Barfen während des Urlaubs....?

schniekemiez

schniekemiez

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2009
Beiträge
253
Ort
München
Hallo liebe Foris!

Ich füttere meinen Fellpopos zwar - meines Erachtens - schon sehr gutes Nassfutter (almo, applaws, grau - der Kleine zwecks Akzeptanz kriegt Animonda vom Feinsten), möchte aber im Herbst das Experiment "Teilbarfen" beginnen.

Nun ist meine Frage an das "barfende Volk" hier im Forum:

Wie macht ihr das, wenn ihr in Urlaub fahrt?! Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass sich ein Katzensitter findet - der halbwegs bezahlbar ist - der das macht und dann vor allem auch richtig und konsequent macht. :oha: Oder liege ich da falsch?

Danke euch für eure Antworten! :smile:
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
So kompliziert ist das doch gar nicht.

Ich habe pro Mahlzeit eine Tupperdose im Gefrierschrank, die beschriftet ist (Sorte und Supplemente, die noch dazu müssen). Die Supplemente sind in kleinen Plastikdosen vorgemischt.

Der jeweilige Katzensitter bekommt einen Futterplan, auf dem steht, wann was gefüttert wird. Er muss dann nur noch am Abend die Mahlzeit für den nächsten Morgen zum Auftauen in den Kühlschrank stellen und andersherum, vor dem Füttern die jeweiligen Supplemente drüberstreuen, umrühren und das Fleisch dann auf drei Näpfe verteilen.

Ist auch nicht viel aufwändiger, als Dosen zu öffnen. Und im Notfall geht's auch mal zwei Wochen ohne Supplemente oder mit Dosenfutter.

Meine Katzensitter verfüttern sogar Küken.

Almo und Applaws sind übrigens keine Alleinfutter. Ich wäre da vorsichtig.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
Wie macht ihr das, wenn ihr in Urlaub fahrt?! Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass sich ein Katzensitter findet - der halbwegs bezahlbar ist - der das macht und dann vor allem auch richtig und konsequent macht. :oha: Oder liege ich da falsch?

Wenn ich nicht da bin, versorgen meine Eltern unsere Tiere. Damit ist das Problem der Katzensitter schon mal gelöst. Mein Herr Papa weiss dann genau, was er wann aus der Tiefkühltruhe nehmen muss zum auftauen. Da ich die Supplemente erst mit dem Fleisch zugebe und nicht mit einfriere, mein Vater aber durcheinander käme mit dem ganzen Krempel, bekommt Plum in der Zeit Fleisch ohne Zusätze. Das ist kein Drama und schadet ihm überhaupt nicht. Abgesehen davon fährt er sowieso jeden Tag beim MouseDriveIn oder beim FlyIn vorbei :cool:

Man sollte es nicht auf Dauer machen, aber zwei bis drei Wochen ohne Supplemente führen definitiv nicht zu Mangelerscheinungen.
 
juniper1981

juniper1981

Forenprofi
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
6.061
Ort
hier
Fahre ich für längere Zeit (ca. ne Woche) weg, friere ich die Portionen bereits vollkommen vorbereitet ein. Ausnahmsweise gebe ich dann auch schon vor dem Einfrieren die Suppis ans Fleisch - sonst kommen die hier auch frisch drüber. Küken mute ich meinen Katzensittern allerdings nicht zu, danach ist nämlich immer große Putzorgie angesagt, das fände ich dann doch etwas viel verlangt.

Bin ich nur über ein Wochenende weg, gibt es hier für die paar Tage nur Dose. Da Dose allerdings immer schlechter akzeptiert wird, werde ich das wahrscheinlich beim nächsten Kurztrip auch anders machen.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
Bin ich nur über ein Wochenende weg, gibt es hier für die paar Tage nur Dose. Da Dose allerdings immer schlechter akzeptiert wird, werde ich das wahrscheinlich beim nächsten Kurztrip auch anders machen.

Käme ich Plum mit Dosenfutter, bekäme ich die Dose vermutlich stante pede an den Kopf geknallt mit der freundlichen Bitte, den Fraß doch bitte selbst zu futtern. Dosenfutter ist hier ein absolutes NoGo! :rolleyes:
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Hier geht Dosenfutter höchstens eine 200-g-Dose lang.

Die Catsitter haben es immer problemlos mitgemacht und fanden es meist eher interessant. Mehr Aufwand ist es eigentlich auch nicht.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
ich gebe meine immer in eine pension, die voll-barft. somit ist das alles null problem. dose kennen sie zwar noch, da aber immer gebrochen wird, versuche ich sowas wenn nur irgend möglich zu vermeiden.

wenn man tüten bereitstellt sollte doch auch für einen catsitter barfen sehr einfach sein. dann ist barfen nur noch = auftauen. ;)

liebe grüsse
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
Also hier ist auch alles fertig.
Ob derjenige nun 'ne Dose auf macht und die gibt, oder eben 'ne Plastikdose aufmacht und sobald die halb leer ist noch die nächste zum auftauen in den Kühlschrank packt, sollte eigentlich nicht so den Unterschied machen.
 
schniekemiez

schniekemiez

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2009
Beiträge
253
Ort
München
Danke für euer Feedback!
Ich bin gerade dabei "Katzen würden Mäuse kaufen" zu lesen und als nächstes wird das mein Freund in die Hand gedrückt bekommen, damit ich nachher nicht noch rumstreiten muss. :aetschbaetsch2:
Dann macht ers von ganz alleine. Hoffe ich. :verstummt:
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben