Angriffe aus dem Hinterhalt ^^

J

Jepp

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
3
Hallo,

ich habe seit 7 Tagen 2 kleine OKH-Kätzchen bei mir.
Sie sind nun 13 Wochen alt und beide ein wenig wild.
Man muss natürlich ständig hinterher sein, aber das ist ja normal.
Zum Problem.
Sie greifen mich meist aus dem Hinterhalt an und wollen spielen.
Ich schaue mich nur noch um und warte auf die nächsten Angriffe.
Ich saß heute zB. vor dem Fernseher und die beiden kämpften mal wieder zusammen, man sieht dann immer nur einen Kneul und nichts anderes ist dann gerade interessant.
Ich sah einen Moment nicht hin und als sie sich jagdten lief mir die eine Katze den Rücken hoch ( das schmerzt furchtbar) Auch laufen sie mir die Beine hoch, wenn ich gerade Essen für sie zubereite und sie bemerken das, oder ich sitze auf einem Stuhl und sie möchten auf den Schoß, dann rennen sie mir die Beine hoch :massaker: aua.
Ich sage dann immer nein und setze sie wieder weg, aber der nächste Angriff ist nur eine Frage der Zeit.
Auch wenn sie meiner Spielangel hinterher laufen, passiert es nun das sie davon Abstand nehmen und irgendwann die Beine hochlaufen..

Meine Tochter (10 Jahre) hat nun leider Angst, wenn die Kleinen ankommen bzw. durchs Haus jagen, weil sie es auch einmal bei ihr versucht haben.
Kann ich den Beiden das irgendwie abtrainieren?
Liebe Grüße
Bella
 
Werbung:
Jaboticaba

Jaboticaba

Forenprofi
Mitglied seit
20 März 2013
Beiträge
3.564
Ort
Osterzgebirge
Erst mal herzlichen Glückwunsch zu zwei gesunden Kitten!

Dann: ihr könnt das den Kitten abgewöhnen. Die lernen das. Aber sie brauchen etwas Zeit dafür, Und in dieser Zeit wird es noch wehtun.

Geduldiges Immerwiederruntersetzen und lautes Nein Sagen, damit sie die Handlung mit dem Wort Nein verbinden. Bzw. mit dem Tonfall. Auch Anpusten oder Anfauchen ist erlaubt, das macht die Mutterkatze auch bei ihrem Nachwuchs. Schlagen, Wassersprühen oder was sonst noch so von allwissenden "Haben-wir-immer-so-gemacht-Katzenbesitzern" an guten Tipps kommen, bitte vergessen. Das ist kontraproduktiv. Die Katzen tun nur etwas, was ihrer Natur entspricht und verstehen nicht, warum sie dafür bestraft werden. Sie werden nur unsicher in ihrem Verhalten.

Mit meinem Jüngsten habe ich mal etwas Schönes erlebt - aber erst nach etlichen Schrammen: wir haben mit der Federangel gespielt, der Federpuschel fiel auf meinen Handrücken. Ich habe den Puschel liegenlassen, wollte sehen, was der Bub macht. Er hat das Teil ganz vorsichtig von meiner Hand geschoben und erst dann verprügelt. Er hatte es kapiert - nach 5 Monaten. Mein Mittlerer hat es bis heute nicht kapiert - nach drei Jahren.
 
J

Jepp

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
3
Hallo, vielen Dank für deine nette Antwort.
Den Tipp dem Fauchen finde ich super. Ich werde es das nächste Mal versuchen, und weiterhin danach auch "nein" sagen und sie wegsetzen.
Sie sind halt wahnsinnig frech und wollen alles ausprobieren.
Weh tun könnte ich den kleinen Zwergen nie! Ich bin glaube ich eher zu weich, aber das hochrennen bzw. mit den Krallen angreifen möchte ich dann doch ganz gerne abgewöhnen.
Ich habe gestern Abend mal wieder ein heißes Bad genommen und war erstaunt wo es überall auf der Haut Spuren hinterlassen hat gebrannt hat:omg:
Liebe Grüße
Bella
 
Isych

Isych

Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2015
Beiträge
79
Ort
München
Ich glaube es ist wichtig dass du in der Sekunde, in der sie an dir wandern, sofort Nein sagst und nicht erst wenn sie zB schon auf dem Schoß sind.

Ich hab es meinen (weitgehend) abtrainiert indem ich sie mit der Katzenangel den Kratzbaum hochgelockt habe und ihnen in nem ruhigen Moment auch Wege (zB aufs Bett) gezeigt habe. Da kamen die Kleinchen nämlich anfangs gar nicht in einem Satz hoch. Ich hab dann nen Karton als Stufe dazu gestellt, immer wieder gezeigt (mit Leckerli die richtige Route vorgeben) und loben loben loben wenn sie es richtig machen.

Dann bitte noch das Wort Angriff aus deinem Wortschatz streichen. Du weißt ja selbst dass das nichts boshaftes ist, aber das Wort könnte deiner Tochter noch mehr Angst machen. Was deine Tochter angeht: erklären, was da los ist und auch mit deiner Tochter eine gelassene, aber feste Reaktion üben. Wenn sie schreit oder gar davon läuft oder nach den Miezen schlägt (nicht aus Boshaftigkeit, sondern vor Schreck) macht ihr natürlich viel kaputt.

Ich finde es toll dass ihr euch für 2 Kitten entschieden habt, die spielen sich weitgehend gegenseitig müde. Vielleicht ist Bällchen werfen ein schönes und kontaktarmes Spiel? Meine lieben es und apportieren sogar.
 
J

Jepp

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
3
Hallo,
dankeschön. Das mit den Wege zeigen ist auch eine super Idee, denn ich habe bemerkt, dass sie nirgendwo richtig hochkommen und sich deswegen auch gerne auf halber höher festkrallen.
Ich werde meine Tochter nun öfter mit einbeziehen, wenn wir spielen.
Damit sie es dann wie ich machen kann.
Ich danke euch für die Tipps und freue mich riesig zu den Kleinen :)
Liebe Grüße
Bella
 
Isych

Isych

Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2015
Beiträge
79
Ort
München
Hey Bella,

wie läuft es denn derzeit mit den Kitten?

LG, Isych
 
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben