Bitte um Hilfe

M

-Marion-

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. August 2012
Beiträge
162
Guten Abend
Möchte gern meine beiden Katzen BARFen
die große ist 11 Monate hat um 3,5 kg die kleine 14 Wochen Gewicht ???
Die große ist seit einiger Zeit Freigänger und ich denke das sie draußen, gut Beute macht, sie frisst seit dem nur über den Tag paar Krümel Trockefutter (Wildcat) und andens ein 100gramm Tütchen Felix.
Hin und wieder geb ich nen Löffel Putenhack, das frisst sie gern.
Die Kleine frisst ca 3 Tütchen am Tag.
Jetzt hab ich hier oder in einen anderen Forum ein Rezept gefunden,
was mir gut gefällt, hab auch schon alles gekauft.
Fleisch und den Rest bei LillysBar.
Nun weiss ich gar nicht wie viel meine Katzen davon fressen dürfen,oder so viel sie wollen?
Passt das Rezept für meine Katzen?
Sind sehr agile Tiere?

Kopiere das Rezept hier mal rein,
ach ja hab kein
CaCarbonat40 , wie viel wäre das an Eierschalenpulver ?
hab keine Lachsölkapseln, sondern flüssiges Lachsöl, da hab ich gelesen es
kann 1 g = 1000 mg Lachsöl pro kg Fleisch , ist ok so
----------------------------------------------------------------
3,0 kg Putenfleisch
1,0 kg Putenschulter
1,0 kg Putenbrustabschnitte (wolfen)
0,5 kg Putenherz (wolfen)

400g Geflügelfett (oder Schmalz, mögen meine aber nicht)
450g Kartoffeln
150g Leber
100g Lachs
14 Trpf. Vitamin E
6 Lachsölkapseln

8g Taurin
11 g Salz
3,5g Seealge
55g Fortain
15g Bierhefe
30g CaCarbonat40
-------------------------------------------------------------------------

wäre nett wenn mir da jemand weiterhelfen könnte
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

schön, dass du dich entschlossen hast, zu barfen :)

Nur ohne deinen Eifer bremsen zu wollen - meiner Meinung nach ist es besser, wenn man nicht blind Rezepte nach"kocht", sondern sich erstmal richtig einliest, bis man sich zutraut, selber Rezepte zu erstellen, und dann erst anzufangen. Die eigenen Rezepte kann man dann auch individuell auf die eigenen Katzen zuschneiden.
Du weißt ja bei solchen aus dem Netz gefischten Rezepten auch nicht unbedingt, wer die erstellt hat, wieviel Ahnung derjenige von der Materie hatte, ob das vielleicht ein Rezept speziell für eine kranke Katze ist, oder für eine mit ganz besonderen Vorlieben/Abneigungen, oder für eine 10jährige Couchpotato ...

Ich würd dir also empfehlen, lies dich ggf. nochmal genauer in den Nährstoffbedarf der Katze ein, und dann besorg dir den dubarfst-Kalkulator ( http://www.dubarfst.eu/ ) und rechne selbst.

Jetzt hab ich hier oder in einen anderen Forum ein Rezept gefunden, was mir gut gefällt, hab auch schon alles gekauft.
Da haben wir's schon ;) Was sucht der Haufen Kartoffeln da drin? Katzen brauchen keine verdaulichen Kohlenhydrate und können mit großen Mengen davon auch nur wenig anfangen. Ich würd den weglassen und stattdessen sowas wie 250 g Gemüse nehmen, zwecks Ballaststoffen.
Zum Ausprobieren kannst du das dann so verwenden, aber du solltest (schon gar bei dem zarten Alter deiner Kleinen) jetzt nicht wochenlang ausschließlich Pute füttern. Beim Barfen ist Abwechslung gefragt.

Nun weiss ich gar nicht wie viel meine Katzen davon fressen dürfen,oder so viel sie wollen?
In dem Alter auf jeden Fall.

Passt das Rezept für meine Katzen?
Sind sehr agile Tiere?
Kann man so pauschal nicht sagen, das musst du beobachten.

ach ja hab kein CaCarbonat40 , wie viel wäre das an Eierschalenpulver ?
Das müssten ungefähr 33 g sein.

hab keine Lachsölkapseln, sondern flüssiges Lachsöl, da hab ich gelesen es kann 1 g = 1000 mg Lachsöl pro kg Fleisch , ist ok so
Ja, ist OK.
 
M

-Marion-

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. August 2012
Beiträge
162
Vielen Dank für deine ausführliche und nette Antwort

Was muss ich bei dem DuBarfst Kalkulator machen?
Hatte den schon gefunden,
was oder wie rechnet er was aus?

Lese schon seit Wochen, alle möglichen Berichte,
bin aber Berufs-Zeittechnisch etwas eingebunden,und Chemietechnisch auch nicht so fit, deshalb hat ich mir halt schon was fertiges ausgesucht
 
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
Hi Marion,

der dubarfst-Kalkulator ist im Prinzip eine riesige Excel-Tabelle, die sehr viele Durchschnitts-Nährwerte von vielen Fleischsorten etc. gespeichert hat. In die Felder gibst du ein paar Infos zu deiner Katze ein (Gewicht, Aktivität usw.), und dann die Grund-Zutaten für dein Rezept. Der Kalki macht dann Vorschläge für die einzelnen notwendigen Supplemente, die man dann in der Menge einträgt, dass man bei den Bedarfswerten auf annähernd 100% kommt. Danach kann man das fertige Rezept mit genauen Gramm-Angaben ausdrucken.

Klingt erstmal kompliziert und sieht auch so aus, ist aber echt einfach, wenn man es ein paarmal durchgespielt hat!

Wegen deines Rezepts - ich würde mich an deiner Stelle auch erstmal rantasten. Wenn du direkt die ganzen Suppies dazugibst, kann es sein, dass deine Katzen erstmal streiken, weil alles neu, ungewohnt, teilweise vielleicht auch gar nicht so lecker ... lieber langsam machen, bevor du immer ne Riesenmenge Fleisch zubereitest und nachher wegschmeißen musst! Vor allem weißt du dann auch nicht unbedingt, was sie nun nicht mögen - viele Katzen mögen die recht großen Fettmengen nicht, die in den Rezepten stehen, oder sie lehnen Fortain ab oder das Seealgenmehl ... muss man alles durchtesten ;).

Beim Barfen ist ja scheinbar Abwechslung das A und O. Ist wechsle daher immer ab zwischen natürlichen Supplementen und zwei Fertig-Präparaten (mal Felini Complete, mal Easy BARF).

Viel Erfolg :)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

-Marion-

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. August 2012
Beiträge
162
Vielen Dank
Also kann ich mich problemlos bei DUbarfst anmelden,
und er berechnet mir dann mein Rezept.
Das wäre ja super,

Kann man eigentlich auch ohne die ganzen Supps BARFen?

Fortan-Blut
Taurin-Hirn
usw
oder ist die Menge zB an Hirn und Blut so groß , das es die Katzen nicht fressen
 
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
Hi Marion,

den Kalkulator, also die Excel-Datei, muss man kaufen (ich glaube sowas wie 2 Euro kostet das und das geht, soweit ich mich erinnern kann, an den Tierschutz).

Klar, du kannst z.B. Fortain durch Blut ersetzen (das zählt ja auch als Supplement). Wir haben hier im Forum eher das Problem, dass keiner eine richtige "Blutquelle" hat. Rinderblut ist teilweise etwas schwieriger zu beschaffen, vor allem in der Stadt ...

Taurin durch Hirn ersetzen ... keine Ahnung, würde ich mich irgendwie nicht drauf verlassen. Ist ja auch superpraktisch mit dem Taurin als Pulver und du kannst die Menge genau beeinflussen.
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.888
Ort
Hemer, NRW, D
Hi, Marion!

Also kann ich mich problemlos bei DUbarfst anmelden,
und er berechnet mir dann mein Rezept.
Der erste Teil stimmt. Der zweite eingeschränkt...
Sobald der Kalki bestellt, bezahlt und freigeschaltet ist, lädst Du ihn Dir auf Deinen Compi runter. Und dann musst Du den Kalki mit Daten füttern: Gewicht Deiner Katze, Aktivitätsgrad, welches Fleisch in welcher Menge Du nehemen willst, usw.
Und dann spuckt der Kalki am Ende ein Rezept aus. Und 'ne Rezept-Auswertung.
Wenn Du dann möchtest, das da mal einer kritisch drüberschaut, speicherst Du Dir Auswertung und Rezept als PDF ab. Und lädtst diese PDF dann hier oder (besser) bei dubarfst hoch.

Nein, Taurin brauchst Du als Pulver. Weder in Herz noch in Hirn ist, wenn's bei Dir angelangt ist, noch genügend Taurin vorhanden. Außerdem ist Maus extrem Taurin-reich, jedenfalls deutlich Taurinhaltiger, als alles, was wir an Futterfleisch kaufen können.
(Könnte nur klappen, wenn Du schlachtfrische, unausgeblutete, sozusagen noch warme, Kleinnager verfüttern würdest.)

LG
SiRu
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Vielen Dank
Also kann ich mich problemlos bei DUbarfst anmelden,
und er berechnet mir dann mein Rezept.
Das wäre ja super,

Naja, du musst selbst eingeben bzw. auswählen, welches Fleisch und welche Supplemente du benutzen willst. Der Kalkulator macht dir dann Vorschläge für die Mengen der einzelnen Supplemente und zeigt dir an, ob noch was Wichtiges (oder Unwichtiges) fehlt oder zuviel ist.
Im Kalki gibt es Auswahllisten für die einzelnen Nährstoffe - Eisensupplemente, Calciumsupplemente, Phosphorsupplemente und so weiter -, das ist ne super Sache, um sich zu informieren, welche Supplemente es überhaupt gibt und wozu sie gut sind.

Aber ein Kalkulator sollte natürlich auch nicht die einzige Informationsquelle sein, auch wenn im dubarfst-Kalki alles sehr ausführlich erklärt wird. Grade Anfänger übersehen auch mal einen Hilfetext und nehmen dann z.B. Sonnenblumenöl als Fettsupplement, weil's ja in der entsprechenden Liste mit drinsteht, aber Pflanzenöle sind in Sachen Fettsupplementierung halt nur ne absolute Notlösung und nicht empfehlenswert, und irgendwo steht das auch.


Kann man eigentlich auch ohne die ganzen Supps BARFen?
Es gibt eine bestimmte Richtung der Rohfütterung, "Prey Model" genannt, die versuchen mit möglichst wenig Zusätzen auszukommen. Das läuft drauf hinaus, dass man möglichst viele ganze Beutetiere (Mäuse, Kleingeflügel, Kaninchen ...) füttert. In den USA machen das viele, dafür gibt's dort nicht so eine große Auswahl an Supplementen.
Aber grade Taurin muss man (wie SiRu schon schrieb) immer extra hinzufügen, weil kein Futtertier an den Tauringehalt einer Maus rankommt - nur deshalb konnten die Katzen sich ja im Lauf der Evolution leisten, ihre eigene Taurinsynthese so runterzufahren.

Ansonsten kann man mit natürlicher Supplementierung schon versuchen, Nährstoffe so naturnah wie möglich zuzuführen - nix anderes macht man ja, wenn man z.B. Leber für Vitamin A und Fisch für Vitamin D nimmt.
Ich selber nehm - dank Landmetzgerei im Nachbardorf - auch Rinderblut als Eisensupplement und fütter immer mal Rezepte mit Knochen (gewolft, damit sie auch garantiert gefressen werden) statt Knochenmehl und Calciumsuppis.
(Nur Knochenrezepte füttern ist allerdings auch nicht ideal, weil man damit auf Dauer zuviel Phosphor im Futter hat.)

Eine bunte Auswahl an kompletten Beutetieren kann man bei diversen Frostfleischlieferanten bekommen, ob ganz oder gewolft, guck mal http://www.zoobedarf-hitzegrad.de/ - davon würd ich auch gern mehr verfüttern, bräuchte aber erst jemanden für ne Sammelbestellung, weil sich das für mich bzw. meinen Kater allein nicht lohnt und ich zum Bunkern neben dem "normalen" Futter nicht genug Gefrierplatz habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

-Marion-

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. August 2012
Beiträge
162
  • #10
Danke für Eure Zahlreichen und ausführlichen Antworten.

zB ganze Tiere ? noch ne Frage
Heute bekomme ich junge zu früh geschlachtet Hähnchen,
leider schon ausgenommen,die wolfe ich und geb das dann als Tier mit Knochen in den Kalki ein?

Könnte die auch komplett bekommen, sollten dann aber gerupft sein? Oder?

Andere Tiere wie zB Kaninchen, mit oder ohne Fell? Blöde Frage oder ;-)

Blut gerinnt ja ziemlich schnell,schlimm? Kann ich auch Solo einfrieren?

Kann hier eigentlich alles an Pute, Hähnchen, Lamm , Wild bekommen

Muss nur noch weiter Testen was sie fressen

Die kleine frist ganz gut, Pute, Hähnchen, Rind mit Seefisch
Die große mag kein Rind oder war schon von draußen satt.

Hab 4 Hunde die geBARFT werden, da konnte ich schon einige Fleischsorten testen

Und umkommen tut hier auch nicht :aetschbaetsch2: die Hunde fressen alles,
was übrig bleibt
 
W

Wenntika

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2012
Beiträge
426
  • #11
Eine bunte Auswahl an kompletten Beutetieren kann man bei diversen Frostfleischlieferanten bekommen, ob ganz oder gewolft, guck mal http://www.zoobedarf-hitzegrad.de/ - davon würd ich auch gern mehr verfüttern, bräuchte aber erst jemanden für ne Sammelbestellung, weil sich das für mich bzw. meinen Kater allein nicht lohnt und ich zum Bunkern neben dem "normalen" Futter nicht genug Gefrierplatz habe.

:eek: Oh-mein-Gott ich brauch noch ne Kühltruhe ;)
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #12
Heute bekomme ich junge zu früh geschlachtet Hähnchen, leider schon ausgenommen,die wolfe ich und geb das dann als Tier mit Knochen in den Kalki ein?
Ich weiß nicht, ob du da beim Kalki Glück hast - wenn die Innereien draußen sind, dann würd ich da eher das dubarfst-Grundrezept für Fleisch mit Knochen empfehlen. ( http://dubarfst.eu/forum/board2-dub...barfen-rezepte/24771-grundrezept-mit-knochen/ )
Problem ist, der Kalki muss ja mit Nährwerten rechnen, und die gibt es tendenziell nur für Fleisch, das auch von Menschen gegessen wird. Also komplette Hühner sind da eher nicht drin.
Und ganze Beutetiere werden sowieso kaum supplementiert. Da solltest du dich aber trotzdem noch kundig machen, was du genau brauchst und beachten musst, bevor du loslegst.

Könnte die auch komplett bekommen, sollten dann aber gerupft sein? Oder?
Nö, Fell und Federn kannst du dranlassen, Mäuse werden von Katzen in freier Natur ja auch nicht gehäutet ;)

Blut gerinnt ja ziemlich schnell,schlimm?
Wenn du's noch portionieren und verarbeiten kannst, kein Problem. (Wenn es direkt nach dem Abzapfen gekühlt wird, dauert es auch ne ganze Weile, bis es gerinnt.)

Kann ich auch Solo einfrieren?
Äh, was? Blut? Klar.

Das ist natürlich toll, wenn du an viele verschiedene Fleischsorten, Innereien und ganze Tiere drankommst ... die besten Voraussetzungen ;)
 
M

-Marion-

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. August 2012
Beiträge
162
  • #13
Vielen Dank
hab mich nun bei DUBarfst angemeldet,warte noch auf Freischaltung des Kalkulators
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben