Barfen bei Hybriden

  • Themenstarter ChausieMama
  • Beginndatum
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #21
Nun, dann solltest du dich schnellstens ins richtige Barfen einlesen. Weil auch FC ist für Kitten nicht das optimale Futter.
Gerade schnell wachsende, große Rassen brauchen wohl mehr Calzium, und F.C. ist allgemein eher niedrig dosiert.

Auch beim Fleisch muß unbedingt viel mehr Abwechslung rein. Um so mehr, wenn du die Suppies nicht ausrechnest.

Normalerweise sagt man, 2 Tiere mit Fell und 2 Tiere mit Federn. Aber wenn du nur Fertigprodukte verwendest, ist das auch noch viel zu wenig.
 
Werbung:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.974
Ort
Hemer, NRW, D
  • #22
TC Premix gibt's in verschiedenen Varianten - nicht alle sind komplett: Das gibt's auch ohne Leberpulver - Vit.A - im Mix.

Zu Fleisch mit Knochen/Knorpeln passt keine TC Premix-Variante, wie Felini Complete ist es mit Ca- und P-Zusätzen versehen.
Die einzig brauchbare Vormischung zu Fleisch mit Knochen/Knorpeln ist EasyBarf.

Kochst Du für Dich und Deine Familie mit Eiern?
Eierschale auswaschen, soweit als möglich die Haut rauspfriemeln, dann die Schale trocknen. Mörsern, mahlen, fein zerbröseln = 5 bis 6 Gramm Eierschalmehl je kg rohes Fleisch. Und die Ca-Versorgung ist für's Katz gesichert. Ohne Knochen.
 
ChausieMama

ChausieMama

Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2016
Beiträge
98
Ort
Im Rhein-Sieg-Kreis
  • #23
Starfairy: ich bin dabei mich einzulesen. Es gibt so viele unterschiedliche Aussagen und Ansätze, das ist noch etwas verwirrend. Deswegen habe ich fürs lange Wochenende wenigstens schon mal ein "Notfallprodukt" besorgt. Ich wohne halt arg aufm Land - was anderes war auf die Schnelle nicht zu kriegen. Die Frage mag doof sein, aber meinst Du tatsächlich mit Federn und Fell, also komplett? Dafür müsste ich wahrscheinlich die ReptilienAbteilung vom Fressnapf plündern, generell wäre das aber kein Problem.
SiRu: Danke für den Hinweis. Ich habe schon beim durchstöbern der Supplemente gelesen, das vieles nicht für die Ernährung mit Knochen und/oder Leber geeignet ist. Eine Ernährung ohne Knochen zum nagen halte ich bei Niguma für schwierig - sie nagt permanent an allem rum , insbesondere wenn sie hungrig ist, und hat enorm spitze Zähne. Ein spielerischer Biss (oder ein Kratzer, die Katze hat Skalpellkrallen) und das Blut läuft. Ich glaube die Katze braucht ihre "Kauknochen". Das mit den Eierschalen hatte ich schon gelesen. Schätze heute gibt's Omelette :)
 
ChausieMama

ChausieMama

Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2016
Beiträge
98
Ort
Im Rhein-Sieg-Kreis
  • #25
Danke Mikesch1995, das lese ich mir doch gleich mal durch :)
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #26
Nein, ich meine keine kompletten Tiere. Das wäre Prey Barfen, damit kenne ich mich nicht aus.
Was ich meine, ist, das Rind und ein bisschen Huhn nicht ausreicht. Sonder du solltest noch Fleisch von anderen Tieren dazufüttern, z.B. Pute, Lamm, Ziege, Kaninchen, Ente ... Zuviel verschiedenes kannst du gar nicht haben.
Weil eben alle Fertigsupplemente nur ungefähr auf die Fleischsorten passen, klar, sollen ja für alle gehen. Aber um das auszugleichen, mußt du im Fleisch viel variieren.

Ich wohne auch ziemlich in der Pampa inmitten der Provinz. Und ohne die Möglichkeit, übers Internet zu bestellen, könnte ich das Barfen auch vergessen. Allerdings auch das füttern von besserem Nassfutter.
 
ChausieMama

ChausieMama

Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2016
Beiträge
98
Ort
Im Rhein-Sieg-Kreis
  • #27
Ah ok, Danke für die Klärung. Wie sieht das mit Wild aus (ausser Schwein, das kaufe ich auch für die Fleischfresser-Mensche selten). Geht Hirsch auch? Wir haben hier Jagdgebiet und es wird zur Saison immer viel Wild verkauft.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #28
Ja, Hirsch geht auch. Oder Reh und Hase. Aber auf gar keinen Fall Wildschwein. Hausschwein ist eine Sache, die jeder selber entscheiden muß. Ich fütter es, und die Katzen fressen es gerne.
 
ChausieMama

ChausieMama

Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2016
Beiträge
98
Ort
Im Rhein-Sieg-Kreis
  • #29
Allesamt

Allesamt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2013
Beiträge
793
  • #30
Kennst du diese Einkaufsliste?

http://blaue-samtpfote.de/barf/barf010001/barf01000102/barf01000102.html

Außerdem brauchst du auf jeden Fall noch eine Feinwaage. Wenn du die noch nicht hast, würde das Set mit der Waage eher Sinn machen. Wofür die Fläschchen gut sein sollen, weiß ich jetzt nicht. Und das Öl?
Am besten mal Einzel- und Setpreise vergleichen...
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.974
Ort
Hemer, NRW, D
  • #31
Ich würd Einzelkomponenten bestellen.
Easy Barf, Ca-Carbonat oder Eierschalmehl (das man recht einfach auch selbst machen kann;)), Dicalciumphosphat und Taurin.
Dosierlöffel muß nicht extra, kann aber.

Salz: Nimm Rieselhilfe/Trennmittelfreies, unjodiertes, unfluodiertes aus dem Supermarkt.

An Öl ist eh nur das Lachsöl nötig - davon brauchst Du 1 g je kg konventionell erzeugten Fleisches: Greif in der Drogerie(abteilung) zu den Lachsöl/Fischöl-Kapseln mit 1000mg Inhalt.

Nachtkerzenöl ist im Grunde ein Gegenspieler zum Lachsöl - kann unter Umständen mal als Kur im Fellwechsel gegeben werden. Hat, da pflanzlich, aber sonst nix im katzenfutter zu suchen.)
Dorschlebertran: Wenn Du später nat. Supplementierst, Dein katz Fisch mag und Du den tran sauber mitberechnest - und somit weder Vit A noch Vit D überdosierst! - dann kannst Du den mal mit 'nem kleinen Fläschchen antesten. (Aber auch dann den von Lilly's - der ist nämlich sauber deklariert.)

Braunglasflaschen braucht's nicht, Tropfpipetten/Verschlüsse für die Braunglasflaschen auch nicht - selten sowas überflüssiges gekauft (Jaaaaha. Stehen bei mir auch seit Jahren rum - und stauben ein.)

Ich würd 'ne Feinwaage + passendes Justiergewicht dazu nehmen.
 
Werbung:
ChausieMama

ChausieMama

Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2016
Beiträge
98
Ort
Im Rhein-Sieg-Kreis
  • #32
Vielen Dank euch Tipgebern. Ich habe nun so viel unterschiedliches zu barf gelesen, dass mir der Kopf etwas schwirrt (auch außerhalb dieses Forums). Für eure Erfahrungen und Tips bin ich echt dankbar. Also sehe ich von dem Set ab. Feinwaage habe ich schon zu Hause, so dass ich die nicht noch besorgen muss. Nachdem ich nun festgestellt habe, dass auch die anderen Katzen rohes Fleisch, Innereien und Knochen toll finden, werde ich der Einfachheit halber alle Katzen umstellen. Ich traue mir allerdings das unterschiedliche ausrechnen (sind ja auch unterschiedlich alt und schwer) nicht zu und würde es dann mal mit easy barf plus je nach Fleisch noch entsprechende Ergänzungen versuchen. Glücklicherweise habe ich momentan die Zeit mich damit zu beschäftigen.
Ich weiss, ich stelle gerade eine Menge Fragen, aber ich möchte halt nix falsch machen. Deswegen noch eine: gibt es bei Barf einen Unterschied in der Ernährung von Katze und Kater, oder geht es da nur nach Gewicht, Alter und ggf Erkrankungen? Hoffe die Frage ist nicht zu blöd.
 
Allesamt

Allesamt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2013
Beiträge
793
  • #33
Man unterscheidet hauptsächlich Kitten und Erwachsene. Du kannst dann auch noch Gewicht und Futtermenge miteinbeziehen, das hängt auch davon ab, wie du supplementierst.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #34
Tja - ich mache ein und dasselbe Futter für die ganze Truppe. Das ist Futter für 14 Katzen unterschiedlichsten Alters, z. Zt. zwischen 1 Jahr und 12 Jahren, unterschiedlichstes Gewicht, zwischen 3,5 und 6 kg.

Wenn sie Dosenfutter fressen, bekommen sie doch auch alle das gleiche Futter, und die Nährstoffe regulieren sich über die gefressene Menge.
Aber für jeden ein anderes Futter machen, da wird man in der Praxis verrückt, dann sehen die Katzen das ganz anders und tauschen die Näpfe, stehenlassen ist unmöglich... usw.

Die Mäuse, die sie draußen fangen, sind auch für groß und klein gleich.

Ich gebe auch kein Gewicht ein, bzw. gebe ich eine "durchschnittliche 4 kg Katze" ein.
Der Kalki sagt zwar dann, das ich Futter für 90 Tage habe,:D, aber nu ja.

Die Fressmenge von den einzelnen Katzen kann ich so und so nicht feststellen.

Ich würde an deiner Stelle bestenfalls für die Kitten was extra machen, besonders, wenn die Kleine recht schnell wächst und sehr groß wird. Oder vielleicht das zusätzlich anbieten, die Kleinen brauchen vermutlich eh öfter Futter als die Großen.
Da würde ich wohl morgens und abends für alle gleich füttern, und dazwischen vielleicht extra Kittenrezepte.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben