Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.11.2018, 14:46   #1
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 144
Standard Geringfügige "Problemchen" mit der älteren

Hallo zusammen,

wir haben mit unserer älteren Katze ein paar kleine Problemchen und ich hatte gehofft das hier vielleicht jemand rat weiß.

Wir haben seit einiger Zeit ein kleines Kitten weiblich mit ich glaube 15 Wochen gekauft. Miya.
Sie ist inzwischen knapp 7 Monate alt. Das Verhalten ist eigentlich normal. Sie tobt, baut auch schonmal mist, frisst, trinkt, spielt....Sie schmust auch gerne und liegt am liebsten auf meinem Schoß. Sobald die Mama mal aufstehen muss wird fleißig gemaunzt.

Als Erstkatze brachte mein Freund mit in unsere gemeinsame Wohnung einen 3 Jährigen PerserMischling auch weiblich. Tammy. War bisher vom Verhalten eher "faul". Sie war nicht sehr aktiv. Hat selten gespielt, war aber sehr verschmust. Lag gern in der Sonne. Am sonsten auch normales Fressverhalten.


Nun zu den Problemchen:
Ich glaube das das gegenseitige Verständnis beider Katzen manchmal nicht so richtig funktioniert. Die ersten Faucher und Knurrereien beim kennenlernen waren nach 3 Tagen erledigt.

Nun fällt uns aber auf, dass Tammy manchmal auch völlig Zusammenhanglos anfängt zu fauchen. Es ist irgendwie so, als würde sie Miya zwar dulden aber nicht mögen. Gemeinsames spielen funktioniert soweit. Hier gibt Tammy nur Warnfaucher ab, wenn es ihr zu wild wird. Das ist ok und dann hört Miya auch auf. Unsere Katzen sind beide Wohnungskatzen mit viel Spielzeug und Bäumen etc. Hin und wieder öffnen wir dann ein großes Fenster zum lüften, wovor ein Netz hängt. Beide Katzen sitzen natürlich gern davor. Aber hier zum Beispiel wird Miya nicht geduldet. Sobald sie auch am Fenster sitzen mag neben Tammy, faucht und knurrt sie und haut auch mit der Pfote obwohl das Fenster groß genug ist für beide. Beim kuscheln versucht Miya oft sich neben Tammy zu kuscheln. Auch hat Miya Tammy schon geputzt. Manchmal duldet Tammy dies. Manchmal ist es aber auch so, dass Tammy einfach geht und sich absondert, sobald Miya sich hinlegt.
Beim Fressen wiederrum lässt Tammy Miya sogar aus dem gleichen Napf fressen. Wir haben zwar 2, aber manchmal möchte Miya aus dem gleichen fressen. Das macht Tammy nichts aus.
Beim spielen ist uns noch aufgefallen, dass Tammy manchmal ziemlich rabiat mit ihr umgeht. Zum Beispiel hat sie ihren Kopf einmal festgehalten und ihr heftig mit den Hinterpfoten unters Kinn getreten. Wobei meine dann gequält schrie. Sie scheint sie manchmal als Spielzeug anzusehen und nicht als Artgenossen.

Weiß vielleicht jemand einen Rat?
Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.11.2018, 19:27   #2
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.398
Standard

Huhu!

Es ist super, dass ihr eurer Katze einen Partner geholt habt und das Geschlecht passt schonmal!
Allerdings habt ihr Tammy ein Kitten dazugesetzt. Ein passenderer Partner wäre allerdings eine Katze im gleichen Alter gewesen, also auch um die 3 Jahre alt. Ältere Katzen sind oft nicht gerade begeistert von Kitten.
Die einfachste Lösung wäre nach meinem Wissensstand entweder, dass ihr Miya ein neues zu Hause sucht und euch eine gleichaltrige Freundin für Tammy holt. Oder aber ihr könntet euch ein zweites Kitten dazuholen (im gleichen Alter wie Miya), sodass Miya sozial nicht vereinsamt und die Kitten sich gegenseitig gut sozialisieren können.
Wie alt war Tammy als ihr sie bekommen habt? War sie schon immer alleine? Es kann nämlich gut sein, dass sie selbst nicht sehr gut sozialisiert ist und die Grenzen, die ihr die Kleine setzen will einfach nicht versteht. Miya kann ihr natürlich nichts entgegensetzen. Eine gleichaltrige Katze hätte Tammy Grenzen aufzeigen können und sie hätte die Chance gehabt die Kommunikation zu lernen, die sie als Kitten evtl nicht hatte.
Ich selbst kenne mich mit Katern besser aus als mit Katzen, aber ist die Kleine denn Kastriert? Nicht, dass sie rollig ist und Tammy darauf aggressiv reagiert? Da aber können dir andere Forenmitglieder bestimmt mehr dazu sagen ^^"

ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen!

lg Polar
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2018, 07:52   #3
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 144
Standard

Miya wird am 05.12 kastriert. Ich glaube nicht das sie rollig ist. Das würde einem ja schon auffallen.

Und deine Lösungsansätze gestalten sich eher schwierig. Es ist so, dass ich Miya habe und mein Freund tammy. Und mein Freund nun seit einiger Zeit bei mir wohnt. Er hat tammy also quasi mit gebracht. Tammy war aber vor Miya schonmal hier. Deshalb betrachte ich sie als erstkatze.

Miya weg geben kommt also für mich nicht in Frage. Ich liebe sie und sie liebt mich auch. Das spüre ich. Sie liegt immer bei mir und wenn Mama mal weg muss jammert sie. Wie erwähnt.

Auch mein Freund wird seinen Liebling natürlich nicht weg geben.

Eine dritte katze kommt für uns auch nicht in Frage. 2 reichen da wirklich dicke....

Ich habe außerdem noch Familie in der Wohnung über mir die Katzen eigentlich hasst und nur mit murren grade so 2 akzeptiert hat. Bei 3 würde sie durch drehen.
Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2018, 09:19   #4
MrsSkellington
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Ort: NRW
Beiträge: 48
Standard

War Tammy denn vorher seit Kittenalter alleine?
Es wäre dann nämlich eine Erklärung für ihr Verhalten. Sie hat ja dann quasi die Sozialregeln vergessen.

Andere Partnerwahl wäre generell für beide die einfachere Option gewesen, aber nun gut.

Was macht ihr den sonst mit den beiden? Gemeinsames spielen mit euch? Futtersuchspiele, oder Clickern?

Im Hinterkopf solltet ihr auf jeden Fall behalten, dass ihr momentan einen Teenie und eine Erwachsene zusammen hält. Da kann der Teenie auch schon mal nerven, weil sie im Flegelalter sind.

Man kann an sich ja auch unterstützen, z.b. mit Feliway aber da hab ich keine Erfahrung mit.
__________________
MrsSkellington ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2018, 10:58   #5
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 144
Standard

Wisst ihr was. Ich musste heute morgen schon wieder total schmunzeln.

Tammys ganze Körperhaltung spricht total gegen die Faucherrei. Sie legt die Ohren nicht an, Fell sträubt sich nicht etc....Sie sitzt eigentlich locker rum und faucht in der Gegend rum.

Miya schaut sie dabei nichtmal mehr an....
Kann es vielleicht sein, dass Tammy genervt ist, weil sie keiner mehr ernst nimmt?
Tammy faucht ja auch, wenn Miya sich neben sie legen möchte, nur scheint Miya das irgendwie nicht mehr zu interessieren. Sie legt sich trotzdem neben sie. Tammy macht dann auch nichts mehr, außer irgendwann weg gehen.


Wir wissen nicht sehr viel über Tammys Vorgeschichte. Mein Freund hat sie, seit sie 1 Jahr alt ist. Seit dem ist sie natürlich alleine.


Mit beiden zusammen zu spielen versuchen wir öfters mal. Miya ist natürlich noch ein kleiner Spielmops. Tammy sitzt oft nur daneben und schaut Kopf schief legend zu.

Interessant ist auch, dass sie plötzlich keine Dreamies mehr frisst. Das war eigentlich immer ihr heiß geliebtes lieblings leckerli ever. (is ja kla...zucker on mass....). Aber wenn Miya in der Nähe ist mag sie die nicht mehr....

Wir hoffen, dass sich das vielleicht noch mit Miyas zunehmendem Alter bessert.
Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2018, 11:30   #6
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 144
Standard

https://youtu.be/-ZPI17phi3E

Hab euch hier mal ein Video hoch geladen. Hoffe das funktioniert bei euch.
Bei mir will er es irgendwie nicht abspielen....

Also so geht es durchaus auch.
Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2018, 12:16   #7
MrsSkellington
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Ort: NRW
Beiträge: 48
Standard

Das Video sieht ja jetzt nicht so verkehrt aus, dich gegenseitig putzen tun Katzen ja auch eigentlich nur wenn sie sich mögen.

Fauchen an sich bedeutet auch erstmal "Lass mich in Ruhe", dass muss nicht von Ohren etc. zwingend begleitet sein.
Im Prinzip teilt Tammy dann Myia mit, sie möchte alleine liegen und Myia ignoriert sie.

Zu Spielen, schaut Tammy interessiert zu und verfolgt das ganze mit den Augen? Dann Wird sie einfach noch etwas brauchen um mit zu spielen.
Es lohnt sich auch immer verschiedene Sachen (Wedel, Angel, Bälle) als auch Beschaffenheit (Federn, oder was Plüschiges) auszuprobieren, als auch ob die Katze es lieber mag wenn die Angel über den Boden huscht oder durch die Luft fliegt. Also ob man lieber die Maus imitiert oder den Vogel.
__________________
MrsSkellington ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2018, 15:58   #8
piala
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Ort: Hessen
Beiträge: 10
Standard

Bei uns ist die Situation ähnlich, wobei die Große gleich zwei Kitten "aushalten" muss. Die Kleinen beschäftigen sich natürlich meistens zu zweit, dann hat sie ihre Ruhe.

Gefaucht wird aber täglich. Meistens ohne Körperkontakt und die Kleinen interessiert es auch nicht besonders. Ich habe das Gefühl, die Große will den Kleinen einfach immer mal wieder klarmachen, dass sie das Sagen hat. Gehaut wird nur, wenn die Kleinen sie -wirklich- nerven und dann ist auch Ruhe.

Da das Miteinander abgesehen vom Fauchen und diesen kleinen Bestrafungen sehr harmonisch ist, greifen wir auch gar nicht ein. Die Kleinen können das aushalten und die Große behält ihre Machtposition.
__________________
piala ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2018, 16:51   #9
Hazelcats
Erfahrener Benutzer
 
Hazelcats
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin
Beiträge: 915
Standard

Zitat:
Tammys ganze Körperhaltung spricht total gegen die Faucherrei. Sie legt die Ohren nicht an, Fell sträubt sich nicht etc....Sie sitzt eigentlich locker rum und faucht in der Gegend rum.
Fauchen wird menschseits oft mißverstanden und ich glaube das ist hier auch der Fall.
Es ist keine Aggression, es ist eine Ansage, daß Miezes Grenzen eben gerade überschritten wurde und die andere Katze jetzt z.B. bitteschön nicht noch näher kommen soll. Ebenso kann die fauchende Katze einfach genervt und gestreßt sein vom Verhalten der anderen. Fauchen ist ein Stopp-Signal. Ein "es reicht". Wobei das was reicht natürlich unterschiedlich sein kann.

In eurem Fall wird Tammy die Ruhigere sein, die von der aktiveren, jüngeren Myia ab und an zuviel hat. Auch wird sie sie damit versuchen in die Schranken zu verweisen, die Myia in ihrem jugendlichen Übermut übertritt oder austestet.
Das ungleiche Alter und vermutlich auch etwas ungleiche Temperament sind da die Ursachen.
Wenn ich mir das Video anschaue, ist aber insgesamt alles ganz okay zwischen den beiden.

Damit das langfristig so bleibt, könnt ihr mithelfen die "kantigen" Situationen zu glätten, durch Ausgleich von menschlicher Seite und durch Anbieten von Alternativen.
Beispielsweise indem ihr mit Myia zusätzliche Spieleinheiten zum Auspowern einlegt. Und darauf achtet, daß Tammys Bedürfnisse nicht zu kurz kommen (auch das nach Ruhe).

Grundsätzlich hat aber Tammy z.B. absolut das "Recht" allein am offenen Fenster zu sitzen wenn sie das möchte und als Erste dort war. Ob ihr beim Beobachten Myia dann einfach zuviel ist oder zu nahe, ist egal.
Helfen könnte es in dem Fall, wenn es ein zweites mit Netz gesichertes Fenster mit gleichem oder ähnlich interessantem Blick gäbe - das wäre quasi der Job von euch Menschen, wie ihr den Katzen in dieser Situation eine Lösung geben würdet, mit der alle glücklich sein können. Wenn es sich wohnungstechnisch machen läßt.

Liebe Grüße
Karen
__________________
http://www.katzen-forum.net/image.php?type=sigpic&userid=83946&dateline=142219  2870
Hazelcats ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 27.11.2018, 16:54   #10
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 144
Standard

Na dann hoffe ich einfach mal, dass sie die Wogen im zunehmenden Alter noch etwas glätten. Ich denke, dass Tammy unsozialisiert ist und Miya ein Kitten ist beides nicht sonderlich förderlich.

Vielleicht sind es einfach nur Missverständnisse und es braucht noch ein wenig Zeit.


Ja, Tammy verfolgt es sehr aufmerksam mit den Augen. Jede Bewegung.
MANCHMAL!! spielt sie zumindest halbwegs mit, dass sie zum Beispiel den Ball verfolgt oder so. Aber wenn Miya dann zu nahe kommt, geht sie erstmal wieder zur Seite und schaut weiter zu.

Grundsätzlich ist Tammy am ehesten mit dem legendären roten Ball zu reizen.
Werden den dann nochmal öfters werfen.
Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2018, 15:59   #11
Hazelcats
Erfahrener Benutzer
 
Hazelcats
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin
Beiträge: 915
Standard

So wie ich das herauslese ist Tammy keineswegs unsozialisiert, sie verhält sich absolut adequat und viele andere Katzen würden in vergleichbaren Konstellationen und Situationen deutlich härter reagieren.
Dein verlinktes Video ist da ein gutes Beispiel wie es grad von Tammys Seite aus verhaltenstechnisch bestens läuft (natürlich ist ein Video nur ein kleiner Ausschnitt vom Katzenalltag), sie zeigt doch auch am Ende sehr freundlich, daß ihr das Putzen jetzt reicht.
Putzen ist übrigens auch nicht immer nur "nett", es kann auch eine Dominanzgeste sein (nicht in deinem Video).
Es hat auch nicht jede Katze die gleiche individuelle Distanz, manche mögen die anderen gern etwas auf Abstand, auch wenn sie sich gut leiden können, andere sitzen gern dicht an dicht, eure beiden können da auch unterschiedlich sein.

Katzen lesen ihre Körpersprache gegenseitig meist besser als wir danebenstehenden Menschen und so kann Tammy durchaus schon auf etwas reagieren, was ihr noch nicht erkennen könnt und faucht, um "vorzubeugen".

An eurer Stelle würde ich auch Spieleinheiten anbieten die Myia mehr ansprechen als Tammy, damit Tammy entlastet wird, denn eine müde Myia "nervt" nicht so und ist auch weniger aktiv.

Ihr habt zwar nicht die ideale Katzenkostellation gewählt, aber sie kommen damit relativ gut zurecht, brauchen natürlich auch Unterstützung von euch und ja, mit der Zeit und den Jahren werden sich die Bedürfnisse der beiden mehr angleichen.

Lieben Gruß
Karen
__________________
http://www.katzen-forum.net/image.php?type=sigpic&userid=83946&dateline=142219  2870
Hazelcats ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 10:06   #12
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 144
Standard

Hi ihr lieben Mitkatzenmuttis ,

danke erstmal für eure Einschätzungen. Es ist sehr interessant zu lesen, was hier andere erfahrene Katzenbesitzer davon halten.

Ich habe euch nochmal ein neues Video hoch geladen. Hier ist zwar nichts schlimmes passiert, aber ich hab mich richtig erschrocken, weil Tammy hier regelrecht gebellt hat.

Hier war es so, dass Tammy das gemeinsame Spiel angezettelt hatte und Miya nimmt sowas natürlich gern an. Nun blieben sie aber so liegen und Miya wollte sich bloß befreien. Da hat Tammy wieder böse reagiert irgendwie und Miya wusste gar nicht was sie verborchen hatte. So deute ich zumindest ihren Blick.

Hier der Link: https://youtu.be/qfJvwQsaaUs

Weiterhin läuft es weitestgehend harmonisch ab, doch hat Tammy manchmal wie gesagt diese komischen Ausraster und mich würde mal interessieren, was ihr in diesem Verhalten seht.

Ich finde sie wirkt immerzu recht angespannt.
Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 16:03   #13
Hazelcats
Erfahrener Benutzer
 
Hazelcats
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin
Beiträge: 915
Standard

Es wäre noch schöner, wenn der Beginn oder gar die Vorsituation auch auf Video wäre - leider ist man ja selten so schnell und bekommt sich anbahnende Situationen vorzeitig mit, doch ein Video hält mehr fest, als die eigenen Augen so fix erfassen können . Grad wichtige Kleinigkeiten.

Für mich wirkt es insgesamt so, als würde Miya (und großes Sorry an die Maus, ich habe ihren Namen bisher konsequent falsch geschrieben ) gern noch weiter spielen und wieder angreifen, Tammy hat aber genug und möchte nicht mehr und versucht Miya von einem "weiter" abzuhalten. Miya ist altersbedingt und auch vom Temperament sicher die "Verspieltere".

Mal so ein paar Stichpunkte, warum ich das so sehe:
Miya liegt unten, das ist die beste Abwehrposition und keinesfalls ist sie damit die Unterlegene, da alle vier Krallenpfoten und die Schnauze "Zugriff" auf den Gegner haben.
Jedes Pfotenheben oder sonstiges "entgegenkommen" ist also lieber mal als in Richtung Angriff zu werten, wenn die andere Katze Ruhe haben mag. Die Schnurrhaare sind auch nach vorn gesträubt. Miya scheint die Krallen drin zu haben, Tammy ist auch sehr moderat in ihren Reaktionen.
Tammy hält Miya fest und versucht gleichzeitig mit Rückzug aus der Situation zu kommen ohne neuen "Angriff" von Miya. Daher auch der ununterbrochene Blickkontakt. Ihre Ohren sind auf Abwehr und signalisieren erst als sie etwas aus der Situation ist, eine Angriffsdrohung, d.h. Miya soll bleiben wo sie ist oder sich zurückziehen.
Miya hat das alles verstanden, sie unterbricht den Blickkontakt durch Wegsehen/Kopfdrehen, wäre das Kissen nicht da, würde sie sich von Tammy entfernen was sie aber nicht kann ohne sich ihr zuerst zu nähern, so dreht sie sich weg und schaut auch immer wieder weg. Tammy entfernt sich etwas rückwärts und schaut dann zum Ende weg. Damit ist die Situation aufgelöst, wenn danach beide Katzen etwas anderes machen bzw. sich nicht weiter mit der anderen beschäftigen.

Jede der Katzen hat da richtig reagiert finde ich, Miyas Spielmotivation und Ausdauer ist wohl höher als Tammys, daher wird Tammy vermutlich öfter kurz drauf eingehen, dann aber ein Ende setzen wollen.
Oder sie erkennt auch, was wir hier nicht sehen (weil nur ein kleiner Alltagsausschnitt), daß Miya dabei ist Grenzen zu testen und zieht ihrerseits die Linie - doch das spekuliere ich nur.

Es kann schon sein, daß Tammy angespannter ist insgesamt, da sie sich immer wieder Spiel- und /oder Konfliktsituationen mit Miya ausgesetzt sieht, vermutlich mehr als sie möchte und das beeinträchtigt aus ihrer Sicht ihr ruhiges, entspanntes Leben, weil "der Nervzwerg" hinter der nächsten Ecke lauern kann und wer weiß womit dann zu rechnen ist - überspitzt formuliert.

Ich denke das wird sich mit steigendem Alter und allseits abgeklopftem Miteinander der beiden Mädels einspielen. Miya kann ja auch zusätzlich mit Spielsessions von euch ausgelastet werden.

Liebe Grüße
Karen
__________________
http://www.katzen-forum.net/image.php?type=sigpic&userid=83946&dateline=142219  2870
Hazelcats ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 16:27   #14
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 144
Standard

Ja. Das ist ein Fluch sage ich dir.
Immer wenn sich solch eine Situation anbahnt, zücke ich mein Handy. Zu 90 % umsonst, weil dann doch wieder nichts passiert.

Und wenn ich dann mal etwas drauf bekomme, läuft die Situation meist schon.

Das mit dem Namen ist absolut zu verkraften :P Diese Schreib Art und Weise mit i und y stammt aus dem japanischen. Beim TA hat man sie auch schon "Meira" genannt.
Wobei ich finde das das "Mia" schon zu erkennen ist.

Aber genau deshalb habe ich auch erneut ein Viedo gepostet und nach Meinungen gefragt. Da stehen jetzt DInge im Text, die mir vorher noch nicht aufgefallen sind. Mein Augenmerkmal fällt immer zuerst auf Tammys krass angelegt Ohren. Da werde ich schon immer nervös....

Seit der Kastration gestern, spielt Miya ja sowieso nicht mehr so extrem. Vielleicht wird es nun besser.
Hatte für den ersten Tag die beiden erstmal getrennt, damit Miya ihre Ruhe hat.

Ein positives Zeichen war hier, dass Tammy schrecklich vor der Tür gejammert hat. Vielleicht nur wegen der geschlossenen Tür. Schön fände ich natürlich weil sie Miya vermisst.
Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 14:47   #15
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 144
Standard

Ich hole dieses Thema hier noch einmal hoch, weil es momentan wieder schlimmer wird leider . Zum Glück wird sich nicht richtig "Geprügelt", aber doch heftig gefaucht und angegangen.

Ich berichte mal ein wenig:
Momentan haben wir den Eindruck, dass Tammy dauerhaft total angespannt ist, obwohl Miya so gut auf sie hört. Immer wenn Miya der Spieltrieb mal packt, lässt Tammy das zu, bis zum Punkt X, dann faucht sie und Miya versucht mit wegschauen blinzeln und vorsichtig rückwärts entfernen sofort die SItuation zu lösen. Es ist, als würde die kleine "tut mir leid" sagen. Nach der Kastration sind diese ich nenne sie mal "tobsuchtanfälle" aber auch weniger geworden und dennoch scheint Tammy dauerhaft total angespannt zu sein sobald Miya in der Nähe ist.

Einige Beispiele:
1.Ich lag auf der Couch und Tammy lag auf mir zusammen gerollt und hat entspannt und geschnurrt. Miya kam, aber nicht zum spielen. Sie hat sich sehr sehr langsam genähert und wollte scheinbar mitkuscheln. Da Tammy aber sofort schon wieder das Schnauben anfing, hat sich Miya dann etwas entfernt auf meinen Beinen niedergelassen und fing ebenfalls mit entspannen und schnurren an. Irgendwann hat sich miya dann angefangen etwas zu putzen. Dabei berührte ihr ausgestrecktes Bein versehentlich Tammy. Diese sprang auf Miya drauf und biss sie in den Hals. Miya blieb regungslos und versuchte erneut die Situation zu entspannen, indem sie einfach versuchte sich langsam zu entfernen. Dann kam sie aber nochmal und hat angefangen Tammy am Kopf zu putzen. Tammy hat dies sogar geduldet. Nach einer Zeit fauchte sie aber erneut und suchte panisch das weiter. Miya hat nur erschrocken hinterher gesehen.

2. Tammy saß auf der Fensterbank und sah nach draußen. Miya hat sich nach einer Weile vorsichtig genähert und wollte auch gerne schauen. (Die Fensterbank bietet genügend Platz). Noch bevor Miya ganz auf der Fensterbank drauf geklettert war (Sie hat sich wirklich sehr langsam rauf gekletter) fing sie schon wieder an zu schnauben und zu fauchen. Als Miya dann den letzten Sprung machte neben Tammy, hat Tammy sie mit der Pfote gehauen und gefaucht. Miya hat wie üblich nichts gemacht. Tammy ist dann nach der Konfrontation gleich weg gelaufen.

3. Beim füttern allgemein ist es besonders Schlimm. Wir füttern einmal am abend und einmal am morgen. Dabei ist es dann eigentlich immer so, dass für dazwischen genügend futter im Napf drin bleibt. Dennoch sind beide Katzen natürlich angeregt, wenn es neues Futter gibt. Dabei eskaliert Tammy dann meistens richtig. Sie faucht ständig. Miya will sich wenn es Futter gibt oft an Tammy reiben, so wie sie es an unseren Beinen tut. Das passt ihr überhaupt nicht, da beißt sie dann auch wieder kurz.



Es war eigentlich sehr viel besser geworden. Ich habe das Gefühl seit der Kastration ist es wieder extrem schlimm. Dauerhafte Anspannung bei Tammy. Oft fängt sie schon an zu knurren wenn Miya nur in der Nähe ist. Langsam und in machen Situationen verlieren wir dann auch unsere Geduld und Zb als Tammy miya von der couch gestoßen hat, haben wir sie auch runter geschubst. Seit Wochen versuchen wir immer wieder sie dann zu streicheln, wirklich zu knuddeln und zu beruhigen. Wir haben ihr ruhig zu geredet. Aber sie faucht dann teils sogar wenn wir sie anfassen.
Wir verstehen einfach diese Anspannung nicht und sind mit unserem Latein am Ende. Gerade, weil es eigentlich so gut ausgesehen hatte. Gegenseitiges Putzen und spielen etc.

Kann es sein, dass Miya Tammy mobbt und wir es nicht merken???

Vielleicht hängt es aber auch mit Tammys Vergangenheit zusammen???
Was wir über sie wissen:
Sie wurde anfangs zusammen mit einer anderen Katze gehalten. Die Familie hatte allerdings 2 Kinder die krank waren (Hyperaktiv). Dementsprechend wurde Tammy pausenlos den ganzen Tag durch die Wohnung getragen und hatte keine ruhige Minute. Damit es nachts ruhig zuging haben die Eltern sie mit einer anderen Katze mit der sie sich offensichtlich nicht verstand auf dem Dachboden eingesperrt...Daraufhin haben wir gesagt, dass geht nicht die Katze muss da raus.

Beschäftigen tun wir uns beide täglich viel mit beiden. Besonders mein Freund, da er momentan noch zu Hause ist den ganzen Tag. Dennoch scheint es schlimmer statt besser zu werden.
__________________
Tapsige Grüße von Franzi mit Tammy Schaf und Miya maus <3

Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katze plötzlich enorm aggressiv | Nächstes Thema: Miauen nachts... »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aus 1 wird 3 - plus mitgebrachte "Problemchen" Krähenfeder Eine Katze zieht ein 4 22.07.2018 13:01
Mehrere kleiner "Problemchen" - 15 Wochen alte Kater Alwaysloveyou Verhalten und Erziehung 6 31.08.2017 11:30
Älteren Kater "generalüberholen" - Checkliste Demotivation Infektionskrankheiten 2 28.12.2015 10:52
PLZ 45 Die 4 Brüder "Leonard", "Sheldon", "Ray" und "Howard" suchen Zuhause oder Pfl Kitty1 Glückspilze 21 25.06.2012 10:46
Meine Katzen und ihre "Problemchen" Silja Katzen Sonstiges 1 04.02.2012 20:14

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:49 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.