Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Spiel und Spaß

Spiel und Spaß ...mit unseren Mitbewohnern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.03.2019, 17:07   #361
Julia01
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 244
Standard

Ich habe eine Frage: Wann "sitzt" ein Trick richtig?
Ich arbeite jetzt seit ca. 2 Wochen mit dem Targetstick. Inzwischen können sie "Männchen" und "Hopp".

Männchen heißt, ich halte den Target über das Köpfchen und sag "Männchen", sie machen dann Männchen und greifen den Target mit den Pfötchen, dann gibt es Klick und Lecker.

Hopp heißt, ich klopfe mit dem Target auf einen Stuhl/Kratzbaumbettchen, in eine Höhle, etc. und sage "Hopp", dann springen sie hoch bzw. rein.

Was mich wundert, dass ich z.b. "Hopp" erst heute morgen das erste Mal ausprobiert habe und sie es nach 5 Minuten drauf hatten. Geht das wirklich so schnell? Allerdings reagieren sie nur auf den Target, nicht auf das Kommando selbst.

Aber beide Sachen sitzen einwandfrei, obwohl ich Hopp erst in der Session heute morgen angefangen habe. Selbst wenn ich auf neue Orte klopfe. Kann ich dann direkt schon mit was neuem anfangen? Ich würde als nächstes gerne "Hopp" erweitern, dass sie nicht nur auf sondern auch über Gegenstände hüpfen. Ich versuche aktuell vor allem Bewegungsübungen beim Klickern einzuführen, wo sie sich auch etwas körperlich auspowern, als Ergänzung zum normalen Spielen.
Julia01 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.03.2019, 17:26   #362
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.158
Standard

Zitat:
Zitat von Ankaa Beitrag anzeigen
Jetzt bin ich etwas verwirrt Ja wie denn nun?

Bisher folgt auf jeden Klick sofort ein Leckerli, und sie hat das schon so miteinander verbunden, dass sie eben den Klick kommentiert (sie ist eh sehr gesprächig).

In den Leitfaden, den ich nutze stand halt, dass man bei sicher sitzenden Übungen anfangen soll, zufällig eben mal Leckerli wegzulassen nach Klick - aber nicht generell und nicht in einem bestimmten Muster (z.B. jedem zweiten), so dass sie lernen, dass sie es machen müssen, weil sie nicht vorhersehen können, wann es neben Klick auch ein Leckerli gibt und wann nicht.



Notiert
entschuldige für die späte Antwort.
Ich glaube das hast du missverstanden. Ich meinte damit, dass ich entweder ein kommando möchte, dann clicke und auch sofort belohne oder aber ich möchte eine Handlungskette, dann lobe ich die Katze nur wenn sie die ersten beiden SChritte richtig macht und clicke erst am Ende und gebe das Leckerchen.
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2019, 17:29   #363
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.158
Standard

Zitat:
Zitat von Julia01 Beitrag anzeigen
Ich habe eine Frage: Wann "sitzt" ein Trick richtig?
Ich arbeite jetzt seit ca. 2 Wochen mit dem Targetstick. Inzwischen können sie "Männchen" und "Hopp".

Männchen heißt, ich halte den Target über das Köpfchen und sag "Männchen", sie machen dann Männchen und greifen den Target mit den Pfötchen, dann gibt es Klick und Lecker.

Hopp heißt, ich klopfe mit dem Target auf einen Stuhl/Kratzbaumbettchen, in eine Höhle, etc. und sage "Hopp", dann springen sie hoch bzw. rein.

Was mich wundert, dass ich z.b. "Hopp" erst heute morgen das erste Mal ausprobiert habe und sie es nach 5 Minuten drauf hatten. Geht das wirklich so schnell? Allerdings reagieren sie nur auf den Target, nicht auf das Kommando selbst.

Aber beide Sachen sitzen einwandfrei, obwohl ich Hopp erst in der Session heute morgen angefangen habe. Selbst wenn ich auf neue Orte klopfe. Kann ich dann direkt schon mit was neuem anfangen? Ich würde als nächstes gerne "Hopp" erweitern, dass sie nicht nur auf sondern auch über Gegenstände hüpfen. Ich versuche aktuell vor allem Bewegungsübungen beim Klickern einzuführen, wo sie sich auch etwas körperlich auspowern, als Ergänzung zum normalen Spielen.
Huhu!

Ja das geht so schnell! nicht immer und nicht bei jeder Übung, aber männchen und Pfote hatte mein Großer schon nach wenigen Minuten drauf Für andere Übungen (z.B. Tod stellen) braucht er deutlich länger.

Wenn du den verbalen Befehl auch noch haben möchtest, solltest du das "hopp" nun immer dann sagen wenn du auch die Gestik dazu machst. Immer zeitgleich, nach ein paar mal werden sie das Wort auch damit verbunden haben Im Allgemeinen reagieren meine Katzen aber auch viel besser auf Gestik, als auf verbale Kommandos. Letztere sind vor allem in der Entfernung sehr wichtig, wenn die Katzen dich nicht so gut sehen können oder gerade unaufmerksam waren und weggeguckt haben.

Du kannst jederzeit mit etwas neuem Anfangen, wenn es deinen Spaß macht. Ich würde vlt nicht mit 5 neuen Dingen pro Tag anfangen um die Katzen nicht zu überfordern, aber wenn deine schon 4 neue dinge innerhalb weniger Minuten drauf haben spricht auch nichts gegen etwas fünftes ;D

lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2019, 17:44   #364
Julia01
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 244
Standard

Naja ich fände es natürlich schon toll, wenn die Zwei auch auf Wortkommandos hören, ist aber kein Muss. Die haben nach 2 Wochen klickern ja noch nicht mal ihre Namen drauf -.-

Aber es reicht ja auch wenn sie die Gesten verstehen^^ Dann fangen wir nachher in Runde 3 mal mit über Gegenstände hopsen an.

Gibt es Tricks oder Übungen, die ihr empfehlen könnt, damit die Katzen auch körperlich schön ausgepowert werden und die für Neulinge nicht ganz so schwer zu lernen sind? Ich weiß nicht ob 10 mal irgendwo rauf und runter springen wirklich so auspowernd ist für meine zwei
Julia01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2019, 17:47   #365
sanne83
Erfahrener Benutzer
 
sanne83
 
Registriert seit: 2019
Ort: Allgäu
Beiträge: 396
Standard

Ich bin mir nicht sicher ob clickern sich zum auspowern eignet. Für mich ist es eher Kopftraining.

Evtl dann eher noch aportieren oder sowas.
sanne83 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2019, 17:49   #366
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.158
Standard

Zitat:
Zitat von Julia01 Beitrag anzeigen
Naja ich fände es natürlich schon toll, wenn die Zwei auch auf Wortkommandos hören, ist aber kein Muss. Die haben nach 2 Wochen klickern ja noch nicht mal ihre Namen drauf -.-

Aber es reicht ja auch wenn sie die Gesten verstehen^^ Dann fangen wir nachher in Runde 3 mal mit über Gegenstände hopsen an.

Gibt es Tricks oder Übungen, die ihr empfehlen könnt, damit die Katzen auch körperlich schön ausgepowert werden und die für Neulinge nicht ganz so schwer zu lernen sind? Ich weiß nicht ob 10 mal irgendwo rauf und runter springen wirklich so auspowernd ist für meine zwei
Wie hast du das mit den Namen gemacht?
Ich habe mich mit meinen beiden Jungs hingesetzt und einen von beiden genannt, z.B. "Unfug". Dann bekam Unfug daraufhin sein Leckerchen und erst als er aufgegessen hat und wieder mich anguckte, sagte ich "Chaos" und Chaos bekam sein Leckerchen. Auf diese Art und Weise habe ich das ein paar mal gemacht und sie hatten ihre und vor allem auch die Namen des jeweilig anderen gut drauf.

Wie gesagt, für die verbalen Kommandos diese einfach immer dazu sagen. Du kannst sie auch nach etlichen Einheiten ausschließlich benutzen und gucken ob es funktioniert. Prinzipiell spricht ja aber nichts dagegen beide Arten zu nutzen und wenn sie es mal nicht sehen haben sie nach wie vor dein Verbales Kommando als Stütze.

Hmm gute Frage. Vlt könntest du die apportieren lassen? Also z.B. ein spielzeug in der Wohnung verstecken, sie via Kommando hinschicken udn bringen lassen.

lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2019, 18:00   #367
Julia01
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 244
Standard

Ja, so ähnlich hab ich es auch gemacht mit den Namen. Hab mich mit ihnen beim Klickern hingesetzt, Name genannt, gewartet bis sie mich anschaut, Klick und Leckerchen. Bei den Kommandos sag ich auch immer den Namen dazu und nur die Katze, deren Namen ich genannt habe, bekommt ein Leckerchen. Hat aber nix gebracht, egal welchen Namen ich nenne, sie gucken mich einfach beide an.

Wie bringt man denen denn apportieren bei? Ich meine beide schleppen wohl mal gerne den Federwedel im Maul durch die Gegend und Fine bringt auch Wedel und Angel herbei, wenn sie spielen will. Aber wie ich das auf Kommando schaffen soll...keine Ahnung :/
Julia01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2019, 18:10   #368
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.158
Standard

Ich würde das Namentraining nicht mit dem Clickern verbinden. Das ist zeitlich viel zu sehr verzögert. Du nennst den Namen mit denen sie bisher ja noch NICHTS anfangen können und hoffst dass die richtige dich schon anguckt und wenn sie das tut, dann kommt der click (für die Katzen ja völlig random, da nicht mit dem Namen, sondern mit dem angucken gekoppelt). Sie haben also gar nicht die chance da eine verbindung zu ziehen.
Nenne den Namen der Katze und gebe ihr sofort (also in verbindung mit dem namen) das Leckerchen. Später, wenn du merkst, dass sie checkt, dass sie mit den namen gemeint ist, kannst du das angucken trainieren.

Hmm, das mit dem apportieren ist eine gute Frage, meiner konnte das irgendwie von Anfang an ziemlcih fix
Prinzipiell würde ich aber erstmal versuchen sie dazu zu bringen, dir ihr spielzeug zu geben. Sie rennen mit dem spielzeug rum, du nimmst es ihnen ab und click. Mit der Zeit werden sie begreifen, dass sie dafür belohnt werden wenn sie dir ihr spielzeug geben. Und dann kannst du darauf aufbauen. Du legst das spielzeug ein wenig weiter weg, katze wird es nehmen und dein ziel ist es, dass sie es zu dir bringt. Dann kannst du es weiter und weiter weglegen und irgendwann werfen. Soweit in der Theorie, ausprobieren müsste ich es aber noch
lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2019, 18:18   #369
Julia01
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 244
Standard

Okaaay, nur das würde ja voraussetzen, dass sie beim Klickern auch erst mal das Spielzeug ins Mäulchen nehmen, damit sie es mir geben können

Ich hab mal meiner Pflegekatze versucht das beizubringen, da wurde mir von einer Tierpflegerin im Tierheim empfohlen, erst das ins Maul nehmen und dann das Abgeben zu trainieren. Wäre wahrscheinlich auch ganz sinnvoll? EInfach Spielzeug vor die Nase halten bis sie reinbeißen, dann klick, dann immer weiter steigern bis sie es im Maul halten ein paar Sekunden und dann abgeben?
Julia01 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 09.03.2019, 18:27   #370
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.158
Standard

Zitat:
Zitat von Julia01 Beitrag anzeigen
Okaaay, nur das würde ja voraussetzen, dass sie beim Klickern auch erst mal das Spielzeug ins Mäulchen nehmen, damit sie es mir geben können

Ich hab mal meiner Pflegekatze versucht das beizubringen, da wurde mir von einer Tierpflegerin im Tierheim empfohlen, erst das ins Maul nehmen und dann das Abgeben zu trainieren. Wäre wahrscheinlich auch ganz sinnvoll? EInfach Spielzeug vor die Nase halten bis sie reinbeißen, dann klick, dann immer weiter steigern bis sie es im Maul halten ein paar Sekunden und dann abgeben?
Vlt wäre auch das eine Variante ja. Das müsste ich auch erst ausprobieren. Prinzipiell macht es beim Clickern aber immer Sinn bei komplexen Verhaltensweisen das Pferd von hinten aufzuzäumen, also den letzten Schritt zuerst üben.
Benutzt du denn ein Clicker beim Clickern? Ich habe nämlcih angefangen verhaltensweisen die ich fördern möchte auch außerhalb des Clickertrainings zu unterstützen indem ich das clickgeräusch mit meinem Mund nachmache. Haben beide kater auch kapiert. So kann ich wenn meine Katzen mit dem Spielzeug rumrennen, ich ihnen das abnehme das Clickern direkt selbst produzieren und ihnen dann das leckerchen holen.

lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2019, 18:31   #371
Julia01
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 244
Standard

Ja, ich benutze einen Klicker mit integriertem Targetstab. Dann weiß ich, das es auch wirklich immer das gleiche Geräusch ist, wenn ich das mit dem Mund nachahmen würde, hätte ich Bedenken, ob ich es auch wirklich immer gleich mache.

Aber das Abgeben von Spielzeug können sie ja schon ein bisschen. Beim Spielen mit dem Federwedel wird der Wedel regelmäßig entführt und in meiner Nähe wieder abgelegt. Aber das bewusst Spielzeug ins Mäulchen nehmen klappt bisher so leidlich. Aber ich kanns nachher in Runde 3 ja mal ausprobieren.

Wobei wenn es nach den Katzen ginge wir ruhig 10 Runden Klickern könnten. Die sind so begeistert, seitdem ich mit den ersten Tricks angefangen habe, die wollen gar nicht mehr aufhören^^
Julia01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2019, 18:37   #372
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.158
Standard

dass der Sound immer gleich sein soll hat mich am Anfang auch zweifeln lassen und davon abgehalten. Aber ich hatte den Targetstab nicht immer zur Hand oder mein Freund hat ihn auch schon so verlegt, dass wir ihn tagelang nicht gefunden hatten. Also habe ich das Geräusch doch irgendwann mit dem Mund nachgemacht und bisher klappt das ganz wunderbar. Klar klingt das nicht immer 100% gleich, aber die Katzen scheinen dennoch gut damit zurrecht zu kommen. Und es ist soviel praktischer nicht immer auf den Stab angewiesen zu sein und die Hand frei zu haben ;D

Na das klingt ja super Dann wünsche ich euch viel Erfolg dabei!
lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Lebensretter | Nächstes Thema: Youtube für Katzen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tipps zum clickern?! Tomson Spiel und Spaß 0 21.10.2013 21:26
Clickern - erste Erfolge, Fragen und evtl. Tipps freshchica Spiel und Spaß 2 04.09.2013 15:28
Suche gute Bücher für Clickern mit Katzen - wer hat Tipps? Steffi_S Katzen Sonstiges 4 04.11.2012 23:16
Clickern bei HundKatzeMaus 6.10.12, Fragen jeannett85 Spiel und Spaß 3 07.10.2012 11:24
Clickern - Der Anfang (viele Fragen^^) Renin Smeer Spiel und Spaß 11 11.06.2010 17:15

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:54 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.