brauner Schleim im Auge

  • Themenstarter Kubikossi
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kubikossi

Kubikossi

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2019
Beiträge
6.886
Alter
48
Ort
Leonberg
Bei Brutus sammelt sich, während er schläft, an der Augeninnenseite immer etwas brauner Schleim, mal mehr mal weniger.
Nachdem er ne Weile wach ist, fließt der dann an der Nase entlang ab, wo er dann auch recht schnell trocknet.
Entweder putzt er ihn sich selbst weg, oder ich mach ihn vorsichtig weg (da bleibt er zum Glück auch ruhig sitzen)
Er hatte zwar zum Jahreswechsel ne Bindehautentzündung, aber die ist ja komplett abgeheilt. Ich kann da am Auge auch nichts ungewöhnliches feststellen, wie ne Rötung etc.
Bei Mo und Akuma ist das nicht so stark, bei Akuma auch eher klar bis leicht milchig.
Sollte sich das ein TA mal anschauen oder ist das eher normal?
Kann man auf dem Foto recht gut sehen an seinem linken Auge innen.
DSC_2335.jpg
 
Werbung:
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.732
Ist bei meiner Katze auch so. Die Tierärztin hat mal versucht die Tränenkanäle mit einer dünnen Nadel zu durchstoßen, weil sie eine Verstopfung vermutete (die Kätzin war sowieso wegen etwas anderem in Narkose), aber sie sagte mir, der eine Tränenkanal wäre so eng, das sie mit der dünnsten Nadel nicht durch käme.

Komisch finde ich das in sofern , weil das mit dem Ausfluß ungefäht zu dem Zeitpunkt auftrat als unser Kater (mit Calici im Gepäck) zu uns kam.
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, das ein Tränenkanal einfach so zuwächst.
 
M

Moritz2014

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
528
War bei uns damals auch so. Der Kater war wegen der Zähne sowieso in Narkose und der TA hat den verstopften Tränenkanal gleich mitbehandelt. Aber ich glaube, er hat das mit einem ganz dünnen Faden gemacht und er meinte auch, es könne wiederkommen. Bei uns war es danach aber weg.
 
Maude

Maude

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2019
Beiträge
381
Ist bei meiner Katze auch so. Die Tierärztin hat mal versucht die Tränenkanäle mit einer dünnen Nadel zu durchstoßen, weil sie eine Verstopfung vermutete (die Kätzin war sowieso wegen etwas anderem in Narkose), aber sie sagte mir, der eine Tränenkanal wäre so eng, das sie mit der dünnsten Nadel nicht durch käme.

Komisch finde ich das in sofern , weil das mit dem Ausfluß ungefäht zu dem Zeitpunkt auftrat als unser Kater (mit Calici im Gepäck) zu uns kam.
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, das ein Tränenkanal einfach so zuwächst.
Ein Tränenkanal wächst nicht zu, kann aber verstopfen. Hatte ich selber auch schon.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.732
Ich kann mir das auch icht vorstellen, das der zuwäschts, aber die Ärztin sagte mir, sie könne mit der dünnsten Nadel nicht durch den Kanal kommen. Komisch irgendwie, oder? Also, wenn sie noch was dünneres gehabt hätte, hätte sie den Kanal wohl frei gemacht, aber so bleib alles wie es ist.
 

Ähnliche Themen

Kubikossi
Antworten
2
Aufrufe
290
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben