Abwechslung oder nicht?

aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
Hallo,
viele Katzenhalter glauben ihre Katzen bräuchten viel Abwechslung beim Futter und geben ihren Miezen bis zu einen Dutzend verschiedene Futtersorten durcheinander. Nun habe ich aber auf einigen Internetseiten einige vollkommen andere Meinungen gelesen die unser TA im übrigen auch bestätigt.

Demnach benötigen Katzen in allererster Linie ein Futter mit nahezu gleichbleibender Qualität und Zusammensetzung. Die Mäkelei vieler Katzen, ja sogar viele Verdauungsbeschwerden und Krankheiten würden letztendlich auf die Fütterung von zuviel verschiedenen Futtersorten zurückgehen.

Salem & Floyd bekommen mittlerweile ausschliesslich Lux Nafu sowie alle 2 Tage eine Portion frisches Fleisch. Sie haben beide eine gute Verdauung, sind nicht mäkelig und fressen immer alles auf. Da bleibt kein einziges Krümelchen übrig. Mich würde mal interessieren wie ihr das seht bzw. handhabt, denn ganz offensichtlich gehen die Meinungen darüber sehr weit auseinander.
 
M

Momenta

Gast
Hallo Frank,

ich gehöre zu den von Dir genannten Personen, die nicht nur u.a. Billigfutter, sondern auch komplett "querbeet" füttern.

Warum? Weil ICH es gut finde und es meinen Katzen schmeckt.

Meine Katzen (bis auf mein verstorbenes Zickchen) waren nie mäkelig und hatten nie Verdauungsprobleme.

LG
Momenta
 
Norbthecat

Norbthecat

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
2.919
Alter
47
Ort
Fernwald (Hessen) im Herzen der Natur
Also bei uns gibts Miamor, Classic Cat, Schmusy, Almo, Bozita und ab und an mal rohes Rindergulasch und gekochtes Huhn. Ich füttere sogar ab und an mal sog. Garstigfutter aber nur wenn mein Göga vergessen hat richtiges mitzubringen. Trofu gibts auch immer mal andere Sorten.

Bei uns gabs auch noch nie Verdauungsprobleme. Wobei es bei uns auch so ist, das wir abwechseln müssen weil sonst das Zeugs im Napf vergammelt. :rolleyes:

Ich glaube das kommt aber ganz auf die Katzen an. Ich finde es muss jeder seine Richtung selbst finden.

LG

Gabi
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
Also ich hatte viele Jahre lang einen Mäkelkater der im Alter von 13 Jahren leider an Nierenversagen gestorben ist. Und mir ist aufgefallen das sich im Zusammenhang mit Katzenhaltung einige "Weisheiten" durchgesetzt haben, die zwar jeder kennt aber kaum einer weiss weshalb das so sein soll, geschweige das jemand die genauen wissenschaftlichen Hintergründe kennt.

Hier einige Beispiele:
1. Katzen brauchen Trofu! Warum? - "Steht nicht hier". :rolleyes:
2. Katzen müssen immer essen. Deshalb möglichst den ganzen Tag Trofu stehen lassen.
3. Katzen mögen die Abwechslung. Deshalb möglichst bei jeder Fütterung eine andere Sorte geben. Wir Menschen mögen ja schliesslich auch nicht immer das Gleiche.

Kabifra hat gesagt.:
Außerdem fressen Katzen in der Natur, wenn sie sich selbst ernähren, auch nicht jeden Tag diesselbe Anzahl an identischen Mäusen, die genau dasselbe im Magen haben, sondern das, was sie gerade an Beute erwischen. Heute eine Amsel, morgen ein Spatz, übermorgen eine Feldmaus, ein paar Grashüpfer, Spinnen, was halt gerade so des Weges kommt. Glaubst du im Ernst, Frank, dass auf diese Weise die Nahrungszusammensetzung täglich absolut gleichbleibend ist? :D
Doch, eigentlich ist genau das der Fall. Katzen ernähren sich in der Natur im Wesentlichen von immer den gleichen Beutetieren und die verändern sich nicht. Jedenfalls nicht über den Zeitraum von mehreren Tagen. Katzen haben gegenüber dem Menschen nur ca. ein Drittel Geschmackszellen. Das unter diesen Umständen Katzen die Abwechslung suchen halte ich für falsch.

Im übrigen ist es zwar richtig das sich die einzelnen Bestandteile in den verschiedenen Futtersorten vor allen in der Menge unterscheiden. Allerdings ist dies halt letztendlich alles relativ und vor allen ist es für mich eine Sache der Verhältnismässigkeit. Es gibt doch sehr viele Faktoren die alle eine Rolle spielen. Zum Beispiel die Menge der täglichen Fütterungsmenge, Trofu oder Nafu, wieviel die Katzen zusätzlich trinken und noch mehr.

Meines Erachtens ist es vor allem wichtig, darauf zu achten, dass das Futter, wenn man mehrere Sorten/Marken gibt, dasselbe Qualitätslevel hat. Also nicht heute Whiskas, morgen Grau und übermorgen ein No-Name-Futter aus der Drogerie. Das kann tatsächlich zu Problemen führen.
Na so ungefair meinte ich es ja auch.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Hmmm, das würde meine Erfahrungen mit Katzen bestätigen. Alix hat mich 18 Jahre lang in den Wahnsinn getrieben, bei ihr war das gleiche Futter heute hui und morgen pfui. Warum das eine Futter gestern der letzte Schrei war und am nächsten Tag bääh habe ich nie nachvollziehen können. Die Jungs habe ich ab dem Alter von 4 Monaten wegen Hobbes nur noch gebarft und beide, auch Hobbes, waren nie mäkelig, es blieb nie etwas in den Näpfen zurück. Solange Hobbes noch lebte führte ich das auch ein wenig auf den Futterneid zurück, aber Plum macht das heute noch so.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Außerdem fressen Katzen in der Natur, wenn sie sich selbst ernähren, auch nicht jeden Tag diesselbe Anzahl an identischen Mäusen, die genau dasselbe im Magen haben, sondern das, was sie gerade an Beute erwischen. Heute eine Amsel, morgen ein Spatz, übermorgen eine Feldmaus, ein paar Grashüpfer, Spinnen, was halt gerade so des Weges kommt. Glaubst du im Ernst, Frank, dass auf diese Weise die Nahrungszusammensetzung täglich absolut gleichbleibend ist? :D
Auf lange Sicht gesehen würde ich schon sagen: Ja. Es ist ja nicht so, dass sie heute nur eine Maus und morgen nur einen Vogel etc. erbeuten. In aller Regel wird es so sein, dass sich selbst ernährende Katzen jeden Tag mehrere Mäuse erwischen, je nach Geschick einen Vögel und dann das kleinere Kroppzeug wie Insekten und ähnliches. Wobei letzteres nicht mehr sein dürfte als ein Amuse Gueule ;)
 
Santino

Santino

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
622
Ort
bei München
Ich habe bei meinen Katzen die Erfahrung gemacht, dass sie bei zuviel Abwechslung unglaublich mäkelig werden und dann eigentlich nichts mehr anrühren. Bei uns gibts hauptsächlich eine Sorte Nafu (Shah) und 2 mal wöchentlich ein Döschen Almo für beide. So wird dann auch brav aufgefressesn...:D und ich muss nicht die Hälfte (die am Vortag noch Ratzeputz und ach wie lecker verputzt wurde) in den Müll schmeissen.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Ich füttere zwar Abwechslungsreich wegen des Barfens usw aber ansonsten mache ich keine zig Futterexperimente mehr und schüttel den Kopf , wenn ich durch die Regalreihen zb vom Fressnapf gehe.

Braucht zb ne Katze Weihnachtsmenues ? NEIN !!

Es ist einfach Alles zu sehr " vermenschlicht" worden und entspricht oft keiner "artgerechten Ernährung" mehr :mad:
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
sehr interessanter Thread!
meine zwei Raubtiere und ich haben uns jetzt auf folgendes System eingespielt und seitdem schmeiße ich nichts mehr weg, es wird also aufgefressen!
ich wechsel ab, aber immer mit dem Gleichen....

morgends und abends
NAFU: je 50g je Katze am Tag (shah vom Aldi, cosma von zooplus, und almo nature)
TROFU: je 50g je Mahlzeit ein Mix aus (Happy Cat, sanabelle und Royal Canin)

Seit ich vor allem nur noch 50g NAFU verfüttere wird aufgefressen und das TROFU steht dann den ganzen Tag zur Verfügung!

Die Verdauung ist ok, das Gewicht hat sich eingespielt; sie wirken gesund und insofern bin ich sehr zufrieden so.
lg Heidi
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
  • #10
Ich barfe ja und da ist man ja auch der Meinung viel Abwechselung ist wichtig.
Cash zum Beispiel frisst eigentlich nur gekochtes Huhn, während Billy und Tango gerne roh fressen. Da darf es dann Pute oder Rindfleisch sein, ab und an mal Hühnerherzen. An Knochen gehen sie gar nicht ran , Lamm wird auch verschmäht.
Ich werde nächstes Jahr das erste Mal in einem Barfshop anderes Fleisch kaufen, dass ich hier nicht bekomme, um mal zu probieren.
Alles in allem glaube ich aber auch, dass zuviel Abwechselung eher Probleme gibt.
Glaube auch nicht, dass der Speiseplan in der Natur so unterschiedlich ist. Clarence hat mir regelmäßig mal eine Maus gebracht, aber in 11 Jahren nur 5 Vögel. Insekten hat er nie gefressen.
 
shila2

shila2

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
2.072
Alter
39
Ort
Amberg
  • #11
Also ich füttere zwei marken, aber verschiedene Geschmacksrichtungen.

Mac´s Naßfutter 5 verschiedene Sorten. Und von Opticat nur Geflügel. Trockenfutter ist immer gleich, da hab ich nur das Wilderness:D

Meine mäkeln gar nicht, freuen sich immer aufs essen und essen auch auf;)

Und zweimal die Wochen gibts Frischfleisch für alle, mal rind, mal geflügel.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #12
Ich denke, man sollte sich am natürlichen Organismus einer Katze orientieren bei der Futtergabe und damit sind wir eigentlich zwangsläufig beim Barfen, was ich bisher noch nicht machte.

Denn es gilt ja eigentlich, der natürlichen Zusammensetzung einer Maus oder eines Vogels möglichst nahe zu kommen.

Mit einer Sorte Nassfutter und sei es die beste, ist das sicher schwierig. Da Hersteller Mineralstoffe z.B. unterschiedlich dosieren, habe ich mich entschlossen, zwei Futtersorten zu geben. Bei uns ist das Leonardo und Amadeus.

Trockenfutter gibt es in der Natur nicht und wer einmal eine diabetische Katze hatte, weiß um die Zuckerwerte, die durch 5 Brösel Trockenfutter entstehen. In der Natur sind Kohlenhydrate in der Größenordnung nicht vorgesehen. Man spielt also bei der Gabe von Trofu immer mit dem Leben einer Bauchspeicheldrüse. Sie wird extremst belastet. Das kann gut gehen, muss es aber nicht. Insofern gibt es bei mir Trofu als Leckerli, so wie ich auch mal einen Karamellbonbon zu mir nehme. Ich vergleiche das gern mit dem rasanten Anstieg der Diabetiker der westlichen Industriestaaten. Der Grund liegt eindeutig in der Ernährung. In Asien muss man nach Diabetikern suchen.

Das Leben einer Katze, die draußen lebt, läuft wohl so ungefähr ab. Ich stehe in der Morgendämmerung auf und verspüre Hunger. Hmmm, Vogel oder Maus? Okay, ich lauf mal los, oh, durch Zufall höre ich in den Farnen was rascheln. Da ist doch eine Maus? Okay, dann erstmal eine Maus. Guten Appetit und nun bin ich satt und schläfrig und suche mir einen schönen Platz in der Morgensonne, schlummere da erstmal ein wenig und verdaue dabei.

Später stehe ich dann auf und ja, nun könnt es wieder was zu futtern geben. Ich geh mal schauen, was so vorbei fleucht oder krabbelt. Die Gelegenheit entscheidet sicher eher als die Wählerischkeit.

Katzen sind von Natur aus Häppchenfresser. Mehrere kleine Mahlzeiten sind besser als zwei große. Sie belasten auch den Organismus weniger.

Natürlich ist jede Katze anders. Was ich schrieb, ist deshalb eher eine theoretische Abhandlung des "natürlichen" Organismus Katze.

Abwechslung im Sinne des Menschen gibt es bei Katzen nicht. Die vielen wechselnden Futtersorten werde ich daher nicht umsetzen. Das scheidet für mich aus. Man macht sich dadurch möglicherweise zum Sklaven der Katze. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dadurch zur Mäkeligkeit zu erziehen. Für meine Katze Lieschen war ich deshalb der beste Freund des Futtermarktes. Ah, Sie schon wieder, ja, es gibt was Neues:D .

Ich komme nach dem Lesen aller Beiträge auch unter meinem Thread „Hilfe – Müllmann Bruno“ zu der Erkenntnis, dass der Thread in der Rubrik „Verhalten“ wohl richtig angesiedelt war und werde mich durch Mäkelei nicht zum Dosenhorter machen lassen. Vielmehr werde ich mich mit dem Thema Barfen auseinander setzen.
 
C

Catzchen

Gast
  • #13
Also nachdem meine Mäuse lange Zeit nichts mehr von all den 1000 NaFu Sorten gefressen habe, mache ich es nun so.

TroFu steht immer da (die gleiche Sorte).
Zu festen Fütterungzeiten gibt es jeweils einen Napf mit NaFu von Iams (alle möglichen Sorten) und einen Napf mit dem NaFu von DM (auch alle Sorten).

Beides wird mit Genuß seit zwei Monaten gefressen und ich muss nichts mehr wegschmeißen.

Das Futter von DM ist übrigens gar nicht schlecht, kein Zucker, keine Farb- und Konservierungsstoffe. Und als Gegengewicht gibt es ja das Futter von Iams.
 
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
638
  • #14
Ich habe ein ausgesprochenes Mäkelviech:

Pfui ist
  • NaFu - egal welche Marke
  • selbstgekochtes (ob Huhn, Rind oder Forelle)
  • Quark, Sahne, Joghurt (mit Ausnahme einer Marke Vanillejoghurt)
  • alle Arten TroFu, die nicht knacken (z. B. Grau) und beim Werfen nicht springen
Madame frißt nur TroFu - derzeit Hill's Sensitive, das muß auch den ganzen Tag bereitstehen. Außerdem treibt sie Vorratswirtschaft, der Napf muß immer nachgefüllt werden, bevor das Futter alle ist.
 
Schiller

Schiller

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
676
Alter
47
Ort
bei München
  • #15
Ich habe ein ausgesprochenes Mäkelviech:

Pfui ist
  • NaFu - egal welche Marke
  • selbstgekochtes (ob Huhn, Rind oder Forelle)
  • Quark, Sahne, Joghurt (mit Ausnahme einer Marke Vanillejoghurt)
  • alle Arten TroFu, die nicht knacken (z. B. Grau) und beim Werfen nicht springen
Madame frißt nur TroFu - derzeit Hill's Sensitive, das muß auch den ganzen Tag bereitstehen. Außerdem treibt sie Vorratswirtschaft, der Napf muß immer nachgefüllt werden, bevor das Futter alle ist.
Ich hab die gleiche Katze daheim:D
 
bitmaus

bitmaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
229
Ort
Eifel
  • #16
Also, bei uns ist es auch so, dass ich täglich zumindest die Geschmacksrichtung ändern muß, sonst bleibts einfach liegen. Heute mögen sie Fisch, der ist aber morgen bäh. Meistens kriegen sie das Sha vom Aldi, aber zwischendurch gibts auch mal was anderes und TroFu sowieso nur eine bestimmte Sorte.
 
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Flauschiii Abwechslung in der Wohnung Wohnungskatzen 23
G Abwechslung ? Nassfutter 8
kisu Abwechslung im Barf Barfen 10
Jiu Wie viele Rezepte für Abwechslung? Barfen 6
P Futter Abwechslung Ernährung Sonstiges 9
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben