BB bei Krebs im Oberkiefer hilfreich ??

  • Themenstarter Kasimiristauchhier
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kasimiristauchhier

Kasimiristauchhier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2011
Beiträge
106
Ort
NRW
Hallo zusammen,

da bin ich noch einmal ;-) Ich hatte vor einigen Tagen bereits mal geschrieben unter "Krebs im Oberkiefer". Zusammenfassend:

Der Arzt hat ihr vor mittlerweile 2 Wochen wohl so weit wie möglich alles bösartige Gewebe weg geschnitten, gesäubert, desinfiziert, dann Antibiotika und Kortison gespritzt, konnte aber mehr nicht tun und sagte, es handele sich um einen schnell wachsenden Tumor, da im März, als sie an den Zähnen operiert worden sei, noch nichts da gewesen wäre !"

Nun, warum ich heute wieder schreibe: Ich habe ihr die ganze Zeit über täglich 3 x Notfalltropfen (Bachblüten) in den Nacken gerieben. Sie hatte sich täglich viel zurück gezogen, ließ sich auch nicht so gerne streicheln und wenn, dann nur kurz.

Jetzt habe ich ihr 2 x "Star of Bethlehem" (u.a. nach traumatischen Erlebnissen, bei Schock ) in den Nacken gerieben und sie war heute viel besser drauf. Sie legte sich ganz dicht an mich und blieb echt lange liegen. Nun liegt sie an einem ihrer alten Plätze (einer Hängematte), in der sie auch schon lange nicht mehr war.

Kennt sich hier jemand gut mit der Wirkung von BB bei Tieren aus und kann mir sagen, ob es wirklich möglich ist, dass diese Veränderung auf die Wirkung der Tropfen zurück zuführen sein kann ??

Ich würde mich echt über Nachrichten freuen.
LG
Kasi
 
Werbung:
Kasimiristauchhier

Kasimiristauchhier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2011
Beiträge
106
Ort
NRW
und in welcher Dosierung sollte ich das verabreichen ??

LG
Kasi
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
GErade STar of Bethlehem kann einges Bewirken. Wenn sie so gut auf BB reagiert, würde ich ihr auch homöopathisch Aconitum und ev. Arnica geben.

Warum gerade Arnica und Aconitum, wie kommst du darauf?

Ich würde die BB die geholfen haben weiter geben!
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
beides unterstützt die Verarbeitung von Traumata. Ich selber gebe es immer in der Dosis C30, einmalig ein globuli

ok, bei einmaliger Gabe und in C30 kann es nicht schaden.

Wobei man von Arnica wenn das traumatische Erlebnis schon länger als einige Tage zurück liegt ruhig auch eine C200 geben kann. :)
 
Kasimiristauchhier

Kasimiristauchhier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2011
Beiträge
106
Ort
NRW
Aber ich habe Arnica nur in Dosis D12 (Globuli)
Was soll ich nun machen ???

LG
Kasi
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet

Ähnliche Themen

Kasimiristauchhier
Antworten
5
Aufrufe
7K
Kasimiristauchhier
Kasimiristauchhier

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben