Was ist normal beim Spielverhalten

FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
2.946
Alter
29
Ort
Schweiz
Hallo zusammen :)

Ich habe zwei Katzen (Luna, 2.5 Jahre und Dobby, 1 Jahr). Katze/Kater Kombi, ich weiss, oftmals kritisch, aber die beiden kommen sehr gut miteinander klar. Luna rauft eben auch eher.

Was sie einfach nicht ab kann ist, wenn er sie von hinten anspringt und ihren Nacken packt. Er macht keine Anstalten aufzusteigen oder so, aber Luna hat da mit dem Nachbarskater Probleme gehabt und das hasst sie.
Manchmal beim Raufen knurrt sie auch, was mir Sorgen macht, aber sie fängt dann trotzdem immer wieder an... Kann es sein, dass das einfach... Zum Spiel gehört? Meistens beginnt es damit: Sie lecken sich gegenseitig wie wild ab und Luna packt ihn dann zum Raufen. Dann macht Dobby mit und dann knurrt sie manchmal, aber macht auch weiter, wenn er aufhören würde. Ist das normal? Es gibt nie Bisswunden oder so, sie spielen einfach miteinander und auch wenn Dobby ein Kater ist, es sind sehr ausgeglichene Raufereien.

Danke für Einschätzungen :)
 
Werbung:
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
2.946
Alter
29
Ort
Schweiz
:D Jaaa, ich renne dann eben auch immer hin :oops: Aber da bin ich jetzt grade doch ziemlich erleichtert :) Danke dir! Und schön, dass bei dir die Katzen/Katerkombi auch gut geht :)
 
Kubikossi

Kubikossi

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2019
Beiträge
5.970
Ort
Leonberg
Ich hab ne Kater/Kater Kombi, und da ist das auch so, dass durch knurren oder schreien nur angezeigt wird, dass es zu heftig wird. Danach machen beide aber ganz normal weiter, nur i.d.R. ne Stufe sanfter.
Das sieht nur heftiger aus als es tatsächlich ist.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
3.824
Ort
Südmittelhessen
Ich hab hier ja auch eine Kater/Katze-Kombi, bei der es gut klappt. Trotzdem habe ich mich zwischenzeitlich schon mal gefragt - auch hier im Forum - ob Willy nicht doch einen Raufkumpel bräuchte. Kann dich da also verstehen, wenn du dir Gedanken machst. :)

Mittlerweile (auch nach den Antworten hier im Forum) versuche ich aber, dass Gesamtbild zu sehen.

Ja, er triezt sie manchmal und sie flüchtet vor ihm auf den Kratzbaum oder unters Sofa und manchmal knurrt sie auch, wenn er ihr zu doll rauft. Wenn auch selten, meistens laufen die Rangeleien hier eher leise ab, hin und wieder vielleicht mal ein Faucher oder ein quäkiges "Lass das"-Maunzen. Geschrien hat hier noch keiner.

Allerdings lässt er doch ziemlich schnell wieder ab, wenn es ihr zu viel wird und verfolgt sie nie lange. Und sie wiederum setzt auch Grenzen - dann hagelt es schon mal Ohrfeigen und er sitzt dann ganz bedröppelt da, weil er ja nur spielen wollte. :oops:
Und sie fängt durchaus auch mal an. Dann rauft sie nämlich ihn an - und verträgt dann das Echo nicht. ;) Oder sie will ihn animieren, mit ihr Fangen zu spielen. Dann rennen sie mit Henkelschwanz hintereinander her, wobei er dann meist zu faul ist, ihr allzu lange hinterher zu jagen. ;)

So ganz einig sind sie sich also nicht, was das tollste Spiel ist ;). Aber es wirkt keiner irgendwie groß gestresst und solange sie aus einem Napf fressen, miteinander stapeln und die meiste Zeit mit hoch erhobenem Schwänzchen durch die Gegend laufen, mache ich mir da mal keine Sorgen.

Ich hoffe, das hilft dir vielleicht auch ein wenig bei der Einordnung. :)
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.769
Ort
An der Ostsee
Huhu,

bei meinen Kater geht es auch mal lauter zu beim Raufen. Wenn einer aber knurrt oder faucht, dann ist das ganz klar ein Warnsignal und dass jetzt Schluss mit lustig ist. wenn der angreifende dann nicht aufhört, geh ich auch mal dazwischen.

Das ist halt leider typisch Kater. Von hinten draufspringen und in den Nacken beissen. Viele Katzen finden das ätzend und hier ist es deine Aufgabe zu gucken, dass das net überhand nimmt und Luna zusehr stresst und notfalls ne Lösung zu finden.
Dobby ist halt gerade auch erst ins Teenie alter gekommen, das könnte noch schlimmer werden.

lg
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
2.946
Alter
29
Ort
Schweiz
Ich hab ne Kater/Kater Kombi, und da ist das auch so, dass durch knurren oder schreien nur angezeigt wird, dass es zu heftig wird. Danach machen beide aber ganz normal weiter, nur i.d.R. ne Stufe sanfter.
Das sieht nur heftiger aus als es tatsächlich ist.

Ich hab hier ja auch eine Kater/Katze-Kombi, bei der es gut klappt. Trotzdem habe ich mich zwischenzeitlich schon mal gefragt - auch hier im Forum - ob Willy nicht doch einen Raufkumpel bräuchte. Kann dich da also verstehen, wenn du dir Gedanken machst. :)

Mittlerweile (auch nach den Antworten hier im Forum) versuche ich aber, dass Gesamtbild zu sehen.

Ja, er triezt sie manchmal und sie flüchtet vor ihm auf den Kratzbaum oder unters Sofa und manchmal knurrt sie auch, wenn er ihr zu doll rauft. Wenn auch selten, meistens laufen die Rangeleien hier eher leise ab, hin und wieder vielleicht mal ein Faucher oder ein quäkiges "Lass das"-Maunzen. Geschrien hat hier noch keiner.

Allerdings lässt er doch ziemlich schnell wieder ab, wenn es ihr zu viel wird und verfolgt sie nie lange. Und sie wiederum setzt auch Grenzen - dann hagelt es schon mal Ohrfeigen und er sitzt dann ganz bedröppelt da, weil er ja nur spielen wollte. :oops:
Und sie fängt durchaus auch mal an. Dann rauft sie nämlich ihn an - und verträgt dann das Echo nicht. ;) Oder sie will ihn animieren, mit ihr Fangen zu spielen. Dann rennen sie mit Henkelschwanz hintereinander her, wobei er dann meist zu faul ist, ihr allzu lange hinterher zu jagen. ;)

So ganz einig sind sie sich also nicht, was das tollste Spiel ist ;). Aber es wirkt keiner irgendwie groß gestresst und solange sie aus einem Napf fressen, miteinander stapeln und die meiste Zeit mit hoch erhobenem Schwänzchen durch die Gegend laufen, mache ich mir da mal keine Sorgen.

Ich hoffe, das hilft dir vielleicht auch ein wenig bei der Einordnung. :)

Huhu,

bei meinen Kater geht es auch mal lauter zu beim Raufen. Wenn einer aber knurrt oder faucht, dann ist das ganz klar ein Warnsignal und dass jetzt Schluss mit lustig ist. wenn der angreifende dann nicht aufhört, geh ich auch mal dazwischen.

Das ist halt leider typisch Kater. Von hinten draufspringen und in den Nacken beissen. Viele Katzen finden das ätzend und hier ist es deine Aufgabe zu gucken, dass das net überhand nimmt und Luna zusehr stresst und notfalls ne Lösung zu finden.
Dobby ist halt gerade auch erst ins Teenie alter gekommen, das könnte noch schlimmer werden.

lg

Danke für eure Antworten :)

Ja, also die Sache ist halt, Luna kann austeilen, aber einstecken ist dann nicht ihres :oops: Und Dobby ist eigentlich nicht wirklich grob, sondern von hinten kommen und am Nacken packen ist die einzige Chance für ihn, Mal Oberhand zu haben :oops: Mir kommt es nicht vor, als wäre Luna danach gestresst, sie fängt ja dann auch direkt wieder an. Und Dobby versteht einfach nicht, warum sie jetzt faucht. Das mit dem Fauchen hat übrigens erst angefangen, seit ich mit ihr beim TA war und dort sehr viel untersuchen mussten. Seit da faucht sie ihn eigentlich erst an, wenn er das tut. Kann das irgendeinen Zusammenhang haben?
 

Ähnliche Themen

FindusLuna
Antworten
3
Aufrufe
1K
FindusLuna
FindusLuna
bitoftoni
Antworten
51
Aufrufe
2K
Tigerjungsdosine
T
S
Antworten
4
Aufrufe
231
*Stjarna*
S
O
2
Antworten
23
Aufrufe
4K
OMalley2
O

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben