Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.02.2017, 14:12   #1
zeinab
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 2
Unglücklich Hilfe! Katzenatmung

Hallo ihr Lieben!
Hab mich jetzt extra hier angemeldet um nach Rat zu fragen; vielleicht hat ja wer selbes erlebt.

Wir haben vor ca. 5 Wochen unsere Inci (aus dem Tierheim; geschätzte 1 1/2 Jahre) bekommen. Alles gut soweit. Dann wurde ihre Atmung sehr laut und auch viel zu schnell. Ab zum Tierarzt--> Röntgen: super gesunde Jungkatze, alles am richtigen Platz, kein Wasser etc.
Blutbild: alles super; FIP positiv (aber ist ja keine Seltenheit)
aber sehr hohes Fieber etc.

Sie hat ein 14 Tägiges Antibiotikum gespritzt bekommen und langsam ging es ihr wieder besser, das Fieber ging sofort weg und nach 4-5 Tagen hat sie wieder wie verrückt gefressen und gespielt. Die Atmung hat sich ebenso mit dem Antibiotikum normalisiert.

Das war vor ca. 2-3 Wochen.
Nun frisst und spielt sie zwar normal, aber ich merke langsam wie ihre Atmung wieder schneller wird (nicht nach Anstrengung; sie kann trotzdem wie verrückt herumlaufen) und vor allem grunzt sie irgendwie beim Atmen. Sie liegt grad neben mir am Sofa und schläft, und atmet zwar grad normal, aber vor dem schlafen klang es schrecklich.

Sie ist Einzelkatze (uns wurde gesagt, dass sie eine Einzelgängerin ist) und Hauskatze.

Hat wer eine Idee was denn sein könnte?
Vielen Dank!
zeinab ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 25.02.2017, 16:07   #2
neko
Forenprofi
 
neko
 
Registriert seit: 2009
Ort: im Süden
Beiträge: 13.288
Standard

Moin,

erstens: FIP-Positiv gibt es nicht, denn dann wäre deine Katze bereits tot. FIP heisst die Krankheit, die ausbricht, wenn Coronaviren zu einer bösartigen Variante mutieren, die dann FIP auslösten. Deine Katze wird Coronavirus-positiv sein.

Wenn das Tierheim schon so einen Stuss erzählt, dann ist es auch fraglich, was mit der AB-Gabe bezweckt werden sollte. Es gibt nur ein AB, welches gespritzt wird und ca. 14 Tage anhält: Convenia.
Dieses AB hilft aber nicht bei allen Erkrankungen und manchmal ist es besser ein anderes zu geben (in Tablettenform oder öfters gespritzt).
Wenn sie Probleme mit der Atmung hat, kann das ein Hinweis auf Katzenschnupfen sein. Die Verursacher von Katzenschnupfen sind Bakterien und Viren ("Katzenschnupfenkomplex").
Da empfehle ich dir mal den Thread von Frau Freitag durchzulesen:
FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.

Aber auch andere Dinge sind möglich. Da du die Vorgeschichte deiner Katze nicht kennst, empfehle ich dir möglichst bald einen guten Tierarzt aufzusuchen, der sich mit Katzenerkrankungen auskennt.

Er wird sich die Katze genauer ansehen und anhand deiner Schilderungen besser Rückschliessen können, was deiner Katze fehlt. Auf alle Fälle muss mehr gemacht werden als wieder nur ein Antibiotikum geben und fertig.

Auf alle Fälle solltst du nicht mehr warten, gerade wenn die Atmung nicht gut ist, ist das eine grosse Belastung für deine Katze und die Erkrankung soll ja auch nicht chronisch werden.

Und das mit der Definition "Einzelkatze", da scheinst du auch eher nicht der Meinung zu sein, oder warum hat das TH das gesagt? Wenn sie wieder fit ist, dann kannst du ja mal hier im Forum gerade im Zusammenführungsbereich lesen. Da haben einige schon den Versuch einer Vergesellschaftung gewagt. Manchmal hat es geklappt, aber andere sind gescheitert. Es kommt da wirklich drauf an.
neko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2018, 00:22   #3
zeinab
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 2
Standard Update

Zitat:
Zitat von zeinab Beitrag anzeigen
Hallo ihr Lieben!
Hab mich jetzt extra hier angemeldet um nach Rat zu fragen; vielleicht hat ja wer selbes erlebt.

Wir haben vor ca. 5 Wochen unsere Inci (aus dem Tierheim; geschätzte 1 1/2 Jahre) bekommen. Alles gut soweit. Dann wurde ihre Atmung sehr laut und auch viel zu schnell. Ab zum Tierarzt--> Röntgen: super gesunde Jungkatze, alles am richtigen Platz, kein Wasser etc.
Blutbild: alles super; FIP positiv (aber ist ja keine Seltenheit)
aber sehr hohes Fieber etc.

Sie hat ein 14 Tägiges Antibiotikum gespritzt bekommen und langsam ging es ihr wieder besser, das Fieber ging sofort weg und nach 4-5 Tagen hat sie wieder wie verrückt gefressen und gespielt. Die Atmung hat sich ebenso mit dem Antibiotikum normalisiert.

Das war vor ca. 2-3 Wochen.
Nun frisst und spielt sie zwar normal, aber ich merke langsam wie ihre Atmung wieder schneller wird (nicht nach Anstrengung; sie kann trotzdem wie verrückt herumlaufen) und vor allem grunzt sie irgendwie beim Atmen. Sie liegt grad neben mir am Sofa und schläft, und atmet zwar grad normal, aber vor dem schlafen klang es schrecklich.

Sie ist Einzelkatze (uns wurde gesagt, dass sie eine Einzelgängerin ist) und Hauskatze.

Hat wer eine Idee was denn sein könnte?
Vielen Dank!
Weil der Beitrag doch einige Hits hat: Meine Inci ist nach fast zwei Jahren quetschlebendig und kerngesund. Es war wohl wirklich eine Infektionskrankheit, welche aufgrund des Stresses vom "Umzug" zu uns sie bisschen belastet hat. Seitdem kann ich nur von dem ein oder anderem Tierarztbesuch aufgrund meiner übermäßigen Vorsicht erzählen- lieber zu vorsichtig als gar nicht. Und so war das wohl auch mit der Atmung; mir fällt einfach jede Kleinigkeit auf und da macht man sich als Katzenmama natürlich gleich Sorgen, dass es der Pelzdame gut geht. Als Aktualisierung meines Beitrages also: Geht zu eurem Tierarzt, weil sicher ist sicher. Seid aber nicht zu ängstlich, oft ist es die übermäßige Sorge vor Liebe und keine Krankheit :-)

Des Weiteren: Das Tierheim meinte, dass sie eine Einzelkatze wäre, da sie mit andren Artgenossen überhaupt nicht zurecht kam. Die Wahrheit ist, dass Madame einfach zickig sein kann. Seit ca. einundhalb Jahren lebt auch eine zweite Katzendame bei uns- sie und Inci sind dicke Freunde. Kuscheln, putzen und jagen sich wie verrückt (am liebsten natürlich wenn man schläft). Wir hatten nach zwei Monaten bei uns gemerkt, dass Inci einfach gelangweilt wirkte- so haben wir uns trotz ihres "Einzelkatzen"-Statuses für eine Zweitkatze entschieden und Minik ins Haus geholt. Nach nur paar Tagen Stress und Gefauche wurde gespielt und kurze Zeit darauf geputzt und Co. Heute liegt Minik gerne auf Inci und ärgert sie (Weil zickig ist Inci immer noch, aber auch verspielt und bereit Minik als Matratze zu dienen). Daher aus Erfahrung: Gerade verstörte Katzen sind oft einfach nur belastet und keine Einzelkatze. Ich persönlich würde aus Prinzip und aus Erfahrung NIEMANDEM empfehlen nur eine Katze zu halten. Unsere Inci ist erst mit Minik wirklich glücklich geworden und aufgeblüht.

Geändert von Administrator (12.01.2019 um 23:02 Uhr) Grund: Anpassung Zeichenkodierung
zeinab ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
atmung, grunzen, krank

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzenatmung Zappelmann Wohnungskatzen 5 21.10.2015 15:38
HILFE HILFE HILFE!!! Katzenhaarallergie vom Kinderarzt nachgewiesen Casper Loui Die Anfänger 14 18.08.2015 10:03
Katzenatmung - wie schnell? Conception Wohnungskatzen 11 16.09.2011 10:04
Hilfe Hilfe Urin Blut Hilfe Hilfe Sweetwilli Äußere Krankheiten 31 02.10.2009 15:07
HILFE HILFE HILFE... bitte... TABLETTEN Stella Parasiten 23 04.11.2008 00:19

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:05 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.