An Freigang gewöhnen

F

Fly2002

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2014
Beiträge
29
Hallo erstmal,
ich hab ein kleines kitten sie ist so ungerfähr ein halbes jahr alt.
Nun möchte ich sie an draußen gewöhnen:).wie stell ich mich da am geschicktesten an:confused:? Ist das schlimm wenn es bei uns in der nachbar schaft viele hunde und katzenhasser gibt ?
danke schon mal im voraus:)
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

mit einem halben Jahr ist dein Kitten noch zu jung für Freigang. Katzenkinder in dem Alter sind genauso unvorsichtig wie menschliche Kleinkinder, die rennen dir unbedacht auf die Straße, wenn sie da nen interessanten Schmetterling vorbeiflattern sehen, und zack sind sie vom nächsten Auto geplättet.
Ich würde eine Katze frühestens mit 10 Monaten in den Freigang lassen - bei dir also etwa zum Frühlingsanfang -, manche trauen sich auch erst ab einem Jahr.

Viel sinnvoller und wichtiger wäre, dass dein Kitten einen gleichaltrigen (und gleichgeschlechtlichen) kätzischen Spielkumpel in der Wohnung bekommt. Das ist jetzt die wichtigste Zeit für die Sozialisation, Katzenkinder in dem Alter sollten wirklich nicht ohne Artgenossen aufwachsen. Und nein, du als Mensch kannst kätzische Gesellschaft nicht ersetzen, du würdest auch kein Kind allein unter Elefanten aufwachsen lassen, oder? Hast du hier schon im Anfängerbereich die angepinnten Themen angeschaut?

Vor Hunden kann sich eine Katze normalerweise in Sicherheit bringen, wenn es Bäume, abgetrennte Gärten oder andere Möglichkeiten dafür gibt. Katzenhasser sind schon problematischer. Wenn die einer Katze wirklich was tun, dann würd ich mir das mit dem Freigang nochmal ernsthaft überlegen.
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
Ist sie schon kastriert?
Ohne Kastra keinen Freigang.

Ist das schlimm wenn es bei uns in der nachbar schaft viele hunde und katzenhasser gibt ?

Ob das schlimm ist? :confused:
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2014
Beiträge
2.308
Hallo erstmal,
ich hab ein kleines kitten sie ist so ungerfähr ein halbes jahr alt.
Nun möchte ich sie an draußen gewöhnen:).wie stell ich mich da am geschicktesten an:confused:? Ist das schlimm wenn es bei uns in der nachbar schaft viele hunde und katzenhasser gibt ?
danke schon mal im voraus:)

Zum Alter einer Katze, was den Freigang betrifft, hat man dir ja schon was geschrieben.

Aber mal im Ernst: Bist du echt?
Warum, zum Henker, willst du ein Kätzchen in den Freigang schicken, wenn es doch offensichtlich total ungünstig wegen Katzenhassenden Menschen ist???
Bitte erkläre mir das doch mal.
Mich interessiert das wirklich.
 
merline

merline

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2009
Beiträge
7.980
Alter
52
Ort
Fast in Koblenz
Also ich hab jetzt mal in allen Deinen Threads quergelesen und dir sogar im Treppenthread Hilfe angeboten.
Aber so langsam bin ich mir nicht mehr sicher ob Du Langeweile hast oder wirklich so total unbedarft in die Katzenhaltung gestiefelt bist.

Du hast Angst das Milch giftig sein könnte!
Du willst ein 6 Monate junges Kitten in Freigang geben wahrscheinlich unkastriert.
Du hast keine Ahnung von Ernährung und Bedürfnissen von Katzen.

Du fragst ernsthaft ob es schlimm ist ein Kitten in Freigang zu lassen obwohl in der Nachbarschaft viele Hunde und Katzenhasser existieren.

Sorry,entweder erklärst Du jetzt mal hieb und stichfest was bei Dir abgeht oder ich geh davon aus das Langeweile hast und hier Ablenkung suchst und bin somit raus.
 
F

Fly2002

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2014
Beiträge
29
ich glaub nicht das sie ihr etwas tun würden:(. Unsere nachbarn würden ehr zu uns kommen und sich beschweren würden das unsere katzen in ihren garten gemacht hat. Ich müsste das erst mit meinem Freund abklären ob uns eine zweite Katze ins Haus kommt er hatten sich ja schon gegen die erste katze gewert:reallysad:.Kastriert wird sie im November . :)
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2014
Beiträge
2.308
Ohne Kastra darf sie sowieso nicht raus.
Und kläre mal lieber vorher mit deinen Nachbarn, was sie denn tun würden.
Ansonsten bleibt noch die Option des gesicherten Freigangs.

Wenn dein Partner so vehement gegen Katzen an sich ist, warum hast du dir dann überhaupt eine geholt?
Vielleicht hast du ja Glück und er gewinnt sie lieb.:) Das wäre natürlich am Optimalsten.

Ich kann mich aber den anderen nur anschließen: les dich hier bitte einmal so quer durchs Forum. Hier kannst du eine Menge lernen.
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
Muß mal nachfragen. Dein Freund wollte schon die erste Katze nicht? Das sind aber von Anfang an echt ungünstige Voraussetzungen. Falls er sich nun wieder querlegt bezüglich der zweiten Katze, dann muß Deine Mieze allein bleiben? Bitte nicht sagen "sie soll ja Freigänger werden, da trifft sie eh andere Katzen....", das ist kein Ersatz.

ich glaub nicht das sie ihr etwas tun würden:(. Unsere nachbarn würden ehr zu uns kommen und sich beschweren würden das unsere katzen in ihren garten gemacht hat. Ich müsste das erst mit meinem Freund abklären ob uns eine zweite Katze ins Haus kommt er hatten sich ja schon gegen die erste katze gewert:reallysad:.Kastriert wird sie im November . :)
 
F

Fly2002

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2014
Beiträge
29
Danke:)
ich werd es mit meinen Nachbarn abklären und mich nochmal durch das forum lesen :)
 
Ommö

Ommö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
714
Ort
Wunderland
  • #10
Katzenhasser in der Nachbarschaft sind keine gute Option für eine Freigängerkatze.
Dein Freund gehört auch zur Negativoption weil er nur 1 Katze will,dies aber für die reine Wohnugshaltung deiner Katze überhaupt nicht geht.
Was nun machen wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist?
Wie schon angeraten,lies dich hier in Ruhe erst mal durch.
Sprich mit den Nachbarn und vor allem mit deinem Freund und dann muß so schnell wie möglich eine taugliche Lösung für deine Katze her.
Als allerletzte Lösung rate ich dir : gib die Katze in gute Hände ab wo man ihr, ein für sie, optimaleres Leben bieten kann.
Hier im Forum findest du bestimmt User die dir da helfen könnten.
 
Pussy Deluxe

Pussy Deluxe

Forenprofi
Mitglied seit
9. August 2012
Beiträge
1.147
Ort
Werther (West)
  • #11
Hallo,


ich kann mich den anderen soweit komplett anschließen.
Das Kitten bitte erst nächstes Jahr in den Freigang lassen und vorher kastrieren lassen.
Bis dahin sollte es auf gar keinen Fall allein leben müssen, da Katzen keine Einzelgänger sind. Bitte ein gleichgeschlechtliches und gleichaltriges Kitten dazu holen.

Dein Freund soll sich da nicht querstellen. Es geht um das Wohl der Katze und ob nun 1 oder 2 da sind, macht für den Menschen keinen Unterschied. Zumindest keine Negativen. Für ne Katze ist es allerdings ein Unterschied ob sie das Leben allein fristen muss ( :sad: ) oder mit einem Freund glücklich sein darf.
Zum Wohle der Katze werdet ihr bitte ein zweites Tier dazu holen!



Viele Grüße
 
Werbung:
Pinsel

Pinsel

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2010
Beiträge
15.987
Ort
am Harz
  • #12
Sollte diese Katze tatsächlich existieren, wäre meine Empfehlung, gib sie ab, dorthin wo ihr auch ein Spielkamerad nicht vorenthalten wird.
Zumal ja nun, nach 2 Monaten, richtig?, auch noch eine Allergie bekommen hat.

Und somit wohl, gesetzt den Fall, das hier soll echt sein, was ich stark bezweifel gerade, eh schon keine guten Voraussetzungen vorhanden sind.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
5
Aufrufe
1K
misphinx
misphinx
M
Antworten
14
Aufrufe
2K
Paty
LILITH78
Antworten
13
Aufrufe
3K
January54
January54
T
Antworten
1
Aufrufe
563
garfieldsfreundin
garfieldsfreundin
Albiceps
Antworten
18
Aufrufe
3K
kattepukkel's
kattepukkel's

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben