CNI und Gastritis....Vorsicht vor Ulcogant und Ranitinin geboten?

  • Themenstarter Fereshte
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Fereshte

Fereshte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2009
Beiträge
269
Ort
Bonn
Hallo zusammen,

nachdem bei meinem Kater Nouri nur schon zum zweiten Mal - wiederum erhöhte Nierenwerte - festgestellt wurden (dazu später mehr im Ursprungsthread), sollte es als ziemlich sicher gelten, dass er CNI hat. Wegen einer damit einhergehenden starken Gastritis (laut Röntgenbild) habe ich von der Ärztin Ulcogant (gg Sodbrennen, Gastritis, Magen-Darm-Geschwüre) und Ranitidin (gg Sodbrennen) bekommen. Da ich den Eindruck hatte, dass es dem Kater damit eher nicht besser ging, habe ich mir die BPZ durchgelesen...und fand dieses:

1) Ulcogant
Wann ist bei der Einnahme von Ulcogant Vorsicht geboten?

Ulcogant kann die Wirkung einiger anderer Arzneimittel beeinträchtigen.
Wenn Sie an einer Nierenfunktionsstörung leiden, sollten Sie Ulcogant nicht einnehmen und Ihren Arzt resp. Ihre Ärztin informieren.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen.

2) Ranitidin
"Ranitidin AbZ 150 Filmtabletten" darf nicht eingenommen werden
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Ranitidin, anderen sogenannten H2-Rezeptor-Antagonisten, oder einen der sonstigen Bestandteile von "Ranitidin AbZ 150 Filmtabletten" reagieren,
- wenn Sie unter der Stoffwechselkrankheit "akute Porphyrie" leiden. Ranitidin kann akute Porphyrie-Anfälle auslösen.
- Wenn Sie unter einer schweren Nierenfunktionsstörung leiden. Da Ranitidin über die Nieren ausgeschieden wird, kommt es bei Patienten mit schweren Nierenfunktionsstörungen (Kreatinin-Clearance < 10 ml/min.) zu erhöhten Blutspiegeln.

****
Ich habe ihm die Mittel seit Freitagabend verabreicht...und fühle mich jetzt naturgemäß sehr verunsichert. Vorsichtshalber habe ich es abgesetzt und ärgere mich, dass ich dem TÄ wieder mal blind vertraut habe. :grummel:
Es muss immer wieder gesagt werden, wie wichtig es ist, bei CNIchen selbst aktiv zu werden und sich so viele Infos wie möglich zu verschaffen.

Das wollte ich mal loswerden...Ich weiß nicht, ob hier noch jemand seiner CNI-kranken Katze diese Mittel verabreicht. Natürlich will nicht verunsichern...einfach mal anregen, ggf. noch mal mit dem (einem anderen?) TA zu sprechen.

Wie behandelt Ihr ggf. die Gastritis bei Euren Katzen?

LG Fereshte

Nachtrag: Ich werde mich noch einmal bzgl. der Einnahme dieser Mittel erkundigen und die Infos hier posten!
 
Werbung:
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Ich hab hier auch ein CNI-chen.

Gegen die Übelkeit bekommt er Gastricumeel von Heel. 2 x täglich eine Tablette.
Und damit haben wir das gut im Griff. Er übergibt sich nur noch selten.

Ich habe letztes Jahr direkt Kontakt wegen ihm mit der Fa. Heel aufgenommen. Habe mehrfach Telefonate mit Dr. Ulrich von Heel geführt. Er hat mir dann einen Behandlungsplan vorgeschlagen. Mit SUC und Renn suis Injeel. Ebenso die Gastricumeel. Und Ninjo kommt mit den Tabletten sehr gut zurecht.

Wir haben vorher auch schon Ulmenrinde versucht. Leider hat er sich nach Gabe der Ulmenrinde immer übergeben müssen. Bei vielen Fellchen hilft Ulmenrinde nämlich auch sehr gut.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Diese Warnung halte ich für sehr gewagt,wer schon mal eine erosive Gastritis hatte,wird wissen von was ich rede.
Komplikation CNI
Durch die Ausscheidung von Harnstoff und Ammoniak in den Magen-Darm-Trakt kommt es häufig zu entzündlichen Veränderungen,die mit schweren Blutungen bis zur Ulkusbildung einhergehen können.
Die Behandlung besteht in der Gabe von H2-Blockern,Säure Blockern.
H2-Blocker blockieren in der Magenwand die Säuresekretion.
Säureblocker sind:Ranitidin,Cimetidin,Omeprazol,Pantoprazol,so die Wichtigsten.
Da muss man ganz klar Nutzen,Risiken abwägen,sonst wird Dir Dein Kater wegen der ständigen Übelkeit schlicht verhungern.
Oder wegen eines evtl.entstehenden Ulkus verbluten.
Ulcogant ist ein Antiazidum,da ist häufig"Aluminiumhydroxid"ein Phosphatbinder enthalten,der natürlich unter Umständen auch andere Medikamentenwirkstoffe absorbiert.
Deshalb sollen Antiazida immer etwas zeitlich versetzt zu anderen Med.gegeben werden.
Also ehe man vor etwas warnt,sollte man die Zusammenhänge und die Notwendigkeit der Med. schon ein bischen kennen;)
 
Fereshte

Fereshte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2009
Beiträge
269
Ort
Bonn
Danke für Deine Rückmeldung :).
Tut mir leid, dass Du auch in der Riege der CNI-Katzemütter bist. Wie lange ist Ninjo denn schon betroffen? Wie alt ist er und sind seine Werte hoch?

Danke jedenfalls für die Tipps. SUC werde ich mir gleich noch über das Internet bestellen (wie ich gesehen habe, gibt es bestimmte vet.Varianten? Wo bestellst Du?). Gegen die Übelkeit werde ich erst einmal mit SEB versuchen. Das habe ich auch noch nicht im Haus.

Im Moment bringt mich Nouri zur Verzweiflung. Er frisst nicht genug und trinkt kaum. Das ist sehr schlecht, weil er ja vermehrt pieselt. Eben habe ich mir noch Ratiopharm Vitamin-B-Kapseln beim Apotheken-Notralldienst besorgt in der Hoffnung, dass dies bei ihm den Appetit anregt (und auch ein homöopatisches für mich...damit ich mit der neuen Situation besser zurecht komme. Ich bin sehr angespannt, und gestern habe ich meinen Tränen erstmals freien Lauf gelassen). Ferner gebe ich Calo-Pet und Reconvalens....jeweils die Hälfte der empfohlenen Menge, weil er ja doch ein wenig frisst. NaFu (Renal) rührt er nicht an, obwohl er immer der NaFu-Fresser war. Zu meinem Verdruss knabbert er jetzt nur noch am TroFu.

Dennoch müssen wir ja irgendwie die akute Gastritis bekämpfen. Wenn der Urea-Wert erstmal runter ist, wird er dann in der Folge ja wahrscheinlich nicht mehr soviel Probleme haben. Nouri erbricht übrigens nie. Aber an seiner Kauerhaltung merke ich, dass es ihm nicht so gut geht.

Unter Verstopfung leidet er auch....Im Moment fühle ich mich einfach überfordert. 1000 Infos auf allen möglichen Seiten...ich muss mich da erst einmal durchkämmen.

Morgen werde ich auf jeden Fall posten, ob die im Betreff genannten Medis bei nierenkranken Katzen wirklich angewendet werden dürfen. Eine TAE beim tierärztlichen Notfalldienst, die ich eben anrief, meinte, es komme immer auf den Grad der Niereninsuffizienz an. Nouri hat zwar beginnende CNI (noch im Stadium 1), aber ich will seine Nieren nicht überstrapazieren.

Alles Gute für Deinen Felltiger...

Ich hab hier auch ein CNI-chen.

Gegen die Übelkeit bekommt er Gastricumeel von Heel. 2 x täglich eine Tablette.
Und damit haben wir das gut im Griff. Er übergibt sich nur noch selten.

Ich habe letztes Jahr direkt Kontakt wegen ihm mit der Fa. Heel aufgenommen. Habe mehrfach Telefonate mit Dr. Ulrich von Heel geführt. Er hat mir dann einen Behandlungsplan vorgeschlagen. Mit SUC und Renn suis Injeel. Ebenso die Gastricumeel. Und Ninjo kommt mit den Tabletten sehr gut zurecht.

Wir haben vorher auch schon Ulmenrinde versucht. Leider hat er sich nach Gabe der Ulmenrinde immer übergeben müssen. Bei vielen Fellchen hilft Ulmenrinde nämlich auch sehr gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fereshte

Fereshte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2009
Beiträge
269
Ort
Bonn
Danke auch Dir für Deine Rückmeldung und die hilfreichen Informationen. Nunja, ich habe meine Warnung ja explizit mit einem Fragezeichen versehen, weil ich mir nicht sicher war. Inzwischen habe ich ja schon den tierärztlichen Notdienst angerufen und die Info erhalten, dass es immer auf den Grad der Niereninsuffizienz ankommt. Wie Du schon sagst...man muss hier eine Nutze-n-Risiko-Überlegung anstellen. Nouris Magenschleimhaut war wirklich sehr dick. Ich kann mir denken, dass ein großer Teil seiner Übelkeit auch daher rührt, denn seine Nierenwerte sind ja jetzt nicht extrem erhöht.

Ich bin so froh, dass es hier soviele Leute mit Ahnung gibt. Wow. Danke!

Diese Warnung halte ich für sehr gewagt,wer schon mal eine erosive Gastritis hatte,wird wissen von was ich rede.
Komplikation CNI
Durch die Ausscheidung von Harnstoff und Ammoniak in den Magen-Darm-Trakt kommt es häufig zu entzündlichen Veränderungen,die mit schweren Blutungen bis zur Ulkusbildung einhergehen können.
Die Behandlung besteht in der Gabe von H2-Blockern,Säure Blockern.
H2-Blocker blockieren in der Magenwand die Säuresekretion.
Säureblocker sind:Ranitidin,Cimetidin,Omeprazol,Pantoprazol,so die Wichtigsten.
Da muss man ganz klar Nutzen,Risiken abwägen,sonst wird Dir Dein Kater wegen der ständigen Übelkeit schlicht verhungern.
Oder wegen eines evtl.entstehenden Ulkus verbluten.
Ulcogant ist ein Antiazidum,da ist häufig"Aluminiumhydroxid"ein Phosphatbinder enthalten,der natürlich unter Umständen auch andere Medikamentenwirkstoffe absorbiert.
Deshalb sollen Antiazida immer etwas zeitlich versetzt zu anderen Med.gegeben werden.
Also ehe man vor etwas warnt,sollte man die Zusammenhänge und die Notwendigkeit der Med. schon ein bischen kennen;)
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Danke für Deine Rückmeldung :).
Tut mir leid, dass Du auch in der Riege der CNI-Katzemütter bist. Wie lange ist Ninjo denn schon betroffen? Wie alt ist er und sind seine Werte hoch?

Danke jedenfalls für die Tipps. SUC werde ich mir gleich noch über das Internet bestellen (wie ich gesehen habe, gibt es bestimmte vet.Varianten? Wo bestellst Du?). Gegen die Übelkeit werde ich erst einmal mit SEB versuchen. Das habe ich auch noch nicht im Haus.

Im Moment bringt mich Nouri zur Verzweiflung. Er frisst nicht genug und trinkt kaum. Das ist sehr schlecht, weil er ja vermehrt pieselt. Eben habe ich mir noch Ratiopharm Vitamin-B-Kapseln bei Apotheken-Notralldienst besorgt in der Hoffnung, dass dies bei ihm den Appetit anregt (und auch ein homöopatisches für mich...damit ich mit der neuen Situation besser zurecht komme. Ich bin sehr angespannt, und gestern habe ich meinen Tränen erstmals freien Lauf gelassen).

Dennoch müssen wir ja irgendwie die akute Gastritis bekämpfen. Wenn der Urea-Wert erstmal runter ist, wird er dann in der Folge ja wahrscheinlich nicht mehr soviel Probleme haben. Nouri erbricht übrigens nie. Aber an seiner Kauerhaltung merke ich, dass es ihm nicht so gut geht.
Ninjos Alter kann man nicht genau sagen. Er wird so schätzungsweise 14 oder 15 Jahre sein. Erhöhte Werte hat er schon seit ca. 3 Jahren. Aber im letzten Jahr haben sich die Werte langsam aber stetig weiter verschlechtert.
Er hatte im letzten Jahr einen regelrechten Zusammenbruch mit neurologischen Ausfallerscheinungen. Es wurde dann noch ein stark erhöhter Blutdruck festgestellt. Was bei CNI leider sehr häufig ist. Er bekommt jetzt einen Blutdrucksenker und damit ist der Blutdruck GsD wieder im Normbereich.

Ende April war der Krea bei 414.6 Norm ist 0-168
und der Harnstoff 29,80 Norm 5.0 bis 11.4

damit sind seine Werte schon sehr erhöht. Mit der SUC und Ren suis Injeel Behandlung ist sein Allgemeinzustand aber trotzdem gut. Er bekommt auch noch einen ACE Hemmer um die Nieren zu entlasten.
Er frißt recht gut und ist auch munter. Er spielt mit den anderen beiden und ist an allem interessiert. Ich hoffe, ich kann ihn mit der Behandlung noch lange Zeit stabil halten.

Ich bestelle SUC immer hier
Da ist es sehr, sehr günstig. Das Coenzym gibt es als Vet. und das Solidago auch. Ubichinon ist kein Vet.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Wenn die Magenwand verdickt ist,hat er eine Gastritis,dann sind Säureblocker wichtig.
Frag mal Deinen Tierarzt ob Du Omeprazol oder Pantoprazol geben kannst.
Das muss im Gegensatz zu Ranitidin nur 1mal pro Tag verabreicht werden,das macht die Eingabe dann doch einfacher und stressfreier.
 
Fereshte

Fereshte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2009
Beiträge
269
Ort
Bonn
Ich danke Dir für die alternativen Arzneivorschläge. Ich werde das mal mit der TAE besprechen. :)
Wenn die Magenwand verdickt ist,hat er eine Gastritis,dann sind Säureblocker wichtig.
Frag mal Deinen Tierarzt ob Du Omeprazol oder Pantoprazol geben kannst.
Das muss im Gegensatz zu Ranitidin nur 1mal pro Tag verabreicht werden,das macht die Eingabe dann doch einfacher und stressfreier.
 
Fereshte

Fereshte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2009
Beiträge
269
Ort
Bonn
Ninjos Alter kann man nicht genau sagen. Er wird so schätzungsweise 14 oder 15 Jahre sein. Erhöhte Werte hat er schon seit ca. 3 Jahren. Aber im letzten Jahr haben sich die Werte langsam aber stetig weiter verschlechtert.

Hast Du von Anfang an SUC gegeben?

Er hatte im letzten Jahr einen regelrechten Zusammenbruch mit neurologischen Ausfallerscheinungen. Es wurde dann noch ein stark erhöhter Blutdruck festgestellt. Was bei CNI leider sehr häufig ist. Er bekommt jetzt einen Blutdrucksenker und damit ist der Blutdruck GsD wieder im Normbereich.

Ende April war der Krea bei 414.6 Norm ist 0-168
und der Harnstoff 29,80 Norm 5.0 bis 11.4

damit sind seine Werte schon sehr erhöht. Mit der SUC und Ren suis Injeel Behandlung ist sein Allgemeinzustand aber trotzdem gut. Er bekommt auch noch einen ACE Hemmer um die Nieren zu entlasten.
Er frißt recht gut und ist auch munter. Er spielt mit den anderen beiden und ist an allem interessiert. Ich hoffe, ich kann ihn mit der Behandlung noch lange Zeit stabil halten.

[/QUOTE]

Das ist doch ein gutes Zeichen. Ich gehe davon aus - nach allem, was ich hier gelesen habe - dass auch die homöopathischen Mittel helfen, um den Allgemeinzustand hochzuhalten. Ich setze hier große Hoffnungen in SUC, werde aber auch die Schulmedizin nicht außer Acht lassen. Ich denke, eine Kombi aus beiden ist gut.

[/QUOTE]Ich bestelle SUC immer hier
Da ist es sehr, sehr günstig. Das Coenzym gibt es als Vet. und das Solidago auch. Ubichinon ist kein Vet.[/QUOTE]

Danke für den Link. Werde ich mir gleich einmal anschauen!
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben