Bravecto

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nicht registriert

Gast
Ich hab da gerade auf fb etwas entdeckt; leider habe ich es bei Punkt12 nicht geschafft den Originalbeitrag dazu zu finden :sad:

Jedenfalls gehts dabei um ein Antizeckenmittel für Hunde; es scheint allerdings auch für Katzen zugelassen zu sein.

https://www.facebook.com/kerstin.heyme.3/posts/786629114809026?pnref=story

Hab mich weiter umgeschaut, und viele weitere Berichte gefunden, ähnlich diesem hier:

http://dietutnichts.de/bravecto/

Puuh, ich weiß echt nicht, was Hersteller und Tierärzte sich dabei denken, den Tieren pures Gift (und Insektizide sind nix anderes als GIFT!) zu fressen zu geben. Und das auch noch alle 12 Wochen zu wiederholen.
 
Werbung:
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Und ich habe schon von einem TA gehört, dass das alles unnötiger Hype wäre. Oder anders gesagt: wer weiß, wo da die Wahrheit liegt. Da wären Fakten ganz hilfreich.
 
Kristanca

Kristanca

Forenprofi
Mitglied seit
19 September 2014
Beiträge
3.495
Ort
im Norden
Hier im Forum gab es auch schon Fälle mit gravierenden Folgen, von daher würde ich das Zeug nicht an meine Katzen lassen...
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Ist ja auch nicht für Katzen gedacht. Und ja, Zeckenmittel sind ohnehin alle nicht ganz ohne.
 
N

Nicht registriert

Gast
Und ich habe schon von einem TA gehört, dass das alles unnötiger Hype wäre. Oder anders gesagt: wer weiß, wo da die Wahrheit liegt. Da wären Fakten ganz hilfreich.

http://www.bvl.bund.de/DE/05_Tierarzneimittel/05_Fachmeldungen/2017/2017_01_24_Fa_Bravecto.html


http://leswauz.com/2015/06/27/floh-zecken-schutzmittel-fuer-hunde-wie-schaedlich-sind-die-nervengifte/


Und auch wenn Bravecto "nicht für Katzen gedacht" ist, gibt es denselben Wirkstoff als Spot on eben auch für Katzen zugelassen...

Zudem haben wir hier ja auch viele Hundehalter, und für die ist es allemal interessant zu erfahren. Bereits im März 2015 (!) wurde im Deutschen Tierärzteblatt über schwere neurologische Nebenwirkungen berichtet! Und dennoch empfehlen und verkaufen viele TÄ dieses Zeug als völlig unbedenklich und gut verträglich.

Letztendlich muss ja jeder Tierhalter selbst entscheiden was er seinem Tier verabreicht.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Ich denke, die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Viele Tiere vertragen es vermutlich ganz gut (Langzeitfolgen sind ja nie erforscht), bei anderen hat es schwere Nebenwirkungen.

Aber auch frontline ist ja nicht ganz ohne, bei uns sind davon im Nacken alle Haare ausgefallen und es kommt mir daher nicht mehr an die Katze. Viele andere Katzen wiederum zeigen keine solchen Nebenwirkungen.

Davon, solche Mittel routinemäßig alle drei Monate einzusetzen, halte ich eh nichts.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Stimmt (mit den Artikeln und mit der Wahrheit). Hier im Forum ist es nur allzuoft der Fall, dass etwas grundsätzlich verteufelt oder für grundsätzlich heilig gehalten wird. Den meisten Leuten ist nicht bewusst, dass man z.B. auch Vitamine und Mineralien überdosieren kann, mit gravierenden Folgen, und zwar bei Mensch und Tier.

Und wie schon hier geschrieben: letztendlich muss das jeder für sich selbst entscheiden.
 
Philan

Philan

Forenprofi
Mitglied seit
21 September 2011
Beiträge
3.937
Ort
Bayern
Ich habe heute auch über FB diesen RTL-Beitrag gesehen. Und war erschrocken, weil mein Neuzugang Tiger (ehemaliger Streuner) vor knapp zwei Wochen Bravecto als Spoton bekommen hat. Ich war zwei Tage nach seinem Einzug mit ihm beim TA zum allgemeinen Durchchecken. Er hatte etliche Zecken und ein paar Flöhe. Die Zecken hätten mich nicht alarmiert, wohl aber die Flöhe. Sowas brauch ich hier gar nicht. Frontline wollte ich nicht, da empfahl mir die TÄ Bravecto. Klar googelst du da nicht eben mal in der TA-Praxis nach Erfahrungsberichten. Also Sponton drauf, Flöhe tot.

Soweit so gut. Tiger scheint das Bravecto gut vertragen zu haben, soweit ich das bei einem relativ neuen Tier beurteilen kann. Jedenfalls keine neurologischen Ausfallerscheinungen erkennbar. Aber seit heute ist mir mal wieder klar geworden, dass an meine Katzen nix zur Vorbeugung kommt gegen irgendwelche Parasiten. Zecken werden bei der täglichen Fellkontrolle (=Streicheleinheiten) entdeckt und entfernt, Flöhe hatten wir bisher so gut wie gar nicht, und wenn dann haben wir die auch sehr zeitnah erspäht und rechtzeitig behandelt.

Ich will kein Gift mehr vorbeugend auf oder in meine Katzen bringen, wenn es nicht absolut notwendig ist.
 
H

hugo2011

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 April 2021
Beiträge
3
Hallo ihr,

ich bin ganz neu hier und hoffentlich im richtigen thread!?

Unser 11-jähriger Kater Hugo hat vor 5 Tagen von einer "neuen" TÄ bravecto bekommen. Sie hat den Inhalt des spot-on auf 3 verschiedenen Stellen seines Körpers (Nacken, mittlerer Rücken, unterer Rücken) verteilt...

Hugo hatte dann am selben Tag in der rechten Vorderpfote eine Art Tremor, er war ängstlich und unruhig. Nachts war er dann draußen (Freigänger) und ab nächsten Morgen erstmal verschwunden. Wir haben ihn dann erst am Abend in einem Versteck gefunden, wo er zusammengekauert lag und permanent seine rechte Pfote geleckt hat. Dann haben wir festgestellt, das er über dem Daumenballen der Pfote eine Verletzung hatte. Nachdem dies SO nicht besser wurde, sind wir gestern zu einer anderen TÄ gefahren und die musste ihn sedieren und 3 Stiche machen.

Hugo hat nun einen Verband am ganzen rechten Bein und muss drin bleiben. Was mich ziemlich verwirrt ist die Tatsache, das er ständig mit diesem Bein zuckt, teilweise auch mit dem Kopf. Da er noch nie einen Verband hatte, weiß ich einfach nicht ob diese "Zuckerei" wegen des Verbandes ist oder eine Nachwirkung des bravecto...

Wir kannten dieses Mittel nicht und die TÄ hat auch nicht gefragt was er sonst immer bekommt (broadline - und schon da hatte ich Bedenken).

Meine Frage: Ist diese Zuckerei (unwillentlich) normal wenn die ganze Pfote im Verband steckt oder kann es eine neurologische NW des bravecto sein?

Ich mache mir echt Sorgen, hier sieht es aber übers WE schlecht aus mit TÄ und außerdem hat auch die neue TÄ gesagt das bravecto nicht schädlich sei..... die 3 Stellen an denen es aufgetragen wurde schon... er kam da ja ran an´s Fell.

Vielen Dank im voraus für eure Hilfe

Hugo2011
 
PusCat

PusCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2021
Beiträge
584
Ort
Niedersachsen
  • #10
Hier im Forum gab es auch schon Fälle mit gravierenden Folgen, von daher würde ich das Zeug nicht an meine Katzen lassen...
Bravecto gibt es doch als Spot on für Katzen, oder verstehe ich da grad was falsch?😨
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben