Behinderung

  • Themenstarter Mausi90
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Mausi90

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2016
Beiträge
13
Ort
Göttingen
Hallo Katzenfreunde, ich möchte euch was bzgl. Behinderung/Erkrankung fragen. Keine Panik, ich gehe Donnerstag eh zum Tierarzt. Ich habe mir gedacht, das etwas mehr Wissen nicht schaden könnte.

Mausi, 1 1/2 jahre alt. weiblich, kastriert, gechipt, geimpft. Schwere Vergangenheit (Tiermessi). Durch Inzucht = Behinderung.

Mausi hat einen kürzeren Unterkiefer. Laut Katzenhaus soll es keine Probleme machen. Allerdings ist mir aufgefallen, dass Mausi extrem sabbert. Vorallem nach dem fressen oder wenn Sie viel gestreichelt wird.
Sie erbricht nicht sondern es hängen nur dicke Speichelfäden aus ihrem Maul. Ich habe auf dem Boden richtige flatschen.

Mausi´s Zunge schaut ja raus und oft sieht Sie sehr trocken aus.
Mausi trinkt viel aber das getrunkende wird nicht weniger, ich glaube Sie reinigt ihren Mund. Das Wasser ist nach dem trinken richtig trüb und dreckig. Ich muss mehrmals am Tag den Wassernapf wechseln.

Bei Leckerlies hat sie Schwierigkeiten es mit ihrer Schnute aufzunehmen wenn die auf dem Boden liegen. Deshalb stecke ich vorsichtig das Leckerlie etwas weiter hinten ins Maul. Sie akzeptiert es. Sie beißt auch nicht zu ich hab dann nur einen Finger voll mit sabber :grin:

Sie kann nicht gut riechen und kann nicht schnurren. Sie hört sich manchmal wie ein Zombie an :p

Mausi ist sonst wie immer, kuschelt und chillt mit mir auf dem Sofa. Spielt. Erzählt und folgt mir aufs Klo.

Vergiftet kann Sie auch nicht sein, da ich keine Zimmerpflanzen besitze, nichts rumliegen lasse, kein "Menschenessen" bekommt. Der Boden wird nur mit Wasser gereinigt.

Habt ihr da einen Tipp?
Danke

25027444pv.jpg
[/IMG]
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
Grüß dich
Das mit dem Wasser wechseln denke ich machst du schon ganz super.
Kannst du mal ein Foto vom Unterkiefer einstellen, ich denke die Probleme kommen durch dessen Verkürzung
Vielleicht bringt eine Erhöhung des Futternapfes etwas, so dass die Katze den Kopf nicht nach unten beugen muss beim fressen sondern praktisch waagerecht hält
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Wie wurde das Ganze denn diagnostiziert? Ich würde mir da die Aufnahmen usw zukommen lassen, oft geschieht in Th ja nur die Minimalversorgung (Kostengründe, völlig normal).
Atmet die angestrengt? Hecheln?
 
M

Mausi90

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2016
Beiträge
13
Ort
Göttingen
Hallo, das ist eine Idee!

Im Impfausweis steht ja die erste Tierärztin drin.
Sie hechelt nicht.
Wenn Sie riechen möchte hört man Sie laut atmen.
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
Ich habe das jetzt nicht ganz verstanden?

Ist denn das Verhalten jetzt neu - weil du eine Vergiftung ausschließt?
Oder hat sie all das schon immer gemacht, als Folge ihrer Behinderung?

Ich würde sie auch gründlich untersuchen lassen.
Unbedingt auch auf eine Gaumenspalte.

Und ein Unfall ist ausgeschlossen?
 
M

Mausi90

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2016
Beiträge
13
Ort
Göttingen
Hey.
Alles ist "normal" außer dem Verhalten nach dem essen.

Sie frisst, geht vom Napf weg und setzt sich und Wohnzimmer und fängt an ihr Mund immer wieder aufzumachen und die Zunge rauszustrecken. Als ob ein Fremkörper drinnen wäre. Dann kommt aus ihrem Mund dieses exreme sabbern. Der Speichel wird zu einer kleinen Pfütze. Ist sie fertig geht sie ihren Mund "reinigen" in dem sie trinkt. Das Wasser ist dann trüb und Mausi frisst weiter.

Ich habe nichts am essen umgestellt.
Sie ist eine Wohnungskatze. Hier ist alles katzensicher.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.045
Ort
Köln
Ich würde mir in einer guten Klinik die Diagnose bestätigen lassen oder zumindest das Kieferproblem genauer untersuchen lassen.
Vielleicht kann man ihr ja operativ helfen.
Da muss aber ein Spezialist ran.
Hast du es weit bis zur Tiho Hannover?
Vielleicht kann man der Maus ja Abhilfe verschaffen.
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
Ich drücke euch die Daumen, dass ihr morgen eventuell schon etwas herausfindet.

Berichte bitte danach mal, was der TA gesagt hat.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
Hey.
Alles ist "normal" außer dem Verhalten nach dem essen.

Sie frisst, geht vom Napf weg und setzt sich und Wohnzimmer und fängt an ihr Mund immer wieder aufzumachen und die Zunge rauszustrecken. Als ob ein Fremkörper drinnen wäre. Dann kommt aus ihrem Mund dieses exreme sabbern.

Dieses Verhalten kommt mir sehr bekannt vor
Ich hoffe, du liest das noch, bevor ist du zum Tierarzt gehst.
Da deine Katze mit ihrer heraushängenden Zunge besonders gefährdet ist:
lass bitte Abstriche auf Herpes und Calici Viren und alle anderen Katzenschnupfenerreger machen
 
M

Mausi90

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2016
Beiträge
13
Ort
Göttingen
  • #10
so, ich war da. Mausi war sehr lieb und hat alles über sich ergehen lassen. Die Tierärztin war über die Inzuchtfolgen von Mausi etwas schockiert. Da Mausi den unteren Kiefer kürzer hat und die Zunge so zu groß ist. Die Zunge ist auch nicht gut beweglich. Ich soll nächste Woche einen Termin vereinbaren um ein Röntgen mit Kontrastmittel machen zu lassen. Die Tierärztin ist der Meinung das etwas mit der Speiseröhre nicht in Ordnung ist (verletzt/gereizt). Sie hat erst ein mal Omeprazol bekommen.

Schade, tatsächlich zu spät gelesen.
Ich habe beim Tierarzt angerufen und habe durchgegeben dass ich es auf diese Erreger prüfen lassen möchte.
Würde das das Speicheln erklären? Ist dann meine andere Katze auch gefährdet? Fieber hatte Mausi nicht so 38 Grad hatte Sie.
Geimpft ist Mausi ja, kann Sie es trotzdem bekommen?

Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.045
Ort
Köln
  • #11
Klingt so, als könne man da tatsächlich was machen..
Ich würde damit wirklich zu nem Spezialisten in ne Klinik fahren
Die haben ganz andere Möglichkeiten als eine normale Tierarztpraxis..
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
  • #12
Das Speicheln erklärt es nicht zwingend, das kann auch durch den verkürzten Unterkiefer kommen, aber es ist eine Option
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben