Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Katzenrassen Merkmale, Eigenheiten...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.03.2015, 15:23   #1
Ronjaa
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 19
Frage Hl. Birma - Welcher Kaufpreis ist okay bzw. normal?

Hallo an alle Birma Besitzer/Züchter,
ich habe mich total in die Rasse Hl. Birma verguckt.
Habe hier und da schon Züchter kontaktiert.

Ich weiß das diese Rasse nicht gerade billig ist aber die paar Angebote der Züchter macht mich dann doch etwas sprachlos.
Für ein "Liebhabertier" müsste ich bei den Züchtern die ich kontaktiert habe mind. 700-850 hinlegen. Das finde ich enorm viel. Hätte eher so unter 600 gerechnet.

Mich würde mal interessieren wie viel ihr speziell für ein Liebchen gezahlt habt?
Wer ungern hier offene mit genauen Zahlen Angaben macht, ist das auch okay und man kann auch schreiben wie Z.B. "über 600 habe ich gezahlt" oder solche ungenauen Angaben.

Wenn die 700+ wirklich normal sind, muss ich mir wohl dad Kätzchen aus dem Kopf schlagen oder noch einige Zeit lang sparen.

Geändert von Ronjaa (10.03.2015 um 15:28 Uhr)
Ronjaa ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.03.2015, 15:27   #2
Lenny+Danny
Forenprofi
 
Lenny+Danny
 
Registriert seit: 2012
Ort: Nähe Frankfurt
Alter: 51
Beiträge: 9.398
Standard

... oder mal im Tierschutz schauen, da sitzen auch oft Rassekätzchen.

Und da du wahrscheinlich junge Katzen suchst, dann bitte immer
zwei nehmen, Katzen hält man nicht alleine.
__________________
lg.André mit den Katern Lenny (10) , Kaspian (7) , Moonbird (5) und Sunbird (3)
und den Sternenkatern Danny (*5) und Bonnie (*16)
Lenny+Danny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2015, 15:30   #3
realykee
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 5.334
Standard

Hallo Ronja,

schau dir mal bitte diesen Thread im Notfellchenbereich an. George und Harvey suchen ein neues Zuhause, weil der Besitzer verstorben ist. Sie lieben sich sehr und sollen daher nur gemeinsam vermittelt werden.

http://www.katzen-forum.net/wohnungs...-dringend.html
realykee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2015, 15:33   #4
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 34
Beiträge: 9.474
Standard

Ich habe zwar keine Rassekatze vom Züchter, weiß aber von anderen, dass man eigentlich nie unter 600 € zahlt. Es kommt auch stark auf die Gegend an, in der der Züchter wohnt. In München bspw. wird man wohl nicht unter 700-750 € kommen. Also von daher ja, ich finde 700+ € nicht ungewöhnlich und mir wäre ehrlich gesagt der Preis auch egal, solange der Züchter alles macht, was zur Gesundheitsvorsorge gehört! Da muss man nämlich bei Birmchen aufpassen. Regelmäßige Schalls der Elterntiere auf HCM und PKD sind noch nicht so verbreitet wie in anderen Rassen und Frühkastra leider auch nicht
Abgesehen von nicht unter 12 Wochen abgeben und kein Kätzchen in Einzelhaltung abgeben.
Das wären so die Mindeststandards, die ein Züchter erfüllen müsste, um seriös zu sein.

Ansonsten bei Rassekatzen in Not, Rassekatzen im Tierheim schauen, da gibts auch ab und zu mal Birma's. Oder auf eine Birma vom Züchter sparen und eine zweite Miez aus dem Tierschutz dazu
dieMiffy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2015, 15:35   #5
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 34
Beiträge: 9.474
Standard

Zitat:
Zitat von realykee Beitrag anzeigen
Hallo Ronja,

schau dir mal bitte diesen Thread im Notfellchenbereich an. George und Harvey suchen ein neues Zuhause, weil der Besitzer verstorben ist. Sie lieben sich sehr und sollen daher nur gemeinsam vermittelt werden.

http://www.katzen-forum.net/wohnungs...-dringend.html
Boar, was für 2 Schönheiten
dieMiffy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2015, 15:39   #6
Bonnies Dosi
Erfahrener Benutzer
 
Bonnies Dosi
 
Registriert seit: 2013
Ort: Wolfhagen
Alter: 43
Beiträge: 365
Standard

Merlin hat vor zwei Jahren 700€ gekostet.

Viele Grüße!
Bonnies Dosi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2015, 15:41   #7
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 10.879
Standard

Soweit mir bekannt ist, werden Birmchen in D-land nicht so sehr nachgefragt wie die aktuellen Moderassen (Briten, Maine Coons), bei denen inzwischen leider ein sehr großes Angebot mehr oder minder seriöser Vereinszüchter vorliegt. Auch werden die Vermehrer immer mehr, die diesen Markt stammbaum- und vereinslos bedienen (= hier speziell die Schnäppchenjägermentalität seitens der Kunden für Lookalike-Katzen, eben ohne Stammbaum und seriöse Zucht und Aufzucht der Tiere).

Insofern stagniert der Preis für diese Moderassen wegen des großen Angebots vielfach um die 600 Euro je Kitten.

Bei den anderen, weniger nachgefragten Rassen, bzw. wo eben auch das Angebot an verantwortungsvoll gezüchteten und aufgezogenen Stammbaumtieren nicht so groß ist, liegen die Durchschnittspreise schon über 600 Euro, meist zwischen 650 und 800 Euro, soweit mir bekannt ist.

(Ich rede hier jetzt nicht von Modehybriden mit geringem Angebot an Stammbaumkatzen wie beispielsweise Bengalen, wo weit überwiegend die Preise für Liebhaberkitten erst ab 800 Euro losgehen, sondern von stabil nachgefragten Katzenrassen, die aber nicht oder nicht mehr so in Mode und kaputtgezüchtet worden sind. Die Birmchen würde ich in diese Kategorie einschätzen.)

Bei meinen Handicats (Siam und Orientalisch Kurzhaar), die je vom seriösen und verantwortungsbewussten Vereinszüchter stammen, lag der Kaufpreis für ein Liebhaberkitten bei 600+ Euro je Tier, Ausstellungs- bzw. Zuchtkatzen hätten deutlich mehr gekostet (bis vierstellig). Das sind Preise von ca. 2012.

Deine Preisvorstellungen sind da leider unrealistisch niedrig, TE.

Und: bitte kaum keine stammbaumlose Birma beim Vermehrer!!!
Mit einem solchen Kauf förderst du das generelle Katzenelend, denn du musst damit rechnen, dass die Mutterkatze (egal was der Vermehrer sagt) schlecht gehalten und als Gebärmaschine ausgenutzt wird.
Außerdem sparen sich Vermehrer sehr gern die von Katzenzuchtvereinen (nicht ohne Grund!) vorgeschriebenen Gesundheitstests für die Zuchttiere (u. a. Erbkrankheiten), die Impfungen und auch eine qualitativ gute Ernährung der Mütterchen und der Kitten.

Entweder sparst du weiter auf ein Stammbaumkitten vom seriösen Vereinszüchter (und dann aber unbedingt zwei Kitten - das zweite kann dann ja auch eines aus dem Tierschutz sein), oder du kaufst (bei einem seriösen Vereinszüchter) einen Kastraten, also ein Zuchttier im Ruhestand (meist sind die trotzdem noch sehr jung und verspielt, also meist zwischen zwei und vier Jahren alt und sehr sorgsam gepflegt und gehalten!).
Aber auch da wieder: Katzen bitte grundsätzlich nicht in Einzelhaltung!

LG
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2015, 15:42   #8
Ronjaa
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 19
Standard

Klar wenn Wohunungskatze dann IMMER zu zweit halten!

@realykee, mir blieb der Atem gerade stehen. Die schwarze Katze sieht 1zu1aus wie meine Katze die vor paar jahren leider an Tumor verstorben ist.
Ich habe ein 2j. und Hund. Mit der Katze die gern mal schälen verteilt, könnte es mit meinem Sohn schwer werden bzw. bin ich da sehr vorsichtig im Moment.

@dieMiffy,
Hm dann muss ich wohl noch eine weile sparen.
Wohne in Bayern, am Rande zu BaWü.
Ronjaa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2015, 15:44   #9
Calabrone
Forenprofi
 
Calabrone
 
Registriert seit: 2011
Ort: München-Waldtrudering
Beiträge: 6.051
Standard

Der Preis ist dann realistisch, wenn die Elterntiere regelmäßig HCM geschallt werden und PKD Gentests vorliegen - alle Dokumente zeigen lassen und in Kopie mitnehmen vor dem Kauf! Sind sie das nicht, sowieso die Finger weg lassen. Und der Kaufpreis wird deine geringste Sorge sein, denn de Kosten die ein ganzes Katzenleben lang anfallen, werden das deutlich übersteigen.
__________________
Liebe Grüße
Mignon mit Amélie, Samantha, Fabio, Fresa, Grizabella, Serenissima & Topolino
Calabrone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2015, 15:46   #10
realykee
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 5.334
Standard

Zitat:
Zitat von Ronjaa Beitrag anzeigen
Klar wenn Wohunungskatze dann IMMER zu zweit halten!

@realykee, mir blieb der Atem gerade stehen. Die schwarze Katze sieht 1zu1aus wie meine Katze die vor paar jahren leider an Tumor verstorben ist.
Ich habe ein 2j. und Hund. Mit der Katze die gern mal schälen verteilt, könnte es mit meinem Sohn schwer werden bzw. bin ich da sehr vorsichtig im Moment.
Am besten mal die Threaderstellerin anschreiben und fragen, wie sich das genau verhält ... dann kann man immer noch sehen, ob es in Frage kommt oder nicht.
realykee ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welcher Furminator bei Heiliger Birma ??? Lavina Schönheitssalon 9 23.06.2011 18:26
Wie groß/schwer wird eine Birma,müssen es 2 birma sein? i love katzen Eine Katze zieht ein 40 22.12.2010 17:32
Heilige Birma lucky lue Katzenrassen 1 30.07.2010 13:49
Hlg. Birma zu BKH mighty Katzen Sonstiges 14 17.11.2008 23:35

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:11 Uhr.