uns deshalb Zeit, sowohl für ein ausführliches Beratungsgespräch, als auch für eine einfühsame sorgfältige Untersuchung!"


Soviel zum Thema THP, die wohl doch "nur" eine TA ist.

Damit keine zu negative Kritik auf meinen wunderbaren Beruf kommt sag bitte
nicht das Du bei einer THP warst. Ich gehe nämlich davon aus das Du bei einer Tierärztin warst
die zusätzlich naturheilkundlich behandelt!?
Es tut mir wirklich leid, ich wollte niemand verletzen. Bin doch wohl nur bei einer TA gewesen heute! Wenn ich eure Antworten lese, auf jeden Fall!!!

@ Gwion

Nein, natürlich nicht! Hab mich wohl falsch ausgedrückt. Ich dachte an Naturheilkunde zur Unterstützung/Verbesserung seines Allgemeinzustandes.

Mosbach ist ein Stückchen weg von uns, Bambus tobt ja schon bei 15 Min. Autofahrt!!

Nochmal Entschuldigung, wenn was falsch rübergekommen ist.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Hallo,

deine ganze Beschreibung klingt wirklich sehr eigenartig. War das eine reine Tierheilpraktikerin, oder Tierarzt mit zusätzlicher Tierheilpraktiker-Ausbildung?

Die Krone war, dass sie ihm am Ende Cortison und AB gespritzt hat - das alles hätte ich bei meinem normalen TA billiger und in besserer Athmosphäre

Soweit mir bekannt ist, dürfen reine THP weder AB noch Cortison spritzen.:confused:
 
F

Frawe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2012
Beiträge
3
Ort
Münster
es gibt tä und tä.
und es gibt thp´s und thp´s.
ich bezweifle auf keinen fall, dass es gute thp´s gibt, aber man sollte schon wissen, dass dies in deutschland kein e gültige berufsbezeichnung ist, also kein ausbildungsberuf, es kann jeder machen, ohne ausbildung, einfach ein gewerbe anmelden.
somit ist leider oft die tür für viele scharlatane geöffnet


Das darfst Du aber nicht allgemein sehen. Leider gibt es Scharlatane, aber darum sollte man darauf achten an seriöse
Tierheilpraktiker mit guter Ausbildung zu kommen. Eine sehr gute Hilfe ist es sich an einen guten Berufsverband der
Tierheilpraktiker zu wenden. Wer da in der Therapeutenliste steht ist geprüft. Bei uns heißt das zum Beispiel das derjenige
eine mündliche, schriftliche und praktische Prüfung absolviert und vorher eine umfangreiche Facharbeit geschrieben hat.
Zudem ist die ständige Fortbildung angesagt. Ein guter THP wird Dir immer Auskunft über seine Ausbildung geben.

@Bambus ...das "nur" kannst Du weglassen. TA's sind toll. Das war von mir nicht abwertend gemeint. Ich arbeite sehr viel
und gerne mit TA's zusammen. Das ist sowieso das beste im Sinne des Tieres. Gemeinsam kann man sich abstimmen und
ergänzen. :)

LG
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
Habe nochmal genau nachgeschaut. Sie ist eine TÄ, die auch mit Naturmedizin "arbeitet".
Da hab ich als Katzenanfänger wohl was gründlich missverstanden!!

Ich werde mir aufgrund vom Hinweis von Frawe mal die Therapeutenliste anschauen. Vielleicht ist jemand in unserer Nähe. Bambus macht eine längere Autofahrt nicht mit (auch nicht mit Notfalltropfen).
Machen THP auch Hausbesuche?
 
twented

twented

Forenprofi
Mitglied seit
20. Dezember 2011
Beiträge
1.872
Ort
Oberbayern
Unsere THP hat die Erstanamnese bei uns zu Hause gemacht. Das hat mehrere Stunden gedauert. Neben dem Tier sah sie sich auch die Lebenumstände und die Umgebung an. THP arbeiten ja ganzheitlich und ich denke, es spiel schon eine große Rolle, sich die Katze in ihrem Umfeld anzusehen.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #10
Ja, viele THP's machen Hausbesuche, da sie wissen, wieviel Stress z.b. eine Autofahrt für die Tiere bedeutet.
In der gewohnten Umgebung können sie die Katze auch besser beobachten und einschätzen.
 
F

Frawe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2012
Beiträge
3
Ort
Münster
  • #11
Habe nochmal genau nachgeschaut. Sie ist eine TÄ, die auch mit Naturmedizin "arbeitet".
Da hab ich als Katzenanfänger wohl was gründlich missverstanden!!

Ich werde mir aufgrund vom Hinweis von Frawe mal die Therapeutenliste anschauen. Vielleicht ist jemand in unserer Nähe. Bambus macht eine längere Autofahrt nicht mit (auch nicht mit Notfalltropfen).
Machen THP auch Hausbesuche?

Hallo,

ich schicke Dir per PN mal einen Link wo Du nachgucken kannst.

Obwohl viele von uns auch ganz normale Praxen unterhalten ziehen wir Hausbesuche im Regelfall vor. Gerade wenn ich z.B. eine homöopathische Anamnese erstellen will ist das Verhalten des Tieres für mich sehr wichtig. Gute Einschätzungen des Tieres kannst Du am besten in deren gewohnter Umgebung machen. Dazu entfällt, wie schon erwähnt wurde auch eine stressige Anfahrt. Auch für den Halter ist die Sache Zuhause meist entspannter.

LG
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #12
Als wir reinkamen, kein Guten Tag, Katze begrüßt usw.

und tschüss kann ich da nur sagen und zwar umgehend.
Bist Du wirklich da geblieben?:confused: Und hast Dir das alles angehört?:confused:

LG
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
  • #13
Kann selbst nicht verstehen, warum ich da nicht gleich wieder raus bin. Aber was solls. Lehrgeldkonto Seite 17, kann ich da nur sagen.

Habe heute durch Hilfe von Usern eine echte THP, sogar ganz in unserer Nähe, gefunden. Wir haben schon miteinander telefoniert und sie war mir sofort sympathisch. Sie ist genauso wie ihr eine THP beschrieben habt. Sie kommt nächsten Donnerstag zu mir nach Hause usw.

Ich werde, sicher erfreut, berichten.

Danke für die Hilfe.

LG
Helga
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
  • #14
Unglaublich - aber wahr

Heute war die THP da. Haben uns über 2 Std. über Bambus unterhalten.
Habe ihr u.a. erzählt, dass er so schlecht frisst, wenig trinkt und sich selten putzt.

Ob ihr es glaubt oder nicht. Noch während sie da war, hat Bambus 2x Wasser geschlabbert.

Als sie weg war, wollte er Futter. OK! Der hat fast seine komplette Portion auf einmal verputzt, ging ans Wasser, hat geschlabbert! Als Krönung sprang er auf seinen Fensterplatz und hat sich mit der Pfote die Schnute geputzt.
Ich fass es nicht! Unglaublich! Wie/was hat sie gemacht?

Jetzt hat er (seit Wochen) auch noch eine Maus angeschleppt und spielt sie auf der Terrasse mausetot!

Ich bin restlos begeistert von ihr. Sie schickt mir nach der Auswertung jetzt 2 Globuli, die ich ihm geben muss - und soll ihn dann 2 Wochen beobachten.

Warum bin ich diesen Weg nicht früher gegangen? Dann hätte ich Bambus viel Chemie und mir Geld erspart.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #15
Bambus sei mir nicht böse, aber die Stomatitis hat eine Ursache und die gilt es herauszufinden und ein THP kan ndas definitiv _nicht_!

Dazu gehört ein Abstrich gemacht (kannste übrigens selber machen) und das gehört dann klinisch untersucht.

Ich wette mit Dir es heisst als Diagnose hernach: Herpes.
Haben viele Katzen und oft genug manifestiert sich das im Maul.

Was dagegen wunderbar hilft ist in der Tat L-Lysin (hemmt die Vermehrung der Herpesviren) und wenn akute Entzündungen da sind, 2x täglich 1ml Silberwasser, sowie Arnica C30 2x täglich.
Damit behandle ich meinen Herpeskater (Herpes im Maul, akute chronische Stomatitis).
Es geht ihm gut, er futtert wie ein Scheunendrescher. Lysin bekommt er täglich.

Ach ja ... die Medikamention ist von einem TH - NACHDEM feststand, an was mein Katerle leidet.

Homöopathisch behandeln ist klasse - aber erst muss man die auslösende Krankheitsursache kennen, ehe man behandeln kann.

Ergo lass nen Abstrich untersuchen, damit endlich klar ist was diese Stomatitis auslöst.
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
  • #16
@ Quiky

Abstrich habe ich bei der TÄ auch machen lassen und bekomme das Ergebnis aber erst heute.
Werde es euch dann mitteilen (und der THP).
Kotprobe war ok.

Ich war gestern einfach "begeistert" von der THP. Macht mir auch einen seriösen Eindruck. Wir wollen Bambus das Leben erleichtern und ihm dauernde TA-Besuche ersparen - da ist mir jeder Weg recht. Einen Versuch ist es jedenfalls wert!!
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
  • #17
Habe heute den Befund von der TÄ abgeholt von dem Abstrich.
Unfaßbar, die Frau! Wollte mir den Befund einfach in die Hande drücken ohne Erklärung....
Also: Herpes, Caliciviren, Chlamydien und Mykoplasmen alles negativ.
Ich habe sie dann gefragt, was dann der Auslöser sein könnte. Schulterzucken und die Antwort: Es gibt viele Viren. Er kann schon Herpes haben, die Laboruntersuchungen können trotzdem negativ sein!! Hallo??? Befund negativ und dann doch Herpesviren oder was? Wozu hab ich dann für die Laborkosten nochmal 108 Euro bezahlt?:grummel:

Ich fass es nicht und setze jetzt meine Hoffnungen auf die THP.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #18
Das die Abstrichergebnisse nicht hundertprozentig sicher sich ist leider so. Nicht nur bei Herpes, auch bei Calici.

Trotzdem finde ich wichtig einen Abstrich zu machen. Wenn positiv rausgekommen wäre, hättet ihr wenigstens gewusst woran ihr seid.

Mal eine Frage: wie war das denn mit Cortisongaben? Gingen da die ZFE zurück?
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
  • #19
Mal eine Frage: wie war das denn mit Cortisongaben? Gingen da die ZFE zurück?

Ja, das Zahnfleisch wurde dadurch besser, aber der Schnupfen stärker. Also wieder AB gegen den Schnupfen - ergo: ZFE wieder da.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben